Ich wallraff mich auf!

Jetzt ist es auch mir passiert: Ich bin Teil einer Mohammed-Karikatur geworden, ohne es gewollt zu haben. Ich bin somit ein wenig wie Cindy Lee Garcia. Sie ist eine Schauspielerin aus dem Film „Innocence of Muslims“. Cindy Lee Garcia gab letzte Woche bei einem Gericht in Los Angeles an, dass sie über die mit dem Film verfolgten Absichten getäuscht worden sei. Konkret beklagt sie eine Verletzung ihrer Privatsphäre, Betrug, Verleumdung und eine Absicht, ihr zu schaden, wie aus der Klageschrift hervorgeht.

In meinem Fall heißt der Mann, der ist darauf angelegt hat, mir zu schaden Erhard Arendt. Er kommt aus Dortmund und hat die berühmte Mohammed-Karikatur von Kurt Westergaard genommen und das Gesicht von Mohammed mit meinem Gesicht ausgetauscht. Das Bild finden Sie hier. Erhard Arendt gibt Mohammed somit nicht nur irgendein Gesicht wie Kurt Westergaard, was vor ein paar Jahren einen mörderischen Karikaturenstreit ausgelöst hat, vergleichbar mit den Unruhen, wie wir sie heute im Umfeld des Films „Innocence of Muslims“ erleben, Erhard Arendt gibt Mohammed ein ganz spezifisches Gesicht: Meins!

Somit sind alle folgende Interpretationen des Bildes von Erhard Arendt möglich:

Mohammed ist ein Schauspieler.

Mohammed isst gerne Schweinefleisch.

Mohammed liebt Hunde.

Mohammed hat Männer gefickt.

Mohammed liebt ganz besonders die Länder Deutschland, Süd-Korea, Israel und die USA.

Mohammed findet es gut, wenn Frauen keinen Schleier tragen.

Mohammed feiert gerne Weihnachten.

Mohammed fastet nicht!

Mohammed ist Mitglied im Sylter Heimatverein.

Das sage nicht ich, sondern das sind mögliche Interpretationen der Karikatur von Erhard Arendt. All diese Eigenschaften treffen nämlich auf mich zu und wenn Erhard Arendt der Mohammed-Karikatur schon mein Gesicht gibt, so lässt er zu, dass all diese Eigenschaften auch Mohammed zugeschrieben werden können. Sowas passiert eben, wenn man sich ein Bild von Mohammed macht! Der Journalist und Schriftsteller Günter Wallraff hat übrigens dazu aufgerufen, weitere Mohammed-Karikaturen zu veröffentlichen.

„Solange sich nur einzelne Individuen oder Medien an dieser Demonstration von Freiheit beteiligen, wird nicht viel erreicht“, sagte Wallraff dem Tagesspiegel. Zeitungen, Illustrierte und Magazine müssten überschwemmt werden mit Karikaturen zu allen Religionen, so der Journalist. „Das wäre eine deutliche Botschaft.“ Sich angesichts der Proteste gegen Mohammed-Darstellungen „wegzuducken“, sei genau der falsche Weg. Damit würden diejenigen ermutigt, die mit „Drohungen, Einschüchterungen und mordlüsternen Aktionen Terrain gewinnen wollen.“

Ich bin der Meinung, Günter Wallraff hat Recht. Darum gebe ich jetzt hier bekannt, dass ich Erhard Arendt nicht verklagen werde, weil er ohne mich zu fragen eine Karikatur von Mohammed mit meinem Gesicht angefertigt hat. Im Gegenteil: Ich gestatte sogar jeder Person, diese Karikatur von Erhard Arendt zu veröffentlichen, auch wenn nicht wenige diese Karikatur mit Sicherheit als Schmäh- und Hetzbild aus Dortmund bezeichnen werden und ich so Gefahr laufe, bedroht zu werden. Günter Wallraff hat ganz einfach Recht. Wegducken ist genau das Falsche! Daher gilt für mich ein: Ich wallraff mich auf!

Aber bitte sorgen Sie bei der Vervielfältigung der Karikatur dafür, dass deutlich wird, dass ich diese Karikatur nicht selbst gemacht habe. Erhard Arendt hat die Karikatur gemacht und macht deutlich:

„vielleicht weisen sie ihre leser und „nieveauvollen“ schmutzkommentatoren auch noch auf die urheberrechte hin, die ich an meinen collagen besitze.“

Erhard Arendt erklärt somit, dass Sie zwecks der Veröffentlichung seine Zustimmung brauchen. Tapfer im Nirgendwo widerspricht dieser Erklärung selbstverständlich nicht.

Näheres finden Sie unten in der Kommentarspalte, wo Erhard Arendt sich auslässt. Er sieht mich schon im Knast und Schmerzensgeld blechen. Putzig.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Liberalismus, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

170 Antworten zu Ich wallraff mich auf!

  1. Klaus Franke schreibt:

    Zuhälter pflegen den gleichen Wortschatz.
    Hamburg läßt grüßen.

    • Roger schreibt:

      Dass sie sich damit auskennen, überrascht mich nicht 😉

      • M. schreibt:

        wundert mich auch nicht, der kerl ist so primitiv, daß der sich im rotlichtmilieu sicher gut auskennt. 😀

        • Aristobulus schreibt:

          nu ja… also um Zuhälter zu kennen und gar um zu wissen, wie die reden, muss einer nicht bloß ein bäh-Puffgänger sein (dieser bekommt diese Typen wohl nicht zu sehen), sondern dafür muss er das Milieu hmmm von woanders her kennen.
          Wer weiß, vielleicht war er mal Rausschmeißer? Als er noch besser bei Kräften war. Viele, viele Gehirnzellen flossen seitdem den Acheron hinab

          • Roger schreibt:

            Also Puffgänger kann er nicht sein – seht euch mal seinen Tagessatz an. 10 Euro, so einen geringen Betrag hab ich persönlich noch nie gelesen… Es fließt ja in diese Bemessung nicht nur der Verdienst ein, sondern auch das Vermögen bzw. der Besitz den man hat.
            Ich hab nichts gegen Leute, die nicht viel haben (bin auch nicht reich), aber dann mittels der Gerichtskostenhilfe noch einen auf dicke Eier machen – das kotzt mich an!
            Rausschmeißer ist gut möglich, oder sonst irgendein Lakaienjob in dem Bereich – irgendwas wo man nicht in die Rentenkasse einzahlt und später schön dem Steuerzahler auf der Tasche liegt und sich nebenbei noch mit der antisemitischen Kraftbrühe das Loch im Magen stopft…

    • Roger schreibt:

      Wie war das gleich nochmal mit dem ‚Spermar‘?? 😀

    • Aristobulus schreibt:

      Erstaunlich komisch, Sie verunglückter Kleidersammlungsträger, dass Ihre hilflosen Beleidigungen so gar nicht passen, nein, noch weniger. Ich hab ja noch NIE solche wie die Ihrigen gelesen, die SO WENIG treffen, passen, oder überhaupt!
      Können Sie halt nicht. Sind zu strohdummm, zu unwitzig, zu defizitär.
      Sie können auf der Straße Primitivheiten brüllen und dann kläglich verurteilt werden, mehr nicht. Sind halt ein kleiner Delinquent, der’s nicht bringt.
      Wie unendlich peinlich und beschädigend für Sie, das hier… Ihnen muss es ja dauernd vor Scham heiß und kalt werden bei all dem mühelos beißenden Spott – und vor allem bei Ihren eigenen Beiträgen. Komisch, dass man nichtmal Mitleid mit Ihnen hat.

