Liebesmails

Es mussten erst Monate Vergehen, bis mir auffiel, dass es auf meinem Blog zwar eine Rubrik mit dem Namen “Hassmails” gibt, aber kein Pendant mit dem Namen “Liebesmails”. Es ist doch entlarvend, wie sehr auch ich mich manchmal auf die Gemeinheiten konzentriere und dabei das Schöne aus den Augen verliere. Das wird sich heute ändern!

Tapfer im Nirgendwo dokumentiert hier Kommentare, Mails und Artikel der Liebe, die an Tapfer in Nirgendwo gesandt wurden. Ich fühle mich natürlich sehr geschmeichelt, distanziere mich aber dennoch und ausdrücklich von allen Inhalten der Mails und Kommentare. Lesen Sie nur weiter, wenn Sie gönnen können.

***

“Lieber Gerd – ein Fest von einem Abend war das! Schätze mich glücklich, Dich zu kennen und heute zusammen Theater gemacht zu haben. Nimm das bitte jetzt, als ausdrückliche Liebesmail auf, die in die entsprechende und gleichnamige Kategorie auf deinem Blog gehört. Bis bald, Du herrlicher Mensch und herrlicher Künstler! David” (David Serbrijanik per SMS)

“Es war sensationell!! Wie immer!! Herrn Weber kannte ich bisher noch nicht – jetzt bin ich sein HAI-mlicher Fan!!

Meine Frau, die zum ersten Mal dabei war, kann ich jetzt nur leider nie wieder mitnehmen…. ihre Augen und ihre Lippen glänzten nach Herrn Buurmanns Auftritten immer die eine Spur mehr, als es einem Gatten gefallen kann….

Meinem Sohn war Frau Höpker zu alt…. die Sissi war ihm zu maskulin…. aber die Zoten ließen ihn breit grinsen wie ein Nilpferd….

Für mich und meine heimliche schwule Ader blieb da nur Inge Meysel als Humphrey Bogart übrig. Nächstes Mal bringe ich aber Kukident mit.

Lieber Gerd, du bist ein Theatergott. Würde der Iffland-Ring an solch präsente Bühnentiere wie dich verliehen, müsste er 3 Kilo wiegen.

Vielen Dank für einen sehr, sehr, sehr glücklichen Abend!!!!” (Danny Wilde per Kommentar am 3. Oktober)

“Lieber Herr Buurman,

ich lese Ihren Blog seit langem und mit immer gleicher Begeisterung. Als ich die Hassmails gelesen habe, dachte ich zuerst das müssen Sie selbst geschrieben haben, so viel Dummheit, Ignoranz und unbegründeten Hass (soweit solcher jemals begründet sein kann) kann es doch in unserem angeblich so aufgeklärten antirassistischen, antifaschistischen Land gar nicht geben. Nun, man lernt nie aus. Allein ein Blick auf die Seite des Herrn Arendt offenbart einen geistig nicht ganz im Jetzt befindlichen Menschen, einen dummen Hetzer mit einem IQ in Höhe einer Fahrradspeiche. Muss man sich intellektuell mit dieser Person überhaupt auseinandersetzen? Das Problem ist, er wird es nicht verstehen. Bei solchen Leuten hilft entweder die scharfe Waffe des öffentlichen Rechts (allein in der Kopfzeile habe ich schon mindestens drei Straftatsbestände gesehen) oder man besucht den Herrn Ahrendt und redet einmal mit ihm…. Aber wollen Sie solchem charakterlichen und geistigen Brechdurchfall wirklich an sich heran lassen und eine Plattform bieten? Der Typ spielt nicht in Ihrer Liga, werter Herrn Buurmann. Und wenn Sie mal wieder zusammen mit Herrn Broder Leichenteile ausgraben, dann basteln Sie einen Schäferhund, der den Typen in den Arsch beisst. Das wird ihn treffen, denn dort konzentriert sich seine gesamte Persönlichkeit. Und auch wenn wir uns nicht kennen, für Sie werde ich jederzeit Gesicht zeigen.

