Danke Anonymous!

Im Netz verbreitete sich momentan ein Video der Gruppe Anonymous mit dem Namen Operation Facebook, in dem die Aktivisten nach Gleichgesinnten suchen, um Facebook am 5. November 2011 mit einer gezielten Attacke zu „zerstören“. Mit der Vernichtung von Facebook will das Aktivistenkollektiv die Nutzer des sozialen Netzwerks vor sich selber schützen. Bei Anonymous klingt das so:

„Wenn Sie ein Hackeraktivist sind oder nur ein Kerl, der einfach das Recht auf Freiheit und der Informationen schützen will, dann springen Sie auf den Zug auf und töten Facebook zum Wohle der eigenen Privatsphäre.“

Da bin ich aber froh, dass sich die Aktivisten so sehr um mein Heil sorgen. Aus purer Dankbarkeit vor dieser Sorge unterstützt Tapfer im Nirgendwo das Aktivistenkollektiv nun dadurch, dass es auf all die nächsten Aktionen hinweist, die Anonymous in den nächsten Monaten geplant hat. Ich bitte, auch im Namen von Anonymous, um die massenhafte Verbreitung der in Zukunft geplanten Aktionen.

Am 5. Dezember will Anonymous allen Menschen auf der Strasse ihre Burger aus der Hand schlagen, um die Esser vor Verfettung zu schützen.

Am 5. Januar will Anonymous in alle Wohnungen einbrechen und die Fernsehgeräte entwenden, um die Zuschauer vor Verblödung zu schützen.

Am 5. Februar will Anonymous alle Männer kastrieren, um die Fickenden vor Aids zu schützen.

Am 5. März will Anonymous allen Frauen die Vagina zu nähen, um die Vögelnden vor ungewollten Schwangerschaften zu schützen.

Am 5. April will Anonymous alle Autos anzünden, um die Fahrenden vor Unfällen zu schützen.

Am 5. Mai will Anonymous allen Menschen den rechten Arm abhacken, um sie davor zu schützen, einem Führer zu huldigen.

Am 5. Juni will Anonymous auf alle Restaurants Anschläge verüben, um die Gäste vor Lebensmittelvergiftungen zu schützen.

Am 5. Juli will Anonymous alle Bankkonten löschen, um die Kunden vor Schulden zu schützen.

Am 5. August will Anonymous auf dem Berliner Opernplatz Bücher verbrennen, um die Leser vor unnützem Wissen zu schützen.

Am 5. September will Anonymous alle Kinder töten, um sie davor zu schützen, als Erwachsene arbeitslos zu werden.

Am 5. Oktober will Anonymous den Bundestag in Flammen stecken, um das Volk vor der Ausbeutung der Politik zu schützen.

Und in einem Jahr, am 5. November 2012, will Anonymous dann die Umerziehungslager einweihen, in die dann all jene zu wandern haben, die in den letzten Monaten nicht gelernt haben, sich um sich selbst zu kümmern.

Es ist eben alles nur zu unserem Besten. Ich kann es kaum erwarten, bis Eure Warnung Wirklichkeit wird:

„Denken Sie eine Weile nach und bereiten sie sich auf einen Tag vor, der in die Geschichte eingehen wird.“

Danke Anonymous!

***

Zum Schluss präsentiert Tapfer im Nirgendwo noch dieses Gleichnis des großen deutschen Moralphilosophen Otto Waalkes, da es irgendwie zum Thema passt.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.