      • Roger schreibt:

        Also, Hamburch mag ich ja eigentlich ganz gerne 😉
        Für Treffende Beleidigungen müsste man ja erstmal seine Gedanken sortieren, bzw. erstmal welche haben. Wie dieser Franke hier mit so wenig Hirn überhaupt überleben kann, ist ein Wunder der Natur. Für ihn müssten ja neue Wörter erfunden werden: eine Steigerung von Legastheniker gepaart mit einer Steigerung von Imbezillität.
        @Franke: Hören sie mal auf, hier zu beleidigen oder besser: hauen sie ab! Spülen sie ihre Texte in die Kloake von E.A. – da passen die besser hin, viel besser 😀

        • Aristobulus schreibt:

          Er könnt‘ den Herbst und den Winter etwas besser überstehen, indem er auf der Domplatte den Herrn Mann als Zionisten beschimpft ;), dann ist der den Anstifter gleich los. Der beutet ihn doch nur aus, seelisch, emotional und materiell, und er merkt’s nicht.
          Oder er könnt‘ in einem kleinen Raum bei Döner-Suppe und vielleicht ’ner Hofrunde pro Tag überstehen, indem er in seinen geliebten Iran fährt und den dortigen Präsi als ZIONISTEN bezeichnet 😉

          • Roger schreibt:

            Da sprichst du was an… Es ist ja bald Weihnachten!
            Stimmen wir uns darauf ein:

            Jihad Bells from Bethlehem

  2. M. schreibt:

    „Aufgrund der Aussagen des Polizeibeamten wurde Franke am 18. März 2010 vor dem Kölner Amtsgericht wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je 10 Euro verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, daß der Angeklagte Juden und Homosexuelle auf eine Weise beschimpft habe, die den Tatbestand der Volksverhetzung“

    sehr interessant, ein verurteiler volksverhetzer. will er jetztz auch den richter wegen verleumdung anzeigen? 😀

  3. Roger schreibt:

    Wenn man nicht alles selber macht…
    Ich korrigiere mich: Klaus Franke wurde erstinstanzlich wegen Volksverhetzung (Beschimpfungen gegen Juden und Schwule) verurteilt.
    Offensichtlich ist das Verfahren (noch immer) in der Schwebe.
    http://www.rundschau-online.de/lokales/volksverhetzungs-prozess-streit-an-klagemauer,15185494,15381086.html
    http://www.ksta.de/koeln-uebersicht/landgerichts-prozess-volksverhetzung-an–klagemauer–,16341264,12601482.html
    Da ich keine Falschbehauptungen aufstellen möchte, bitte ich den Seitenbetreiber meine oben getätigten Kommentare zu löschen oder zu korrigieren.

    Ich will mich ja nicht auf das Niveau von EA oder KF herunterlassen, und im Internet gegen Leute hetzen 😉
    Außerdem möchte ich noch bemerken, dass Klaus Franke das hier alles hätte schneller aufklären können, wenn er es gewollt hätte.
    Bisher kamen von Ihm nur Beschimpfungen (u.a. äußerte er sogar Todeswünsche gegen mich, ebenfalls in einem homophoben Zusammenhang.)

    Roger

    • Krokodil schreibt:

      Da braucht nichts gelöscht werden. Keine Angst.
      Hast ja nicht geschrieben das das Urteil rechtskräftig wäre. Verurteilt wurde er, die Entscheidung der nächsten Instanz fällt wohl erst später.
      Nach dem wie sich der Franke hier äussert fällt es allerdings schwer zu glauben, dass das Gericht an den Aussagen des Polizisten zweifeln wird. Oder der Franke äussert sich hier nicht selbst, was ich nicht überprüfen kann.

      • M. schreibt:

        es gibt ein urteil, ob das nun rechtskräftig ist oder nicht, spielt zunächst keine rolle. wenn jemand denkt, weil man etwas verlinkt, was der wahrheit entspricht, anzuzeigen sei, bemerkt eh nix mehr. nun, auch die polizei will was zum lachen haben.
        herr buurmann, lassen sie diesen kerl bitte hier nicht mehr schreiben. er widert alle hier nur an.

        • M. schreibt:

          der artikel und damit das urteil stammt aus dem jahre 2010. wie kann ein urteil bis jetzt nicht rechtskräftig sein?

          • Roger schreibt:

            Ich habe keine Ahnung – da müssten wir mal Herrn Franke befragen 😉
            Die Fragen, die ich mir gerade stelle: Ist es tatsächlich Herr Franke, der hier schreibt?
            Wenn es Herr Franke ist, ist es möglich seine homophoben Äußerungen noch in den alten Prozess einzubringen? Ich persönlich kann mir sehr, sehr gut vorstellen, dass sich alles so abgespielt hat, wie es der Polizist dargestellt hat. (Besonders nach den verbalen Entgleisungen des Franke hier…)

          • Krokodil schreibt:

            So wie ich das verstehe wurde Berufung eingelegt. Die Frage ist eher, warum ist diese Berufungsverhandlung so spät bzw immer noch nicht abgeschlossen.
            Ob es der Franke selbst ist der hier schreibt? Vielleicht auch einer seiner zotteligen Freunde? Am Ende egal.

          • Aristobulus schreibt:

            Eine grässliche Gang minderbemittelter Wut-Rentner, die auch noch schlechte Fotos von sich selbst in Massen auf hässliche Internetseiten tun.
            Und der Typ ist verurteilt worden, Leute, da beißt die Maus nun mal keinen Faden ab.
            Er ist ein verurteilter Straftäter mit Volksverhetzung auf dem Kerbholz.
            Genauso sieht er im Gesicht aus – wie ein schwulen- und judenhassender, verbitterter, dämlicher Volksverhetzer, der auf der Straße rumschreit, weil er nix Anderes kann.

            Verurteilt ist verurteilt, Roger!, denn Falls das Urteil vor einem Landgericht (untere Instanz) nicht als Verurteilung gälte, wäre ja diese erste Instanz bloß ein Spiel. Wahrscheinlich hat der Anwalt mit den weißen Flusen auf dem Kopfe und dem asketischen Linkengesicht dem Franke eingeredet, er sei jetzt nicht verurteilt und nicht vorbestraft, weil er die Verhandlung nochmal in der nächsthöheren Instanz aufrollen möchte. Bringt ihm ja was ein.

            – M., ja, 2010 ist lange her. Vielleicht wurde die Verhandlung verschleppt? Gerichte haben furchtbar viel mit richtigen Verbrechen zu tun, da wird so ein farciges faschiertes Franke-Zeug leicht mal für ’ne Zeit nach hinten verschoben.

          • Roger schreibt:

            Ich wiederhole es hier nochmal: Aristobulus, du bist DER Beste! 😉

          • Aristobulus schreibt:

            Oj danke. Aber wenn Du wüsstest 😯

          • Roger schreibt:

            Den Anwalt hast du wohl gut eingeschätzt:

            http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2004/11/11/a0134 (Mandant Ex-Linksextremist)

            Auch Heinrich Comes sieht in den Ereignissen, wie ihm geschildert, „Versuche, der amerikanischen Regierung einen Gefallen zu erweisen“. http://www.heise.de/tp/artikel/19/19655/1.html

          • Aristobulus schreibt:

            Lol. An ihren Äußerungen sollt ihr sie erkennen… wobei die deutsche Polizei freilich sehr merkwürdig erscheint, indem sie da in Wohnungen eindrang und Anti-Bush-Transparente entfernen ließ. Es wurden Krawalle befürchtet – und die Polizei macht dann sowas. 2011 zweimal hat Polizei irgendwo israelische Flaggen aus Fenstern entfernen lassen, weil dadurch irgend Moslems gereizt werden könnten. Alles miteinander bedenklich…

            Aber dieser Altlinksanwalt tut sich nur dick, will zitiert werden, agitiert herum.
            Einer aus der Familie, der bloß ‚Graf‘ hieß, hat sich offensichtlich irgendwann in ‚Comes‘ umnennen lassen, weil’s vornehmer latinisierend klingt. Komisch!

          • Roger schreibt:

            Weil du das gerade mit der Fahne schreibst… Es gibt auch andere Länder:

            Mein tiefster Respekt für diesen jungen Mann! Da sollten sich einige Leute eine Scheibe von abschneiden, er hat meine absolute Hochachtung verdient!

          • Roger schreibt:

            Sorry, falsches Video – sicherlich auch interessant, aber ich meinte dieses hier:

          • Aristobulus schreibt:

            … was wäre mit dem Jungen hierzulande passiert, na Verhaftung sofort! In den USA lassen sie ihn machen. DAS ist der Unterschied. Dort würde ich das wohl auch grad noch tun – aber nicht in Deutschland.

            Und den später Hinzugekommenen (der im roten Hemd mit der Israelflagge) kenn ich!, mit dem hab ich jetzt gestern Abend nach dem Ende des Jom Kippur-Fastens hier zusammengesessen und Mengen gegessen :D, unglaublich, die Welt ist klein.

          • Roger schreibt:

            DAS ist ech verrückt! Die Welt ist ein Dorf 😀 (Franzose?)
            Was ich auch bemerkenswert finde, wie der nette Muslim am Schluss nicht mal das Wort Bibel kennt, und natürlich auch nichts über die lange Geschichte der Juden in Israel…
            Dazu noch das hysterische Gekreische der Frauen, sorry, aber da muss ich kübeln! (Wenn man das alles noch im Zusammenhang mit den Hass-Schiffen sieht… und die deutschen Linken die dort mit radikalen Organisationen gekuschelt haben … )

          • Aristobulus schreibt:

            Israeli (der Akßong klingt manchmal wie fronzösischär), er hat mir alles über israelische Datteln erzählt, die sind sehr gut. Er fraß natürlich die allerletzte auf ;), soll er, ist ein Netter.

