9. Goldener Orwell für die Frankfurter Rundschau

In unregelmäßigen Abständen vergibt Tapfer im Nirgendwo den Goldenen Orwell.

Der Goldene Orwell wird an sogenannte Qualitätsmedien für Berichte verliehen, die dem Parteislogan aus George Orwells Roman „1984“ alle Ehre machen: „Krieg ist Frieden!“

Unbedingte Voraussetzung für den Goldenen Orwell ist die ideologische Verdrehung einer Nachricht in ihr genaues Gegenteil, zum Wohle des besseren Einfügens in ein gefestigtes Weltbild.

Der 9. Goldene Orwell geht an die Frankfurter Rundschau für diese Nachricht:

20140727-163219-59539663.jpg

„Israel nimmt seine Angriffe auf den Gazastreifen wieder auf und beendet damit die auf Bitten der Vereinten Nationen zustande gekommene Waffenruhe. Militante Palästinenser hatten zuvor erneut israelische Ortschaften mit Raketen beschossen.“

Israel hat die Waffenruhe nicht beendet. Es war offenkundig die Hamas! Eine Waffenruhe beendet der, der zuerst schießt. Danach fallen alle Schüsse im Gefecht! Der erste Satz der Nachricht ist somit eine glasklare Lüge! Eine Lüge jedoch, die ins Weltbild der Redaktion der Frankfurter Rundschau besser zu passen scheint als die Wahrheit!

Dieser Beitrag wurde unter Goldener Orwell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Antworten zu 9. Goldener Orwell für die Frankfurter Rundschau

  1. gogo schreibt:

    Ja, ich verstehe. Neulich sah und hörte ich Musik, mit barocker Sprache, no … (!) ! ohne anzugeben – Hirnerfüllend! 😀

    Utra plus

    • Aristobulus schreibt:

      … Steve Reich zaubert Tonarten hin (mit filigraner Dampfmaschine, erste Unterbrechung der Ventile bei 5:10, hui), und Bach wetzt durch die Tonarten (mit goldener Dampfmaschine):

  2. gogo schreibt:

    Ja!
    Wird auch bestimmt sein Gutes haben, ich meine der Netanjahu irrt sich doch auch und wenn er das tut, dann ständig und unanständig, eigentlich hat der Tunnelbau Europa vereinigt, sogar mit neuester Technik – alles geht mit – und wir brauchen es nicht zu sehen, halt unter der Erde und was unter der Erde ist das muß erst hinkommen, somit sind wir die Besten und hinkommen tut es erst wenn wir zusammenarbeiten, nur arbeiten zusammen das ist die Lösung für euer Leer, deshalb nie fäusteln die Zeh im Schuhe – immer sorgsam sein – weil die freuden Sind ständig da, ohne Freude ist auch freundlich, weil hier, und anderen verschlossen – blind wie sie sind lassen sie sich nicht behandeln und ohne Behandlung keine Planung und Zukunft, ohne Behandlung keine Menschheit # ! #
    Freude!
    INGSOC
    Doppellach!

  3. Schum74 schreibt:

    Judenhasser aller Länder vereinigt euch!

    Während die Medienmacher ihr Bestes tun, Israel schwarz zu malen, damit die Mütter ihr unartiges Kind künftig mit dem Juden drohen können, der es abholen werde, versuchen feindliche Politiker, Israel direkt zu schaden.

    Einer von ihnen, Staatssekretär John Kerry, hat am vorigen Freitag Israel die Zerstörung der Hamas-Tunnel untersagen wollen. Darüber war sogar die linke Zippi Livni empört.
    Hatte doch Binjamin Netanjahu am 17. Juli erklärt, dass die Zerstörung der Tunnel Hauptziel der Bodenoffensive sei.

    http://www.i24news.tv/fr/actu/international/moyen-orient/38151-140725-vers-un-cessez-le-feu-d-une-semaine

    • Aristobulus schreibt:

      … Außenminister Steinmeier hat erklärt, „l’élément principal, c’est comment peut-on convaincre le Hamas que la bande de Gaza ne peut plus servir au stockage des armes pour le Hamas ou son bras armé“, heißt, die Hauptsache: Wie kann man die Hamas überzeugen, dass die Gasa-Bande („bande de Gaza“) nein der Gazastreifen nicht mehr als Waffenlager für die Hamas oder für deren bewaffneten Arm dienen kann?