Beste Grüße Lonestar” (Lonestar per Kommentar am 9. August 2012)

***

“Gerd, Du bist eine Seele von Mensch, das wollt’ ich Dir immer schon mal sagen. Dazu bist Du der einzige, wahre Big Mo! ;)” (Aristobulus per Kommentar am 1. August 2012)

***

“Gerd,

laß Dich nicht ärgern von solcher Haßrede!
Natürlich muß man sowas auch mit dem gebührenden Ernst behandeln, und kein Mensch möchte solche üble Rede an sich gerichtet haben. Diese ganze Rede hat keinen Sinn und Zweck als eben Haß auszudrücken. Damit spricht sie auf die finstersten Tiefen eines Menschen an, in meinen Augen ist das kriminelle Rede, und nichteinmal vordergründig deshalb, weil das Schreiber Juden als Kollektiv angreift, aber eben auch deshalb.

Lieber Gerd!

Du hast Deine Haltung und Deine Positionen, Du bist kein bekennender „Pro-Israel“, wenn ich Dich richtig lese, sondern ein „Pro-Richtig“.

Aber gerade aus dieser Haltung heraus, basierend bei Dir auf Vernunft, Herz und Verstand, greifst Du auf diesem blog immerwieder heiße Themen auf, die allzuoft genährt sind durch den irrationalen Haß auf Juden (genauer: die „antisemitische Karikatur des Juden“).

Aus Deinem hochzulobenden Gerechtigkeitssinn heraus steigst Du allzuoft für uns -die Juden in Deutschland, die Juden in Israel, ja, die Juden überhaupt!- „in die bütt“.
Du tust das mit offenem Visier, als ein Mann mit einer Prominenz weit über Köln hinaus und tust damit das, was schonmal plakativ „politische“ Forderung war: Zivilcourage zeigen.

Dein Verhalten ist mutig, sehr mutig sogar.
Deines darf man als „ritterliches Verhalten“ bezeichnen, so wie es im allgemeinen Verständnis durchweg positiv konnotiert ist.
„Nicht Adel im Geblüt, doch Adel im Gemüt“,
diese Weise trifft auf Dich zu, genauer geht’s eigentlich nicht, Du bist sozusagen der Protagonist dieser Weise, damit wirst Du beschrieben.

(Laß das Lied spielen, während Du liest, mein Freund!)
כל העולם כולו גשר צר מאוד
והעיקר לא לפחד כלל
Kann sein, daß die Queen, oder sonstige Adels-Oberhäupter nicht bei Dir vorbeikommen werden, um Dich zum Ritter zu schlagen, nur Dein Verhalten adelt Dich!

Natürlich kann ich nur für mich sprechen, auch wenn ich schon weiß, daß ich für andere Juden ebenso spreche. Im Namen insbesondere der Juden Deutschlands, aber auch der Juden Israels und der Juden weltweit möchte ich meinen herzlichen Dank an Dich richten, für Deine Aufrichtigkeit, für Deinen Mut, und für Dein höchst offenbar an richtiger Stelle schlagendes Herz!

Sollte die Queen oder sonst irgend Oberhaupt von Geburtsadel Dich nicht adeln (unmöglich ist das dennoch nicht ), so sei gewiß, daß Juden dieses tun, und welch Wunder!
Wir, als Menschen, entscheiden vollkommen frei, in Seinem Angesicht, darüber, wie wir uns verhalten, und welche der in uns angelegten Naturen wir pflegen.
So also auch Du, wie jeder Mensch. Wenn also Adel was gutes sein soll, so hast Du mit Deinem Verhalten alle Bedingungen dazu erfüllt, durch Dich selbst, in dieser Welt unter diesem Himmel, aus freien Willen, mutig trotz der Gefahr, die das auch bedeutet!

Saj gesunt, verliere niemals den Mut und das Vertrauen,
bis 120jor, Gesundheit, Glück, viel Freude, Segen und Erfolg!