            – Ungleich ekelhafter und viel alarmierender als die Linkspartei-Judenhasser (von denen man ja nichts Anderes kennt) fand ich den einstimmigen Beschluss des deutschen Bundestags, die israelische Seite zu verurteilen. Es wurde nicht abgewartet, was die Israelis zu sagen hatten. Sie haben einstimmig gleichgeschaltet Partei ergriffen, ohne die Tatsachen zu kennen.

  4. Klaus Franke schreibt:

    Roger, ich werde Sie wegen Verleumdung anzeigen.

    • Krokodil schreibt:

      Vorsicht in unbekannten Gewässern!

    • Roger schreibt:

      Machen Sie das, erwähnen Sie aber auch die ihre Nettigkeiten mir gegenüber:

      Klaus Franke schreibt:
      September 21, 2012 um 12:51 vormittags
      Roger. Dir ist der Spermar in den Kopf gestiegen. Hoffentlich erstickst Du beim Schwanzlutschen.

      Und, falls es nicht stimmt, was ich oben geschrieben habe, der Betreiber der netten Seite Schattenblick ist ein gewisser K. Westenberger – nur so als Tipp 😉

      Wenn Sie mich tatsächlich anzeigen, dann sollten Sie schon mal ihr Geld zusammensuchen, der Tagessatz in ihrer letzten (?) Verurteilung lässt ja nicht gerade auf ein großes Vermögen schließen… (10 Euro)
      Wenn ich richtig liege, sind Sie mit 100 Tagessätzen auch bereits in dieser Sache vorbestraft (soweit ich weiß, beginnt das ab 90 Tagessätzen), wenn Sie in gleicher Sache weitermachen (Volksverhetzung) wird das unangenehm für Sie. Nur als Hinweis – man ist ja Mensch 😉

      Herzlichste Grüße Nach Köln!

      Roger

      • Klaus Franke schreibt:

        Ich werde meine Anzeige gegen Sie erweitern wegen: Beleidigung, Nötigung, Verleumdung und Volksverhetzng.

      • Aristobulus schreibt:

        Schuhgröße? :D, die seinige ist undefinierbar.

        Ach Franke, Sie sind zu abgehalftert, zu verbraucht, zu defizitär und zu simpel zum Begreifen. Man kann keinen ‚wegen Verleumdung‘ anzeigen, nur weil der auf Zitate von Gerichtsurteilen verweist, okay?
        Es sei denn, man will den Richter gleich mit ‚wegen Verleumdung‘ anzeigen. Viel Spaß mit weiteren Tagessätzen, Sie Delinquent.
        Egal, in zehn Minuten werden Sie diesen kostenlosen Ratschlag wieder vergessen haben. Schade eigentlich, dass Sie hingegen nie Ihre widerliche Schwulen- und Judenfeindlichkeit vergessen.
        Tja, manche tragen den sinnlosesten Detritus im Hirn herum, da fragt man sich glatt, wieso die eins haben/hatten.

        • Klaus Franke schreibt:

          Robert Cohn, Sie werde ich wegen Verleumdung an zeigen.

        • Aristobulus schreibt:

          Seufz, ein verurteilter Delinquent, der mit dem Gesetz giftet, das er 1) nicht versteht und das er 2) mitten auf der Straße beim maßlosen Beleidigen brach, und der dann „an zeigen“ schreibt.
          Schreiben Sie in die Anzeige „Ver Leumdung“ rein, damit die Hühner lachen.

        • Klaus Franke schreibt:

          Robert Cohn Sie haben schon wieder gelogen.
          Ich bin nie verurteilt worden.
          Das Lachen wird Ihnen noch vergehen!

        • Aristobulus schreibt:

          … wie kann einer sich bloß so dauerhaft selbst demontieren und sich selber ins Knie schießen, sich zum kompletten Schmalspur-Idioten machen, und sich in jedem einzelnen Satz der Lächerlichkeit preisgeben?
          Einer, der dann gar zu drohen anfängt… ja welch ein Gespött für’s versammelte Volk.


          Gerd, was hältst Du davon? Grins Dir mal einen. Oder erlösest Du uns von dem Übel? :mrgreen:

        • Krokodil schreibt:

          Eine brauchbare Quelle für die Behauptungen gegen den Franke würden mich auch mal interessieren. Mit Rogers Hinweis oben kam ich nicht weiter.

        • Roger schreibt:

          Also hier steht ja eigentlich alles: http://www.schattenblick.de/infopool/buerger/report/brrb0002.html
          Das andere sind ja nur Bilder, vom Prozess. 😉
          Wie gesagt, ich habe diese Seite gelesen – mehr weiß ich auch nicht. Wenn es nicht stimmen sollte, was da steht, dann sollte sich Franke an den zuständigen Seitenbetreiber wenden und in ‚an zeigen‘!
          Sollte es nicht stimmen, nehmen ich meine Behauptung auch zurück, wie gesagt, bin ich ja dazu fähig, meine Fehler zu korrigieren und einzusehen.
          Aber bisher hat Franke keine Argumente geliefert, er stammelt nur von ‚an zeigen‘, Verleumdung, Volksverhetzung etc. (Wobei man auch darauf hinweisen sollte, dass eine Anzeige die zu unrecht gemacht wurde, nur um anderen Menschen zu schaden rechtliche Konsequenzen hat! Aber das nur nebebei.)

          @Franke: Wenn sie keine Argumente mehr haben, schweigen sie bitte. Wenn sie die Aussage von Schattenblick widerlegen können, so tun sie das hier. LETZTE DURCHSAGE.

        • Krokodil schreibt:

          Nun es ist wirklich eine recht „schmierige“ Seite. Anfangs hat dieser Link bei mir nicht funktioniert, konnte das also nicht nachlesen. Ist das Urteil rechtskräftig?

        • Roger schreibt:

          Da Herr Franke sich ja hier nicht deutlich ausdrückt, gehe ich davon aus, dass dieses Urteil rechtskräftig ist.
          Sollte es nicht so sein, nehme ich meine Aussage ja auch gerne zurück, bisher habe ich aber keinen Anlass dazu.
          Wie ich ja auch schon geschrieben habe, sollte sich Franke an den Autor dieser schmierigen Seite wenden, sollten die Tatsachen dort falsch dargestellt werden. Ich habe es lediglich gelesen und gehe davon aus, dass es alles so stimmt wie es dasteht, zumal diese Seite ja eher ‚pro-Franke‘ ist.

        • Roger schreibt:

          btw: Klaus Franke macht hier eine klare Falschaussage:
          Klaus Franke schreibt:
          September 27, 2012 um 1:03 vormittags

          Robert Cohn Sie haben schon wieder gelogen.
          Ich bin nie verurteilt worden.
          Das Lachen wird Ihnen noch vergehen!

          Zumindest erstinstanzlich ist er eindeutig verurteil worden. Schattenblick zitiert ja aus dem Urteil…
          @Franke Klären Sie uns doch auf…

        • M. schreibt:

          meine güte, franke, haste nix anderes zu tun als andere anzuzeigen? wenns danach gehen würde, würdeste schon längst im knast sitzen. suche dir ne sinnvolle beschäftigung.

        • SilverSurfer schreibt:

          @Roger:
          Die Mutter aller Falschaussagen:
          Das Lachen wird Ihnen noch vergehen

        • Aristobulus schreibt:

          …von dem Falschsätzchen hat er sichscheints in ’nem Lassiter-Heft so beeindrucken lassen, dass er es nichtmal gleich wieder vergaß (wenn überhaupt noch je, findet man solche Sätze eben da) 😀
          Aber da heißt es immer ganz fein mit rhetorischem Nachklapp: Das Lachen wird Ihnen noch vergehen, Vormann. Oder: Das Lachen wird dir bald vergehen, Buddy-Guy.

          Nu, dem Old Frankie sind das Lachen und sonstige Feinheiten längst vergangen, Silverman 😉

      • M. schreibt:

        @roger

        man dir keinen kopf. allein, daß er sich wegen volksverhetzung anzeigen will, zeigt, daß er völlig meschugge ist.

