„Aufgrund der neuen AGB’s in Facebook“

Was würden Sie denken, wenn jemand folgenden Spruch auf sein T-Shirt drucken und dann damit in einen Bahnhof gehen würde?

“Aufgrund der AGB der Deutschen Bahn widerspreche ich hiermit der Aufforderung, mich an die Hausordnung in den Bahnhöfen zu halten.“

Vermutlich würden sie denken:

„Nur weil jemand irgendwo eine Ansage hinschreibt und damit durch Bahnhöfe spaziert, heißt das noch lange nicht, dass die Ansage für die Deutsche Bahn bindend ist. Wenn jemand eine Fahrkarte kauft, dann akzeptiert er damit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bahn. So ist es immer, wenn man einen Vertrag macht. Da kann er sich sonst was auf seinen Körper schreiben.“

Eigentlich ganz logisch. Für manche Leute auf Facebook zählen Logik und Geschäftsfähigkeit aber nicht mehr, denn immer mal wieder taucht dieses Posting auf diversen Pinnwänden auf:

“Aufgrund der neuen AGB’s in Facebook widerspreche ich hiermit der kommerziellen Nutzung meiner persönlichen Daten (Texte, Fotos, persönliche Bilder, persönliche Daten) gemäß BDSG. Das Copyright meiner Profilbilder liegt ausschließlich bei mir. Die kommerzielle Nutzung bedarf meiner schriftlichen Zustimmung.

Na dann ist ja alles klar!

Das Posten einer solchen Aussage auf die Pinnwand von Facebook ist für Facebook so bindend wie der T-Shirt-Spruch für die Deutsche Bahn. Die Nutzungsbedingungen von Facebook können nicht geändert werden. Sie werden entweder akzeptiert oder Facebook wird einfach nicht genutzt. Außerdem muss sich Facebook die Veröffentlichungsrechte an den hochgeladenen Bildern sichern, um diese überhaupt darstellen zu dürfen, wenn sie von den Nutzerinnen und Nutzern hochgeladen werden. Das Urheberrecht für selbst erstellte Inhalte bleibt natürlich bestehen. Das kann auch Facebook nicht ändern.

Es wäre schön, wenn diese ständige Panikmache, Facebook sei das Monster unter dem Bett, das in der Nacht angekrochen kommt, um unsere Gehirne zu fressen, aufhören könnte. Wer so eine riesige Angst vor Facebook hat, soll sich doch bitte vom blauen Ungetüm fern halten. Außerdem: Der Plural von AGB lautet AGB.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.