Eine kleine Frage …

… an alle jene, die ernsthaft behaupten, der Krieg im Nahen Osten eskaliere gerade deshalb jetzt, weil in Israel Wahlkampf sei:

Warum seid ihr Euch eigentlich alle so sicher, dass nicht die Hamas die Eskalation provoziert hat? Haltet ihr die Hamas eigentlich für doof?

Wäre ich ein judenhassender Hamasführer, ich würde doch gerade jetzt kurz vor der Wahl in Israel eine Eskalation provozieren. Gerade jetzt würde ich das Bombardement auf Israel auf über hundert Raketen täglich erhöhen! Ich wüsste doch, dass es genug Journalisten, Nahostexperten, Philosophen und Leserbriefschreiber in den westlichen Ländern gibt, die bei einer Eskalation sofort von einer Steuerung durch die vor einer Wahl stehenden israelischen Regierung phantasieren. Wäre ich ein judenhassender Hamasführer, ich würde immer vor einer Wahl in Israel zuschlagen, denn egal wie Israel reagiert, es wird immer genug Menschen geben, die scheinheilig fragen “Cui bono” und selbstverständlich nur in den israelischen Parteien im Wahlkampf die Schuldigen sehen. Vor einer Wahl in Israel ist Hochzeit für den Terrorismus, denn einen einfacheren Sündenbock gibt es zu kaum einer anderen Zeit zu erlegen.

Für Israel ist die Zeit vor einem Wahlkampf sogar der denkbar schlechteste Moment für den Gang eines militärischen Wegs. Mittlerweile weiß doch selbst der einfältigste Beobachter, dass sämtliche auf einem Augstein blinden und Grass rauchenden Lüders des westlichen Feuilletons sofort Israel die Schuld zuweisen, wenn die Situation vor einer Wahl eskaliert. Für Israel gibt es kaum einen ungünstigeren Zeitpunkt einen militärischen Weg zu gehen, als kurz vor der Wahl. Wer Juden für so blöd hält, gerade jetzt einen Krieg zu beginnen, ist ein Antisemit.

Warum bloß fällt es vielen Israelkritikern und machen Nahostexperten so leicht, davon auszugehen, Israel nutze die Zeit vor dem Wahlkampf für eine Eskalation, während sie sich nicht vorstellen können, dass es die Hamas ist, die viel bessere Gründe hat, diese Zeit für eine Verschärfung der Angriffe zu nutzen? Glauben sie etwa, Juden sind klüger als Araber? Das wäre rassistisch!

Also ihr lieben auf einem Augstein blinden und Grass rauchenden Lüders,

haltet ihr nun Araber oder Juden für doof? Butler bei die Fische! Seid Ihr rassistisch oder antisemitisch?

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Palästina veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Eine kleine Frage …

  1. Aristobulus schreibt:

    LOL! Mitten drauf, genau da, wo’s möglichst zwiebelt. Danke, Gerd.

    À propos, wenn ich ein Hamasling wäre, hätte ich auch genau zum aktuellen Zeitpunkt einen Krieg provoziert. Aus folgenden Gründen:

    - Weil demnächst in der UNO eine erneute große Jammer-Glamour-Show zur Entscheidung der Gründung eines palästinensischen Staats ansteht. Weder Hamas noch Fatach haben zuvor mit den Israelis verhandelt, aber die palästinensische Seite will den allgemeinen Glauben an das Märchen von der jahrzehntelangen Quest der verlorenen Palästinenser nach dem romantischen eigenen Staate aufrecht erhalten. Weil nach dessen Gründung das goldene Zeitalter anbricht.
    Was macht sich vor dem meschiggenen Unterfangen besser als ein Krieg im Hintergrund?
    Das sieht dann so aus wie ein Melodram von Michael Bay: Vorne verzweifelte Rufe nach einem eigenen Staat, hinten fiese israelische Hubschrauber in Schwarz, vorne Mütter in Grün, hinten schießende Juden, ganz tolles Kino. Die Propaganda wird schon die Israelis als Unmenschen darstellen, das tat sie immer.

