Rechtlicher Hinweis

Dies ist ein Blog, mein Blog! Der Blog spiegelt nur meine Gedanken wieder! Meine Gedanken sind wandelbar und kreativ. Daher ist auch dieser Blog amorph. Meine Texte und Gedanken können sich jederzeit ändern. Was sie lesen, ist jeweils nur eine Momentaufnahme und kann sich jederzeit ändern. Was Sie heute als Screenshot schießen, kann schon morgen ein neues Federkleid tragen.

***

Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Anbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Ich lege auf Tapfer im Nirgendwo oft Links zu anderen Seiten an. Für all diese Links gilt: Ich betone ausdrücklich, keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten zu haben. Deshalb distanziert ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf ihrer gesamten Website inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt folglich für alle angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen.

42 Antworten zu Rechtlicher Hinweis

  1. Aristobulus schreibt:

    …die gelinkten Seiten, Gerd, ähm, das wären die Seiten, die Du linkst, abziehst, ausnimmst, über’s Ohr haust ;), wohingegen Du die verlinkten Seiten einfach nur verlinkst.

    P.S.
    Du linker Typ :D

  2. Markus kroemker schreibt:

    Trotz gedanklicher Momentaufnahmen finde ich einige Kommentare und Analysen auf dieser Seite leider mehr als gefährliches Halbwissen getarnt unter dem Mantel des Seriösen, als konstruktive Kritik über welche man diskutieren kann……im Klartext: Jeder entscheidet selbst, was er lustug findet oder worüber er lacht. Wer über Humor und Satire bestimmen will….Na ja, wer hat aufgepasst in Geschichte? RICHTIG, Adolf Hitler…und sämtliche Satiriker, Humoristen und Komoedianten, die nicht linientreu wurden, zaehlen zu seinen Opfern. Also..erst nachdenken, dann schreiben, ne Nacht drüber schlafen und dann, wenns sein muss……bloggen. Sowas braucht die Welt. In diesem Sinne: Hirn an in 2013

    • Aristobulus schreibt:

      Hm?, wenn Kritik so gestalt- und bezugslos daherkommt, kann sie nicht als Kritik gelten.
      Und was soll überhaupt die Bemerkung mit Hitlern?
      Jeder, der ihn als Erster erwähnt, hat bekanntlich verloren.
      Erwischt.

  3. Eaglesword schreibt:

    Diese Artikel enthalten zu viel Tatsachen, um als “gefährliches Halbwissen…” bezeichnet werden zu können. Für das Forum, in dessen Redaktion ich diene, ist es wichtig, die wahren Hintergründe schonungslos offenzulegen, ihre nackte Boshaftigkeit aller Klientel unverhüllt zu präsentieren. Die in diesem Blog erscheinenden Artikel tragen zur Aufklärung bei.
    Freilich sind sie in den Augen eines Gutmenschen “unseriös” und “gefährlich” (gähn), aber das hamer täglich überall, wo die Linkisten, Rechtisten und Vermuseler sich breitmachen. Denen sind solch unverblümte Beiträge ganz und gar “suspekt”. Ist nichts Neues, wie denn auch?

    • Aristobulus schreibt:

      Den Drachenkampf wollen Sie, Igelwelt, gar schonungslos, das WWahre und Unverhüllte und so? Dann mal los.

      Und auf Ihrer Webseite ist das Erste, das sich einblendet, der Name G”TTES, oder den Sie dafür halten. Zum… na zum Donnerwetter.
      Jemand, der orthodox ist, darf das nicht anklicken, und er kriegt das reingesemmelt ohne Vorwarnung.

      Was für eine Igelwelt.

  4. Olaf schreibt:

    hä? Und was heißt hier “Igelwelt”? Jedenfalls bin ich nicht orthodox und brauche das auch nicht zu werden. Der G’tt meines Volkes als bester Verbündeter genügt vollauf.

  5. Olaf schreibt:

    wat soll die Verhunzung fun Worten? Seinen Se nischkei Nudnik, wenn Se wolln ernstgenommen sein.

    • Aristobulus schreibt:

      Ah wah, Igelwelt-Schmolaf, heute schon den Namen G”ttes verhunzt? Sich ein jüdisch Mäntelchen angezogen, missionieren und schwadronieren wollen heut’, und sich gefühlt haben wie die Fliege vorm Wurstregal? Sich gar schon selber auf die zarte Schulter geklopft heute und sich vorgestellt, die wäre breit?

      Man, was sindSe doch für ein Klumnik. Evangelisierender Neokathole zu werden hat Ihnen nicht gereicht? Schade, ist doch alles so schön babybunt und platinblond da.

      • Mr. Römpöm schreibt:

        Vorsicht, mein Guter, vielleicht ist der Religionshopper nächstes Jahr griechisch-orthodox, und dann erzählt er denen, wie wir gesternheute mit ihm umgegangen sind, und die fallen dann hier ein. Wollen wir das wirklich? ;-)

        • Aristobulus schreibt:

          Mirt Griechen kann man immerhin Zaziki essen und tanzen ;-) . Aber die sind so teuer

          • Mr. Römpöm schreibt:

            Ja, ich hatte immer schon den Eindruck, daß die was vom Leben verstehen. Aber die gr. Orthodoxen können auch mal richtig anstrengend werden, mediterranes Gemüt und so… aber vielleicht wird olle Schmo(ck)laf ja auch vernünftig, und hoppt endlich in das, was er schon als eigenes Lebensthema anbietet. Ohne die gesammelte Anmaßung, ohne erkennbaren RehSchpeck.

