Hamas schießt auf Kinder!

Allein am 3. August 2014 feuerte Gaza 57 Raketen auf Israel ab! Israel ist so groß wie Hessen. Die Hamas wirft Raketen auf Schulen, Hospitäler, Atomkraftwerke, Altenheime, Moscheen, Synagogen und Kirchen ab! Das Ziel jeder Rakete der Hamas ist es, so viele Israelis jeden Alters und Geschlechts zu töten wie möglich. Die Motivation für den Angriff auf Zivilisten gibt die Hamas in ihrer Charta: Die Vernichtung des gesamten Jüdischen Volkes! Die Intention jeder Rakete der Hamas ist Massenmord!

Die Vernichtung Israels misslingt der Hamas nur, weil Israel ein hervorragendes Abwehrsystem errichtet hat. In Israel gibt es nur deshalb so wenig Tote, weil Israel die eigene Bevölkerung schützt. In Gaza sterben die Menschen, weil die Hamas ihre Bevölkerung missbraucht. Israel nutzt Waffen, um Menschen zu schützen. Die Hamas nutzt Menschen, um Waffen zu schützen, Waffen für den Massenmord an Juden. Das jüdische Volk lässt sich nicht mehr abschlachten. Israel ist bereit zur Verteidigung!

Die Hamas beschießt israelische Schulen, Hospitäler, Atomkraftwerke, Altenheime, Moscheen, Synagogen und Kirchen und nutzt die Hospitäler, Energiewerke, Altenheime und Moscheen in Gaza als Schutzschild für die Waffen, die sie auf israelische Schulen, Hospitäler, Atomkraftwerke, Altenheime, Moscheen, Synagogen und Kirchen abfeuert, wissend, dass diese Hospitäler, Energiewerke, Altenheime und Moscheen in Gaza dann legitime Kriegsziele werden.

Keine einzige Rakete und Bombe Israels wird mit der Absicht abgeschossen, Zivilisten zu töten, sondern nur mit der klaren Ansage, die Hamas mit ihrem Vernichtungswillen zu entmachten. Jede Rakete der Hamas jedoch hat zum Ziel so viele Menschen, auch Kinder, wie möglich zu töten.

Es müsste nur eine Rakete in dem Willen, so viele Deutsche wie möglich zu töten, auf Bayern abgefeuert werden und der Ort des Abschusses dieser Rakete würde dem Erdboden gleich gemacht werden!

Hätte die Hamas all das Geld, das die Raketen und Tunnel gekostet haben, genutzt, um Gaza aufzubauen, so stünden in Gaza nicht nur noch alle Hospitäler, Energiewerke, Altenheime und Moscheen, sie wären auch noch perfekt ausgestattet. Bei all dem Geld, das Gaza bekommen hat, müsste Gaza eigentlich zu den reichsten Gebieten des Nahen Ostens gehören! Der Wunsch, Israel zu vernichten und der Hass auf Juden, hat jedoch das ganze Geld verschlungen. Nicht Israel und Juden sind eine Gefahr für Palästinenser, sondern der Hass auf Israel und der Hass auf Juden! Hass bringt jedoch keinen Wohlstand! Israel hätte den Gazastreifen daher tausend mal lieber zum Geschäftspartner als zum Feind.

Daher unternimmt Israel in der Gesichte der Kriegsführung einzigartige Vorkehrungen, um die Zivilbevölkerung zu warnen. Die Hamas will Israel vernichten und will dafür das eigene Volk opfern. Aber selbst das gelingt der Hamas nicht, weil Israel so viele tote Zivilisten wie möglich vermeidet und über jedes tote Kind weint. Die ehemalige israelische Premierministerin Golda Meir hat es in wenigen Worten auf den Punkt gebracht:

“Wir können den Araber vergeben, dass sie unsere Kinder töten. Wir können ihnen nicht vergeben, dass sie uns zwingen, ihre Kinder zu töten. Wir werden erst Frieden mit den Arabern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen.”

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Hamas schießt auf Kinder!

  1. tapferimnirgendwo schreibt:

    Hat dies auf Tapfer im Nirgendwo rebloggt und kommentierte:

    In einer Debatte zwischen Hillary Clinton und Bernie Sanders ging es um die Frage, ob Israel im Versuch, sich gegen die erklärte Absicht der Hamas, das jüdische Volk zu vernichten, effektiv zu verteidigen, unverhältnismäßig reagiert hat, sagte Sanders, die Reaktion sei unverhältnismäßig gewesen. Hillary Clinton sagte dies nicht.