  5. Roger schreibt:

    Hm, der niveauvolle Franke macht mit diesem Foto Werbung für die HaSS Wand: http://www.nrhz.de/flyer/media/17061/2011-10-12-1-0292.jpg
    Da frag ich mich: Warum soll sein Vater im KZ gewesen sein? Jude ist Franke nicht, und es waren ja immerhin einige tatsächliche Verbrecher im KZ, die den anderen Insassen das Leben zur Hölle gemacht haben.
    Zitat hagalil.com: „Berufsverbrecher“ die von der SS extrem bevorzugt wurden und zwar besonders dann, „wenn Ordnung nicht durch Disziplin, sondern durch Brutalität durchgesetzt werden sollte.“

    Nur so eine Frage, die man sich stellen sollte, wobei „das Konzentrationslager erlebt“ ja auch nichts darüber aussagt, auf welcher Seite…
    (Da gibts doch den Witz mit dem Großvater, der im KZ gestorben ist, weil er besoffen vom Wachturm fiel…)

    • Roger schreibt:

      Um noch eines hinzuzufügen: Franke ist ein verurteilter Antisemit und Schwulenhasser! Auch das durch ihn angestrebte Revisionsverfahren kam zu diesen Urteil…
      Interessant, interessant, was für Leute dies HaSS Pappe betreiben 😀

      • M. schreibt:

        wundert mich nicht, das der verrückte franke neben seinem judenhaß auch seinen schwulenhaß auslebt.
        was mich wundert, ist, daß der kaputte typ hier immer noch sein unwesen treiben kann.

        • Aristobulus schreibt:

          Oj, der ist ja auch einer von diesen verpennerten, verluhserten Rentner-Pestern!, ich dachte bislang, der sei ein später Anfänger mit 35 oder so, nicht über seine abgebrochene Lehre hinausgekommen, im VW-Bus seiner Mutter pennend, jetzt das Internet entdeckend, sich erstmal bei den Rechten orientierend und reinschnüffelnd, usf.
          Aber nein, er ist ein alter, verbrauchter Sack. Jetzt versteh ich. Der ist nicht halb grünlich hinter den Ohren, wie ich wähnte… der ist braun hinter den Ohren, aus Überzeugung und vom Verfall.
          Ekelhaft, wie der mit seinem Großvater Werbung für sich und für die judenhassende Hasspappenwand macht. „Ein KZ erlebt“. Zum Speien.

          • besucher schreibt:

            So so, da hat jemand ein Konzentrationslager „erlebt“ , was meint er denn genau damit?
            Erlebnis heißt doch neudeutsch „Event“, oder irre ich mich?

    • quisa schreibt:

      @Roger: Wer auch immer dieser Franke mit seiner Phantomangst vor den Antideutschen (die es lange nicht mehr gibt, Ur-Vater war im Prinzip Jürgen Elsässer, aber der ist lange woanders), aber nur so zur Info: es wurden auch Kommunisten, SOzialdemokraten, Linke, Homosexuelle, Sinti und Roma etc. in KZs ermordet

      • Erhard Arendt schreibt:

        cohn und roger – über den heiligenschein, den sie glauben zu tragen täuschen sie sich so wie über fast alles was sie, man kann nicht sagen schreiben, auskotzen.

        ich hab neben meiner lehrtätigkeit an fachhochschulen auch in sozialen brennpunkten, in einer strafanstalt seminare gegeben. dort herschte ein hundertmal besseres niveau als hier beim buurmann.

        nur manchmal in der stadt begegnen mir betrunkene oder geisteskranke gestalten. an deren niveu könnne sie sich messen. anscheinend hat buurmann hier auch eine wärmestube für die geistig obdachlosen.

        sie sollten nicht immer denken, andere, andersdenkende ticken so wie sie.

        der einblick in ihr inners weckt einen brechreiz. nachdem ich einen pöbel wie sie kennengelernt habe, kann ich mir auch vorstellen wie der nazipöbel tickte. widerlich.

        übrigens es gibt genies unter den legasthenikern, legasthenie ist eine krankheit und wenigstens ein vater der einen behinderten sohn hat, sollte respektvoll mit kranken, behinderten umgehen. sie mögen zwar manchmal worte falsch schreiben. sie vermitteln aber, im gegensatz zu ihnen, die richtigen inhalte.

        das können sie scheinbar nicht verkraften und sie schütten ihren „geistigen“ müll über sie aus. seien sie im geiste wie sie, beweisen, belegen sie es doch einmal.

        es wäre übrigens schön, wenn es keine anitdeutschen mehr gäbe, es gibt sie, vom verfassungsschutz beobachtet. ich denke herr franke hat keine angst vor ihnen, er weiß nur wie sie ticken und hier im blog tickt es ähnlich.

        wäre ich ein nazi und nicht auch ein freund israels würde ich über ihre auswürfe jubeln. mehr kann man den juden und israelis nicht schaden.

        Beobachte Deine Gedanken –
        sie werden Worte
        Beobachte Deine Worte –
        sie werden Handlungen
        Beobachte Deine Handlungen –
        sie werden Gewohnheiten
        Beobachte Deine Gewohnheiten –
        sie werden Dein Charakter
        Beobachte Deinen Charakter –
        denn er wird Dein Schicksal.
        Talmud

        • tapferimnirgendwo schreibt:

          Das Problem an Kalendersprüchen sind nicht die Sprüche selbst, sondern jene, die sie nutzen, um ihre abscheulichen Gedanken zu übertünchen.

          • Erhard Arendt schreibt:

            gerd buurmann sie schreiben: „Das Problem an Kalendersprüchen sind nicht die Sprüche selbst, sondern jene, die sie nutzen, um ihre abscheulichen Gedanken zu übertünchen.“
            oder die, die auch diesen text nicht wahrnehmen wollen weil sie sich ansonsten eingestehen müßten ein verleumder zu sein. immer wieder verwechseln sie ihre gedankenwelt mit der meinen. nehmen sie nicht ihre gedanken als maßstab für das denken anderer. ich hab nichts zu übertünchen, sie betreiben das öffentlich und nachweisbar. ihr manipulieren ist mehr als durchschaubar.
            mir sollte es gleich sein ob sie ihr verhalten wahrnehmen oder nicht. es würde ihnen nicht mir nützen, helfen.
            aber, liefern sie und ihre fans nur fleißig weiter material. niemand trägt mehr dazu bei, dass handwerk ihres netzwerkes durchschaubarer zu machen.

          • Roger schreibt:

            Kehren sie erstmal vor ihrer eigenen Tür, oder finden sie den Balken in ihrem Auge etc. – ganz wie sie wollen.
            Wenn Gedanken irgendwann ihr Schicksal werden, dann möchte ich nicht mit ihnen Tauschen. Ihre Seite quillt über von Scheiße (die Sie gerne auf Collagen verwenden), unterschwelligen Drohungen (Scheiterhaufen), Hetze gegen Schwule (wieder Collage) usw. usf.
            Jeglicher Unrat ist bei Ihnen präsent – Ihr Schicksal ist folglich ein Leben im Scheißhaufen, meiner Meinung nach passend. Danach kommt dann das Fegefeuer, und bei Ihrer ‚Lebensleistung‘ werden Sie dieses nicht so bald verlassen können 😉

            have a nice day, eddy 😀

          • erhard arendt schreibt:

            roger @ „Kehren sie erstmal vor ihrer eigenen Tür, oder finden sie den Balken in ihrem Auge etc.“
            wie klein und krank wirken sie. nur unwahrheiten, kranke fantasien und müll in ihrem kopf.
            was hat man mit ihnen gemacht, dass sie so krank reden?
            vielleicht kaufen sie sich auch einmal eine brille und lesen worüber sie schreiben.

            ich glaube, ihr wunsch nach einer eigenen zweiten seite bei mir, könnte in erinnerung gehen. vermutlich dann auch mit ihren anderen namen und den klarnamen. sie sind nach b. und a. das drittgrößte talent. die welt sollte sie besser kennenlernen.

          • tapferimnirgendwo schreibt:

            Ich finde, wir sollten es zu einem Wettbewerb machen: Wer bekommt mehr Seiten bei Erhard Arendt? Bisher bin ich noch weit vorne. Weit abgeschlagen: Aristobulus und Roger. Da muss aber noch einiges kommen. Wer will noch alles mitspielen? Kommt dazu!

            Wir spielen das Spiel „Auf die Plätze, Erhard Arendt, Los!“

            Wer die meisten Seiten von Erhard Arendt bekommt, hat gewonnen.

          • erhard arendt schreibt:

            buurmann @ „Ich finde, wir sollten es zu einem Wettbewerb machen“.
            da werden sie unschlagbar bleiben und es spricht sich herum, wird sich noch mehr herumsprechen.
            das hab ich auch aus den verbrechen des 3. reiches gelernt. NIE WIEDER – NIE WIEDER SCHWEIGEN UND VERSCHWEIGEN.

          • tapferimnirgendwo schreibt:

            Wunderbar. Herr Arendt hat aus dem 3. Reich gelernt, nicht zu mir zu schweigen. Jeder lernt was anderes.

          • Besucher schreibt:

            Dann gilt ja auch „si tacuisses philosophem mansisses“ nicht mehr. Schade eigentlich!