    - Ferner: Weil die Geldströme von der EU, von der UNO und von tausenden NGOs weiter und weiter fließen, und weil sie aus Gründen der Erhaltung des status quo MEHR fließen müssen. i
    Immer mehr auf die Konten von Organisationen aus Lobbyisten, die sich selbst erhalten, immer mehr für Waffenhändler, die den Terrorismus brauchen, und immer mehr für palästinensische Scheinpolitikern, die der Welt ihre illusionäre Rolle teuer verkaufen.
    Vielleicht fließen diese Geldströme noch nicht genug? Lasst es mehr fließen. Die UNRWA (die größte aller Unterorganisationen der UNO, die sich ausschließlich um die Palästinenser kümmert, damit die bloß nie selbständig werden) erhält immerhin seit Jahrzehnten den Status von Millionen Menschen als reines Menschenmaterial, jene Nachkommen palästinensischer Flüchtlinge in jetzt der vierten Generation. Diese Leute werden in arabischen Ländern unter Apartheidbedingungen in Flüchtlingslagern gehalten, bloß weil man weiter ein Druckmittel auf Israel haben will.
    Als Hintergrundgeräusch vor diesem Finanziellen macht sich ein neuer Krieg dramaturgisch äußerst gut… denn just vor der UNO lässt sich dann das siebenundleipzigste große Lamento starten, damit für das palästinensische Menschen-Druckmaterial weiter Geld fließt.
    Damit diesen Leuten von arabischer Seite weiter keine Chance zugestanden werden muss.
    Und damit die weiter eine bloße Verfügungsmasse als lebende Anklage gegen Israel bleiben. Weil sich da draußen immer welche finden, die’s glauben.

    - Ferner: Aus noch ‘nem Grund würde ich als Hamasling genau jetzt vor der israelischen Wahl genau jetzt diesen Krieg lostreten, na ist doch klar. Denn wenn dann wieder die Nicht-Linken gewinnen, kann man sofort auf die Juden deuten und routiniert spontan schreien: Rechtsruck! Faschismus! Besatzung! Massaker!…
    Macht sich immer gut, weil’s einen selbst aufwertet, denn was die Juden so Wert sind, weiß ja jeder.
    Und weil dann Europäer und sogar ein paar moslemische Brüder (die sonst keinen müden Heller geben) dann ein paar mehr Taler für palästinensische NGOs spenden, vulgo für dortige Funktionäre mit Amtsbezeichnungen & Schlipsen, und für Waffenhändler, und für Terroristen galore usf., damit die Aktivisten und Freiheitskämpfer bleiben und sich bloß nichts ändert.

    Denn was, wenn das nicht so bliebe?! Wenn sich womöglich mal was änderte?!

    Nicht auszudenken!, dann würden die Geldströme ausbleiben, dann würde die Illusionsmaschine stottern, dann würde gar Realität hereinbrechen, ganz bleich und schnöd!, und die Palästinenser müssten womöglich dann ERNST machen mit ihrem Staat.
    Schön blöd. Warum ehrlich an so was arbeiten, wenn’s auf Kosten der EU, der UNO, und vor Allem auf Kosten der eigenen Leute auch weiter als immerwährendes romantisches, terrorgeiles, scheinrebellisches Pallywood geht?
    Vorsicht vor Selbstverantwortung!, die macht einen nur erwachsen!, und auf eigenen Füßen zu stehen belastet so furchtbar die Fußsohlen! Und dann, so ganz selbständig mit ‘nem eigenen Staat und so, ist man voll selber Schuld, wenn was schiefgeht. Schrecklich, schrecklich.

    Bisher sind ja immer die Juden Schuld an allem. Wie schön, dass man die hat.

  2. anti3anti schreibt:

    Die Eskalation hängt allein von Waffenlieferungen an Hamas ab, die Ägypten und die USA großzügig tolerieren.

  3. yoyojon schreibt:

    Ich naiver Mensch stelle mir das eher so vor: Netanyahu ist nicht der “hardliner”, als der er immer dargestellt wird, obwohl er rein verbal mitunter so klingen möchte. In Wirklichkeit ist er eher ein Zauderer, der vor jeglicher Art radikalen Handelns zurück schreckt. Sonst wäre etwa Gilad Shalit viel früher frei gekommen. Und in Sachen Armeedienst für Ultraorthodoxe wackelt er so herum, dass man gar nicht weiß, was er denn nun will. Ebenso hat er sich schon ewig darum gedrückt, etwas gegen den Raketenbeschuss aus Gaza zu unternehmen, obwohl ihm die in täglichem Terror lebenden Leute im Süden ständig – zu Recht – in den Ohren liegen. Es könnte also schon sein, dass er jetzt begriffen hat, dass er diese Menschen nicht länger ignorieren kann, wenn er gewählt werden will und hat sich endlich aufgerafft, etwas zu tun und zu riskieren. Eigentlich war das so überfällig, wie es nur geht. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, wie das gehen soll, doch wäre es gut, wenn dieses Problem endgültig gelöst würde und nicht das ganze Spiel in Kürze von neuem losgeht. Wenigstens drücke ich Israel dafür die Daumen.
    Sollte meine Überlegung daneben liegen, lasse ich mich gern belehren, denn von hier aus ist das alles eher schwierig zu beurteilen. Und wer Israel jetzt am Zeug flicken will, der sollte mal freiwillig für eine Weile z.B. nach Bershewa ziehen und ausprobieren, wie das tut. Ein Verwandter meiner Partnerin war vor Tagen gerade nicht zu Hause, als eine Hamasrakete in der Nähe einschlug und die ganzen Fenster ins Innere der Hauses splitterten. Europäern würde das vermutlich nichts ausmachen. Sie würden dabei an die armen Palästinenser denken, oder?