  6. Israelit schreibt:

    wat solln dat wern hier? Erstens scheinen Se mich zu verwechseln mit irgendwem, zwotens unterstelln Se mir irgend wat Christliches, drittens werde ich ned weiter auf Ihre Trollerei eingehn, Trolln Se sich, Mr. Aristokrat-Schwubulus von Troll zu Trollheim!

  7. Eaglesword schreibt:

    Jungchen, du brauchst eine Therapie. Vielleicht wird aus dir dann doch noch ein anständiger klar denkender Mensch. Ich habe kein eigenes Forum, wo “der Name G’ttes aufpoppt” oder so, und katholisch war ich nie. Du hast offenbar den Falschen ausgesucht für deine Spinnereien. So, nu geh dich erst mal waschen…

    • Aristobulus schreibt:

      Das Igelwort wieder in Deibels Gehörgang :D
      – Na los, Halbtagsversager, das können Sie doch besser. Primitivismus liegt Ihnen zwar, aber hey, der schnüffelt auch nur vom nächsten Gebüsch zum vorletzten Misthaufen. Sie müssen schon etwas höher ansetzen, um so zu tun, als machten Sie was her.

    • Mr. Römpöm schreibt:

      “Jungchen, du brauchst eine Therapie. Vielleicht wird aus dir dann doch noch ein anständiger klar denkender Mensch. Ich habe kein eigenes Forum, wo “der Name G’ttes aufpoppt” oder so, und katholisch war ich nie. Du hast offenbar den Falschen ausgesucht für deine Spinnereien. So, nu geh dich erst mal waschen…”

      Was ist denn das für ein bescheuerter Ton? Wie wär’s mal mit “zurück zu den Wurzeln des Anstands”?

  8. Israelit schreibt:

    Leute, alls ihr das noch ned geblickt habt: Aristobulus ist ein Troll, wie er in der Nettiquette erwähnt wird http://tapferimnirgendwo.com/netiquette/

    • Mr. Römpöm schreibt:

      Auf welches Israel beziehst du dich anhand deines Nicks eigentlich? Kann man das kaufen, gibts das im Sixpack? Läßt dieses sich einen Ring durch die Nase ziehen? Springt es vor dem schnaubenden Liwjatan hin und her, und schreit wie nix Gutes die gesamte Wüste zusammen? Oder pfeifst du nur a bissel im dunklen Keller?

      • Aristobulus schreibt:

        … und sein düstrer Hilfeschrey verholl ungehöret im staubichten Gewölb.

        • Mr. Römpöm schreibt:

          Was isser auch so blöd und geht ohne Taschenlampe innen Keller…

          Der Schoy verholl,
          Der Keller rüf,
          Das Munster freßte,
          Die Federn stobten.

          • Aristobulus schreibt:

            Ooh Jabberwock, oh grähes Borsen,
            wie war des Igels wähes Morsen
            doch kiesig, miesig, gnatternd liech!
            Keyn Zeyt verging, eh’s schlatternd schliech.

          • Mr. Römpöm schreibt:

            :) das sind schöne Lyrics. Hast du eigentlich schonmal bestehende Songs getextet?

          • Aristobulus schreibt:

            Ja, hab ich.
            Ähm, Du auch??

          • Mr. Römpöm schreibt:

            Nee, aber mir fiel schon früh auf: du hast ein urmusikalisches Gefühl für den Sprachrhythmus. Meine Seite ist eher die Musik-Impro (Klavier), aber auch Musik arrangieren/schreiben, zunächst nur, um mir klar zu werden, wie (haupts. Jazz) funktioniert. Mal sehen, was sich für später draus machen läßt. Ist ein weites Feld… so viel zu lernen. Aber gute Texter sind wirklich selten. Wie heißt das Werk, wenn ich fragen darf, oder welche Art Musik hast du getextet?

          • Aristobulus schreibt:

            … das seh ich doch, dass Du Musik improvisierst. Erstaunlich, dass sich derlei so an Buchstaben ohne dazugehöriges Gesicht sehen lässt, nicht?

            Ich habe für den Gemeinde-, Solisten- und Chorgebrauch viele jidische und hebräische Lieder getextet, fing auch an mit eigenen Melodien. Dann kam mir was aus dem Leben dazwischen.

            Die Tochter von Georg Kreisler wollte Texte von mir haben. Schade, es kam wieder was dazwischen, und ein Termin verstrich…

          • Mr. Römpöm schreibt:

            Das ist ja schön! (dein bisheriges Vertonen)
            Hat die Tochter vielleicht doch Interesse, und nur den Mut verloren? Es ist ja bestimmt schon schlimm genug gewesen, daß der Vater jetzt nicht mehr hier ist.
            Dinge, die dazwischen kommen… ich kenne es ja auch gar nicht anders.

          • Aristobulus schreibt:

            … manchmal weiß man nicht, wer nun den Mut verloren hat. Im Zweifel war man’s selber. :-)

  9. Eaglesword schreibt:

    Mr. Römpöm ist identisch mit Aristobulus alias Robert Cohn alias Adam Poznanski. Leute, das hier verkommt wohl zum Stelldichein der Trollinvasoren? Gerd, wisch diese Spinnerscheiße mal aus deinem Blog, auf dass mer wieder zum Thema zurückkommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s