      Steinmeier entpuppt sich als Fantast. Allein dieser Dauerkrieg ist das fantastinensische Ziel. Ein anderes hat man dort nicht. Wieso schlägt Steinmeier dem Coyoten vor, Vegetarier zu werden?

      Und ist Kerrys Bemerkung über die bittschön zu erhaltenden Tunnel eine Haaretz-Zeitungsente?

      • schum74 schreibt:

        Nee, nee, Aristobulus. Steinmeier stellt die Frage schon richtig: Wie kann man die Hamas überzeugen…?
        Es kommt auf das Überzeugungsmittel an.
        Die Amis und die Tommies, hört man, hatten damals ganz gute.

        • Aristobulus schreibt:

          Steinmeier stellt die Frage freilich auf die Neudeutsche :mrgreen: , die damit missioniert, dass man über alles reden könne, ja müsse, und zwar fortwährend, selbst wenn die Anderen schießen. Weil, die wollen das doch gar nicht. Weil, die wollen doch auch nur ihre Waffenlager wegtun aus ihren schönen selbstgegrabenen Gewölben, um statt dessen da drin SPD-Parteitage abzuhalten wie jeder normale Mensch.

  4. babyboomer schreibt:

    Vielleicht sollte man auch einmal erwaehnen, wie feige sich die EU Staaten in dem UN Human Rights Council (lol) verhaelt.Eine einseitige Resolution zum Gaza Konflikt wurde eingereicht und die EU Staaten enthielten sich der Stimme, allein die US sagten NO.
    http://blogs.cfr.org/abrams/2014/07/24/gaza-the-eus-split-personality-and-americas-failed-un-human-rights-council-experiment/
    Das sollte auch einmal thematisiert werden.
    Liebe Gruesse an alle, ich lese jeden Tag aber mein Deutsch ist nicht so gut um zu schreiben. Besondere Gruesse an Caruso, da ich auch eine alte Dame bin und ich ihre Kommentare sehr gern lese.

    • Aristobulus schreibt:

      Hi Babyboomer, die UNO ist ein fürchterlich ineffizienter Verein, extra dafür gegründet, um zukünftige Kriege zu verhindern, was ihr bisher kein einziges Mal gelang: Versagen auf ganzer Linie.
      Der sog. Menschenrechtsrat ist von Anfang an eine reine Propagandamaschine gegen Israel. Und was dieses riesige, sinnlose Ding für unwahrscheinliche Mengen Geldes verschlingt…

  5. heplev schreibt:

    Das Bild ist schön, aber kann mal jemand verlinken, wo das auch stand? Ich möchte nichts anzweifeln, aber es wäre ganz gut, wenn die Herkunft belegt wäre.

  6. yoyojon schreibt:

    Ich weiß nicht recht…ich habe eigentlich schon lange in den deutschen Medien kaum noch ordentliche journalistische Arbeit gesehen. Nicht nur die Rundschau sondern alle größeren Medien sollten sich einen goldenen Orwell an die Brust heften. Das Problem ist nur… für den, der die alle herstellen und verleihen muss, wird das ganz schön ins Geld gehen.
    Israel ist nur eines der Themen, die wie beschrieben, „fast“ richtig beschrieben und dann kurzer Hand ins Falsche abgefälscht werden. Wie nennt man das beim Fussball, wenn der Ball eine Kurve fliegt? Das können die alle bestens. (Und sie machen es WEIL…?????)
    Und dann gibt es auch alle die Themen, die verschwiegen (versteckt) werden. Bei denen merkt man nicht einmal die Fälschung.
    Da ist Israel auch gleich mit dabei. Usw.
    ABER…. wie leben eh im Zeitalter der Fälschung. Alles wird gefälscht. Vermutlich auch die Wahrheit 🙂

  7. Gutartiges Geschwulst schreibt:

    Dieser Artikel stellt mich nicht zufrieden. Warum wird hier der „Goldene Orwell“ vergeben, statt der „Goldene Julius Streicher“? Womit haben es die Preiskandidaten verdient, dass sie mit dem Namen George Orwells geschmückt werden?
    Eine Frage, die sich beim „Julius-Streicher-Award“ nicht stellen würde.

    • Aristobulus schreibt:

      Weil die sich dann ärgern, Gutartiges, und rufen, sie seien keine Nazis, nur gegen Rassismus.
      Beim Goldenen Orwell ärgern sie sich auch, aber der Antinazireflex fehlt. Der kommt dann zwar noch. Aber nicht sofort 😉

      • Gutartiges Geschwulst schreibt:

        @Aristobulus:
        „Weil die sich dann ärgern, Gutartiges, und rufen, sie seien keine Nazis, …“

        Na eben, Aristobulus, die schlimmsten Nazis sind solche, die krampfhaft beschwören keine zu sein, weshalb wir nicht nachlassen sollten, deren zarte Näschen in ihre eigene Darmresultate zu drücken.