  4. Paul schreibt:

    Lieber Gerd, wieder mal hast Du voll in’s Schwarze getroffen.
    Dieser Tage habe ich irgendwo gelesen, dass solche militärischen Auseinandersetzungen vor einer Wahl den amtierenden Regierungschef geschwächt haben oder sogar der Grund waren, weshalb er nicht gewählt wurde.
    Das habe ich mir so gemerkt.
    Da ich nicht so geschickt im Internet bin, kann ich das nicht recherchieren. Aber vielleicht kann jemand das bestätigen?
    Das was ich aus Israel gehört habe, bestätigt Deine Aussage. Netanjahu ist wohl nicht so sehr glücklich darüber, dass dies gerade jetzt passiert.
    Da er aber in dieser Situation, Aktion und Reaktion, nicht der Agierende, sondern der Reagierende ist, hat er nicht die Möglichkeit Herr der Lage zu werden. Das wird er nur erreichen, wenn der Agierende so erschöpft ist, dass er aufgibt. Da kann man aber bei der Hamas lange warten, denn Araber geben nicht auf, NIEMALS. Wenn, dann hören sie höchstens auf, d.h. sie machen eine Pause. So war es jedenfalls bisher.

    Hamas hat die Parole ausgegeben: “Gaza wird unser Grab.” Das habe ich bei ynet updates gelesen. Heute!
    Ich bin mal zynisch und schreibe: “Hoffentlich”
    Das schreibe ich aber nur, weil ich voller Wut bin. Es widerspricht auch meiner christlichen Grundauffassung. Aber jeder Mensch wird mal schwach. Ich auch.

  5. Elisabeth B-G schreibt:

    Dank für die gründliche Recherche und für die positven Kommentare. Bei Buurmann wird Tacheles geredet!

  6. Yael schreibt:

    Nee, Gerd, das ist doch ganz anders. Netanjahu und die Hamas haben sich heimlich verabredet, dass die Hamas unzählige Raketen auf Israel schießt, damit sie Netanjahu wegen des Wahlkampfes helfen können. Da die Hamas ihren militärischen Führer endlich so werden wollte, hat sich Israel im Gegenzug bereit erklärt, dem den Rest zu geben.
    Und ich verrate dir noch eines: Die Lüders, Augsteins und Grass´ dieser Welt waren bei den Geheimverhandlungen per Internet zugeschalten.
    Aber, pst, verrats niemand weiter. Das ist ein streng gehütetes Geheimnis.

  7. Jürgen schreibt:

    Nach dem klasse Kommentar von Yael ist es etwas schwierig, noch etwas zu schreiben. Trotzdem zum Eingangssatz »…eskaliere gerade deshalb jetzt, weil in Israel Wahlkampf…«:

    Das einfachste Problem dabei scheint mir immer noch zu sein: Kennt jemand von euch eine Statistik, nach der die Gemeinschaftsliste von Likud und Jisrael Beitenu wirklich gefährdet ist? Warum sollte ein Kandidat dann so etwas wegen des Wahlkampfs entscheiden? Das klingt schon ziemlich blöd.

    Das Wahlkampfargument betreffs Hamas könnte aber auch falsch sein. Wenn die Zahlen von Ethan Bronner stimmen (www.nytimes.com/2012/11/17/world/middleeast/israel-sticks-to-tough-approach-in-conflict-with-hamas.html) – 200 Raketen auf Israel 2009, 600 Raketen 2011, 700 Raketen 2012 bisher – ist da keine so zeitbezogene Planung. Hauptsache tote Israelis.

    (Während ich dies hier Tippe, kam in der Tagesschau der Satz, dass die Gewalt zwischen Israel und dem Gaza-Streifen gerade eskaliere. Irgendwie habe ich den Satz in der Phase 100 Raketen zu 600 Raketen nie gehört.)

  8. emranferoz schreibt:

    So ein ausgemachter Schwachsinn, der voll ist mit irreführenden Fantasien, kann auch nur von Ihnen kommen, Herr B.! Wir können alle froh sein, dass Sie kein “judenhassender Hamasführer” sind. Das wär’s dann noch.