          • erhard arendt schreibt:

            tapfer nirgendwo schreibt: „Das Problem an Kalendersprüchen sind nicht die Sprüche selbst, sondern jene, die sie nutzen, um ihre abscheulichen Gedanken zu übertünchen.“

            was sie anscheinend immer noch nicht kapiert habe, ich dokumentiere IHRE ABSCHEULICHEN GEDANKEN, kommentiere sie sehr sparsam. sie hätten anstatt „ihre“ „meine“ gedanken schreiben sollen.
            ihr wahrnehmunsvermögen ist sehr getrübt. Drogen, Krankheit, was ist die Ursache?

            warum finden sie ihre eingenen gedankne abscheulich, warum ändern sie dann nicht ihr denken?

            auf behinderte würde ich natürlich entsprechend rücksicht nehmen. also, warum sind sie wie sie sind?

          • Aristobulus schreibt:

            Dieser A*rend*dt ist hier mit Abstand der am allermeisten und am allerhässlichsten Behinderte, weil ausschließlich selbstverschuldet.

            Was will dieser Hamas-Gutfinder überhaupt so?, die Hamas hat doch nicht den mindesten Respekt vor dem.
            Und was will er von Gerd Buurmann? Stalken und das hundertste misslungene, billige, hässliche, aussagelose Bild zusammenstückeln.
            Wer nimmt den Ernst? Keiner.
            Jeder mit ein bissele Hirn im Schädel spottet über ihn.
            Was für ’ne Existenz aber auch…

          • Roger schreibt:

            Früher wäre Eddy der gute alte Dorfdepp gewesen, heute ist er der Internetdepp, mit dem kleinen Unterschied, dass das Internetdeppentum von viel mehr Leuten verfolgt werden kann….
            Dorfdepp: Einwohner eines Dorfes, der in Bezug auf seine Intelligenz, sein Verhalten nicht mit anderen mithalten kann; der Depp aus dem Dorf, vom Lande; grobschlächtiger Junge, Mann oder Kerl

      • Roger schreibt:

        Dat is mir schon klar. Es war nur als Beispiel gedacht, dass man sich überlegen sollte, warum er im KZ war, ob er tatsächlich im KZ war etc.
        Interessant in diesem Zusammenhang ist aber ja auch, dass der braune Rentner gegen viele dieser Menschen hetzt: Er verunglimpft „Stadtstreicher“ (damals Asoziale genannt), und hetzt gegen Homosexuelle. Dass er nicht gerade ein Judenfreund ist, muss man nicht erwähnen… oder?

        • quisa schreibt:

          Ich finde seine Charikaturen, vor allem jene, wo jüdische Symbole mit Nazisymbolen verknüpft werden, auch ziemlich widerlich. Das sieht sehr stark nach einer Gleichsetzung geht der israelischenh Politik mit Nazis aus. Über eine Kritik an der israelischen Politik geht das eindeutig hinaus.
          Diese ganzen Collagen über Tapfer im Nirgendwo-DiskutantInnen haben mich zugegebenermaßen ein wenig unfreiwillig zum Schmunzeln gebracht, so als Außenstehender. Ihr müsst dem Mann ziemlich wichtig sein, wenn er sich so viel Arbeit macht:)

  6. gogo schreibt:

    uiii, was ist den hier los?
    Sehr surreal (von der schlechten Art) das mit diesem E.A,.
    Beleidigt, droht, hebt sich selbst empor, hält sich für einen Juristen (Rächer?) gar Mediziner, setzt einer Ehefrau nach, spricht von Schmerzensgeld (hat er Schmerzen?), fühlt sich geschmäht (ohne Liebe), ist geldgeil, Modedesigner (versteht was von Turbanen) und, und, und (bestimmt noch wesentlich mehr).
    Ich halte ihn für einen Troll, oder besser einen:
    http://kamelopedia.mormo.org/index.php/Stalker
    Armes Abendland.

    • Erhard Arendt schreibt:

      gogo schreibt: September 24, 2012 um 4:16 nachmittags: den preis des tages für den dümmsten kommentar haben sie fast gewonnen. nur der herr cohn liegt noch vor ihnen. das mag aber an seinem „schriftstellerischen talent“ liegen. üben sie fleißig weiter, verweigern sie sich der realität.
      Nur ein paar fragen: wo halte ich mich für einen juristen, mediziner, modedesigner? besseres fällt ihnen nicht ein?
      ich weiß, buurmann und seine fans dürfen hetzen und beleidigen, das zu dokumentieren, sparsam zu kommentieren darf man nicht?
      übrigens, wenn ich mir in unserem westfalenpark blumen anschau, möchte ich sie auch nicht unbedingt pflücken, ich erfreue mich an ihnen. so, besonders auch als kontrast, wenn ich das gesicht der ehefrau? von herrn buurmann oder andere gesichter sehe. wäre er nicht ein solcher hetzer, würde ich mich für ihn freuen und mehr nicht. der rest ist ihre schmutzige fantasie, nicht meine. sie sind doch fast alle voller schmuddeliger gedanken und denken andere wäre ebenso.
      herr buurmann sollte seine seiten umbennen: „schmuddelig im nirgendwo“, das ist passender.

      das mit dem stalker trifft wohl eher auf sie und herrn buurmann zu. wer stalker ist, bestimmt sich durch den zeitlichen ablauf. ich reagiere und agiere nicht und eine beurteilung ihrer aktionen hat nichts mit stalking zu tun. sie liegen wirklich bei allem daneben.
      noch zu herrn cohn: er überträgt auch wieder seine schmuddeligen gedanken auf andere und kann nicht einmal fakten wahrnehmen.

      wie kommt er darauf zu unterstellen:
      „in der er einem orthodoxen Juden einen Schweineschinken hinten an den Hut gehängt hat.“?

      ich mag mich jetzt nicht über religionen die sich durch ein stück vorhaut bestimmen auslassen. wer will kann sich beschneiden lassen, ich bin es auch. man muss dabei aber nicht kinder vergewaltigen. auch wenn der scheinbar klügste rabbi es behauptet, dass stück vorhaut hat eigentlich null mit religion zu tun, weder bei juden noch bei moslems. das wäre eine arme religion, die sich durch ein stück vorhaut, ein kopftuch oder anderes bestimmt. das ist kinderglaube, mittelalterliche traditon…
      ich hab das ganze ein wenig parodiert– künstlerisch sicher nicht wertvoll. um zu zeigen, er ist ein echter jude, hab ich an den hut die vorhaut angehängt.

      http://www.beschneidung.com/vorhaut.html
      wer „religion in der pisse“ für wahrnehmenswert hält, wird mir sicher zustimmen.
      übrigens als collage will ich damit keinen preis gewinnen. es war die illustration eines textes, ein schnellschuß in 15 minuten entstanden.

    • Aristobulus schreibt:

      …ja, und er will das alles immer für die Palästinenser getan haben.
      Bidde?!
      Die sollen sein Hauptanliegen sein, hört man. Wie unfassbar absurd. Kann doch gar nicht sein…
      Die Palästinenser können meist was, zumindest irgendwas – aber dieser A*rend*t kann gaaaanix. Er kann nur unendlich peinlich, sinnlos, nazistisch und ekelig sein.

      Also, ich kenne einen Palästinenser, er heißt Chalid, wohnt jetzt in London und schreibt englische Gedichte. Er ist nett und gar nicht doof (nur dass Israel der jüdische Staat ist, will er halt nicht einsehen. Macht nichts, ich finde ihn trotzdem nett).
      Was wird passieren, wenn dieser gut ausgebildete, melancholische, ernsthafte, ehrenstolze, poetische Chalid womöglich irgendwann A*rend*ts scheußliche anmaßenden, nazihaften Ausfälle sieht?!, ui, kaum auszudenken!, er würde sich entehrt fühlen, ja er würd er glatt das Taschenmesser zücken (’nen Dolch hat er keinen). Mit jedem nur denkbaren Grund…
      Denn analog, z.B. ein KuKluxKlan-Mensch kann einfach nicht für die Neger sprechen, selbst wenn er’s noch so verlogen vorgibt.

      Für die Palästinenser tut der A*ren*dtsche also definitiv nicht das, was er tut, die selber und gar sein Eindruck bei denen ist ihm ja völligegaler als egalvöllig.
      Warum tut er’s?
      Na, aus Hass gegen Israel und gegen die Juden.

      So einfach ist das.