In Vertretung und in eigener Sache, A.mOr זײַ געזונט.” (A.mor per Kommentar am 28. Juli 2012)

20 Antworten zu Liebesmails

  1. Aristobulus schreibt:

    http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2012/08/01/nennt-mich-mohammed/#comment-19810

    “…
    P.S.
    Gerd, Du bist eine Seele von Mensch, das wollt’ ich Dir immer schon mal sagen. Dazu bist Du der einzige, wahre Big Mo!
    ;)”

  2. Aristobulus schreibt:

    Schankedön schittebön, lieber Gerd.

    Hier auch ein ebenso schönes wie zutreffendes Liebesmail vom A.mOr:

    http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2012/06/27/liebesgruse-aus-der-nazihose/#comment-17222

    “Gerd,

    laß Dich nicht ärgern von solcher Haßrede!
    Natürlich muß man sowas auch mit dem gebührenden Ernst behandeln, und kein Mensch möchte solche üble Rede an sich gerichtet haben. Diese ganze Rede hat keinen Sinn und Zweck als eben Haß auszudrücken. Damit spricht sie auf die finstersten Tiefen eines Menschen an, in meinen Augen ist das kriminelle Rede, und nichteinmal vordergründig deshalb, weil das Schreiber Juden als Kollektiv angreift, aber eben auch deshalb.

    Lieber Gerd!

    Du hast Deine Haltung und Deine Positionen, Du bist kein bekennender „Pro-Israel“, wenn ich Dich richtig lese, sondern ein „Pro-Richtig“.
    Aber gerade aus dieser Haltung heraus, basierend bei Dir auf Vernunft, Herz und Verstand, greifst Du auf diesem blog immerwieder heiße Themen auf, die allzuoft genährt sind durch den irrationalen Haß auf Juden (genauer: die „antisemitische Karikatur des Juden“).

    Aus Deinem hochzulobenden Gerechtigkeitssinn heraus steigst Du allzuoft für uns -die Juden in Deutschland, die Juden in Israel, ja, die Juden überhaupt!- „in die bütt“.
    Du tust das mit offenem Visier, als ein Mann mit einer Prominenz weit über Köln hinaus und tust damit das, was schonmal plakativ „politische“ Forderung war: Zivilcourage zeigen.

    Dein Verhalten ist mutig, sehr mutig sogar.
    Deines darf man als „ritterliches Verhalten“ bezeichnen, so wie es im allgemeinen Verständnis durchweg positiv konnotiert ist.
    „Nicht Adel im Geblüt, doch Adel im Gemüt“,
    diese Weise trifft auf Dich zu, genauer geht’s eigentlich nicht, Du bist sozusagen der Protagonist dieser Weise, damit wirst Du beschrieben.

    (Laß das Lied spielen, während Du liest, mein Freund!)
    כל העולם כולו גשר צר מאוד
    והעיקר לא לפחד כלל
    Kann sein, daß die Queen, oder sonstige Adels-Oberhäupter nicht bei Dir vorbeikommen werden, um Dich zum Ritter zu schlagen, nur Dein Verhalten adelt Dich!

    Natürlich kann ich nur für mich sprechen, auch wenn ich schon weiß, daß ich für andere Juden ebenso spreche. Im Namen insbesondere der Juden Deutschlands, aber auch der Juden Israels und der Juden weltweit möchte ich meinen herzlichen Dank an Dich richten, für Deine Aufrichtigkeit, für Deinen Mut, und für Dein höchst offenbar an richtiger Stelle schlagendes Herz!

    Sollte die Queen oder sonst irgend Oberhaupt von Geburtsadel Dich nicht adeln (unmöglich ist das dennoch nicht ), so sei gewiß, daß Juden dieses tun, und welch Wunder!
    Wir, als Menschen, entscheiden vollkommen frei, in Seinem Angesicht, darüber, wie wir uns verhalten, und welche der in uns angelegten Naturen wir pflegen.
    So also auch Du, wie jeder Mensch. Wenn also Adel was gutes sein soll, so hast Du mit Deinem Verhalten alle Bedingungen dazu erfüllt, durch Dich selbst, in dieser Welt unter diesem Himmel, aus freien Willen, mutig trotz der Gefahr, die das auch bedeutet!