    Sie polarisieren hier immer wieder Ihre eigene Meinung und “scheißen” auf alle möglichen Fakten. Und ja, jetzt kommen wieder ihre tollen Fans und Leser und machen mich blöd an. Mir soll’s Recht sein. Ich habe ohnehin nicht den Zwang, derartig unwissenden Menschen zu antworten, aber meine Meinung zu diesem und all Ihren anderen Beiträgen bezüglich dieses Themas wolle ich einfach mal loswerden.

    Ich verbleibe trotzdem mit ehrlichen Grüßen,
    EF

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @emranferoz
      Nun ja, ich will nicht meckern. Dieser Kommentar entspricht, für Ihre Verhältnisse, beinahe einer Doktor-Arbeit.

    • M. schreibt:

      sind das die fakten, die genau so ein ausgemachter schwachsinn sind ähnlich wie auf ihrem “blog”?
      aber wahrscheinlich wollten sie mal wieder für ihren nicht hoch frequentieren verdummungsblog ihre marke hinterlassen. mit einem derart unwissenden und palästinenserpropagandisten will hier keiner was zu tun haben.
      so wie beschränkt wie sie zu sein, muß man erst einmal hinbekommen. jeled misken!

      • Aristobulus schreibt:

        Eigentlich schade, dass hier nicht mal ein wirklich Propalästinensischer aufschlägt, der Ideen und was mitzuteilen hätte. Aber nein, nix. Es kommen bloß diese Marginalien wie der Emran (oder wie heißt der?), oder andere vorübergehende Trolle, deren Falschmünzerei man viel zu schnell auf die Spur kommt.

        Tja. Wo sind z.B. die Unterschreiber des Aufrufs von Avaaz, die Fans der Süddeutschen, die Antieskalationisten und all die Anderen? Sind wir hier zu abschreckend?
        Man hat hier wohl einfach zu gute Argumente, und nichts ist darauf zu erwidern

    • M. schreibt:

      für den blödschwätzer da oben.

      “Schuld ist immer nur Israel

      Ausgelöst haben die neue Gaza-Eskalation palästinensische Extremisten mit Raketenangriffen. Doch von Israel wird offenbar erwartet, dass es sich bombardieren lässt.

      Die Provokateure mussten wissen, was sie auslösten. Nicht nur, weil in Israel Wahlkampf ist. Auch das ist ein Faktor, doch dessen Bedeutung wird übertrieben. Israels Premier Netanjahu braucht keinen Krieg, um zu gewinnen. Er liegt in Umfragen deutlich voran. Keine Regierung der Welt kann achselzuckend hinnehmen, dass ihre Bürger bombardiert werden.”

      http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/1313997/Schuld-ist-immer-nur-Israel

  9. kokalovic schreibt:

    Die Hamas hat seit Jahresbeginn etwa 1200 Raketen Richtung Israel geschossen. Ist das keine Provokation? Was wäre angemessen? Ebenfalls 1200 Raketen abzufeuern?

    Israel hat nun in den letzten Tagen, nachdem militante Islamisten die Grenze zu Israel überschritten und israelische Soldaten angegriffen haben, mit 800 Flugeinsätzen reagiert und dabei sind 33 Palästinenser umgekommen mit einer nicht bekannten Zahl an Terroristen.

    Es ist völlig klar, dass Israel so gut es geht den Tod von Zivilisten vermeidet, im Gegensatz dazu ist es das Ziel der Hamas möglichst viele Juden zu töten, egal ob Zivilisten oder Soldaten und nimmt palästinensische Opfer billigend in Kauf, hat es vielleicht sogar zum Ziel, dass möglichst viele palästinensische Zivilisten sterben um dies für ihre Propaganda auszuschlachten in der Hoffnung andere Länder in diesem Konflikt auf ihre Seite zu ziehen.

    Man wirft Israel vor, dass sie den Gaza-streifen blockieren und diese Maßnahmen zu hart sind, aber diese ganzen Angriffe aus Gaza zeigen nur, dass die Blockademaßnahmen offensichtlich noch lange nicht ausreichen. Anstatt das die Hamas die ganzen Hilfsgelder, die sie kassiert, die jährlich fast in den Milliardenbereich gehen für sinnvolle Zwecke verwendet, werden damit Bomben und Raketen gekauft. Die Vergangenheit hat gezeigt, je mehr Freiheiten Israel den Palästinensern in Gaza gelassen hat desto stärker sind die Angriffe gegen Israel geworden. Als Israel den Gazastreifen besetzt hielt, da gab es vergleichsweise keine Übergriffe, jetzt ist es eine Katastrophe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s