      • ROGER schreibt:

        Naja, die Messerstechereien überlassen wir mal lieber Eddys Busenfreund 😉 Das nächste mal soll er sich nur gleichwertige Gegner suchen, und keine behinderten Damen. 😛

        Was mich übrigens erstaunt: Es gibt Leute, die sind noch primitiver und legasthenischer als der braune Rentner! Sie nenne sich Klaus Franke… 😉

        Und wer bei der Brit Mila von Vergewaltigung spricht, träumt nachts auch davon, wie er auf einem KZ-Turm steht und ’seine Pflicht‘ erfüllt.
        Meine Meinung – und es ist immer noch alles roger 😉

        • Aristobulus schreibt:

          …er steht da auf dem Turme und definiert herbei, was das Judentum sei :D, hat er getan um 7:32, unglaublich (die Beschneidung sei 1. Vergewaltigung und 2. sei die gar nicht jüdisch, steht da), also DAS erstaunt jetzt sogar mich!, dass dem nichtmal DAS zu peinlich ist.
          Der Penner äußert sich über’s Judentum.
          Na, das konnte der Eichmann immerhin besser. Der hatte bisschen was über’s Judentum gelernt. Aber der Aaaa*rendt*sche?!
          Eichmann wär NICHT amüsiert *abwink* 😀 😀 😀

          • Erhard Arendt schreibt:

            vielen dank für heute, sie sind wieder voll im programm, belegen ihr fehlendes niveau.
            machen sie weiter, auch wenn sie mich dazu bringen noch ein paar seiten zu erstellen.
            ich hab noch sehr viel speicherplatz…

          • ROGER schreibt:

            ICH WILL AUCH ZWEI SEITEN HABEN!
            Ich fühle mich zu wenig beachtet von dem braunen Hetzer! Was hab ich ihm denn getan? Nur eine Seite? Und Gerd und Aristobulus werden mit Seiten überschüttet?
            Naja, dafür seid ihr nur Creme und ich hab schon meinen Scheiterhaufen 😉
            (btw: Sollte der Rentner wirklich noch nicht Lobotomiert sein, ich habs mir auf Wikipedia genau durchgelesen!)

          • Aristobulus schreibt:

            Sei nicht traurig, Roger ;), Du kannst mit dem Scheiterhaufen immerhin volle Kanne heizen, denn der Herbst naht.
            Hingegen was soll ich mit dem einen komisch-schwulen Plastiksack, oder mit dem Priestergewand mit falscher Frakturschrift?, das Altkleid lässt sich in den Plastiksack stopfen, jedoch nichts weiter. Da hat der sinnlose A*ren*dt sinnlos gewerkelt.
            Und was soll Gerd mit der SS-Sturmführer-Uniform, und mit dem Mohammed-Turban, und mit den vielen, vielen NVA-Generalsuniformen, und mit den Breivikschen Totschlägern usf., was soll er damit bloß wieder sollen?, die stinken doch nur nach Sudel-Eddy, wenn er sie in den Ofen stopft.

            Hingegen Du hast Waberlohen aus gratis-Feuerbränden!,:D, und wer weiß, wem Du damit noch einheizen wirst.

          • Roger schreibt:

            Ach, Aristobulus, du bist immer so positiv denkend und lebensbejahend. Wahrscheinlich mag dich der verbitterte Rentner deshalb nicht ;D

          • Klaus Franke schreibt:

            Ihre Argumente haben Sie bei den schwarz-braunen Antideutschen abgeschrieben.

          • tapferimnirgendwo schreibt:

            Antideutsch ist für Franke wohl das neue Lieblingsschimpfwort. Klingt etwas nach Vaterlandsverräter.

          • Aristobulus schreibt:

            Und worauf er’s bezog, ist mal wieder Mysterium.
            „Braun“ gehört auch dazu. Passt nie in den Zusammenhang, aber er würgt’s gern aleatorisch raus. Muss an selbsthassender Projektionitis liegen 😉

        • Frustato schreibt:

          Vom Wahnsinn und seinen schlimmen, schlimmen Folgen.
          Nicht schön.

  7. Sophist X schreibt:

    Da wird immer auf die heutige Bildung geschimpft, die Kinder könnten kaum noch schreiben und lesen etc., und dann kommt einer, dem sie es doch noch richtig eingebleut haben müssten, und schreibt in so einer Schwundsprache. Die alten Zeiten sind auch nicht mehr, was sie früher mal waren.

  8. Krokodil schreibt:

    Mist. Jetzt hab ich das anregende Gespräch mit dem (…§$%&… kommt sonst nicht durch den Filter) verpasst.
    Der Typ ist echt mit der Bratpfanne gekämmt.

    Herr Buurmann, ist das hier wirklich kein Fake? (Auch das mit dem Schweinefleisch? Ekelhaft!)

  9. Erhard Arendt schreibt:

    Wenn Menschen versuchen Dich runterzumachen, bedeutet das lediglich, dass Du über ihnen stehst!!!

  10. Erhard Arendt schreibt:

    aristobulus schreibt: „Dabei isser wohl nur auf den Hund scharf, weil der Moses heißt.
    – Also, Beschneidung wirkt Wunder, je mehr, um so besser. Soll er halt zu seinem talibanistischen Imam gehen und um einen scharfen Schnipp bitten. Die machen es durch den Stoff, wollen ja nu auch nich’ alles Widerliche anfassen “

    warum soll bei mir wirken was bei ihnen nicht wirkt?
    wer hat übrigens sexuell abartige fantasien?
    woher wissen sie, ob ich nicht schon beschnitten bin?

    läßt man sie eigentlich auf der straße nicht mehr herumpöbeln?
    dann fahren sie doch in eine andere stadt und meiden das internet. sie blamieren sich ein leben lang. das heißt bei ihnen aber wohl eher, sie belegen ein leben lang warum sie so unbegabt und unfähig sind und riskieren in eine geschlossene abteilung zu kommen.
    weiter so….

    • Aristobulus schreibt:

      Aha!, Sie haben’s zuerst geschrieben, „sexuell abartige fantasien“! Danke, dass Sie in die Falle getappt sind. Armer Typ, Sie können nicht anders, als in alle Löcher zu kippen, die so da sind, und wenn keine da sind, graben Sie sich selber welche, um dann drinzustecken.
      Weil Sie immer & ewig nur über sich selber schreiben und nix Anderes verstehen, zielt „sexuell abartige fantasien“ mal wieder auf Sie selber. Wie widerlich Sie bei Anderen rüberkommen, auch deswegen, werden Sie nie begreifen. Dann brökelt man an einem Hamas-feiernden, neo-rot-tiefbraunen ‚Palästina-Portal‘ und geifert irgend Bilder von Frauen an. So ist Ihr Leben. Steht da alles da zum Nachlesen und Ekeln, ob man nun will oder nicht…
      Sie puppenlustiger Typ.

    • ROGER schreibt:

      Ich bin mir sicher, der braune Rentner ist beschnitten und zwar im Hirn – Lobotomie nannte man das. 😉 😛

      • Aristobulus schreibt:

        …ich glaub, es war viel einfacher ;), erst vernichtete er die Bestände von DAB (ein lokales Billiggesöff) restlos, dann vernichtete er die geistigeren Gesöffe (Strothmann et al.?) noch restloser, aber das war teuer!, und also vernichtet er jetzt reinen Sprit (schon um dem notleidenden Iran ’nen Gefallen zu tun, dafür muss einer schon Opfer bringen. Und wenn er auch selbst desob immer entgeisterter wird, sei’s drum!, is‘ nich‘ mehr viel Restliches übrig – und das ist noch schamlos übertrieben).

  11. ROGER schreibt:

    Ich plädiere ja dafür, diesen Kommentarbereich vorübergehend zu schließen; E.A.s Blutdruck muss sich mal wieder beruhigen.
    (Bevor noch was passiert – man ist ja Mensch.) 🙂

  12. mike hammer schreibt:

    Hmmmmm und Ich dachte Ich bin der Spinner, aber da muss Ich mich noch bemühen. 🙄

  13. kleines Südlicht schreibt:

    Nur eine Frage an die Rechtsversierten:
    Gibt es nicht immer noch soetwas wie das Recht am eigenen Bild? Sprich, wenn jemand, der keine Person des öffentlichen Lebens ist als Bildvorlage dienen soll, muß man doch eigentlich zuerst bei der Person nachfragen?
    Was mit dem, was aus dem fraglichen Bild wird, dann weiter passiert, käme dann erst hinterher, oder doch nicht?

    • Erhard Arendt schreibt:

      ja, sie haben recht. wenn jemand – sei es auch noch so unbedeutend – eine person des öffentlichen lebens ist, darf man ihn darstellen.
      eine collage ist ein eigenständiges werk und so abmahnbar.

    • Aristobulus schreibt:

      Haha. Ein kranker, hässlicher, verquollener, thematisch wie stilistisch völlig misslungener Müll wird da irgendwo „ein eigenständiges werk“ genannt.
      Wahrscheinlich krakelt er sonst Pimmel an Klowände.
      Selten sank einer so tief ab…

      • ROGER schreibt:

        Sank er, oder blieb er beständig?