    Saj gesunt, verliere niemals den Mut und das Vertrauen,
    bis 120jor, Gesundheit, Glück, viel Freude, Segen und Erfolg!

    In Vertretung und in eigener Sache, A.mOr זײַ געזונט.”

  3. H. aus Berlin schreibt:

    Seit ich Deinen Blog entdekct habe, fühle ich mich etwas mehr verstanden. Tausend Dank für Deinen Einsatz und alles erdenklich Gute für die Zukunft. Mach bitte, bitte weiter so :) ! Shalom ! H. aus Berlin

  4. Leo Sucharewicz schreibt:

    Hallo Gerd,

    weiß der Teufel, der Teufel weiß es, warum ich erst jetzt von Ihrem / Deinem Blog erfahren habe. Anyhow. Zweitens müsste man Sie / Dich klonen, ersten den Blog mit aller Power und sei es Power Point, verbreiten. Viel zu gut, zu anspruchsvoll als Erwiderung für diese Neandertalernazis. Nichts, ausser einer Faust, wird dieses gefährliche Gezücht, wenn überhaupt, zur Besinnung oder wenigstens zum Schweigen bringen.
    Leonidas. .

  5. frauzauberin schreibt:

    Ich habe eben die Hassmailrubrik gelesen und musste heftig schlucken. Manchen Menschen möchte man den Schäden aufsägen, nur um zu gucken, ob sich dort tatsächlich ein vollständiges Gehirn befindet. Es ist dir hoch anzurechnen, dass du trotz so vieler negativer Resonanzen, wie gewohnt weiter machst und für deine Meinung einstehst. Es sollte mehr Menschen von deinem Schlag geben.

    Jung und impulsiv, wie ich bin, möchte ich trotzdem noch eine Nachricht, gewidmet an die „Man wird ja noch sagen dürfen, dass Juden scheiße sind und Israel weggebombt gehört“ Kommentatoren, hinterlassen:

    http://imageshack.us/photo/my-images/849/tumblrlvezz1ix2n1qgy5np.gif/

    Es kommt vom Herzen.

  6. winnie schreibt:

    Sehr geehrter Buurman
    Vielleicht darf ich zuvorst etwas von mir erzählen, damit ihnen eine Wandlung klar wird.
    Durch Zufall bin ich auf ihre Seite gelandet, und diese gefällt mir außerordentlich.
    Ich war, bin und werde kein FDP-Wähler.
    Ich bin einer dieser Gutmenschen, die sich Gedanken über jedes vermeintlich unterdrückte
    Volk machen und meinen, dass man die Weisheit mit Löffeln gefressen hat.
    So auch mit den “Palästinensern”. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich sehr mit dem Islam
    und bin langsam hinter seinem faschistischen Generalanspruch gekommen.
    Auch ich gehörte zu denen, die meinten, Israel (nur die Regierung) kritisieren zu dürfen.
    Mir ist wohlweislich die Vergangenheit bekannt.
    Hiermit möchte ich feststellen:
    Ja, Israel hat ein unbedingtes Existenzrecht
    Ja, Israel hat ein unbedingtes Recht auf Selbstverteidigung
    Ja, Israel MUSS präventiv vorgehen dürfen
    Hochachtung vor der Geduld Israels.
    Hochachtung vor der Integration arabischer Menschen.
    Hochachtung dafür, dass sich dieses kleine Land einer hasserfüllten Übermacht entgegenstellt.
    Hochachtung, dass Israel die Wüste grünen lässt.
    Unverständnis, dass vor allem die deutsche “Linke”, Israel und die Juden genauso behandeln
    wie ihre Väter und Großväter. Der Hauptimpedus der “68”er war es, die Väter aus ihrer Verschwiegenheit heraus zu zwingen. Das dabei die Kinder stillschweigend, oder offensiv die
    Fehler aus der Vergangenheit fortführen, habe ich spät begriffen.
    Seien Sie meiner unumschränkten Sympathie Israel gegenüber gewiss.
    Mit vorzüglicher Hochachtung
    W. Huth

  7. winnie schreibt:

    Asterixlike, Israel ist das kleine gallische Dorf…

  8. Valerie Gogolin schreibt:

    Lieber Gerd,

    wer hat den Figuren, die die Hassmails schreiben, ins Vakuum geschissen? Bei solchen Äußerungen können sich noch nicht einmal mehr Spurenelemente eines Resthirnchens in deren Köpfe befinden. Die vermutlich einzige intakte Körperöffnung kann bei denen nur noch das Arschloch sein.