  8. A.S. schreibt:

    Nachdem die Waffenruhe nicht verlängert wurde hab ich heute früh (gegen 10 Uhr) mal ne kurze google-Recherche gemacht. Wenn man bei Google „waffenruhe israel gaza“ eingibt ergibt sich folgendes Bild: (Aussagen sinngemäß, nicht wörtlich)

    Bei 12 von den ersten 40 Einträgen steht „Israel lehnt Waffenruhe ab“ ohne die Hamas (in der Überschrift) zu erwähnen.
    Genau vier mal wird Beschuss aus Gaza in den Überschriften erwähnt.
    Genau ein mal kommt „Hamas bricht Waffenruhe“

    In den Artikeln zum aktuellen Ende der Waffenruhe kann man dann nachlesen, dass nicht Israel, sondern die Hamas die Verlängerung verweigert hat, aber die Überschriften suggerieren das Gegenteil (Stand 10 Uhr)
    Jede der Feuerpausen wurde von der Hamas gebrochen bzw. wie jetzt nach Ablauf nicht verlängert.
    In den ersten 40 google Einträgen wird in 30% der Fälle nur Israel als Waffenruheverweigerer dargestellt, nur 2,5% die Hamas. Das ist nicht nur einseitig, das ist ein Umdrehen.
    Wenn man „waffenruhe israel hamas“ eingibt ist das Bild etwas besser. Die Aussage „Hamas bricht Waffenruhe“ erscheint dann genau 2 mal.

    Noch zwei kleine Beispiele von heute früh die den Preis ebenfalls verdient hätten:
    Spiegel Online:
    „Israel setzt Militäroffensive fort“
    Dem Artikel kann man entnehmen dass die Hamas das neue Feuer begonnen hat.
    Gmx:
    „Israel kündigt Waffenruhe auf“
    Erst in dem Link erfährt man, dass nicht Israel, sondern die Hamas die Waffenruhe beendet hat.
    Faz:
    „Israel setzt seine Militäroffensive fort“
    Auch hier erfährt man erst im Artikel dass die Wiederaufnahme der Kämpfe von der Hamas ausgingen.

    Ich bin die ganze Woche schon im Kotzmodus…….!

    • Aristobulus schreibt:

      Danke für diese Untersuchung, Andreas, man bekommt wieder diesen gespenstischen Eindruck der DDR-Presse, aber hier ist es eine freiwillige Gleichschaltung, eine freiwillige Verzerrerei und Verfälscherei

    • aurorula a. schreibt:

      Die Augsburger Allgemeine (Merci @ irondome für den Tip) entscheidet sich für ein eher nichtssagendes „Feuerpause kann Kämpfe in Gaza nicht beenden“ – aber der Artikel dazu ist recht gut:
      http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Feuerpause-kann-Kaempfe-in-Gaza-nicht-beenden-id30791192.html

      • A.S. schreibt:

        „aber der Artikel dazu ist recht gut“

        Die Mehrzahl der Artikel die ich finde ist weit besser als die Überschrift. Häufig ist die Überschrift so, dass ausschließlich Israel als Aktöe vorkommt, sich der Artikel dann aber differenzierter äußert. Leider prägen die Überschriften aber das Bild. Wenn man beim flüchtigen Blick am Kiosk oder bei der Google-Suche immer nur „Israel Krieg“ liest hat man schon ein (oft fertiges) Bild bevor man den ersten Artikel liest. Insoweit prägen ein Überschriften die Wahrnehmung manchmal entscheidender als die Artikel selber.

  9. Arme Sau schreibt:

    Es findet sich bestimmt noch ein Qualitätsmedium, das der Angelegenheit eine schmissigeren Titel verpasst – kriegt das dann den Platin-Orwell Doppelplusgut?

  10. anti3anti schreibt:

    Leider die Wahrheit. Denn die Vereinten Nationen hatten nur Israel gebeten, nachdem die Hamas von vornherein, also noch vor der Bitte, die Waffenruhe abgelehnt hatte. Folglich konnte nur Israel die Waffenruhe brechen..
    Trotzdem Orwell!

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s