        • Aristobulus schreibt:

          Nur im Absinken ist er beständig. Eigentlich müsste die Erde ein viel, viel dickerer Planet sein, denn um diese baaa*arendtsche Tiefe zuerreichen, braucht’s schon einen Durchmesser von mehreren zehntausend Werst

      • ROGER schreibt:

        PS: Das Urheberrecht deines Bildes hat er aber verletzt, schließlich hat der braune Rentner es von deiner HP geklaut und für seine Zwecke verwendet!

        • Aristobulus schreibt:

          Ja, hat er.
          Man könnt mal ventilieren, ob das ’ne abmahndingsige Handlung ist. À propos, es ist eine 😉

        • kleines Südlicht schreibt:

          Hmmmmm…..
          And what about the turban? Selbst wenn – was nicht zu hoffen ist! – Kurt Westergaard morgen die Morddrohung der Möchtegernbeleidigten ereilt, dauert es noch 70 Jahre, bis die Zeichnung gemeinfrei würde. Eigentlich hätten also entweder der oder die Yllandsposten auch noch ein Stück Bildrechte?

          Was die Person des öffentlichen Lebens angeht, bin ich immer noch nicht ganz überzeugt; wenn die Herzogin von Cambridge, die – sorry! – um einiges bekannter ist als Gerd Buurmann, sich gegen Bikinifotos wehren darf, die gegen Ihren Willen zustandegekommen sind (wie gerade geschehen); darf das jemand nicht so bekanntes gegen ein Bild, das ihn vielleicht in Gefahr bringt, und gleichfalls ohne sein Einverständnis zustandegekommen ist, doch erst recht? Oder doch nicht?

      • Klaus Franke schreibt:

        Aristos Spezialität: FÄKALIENSPRACHE
        Na JA bei seinem Intelekt, wem wunderts?

        • Aristobulus schreibt:

          Jemineh, Sie sind ebenso todlangweilig wie rechtsradikal, und à propos, Intellekt kommt nicht von Intel. Der ist jemand Anderer.
          Das Intel-Ding da vor Ihnen kommt übrigens woeder von woanders, nämlich aus Israel. Schockschwerenot! Jetzt müssen Sie leiden. :mrgreen:

        • tapferimnirgendwo schreibt:

          Intellekt bitte richtig schreiben, wenn Intellekt abgesprochen werden soll. Mindeststandards wahren 😉

        • ROGER schreibt:

          Klaus Frankes Spezialität: Einmal quer über die Tastatur kotzen 😉

        • SilverSurfer schreibt:

          Wie kann man sich nur derart zum Deppen machen…?

          • Aristobulus schreibt:

            Tja! 🙂 Indem man einfach einer ist und bleibt?

            Schon beachtlich, er kommt hier seit Monaten immer wieder an und holt sich verheerende Abfuhren ab. Pro Kommentar vier Niederlagen und Lächerlichmachungen mindestens kriegt er frei Haus.

            Jeder Anfänger beißt sich daraufhin in die Fäuste und wird besser. Nicht? Aber dieser Klaus Kranke bringt’s fertig und wird noch schlechter. Auch ’ne reife und bärmliche Leistung, von der Kategorie Sauschlecht weiter zu Furchtbarschlecht und immer weiter ins Absolutschlecht abzugleiten :mrgreen:

  14. ROGER schreibt:

    Ein kranker, geistig verblendeter Typ, dieser Rentner.
    Mich sieht er übrigens schon auf dem Scheiterhaufen brennen – für mich sieht diese Collage nach einer Morddrohung aus: http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/Honestly_Concerned/buurmann_gerd_alles_roger.htm
    Kostet auch so einiges 😉

    Noch zu Mohammed: Die Karikatur ist (dank einiger netter Leute) weltweit bekannt, es herrscht Konsens, dass dort Mohammed abgebildet ist. Also ist auch die Interpretation von Gerd richtig, dass der braune Rentner ihn als den Propheten darstellt.
    Wenn EA diese Interpretation „berichtigen“ will, kann ich ihm einige Länder empfehlen, in denen er netten Wutbürgern erklären kann, wer tatsächlich mit der Karikatur gemeint ist, und warum es sich nicht lohnt, Botschaften anzuzünden. 😉 😉

    • Erhard Arendt schreibt:

      „roger“ wer zu feige ist mit seinem richtigen namen zu schreiben tut sich leicht mit verleumdungen und lügen. scheinbar sind sie auch paranoid. ihre kranken bildinterpretationen sprechen für sich. vermutlich haben sie auch ihren namen vergessen.
      lassen sie sich ihre tablettenrationen erhöhen, sie haben wahnvorstellungen und eine sehr verminderte wahrnehmung der wirklichkeit ist zu erkennen.

    • Aristobulus schreibt:

      Lieber Roger,
      na willkommen im Club der durch misslungene Bilder Bestalkten 😀

      Wann stellt er Dich als Mohammed dar? Oben Turban mit Kalligrafie, unten drunter reiner Brand. Ich wette, er macht’s noch in diesem Jahr, denn die geistige dégradation à l’effroyable schreitet fort und erreicht eine ungeahnte Tiefe nach der anderen 😀

      • ROGER schreibt:

        Naja, bei mir ist noch alles roger, und ich muss jetzt mal meine Pillen nehmen 😉
        Vielleicht sollte ich sie aber auch mal absetzen und in den Pott fahren?
        Vielleicht brauche ich aber doch keine? Vielleicht zündel ich nur gerne?
        Man weiß es nicht 😉

  15. heplev schreibt:

    Im Übrigen scheint E.A. sich etwas vertan zu haben. Vor die Hasswand in Köln gehört der Hasswand-Macher, nicht der Herr Buurmann!

  16. Erhard Arendt schreibt:

    vielleicht weisen sie ihre leser und „nieveauvollen“ schmutzkommentatoren auch noch auf die urheberrechte hin, die ich an meinen collagen besitze. sie nehmen das ja sehr ernst.
    ansonsten gehe ich davon aus, das auch ich ihre urheberrechte verletzen darf und ihre bilder übernehmen darf. das werde ich dann auch in zukunft machen.
    außerdem, wann begreifen sie es endlich, – vielleicht kann ihre frau, die mir klüger zu sein scheint sie aufklären – dass ein turban ein bekleidungsstück von millionen von menschen ist. keiner von denen hält sich – außer er leidet auch unter größenwahn – für mohamed. selbst wenn ein karikaturist vorgibt mohamed gezeichnet zu haben – er hatte wahrscheinlich aber auch nur ein passfoto von ihm – ist dessen bekleidungsstück nicht mohamed. normalerweise ist kleidung auch nicht fest am körper angewachsen. sie sind sich für keine dumme verleumdung zu schade.
    wenn sie nun schreiben – da hab ich vielleicht unter anderem dran gedacht – dieser turban in bombenform (der nicht sagen soll sie sind bombig) würde sie als knallkopf darstellen, dann haben sie nicht so weltfremd gedacht.
    sollten sie es noch nicht wahrgenommen haben, jeder – außer ich beschreite irgendwann den rechtsweg – der mich verleumdet und schmäht kann mit meiner aufmerksamkeit rechnen kann.
    bei rechtsbrüchen, wie die verbreitung von gewaltaufrufen, eindeutigen schmähungen, verleumdungen kann ihnen das auch recht bald blühen. da hat auch die meinungsfreiheit ihr eindeutigen und kostenpflichtigen grenzen.
    fragen sie herrn broder, auch dank meiner recherche hat er mittlerweile bei einer person eine fünstellige summe blechen müssen und unter anderem auch einen für ihn peinlichen rechtsstreit verloren. mittlerweile bin ich da recht geübt und erfolgreich, es gibt auch einen sehr guten rechtsanwalt, der spezialist für solche fälle ist.
    zwar verleumde und schmähe ich nicht, aber ich regiere und wer glaubt mir auf die füße treten zu können, mich schmähnen zu können, wer unwahrheiten über mich verbreitet, muss mit entsprechend neuen dokumentationen und collagen leben. bisher hab ich ihnen nicht sehr viel zeit gewidmet, wenn sie es so gerne wollen, kann ich sie aber auch etwas umfangreicher demaskieren.
    langsam können sie mit erhöhter, aufklärender aufmerksamkeit rechnen.
    da sie das alles so öffentlich betreiben, sollte ich vielleicht auch die besucher ihrer merkwürdigen veranstaltungen aufklären. wenn mitlerweile schon ihre kollegen mir hilfe anbieten, dann wird es sicherlich den einen und anderen geben, der da mithilft. wenn ich so ihren aktuellen text lese, fällt mir nur ein.
    sie sind ein ferkel und scheinen sich als solches wohl zu fühlen.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Herr Schlosser, Herr Arendt braucht Ihre Hilfe!