    Es ist erschütternd, dass solch ein Gedankengut und solche Äußerungen, was einem Vakuum-IQ von durchnittlich 500 entspricht, überhaupt noch vorhanden ist und dann auch noch veröffentlich wird.
    Pfui Deivel

    Valerie

  9. A.S. schreibt:

    Ich habe gerade bei den Hassmails gestöbert und dabei Zweifel am Begriff “Homo Sapiens” bekommen, zumindest an der zweiten Hälfte des Begriffs. Dann les ich die Liebesmails und denke mir plötzlich, vielleicht macht es ja Sinn, dass Sapiens lediglich die Hälfte des Begriffs ausmacht. Die andere Hälfte findet man bei den Hassmails.
    Aber an dieser Stelle möchte ich dann auch meine ehrlich gemeinte Schleimspur hinterlassen:
    Danke für den großartigen Blog, die meist sehr lesenswerten Artikel und dass Sie ihre Gedanken so klar, offen und sachlich einfach veröffentlichen trotz solcher Reaktionen. Meine Hochachtung dafür.

  10. Kanalratte schreibt:

    Gerd spricht viel Unbequemes an. Unter anderem das was uns diese Israelbasher über den Nahostkonflikt verschweigen.

    Traurig aber wahr, Solidarität mit Israel und Abneigung gegen den radikalen Islam sind in diesem Land nicht mehr politisch Korrekt.
    Die grünInnen, inkInnen und muselmanischen Massen nennen Israel “Völkermorder” und beklagen sich gleichzeitig über die aufkommende “Islamophobie”.

    “Jude, Jude, feiges Schwein” sind nicht Schlachtrufe aus den 30er oder 40ern, sondern aus den 0er und 10er Jahren dieses neuen Jahrtausends.

  11. Aristobulus schreibt:

    http://tapferimnirgendwo.com/2014/04/11/an-alle-die-was-an-ken-jebsen-finden/#comment-54949

    “…ich schreibe halt gern, gerner und am Gernsten im Blog des Buurmannes, der eine Seele von Mensch, ein Zaddik, ein Klardenker sondergleichen und ein Bühnentier par excellence ist.
    Ohne den Buurmann jraul ick mir.”

  12. Adelina schreibt:

    Herr Buurman, danke, dass Sie so tapfer sind und die Wahrheit aufdecken! Ich hoffe, Sie bleiben dran und lassen sich nicht einschüchtern, ich lese Ihren Blog sehr gern!

  13. Gernot schreibt:

    DANKE Gerd!

    Wollte ich schon immer mal sagen.

  14. Lhy schreibt:

    Lieber Gerd,

    ich möchte mich gerne in diese Kategorie einreihen – Liebesmail klingt doch viel schöner als Hassmail und sollte unbedingt gepusht werden.

    Ich lese seit Tagen äußerst aufmerksam in Deinem Blog mit und wurde kürzlich gefragt, wo ich mich denn da neuestens andauernd rumtreibe.
    Ich antwortete:
    “Unterm Iron Dome”. :-D

    Ich hoffe, das reicht, um als Liebesmail durchzugehen – mit Romantik hab ichs nicht so.

    Pass auf Dich auf, Du lebende Raketenabwehr – wir brauchen Menschen wie Dich!

    Beste Grüße

    Lhy

  15. yakiz schreibt:

    Hallo Liebe Macher diese Blogs.
    Bin durch Zufall auf euch gestossen.
    Mir gefällt er sehr und möchte euch gerne auf unseren blog der sich u.A. mit gleichen Themen beschäftigt aufmerksam machen. Vielleicht schaut Ihr mal vorbei.
    Beste Grüsse
    Yakiz

    http://diskurskorrekt.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s