      • heplev schreibt:

        Nutzlos. Vor Jahren schon hatte jemand mal vorgeschlagen, dass
        a) Abi Melzer bei E.A. einen Töpferkurs macht, um seine Nerven in den Griff zu bekommen und
        b) Melzer E.A. dafür mit einem Kurs Rechtschreibung und Satzbau sowie Stil unterrichtet.
        Soweit ich das abschätzen kann, hat sich da nichts getan.

        • Aristobulus schreibt:

          Heplev,
          doch!, sie haben es versucht und sie scheiterten:
          M*el*zers schief bröselnde Ton-Elaborate sahen jedoch allesamt so aus wie Schahidengürtel gemischt mit Hakenkreuzen, obgleich A*ren*dt darauf bestanden hatte, er möge doch bitte Turbane und Minarette nur mit wenig Hakenkreuzen formen. Bei der folgenden spontanen Auseinandersetzung landeten die schiefen Dinger sodann geschleudert an Wänden und in Gesichtern, denn diese Männer müssen sich 1) maßlos ausleben, so bald ihnen 2) was Maßloses misslingt.
          Weil Zweiteres bei ihnen die Regel ist, kommt es zu Ersterem ganz automatisch. Reine Natur, ganz pur.

          Ferner versuchte auch M*el*zer, den A*ren*dt in Deutsch zu unterrichten. Jedoch wegen des Ersteren und Zweiteren (Naturgesetz dieser prekären Kreise) mussten sehr schnell Dritte eingreifen, und allein vier Liter Ouzo 12 haben es vermocht, die nackten Leben zu retten. Mit erklecklichem Verlust an weiterer Substanz.

    • Erhard Arendt schreibt:

      ich denke langsam, sie sollten mal ein paar jahresgagen an meinen rechtsanwalt und an diverse gerichte zahlen. etwas schmerzensgeld wird sicherlich auch für mich abfallen.
      gut, wenn sie das so wollen, weiter so… ich hab zwar eigentlich andere aktivitäten, was sein muss muss wohl sein, ich werde darüber nachdenken.

      sie schreiben: „Erhard Arendt bittet Sie somit, dass Sie ihn zwecks der Veröffentlichung persönlich kontaktieren. Tapfer im Nirgendwo widerspricht dieser Bitte selbstverständlich nicht.“
      ist das:

      erstens eine falschbehauptung:
      ich hab niemanden gebeten mich zu kontaktieren. die collage ist nicht zur weitergabe bestimmt, da sie die illustration eines textes ist.

      zweites betätigen sie sich nun damit auch noch öffentlich als stalker, regen andere an sich ebenso zu verhalten.

      neben all den anderen falschbehauptungen, den schmähungen – die abmahnbar, sehr erfolgreich beklagbar sind – sammelt sich so einige. vielleicht legen sie schon etwas geld zurück.
      es scheint, ihnen ist es egal wie sie aufmerksamkeit erregen. in einer strafanstalt können sie ja – vor dankbaren publikum – dann schauspielkurse, besser noch kurse wie man auffällig schauspielert geben.
      liefern sie mir fleißig weiteres material, sie sind sehr hilfreich. ich bin geübt im dokumentieren.

      • Erhard Arendt schreibt:

        im übrigen, da sind sie wohl einzigartig, sind sie der einzige „schauspieler“ der für seine aufführungen noch viel geld zahlen wird.
        denken sie aber nicht, ich hätte mitleid.

        • tapferimnirgendwo schreibt:

          Herr Arendt, Geld bedeutet mir nicht viel. Ich hab auch nicht viel davon. Und Geld macht mir keine Angst. Was ist schon das schlimmste, was passieren kann: dass ich nicht zahlen kann! Tun Sie also, was sie nicht lassen können. Geld ist für mich kein Druckmittel. War es nie. Ich hatte nie Geld. Also das Kettenrasseln können Sie lassen. Oder auch nicht. Mir egal 🙂

          • Erhard Arendt schreibt:

            kein geld, kein niveau, kein respekt, keinen anstand, keine selbstkritik.
            scheinbar eine nette frau und einen netten hund. „die schöne und das biest“.

            was sie alles haben möchte ich heute nicht schreiben…

          • tapferimnirgendwo schreibt:

            Was haben Sie bloß mit meiner Frau? Erkenne ich da Neid? Sie benehmen sich ja fast wie ein sabberndes Ölauge. Kriegen Sie sich wieder ein.

          • Aristobulus schreibt:

            Nu, er ist ein sabberndes Ölauge, ohne Geschmack, ohne Geist, ohne Anstand, ohne Verstand und ohne Würde.
            Nichts Neues also unter der trüben Dortmunder Sonne.

          • Erhard Arendt schreibt:

            herr buurmann, sie können nichts dazu, so kann ich ein lob aussprechen. es gibt im internet mehrere bilder von ihrer frau, sie sieht einfach recht angenehm aus, ihr hund auch. besonders sieht man dass, wenn sie als kontrast neben ihr zu sehen sind. außerdem hatte sie ihnen schon einmal einen guten, klugen rat gegeben, den sie aber vergessen haben.
            warum neid?
            ich bin ein ästhet und kann mich einfach über angenehme gesichter freuen.

            ihr aristobulus kommt mir vor wie ein seibernder hund dem ständig der schleim aus dem mund läuft. bei ihnen kann er so richtig absaun und kotzt ihren blog voll. sie genießen das auch noch. was für merkwürdige menschen sie sind.

          • ROGER schreibt:

            Ästhet?? Und dann betreiben sie so ein geistiges Dixi-Klo?
            *kotz*
            😛

            PS: Probieren sie es mal mit Mönchspfeffer – ihr sexueller Notstand ist ja ekelhaft. (Oder, eckelhaft wie sie es nennen würden.) 😉 🙂

          • Aristobulus schreibt:

            Dabei isser wohl nur auf den Hund scharf, weil der Moses heißt.
            – Also, Beschneidung wirkt Wunder, je mehr, um so besser. Soll er halt zu seinem talibanistischen Imam gehen und um einen scharfen Schnipp bitten. Die machen es durch den Stoff, wollen ja nu auch nich‘ alles Widerliche anfassen 😛

          • besucher schreibt:

            @E.A.
            Komisch, das alle anderen immer so merkwürdig sind!?
            Sie sind wahrscheinlich auch so einer dem immer hunderte Falschfahrer auf der Autobahn entgegenkommen. Und dann müssen sie ausgerechnet auch noch in Dortmund wohnen. Schlimm, schlimm.

      • ROGER schreibt:

        sie denken?

  17. quisa schreibt:

    Super, die Demonstranten in Libyen, die die Salafisten verjagt haben:) Hoffen wir, dass wir so was noch öfter sehen werden. VOn innen heraus gegen die Radikalen! So sollte es laufen

    • Aristobulus schreibt:

      Genau. Das gibt es dort zwar sehr selten, äußerst selten!, aber es leben in diesen Ländern immerhin Leute, die sich nicht vom Fratzenhass der Radikalislamiker einfangen lassen, und die etwas dagegen tun.
      Die Leute darf man nicht vergessen…

    • Aristobulus schreibt:

      Contentions A Heartening Sign in Benghazi

      After many dismaying days of watching anti-American protests across the Middle East, galvanized by an obscure anti-Mohammad video made by someone or other, Americans now have a protest to cheer: Libyans have taken to the streets en masse in Benghazi to make clear their anger at the militia groups they hold responsible for the attack that killed the popular American ambassador Chris Stevens and three of his colleagues. Fed up that Libya’s nascent, moderate government is unable to disarm militias, the people have taken the task into their own hands, forcibly disarming several militia groups and storming the headquarters of the extremist Ansar al Sharia group. Some 30,000 people marched through Benghazi…

      Der ganze Artikel: -> http://www.commentarymagazine.com/2012/09/23/a-heartening-sign-in-benghazi/

    • SilverSurfer schreibt:

      Großartig. Ohne Wenn und Aber.

    • Silke schreibt:

      quisa

      die libysche Regierung will jetzt aber ALLE Militias verbieten – sehr rechtsstaatskonform, aber passend zu den Verhältnissen im Land? Wenn es stimmt, daß von den libyschen Wachpersonal der Botschaft 10 getötet wurden, dann sind die offiziellen Kräfte anscheinend nicht in der Lage, die Mörder in Schach zu halten.

      Andererseits Bürgerkrieg oder Bürgerkriegähnliches kann auch keineR wollen.

      Kein Wunder, daß ich selbst schlichte Liebesromane derzeit als sehr tröstlich empfinde. 😉

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s