    Zur Not hätte Sie ja sagen können: „Ja, Israel hat unverhältnismäßig reagiert. Unverhätnismäßig menschlich!“

    Dieser Artikel aus dem Jahr 2014 erklärt warum:

  2. Aristobulus schreibt:

    Eben eben, wer da mit pissgelben Pappen steht, ist eine Witzfigur.
    Sie Dauerdasteher mit pissgelben Pappen, und vorher waren die kackbraun, Sie schlotternde, stammelnde abwechselnd kackbraune und pissgelbe Narrenfigur 😀 😀 😀

    P.S.
    Sehen Sie, so ist es, wenn Sie sich selber ins Knie schießen. Sie können ja nicht anders. Jeder Satz, den Sie auf Andere zielen, knallt dreifach auf Sie selber zurück, Ärmster.

  3. Nikolaus schreibt:

    Buurmann probt in seinem Blog den Hamas Prodrom.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Franke, sind Sie wieder besoffen?

      • Aristobulus schreibt:

        … aber Nikolaus ist doch ein Anderer, der sich Rentner im Unruhestand und dann auch wieder anders oder anders nennt, nicht?, und dieser Fran’ke, wer war der doch gleich noch – also einer, der so hieß, soll neulich von Salafisten schlimm amputiert worden sein, weil er sie mit gu’n Tach und nicht mit Asalammbôôhu Achbarrr! begrüßt hat, das soll der gewesen sein, hab ich gehört. Nu soll er nicht mehr so heißen, weil zu viel davon weggeschnibbelt ward.
        Heißt der jetzt nicht ‚Aus ‚Nke?

        Und wer ist überhaupt jetzt dieser Nikolaus?, ein Besoffener? Sollen wir den nicht amputieren? Das stände ihm gut.

        • Dante schreibt:

          Wir wollten doch Melakon sagen. 😈

          • Paul schreibt:

            Ich habe an Alle eine große Bitte.

            DFTT (Bitte den Troll nicht füttern), egal ob er nun Franke, Nikolaus oder wie auch immer sich nennt.
            Ich mache es wie mit Hundesch.. Vorsichtig in die Tüte und entsorgen.

            Herzlich, Paul
            PS: Es gibt Wichtigeres zu schreiben, als sich mit …………(möge jeder einsetzen was er gerade denkt) auseinander zu setzten.
            Was meint Ihr, wie frustriert er ist, wenn niemand mehr reagiert? Er weiß nicht mal, ob es jemand gelesen hat. Beschweigen ist die Höchststrafe im Blog

          • Aristobulus schreibt:

            Leider nein, Paul. Man kann es nicht stehenlassen, was er hier so hinsetzt, diese schlammigen Lügen, diese schreierische Terror-Unterstützerei.

            Und Antworten liest er nicht, weil er sie nicht versteht 😉 , weswegen es auf ihn bezogen höchst egal ist, ob man als hiesiger Habitué nun ‚antwortet‘ oder nicht. Lies mal die letzten sog. Dialoge mit diesem hohlen Loser nach, dann geht Dir ein Licht auf.

  4. A.Bundy schreibt:

    Israel hat m.M.n. zwei kapitale Fehler/Versäumnisse begangen, beide aus zutiefst moralischen Gründen.

    Zum Einen hätten sie Gaza gleich 1967 annektieren und nach „türkischem Vorbild“ in eine israelisch kontrollierte Enklave verwandeln sollen. Mit gewissen wirtschaftlichen und politischen Sonderrechten ausgestattet, wäre daraus längst das Singapur des Nahen Osten entstanden.

    Zum Zweiten hätten sie die damalige arabische Bevölkerung Jerusalems konsequent vor die Wahl stellen müssen, entweder israelische Staatsbürger mit allen Rechten und Pflichten zu werden oder ins sog. Westjordanland bzw. nach Jordanien überzusiedeln.

    Tja, lässt nicht nunmal rückgängig machen und mit den Konsequenzen daraus muss sich Israel leider bis heute rumschlagen.

  5. Ima schreibt:

    @Dante,

    die Kehrtwende der Linken sehe ich eher zu dem damals zeitgleich stattfindenden Vietnamkrieg.
    Damals gingen die APO, Friedensbewegung usw. in Deutschland auf die Straße um gegen die USA zu demonstrieren und hatte zuerst nichts mit Israel zu tun
    http://www.welt.de/morgenpost/bmo_wie_wars/article1907536/Als-der-Sturm-auf-das-Springer-Haus-begann.html

    die Folge war dann später
    „USA = großer Satan, Israel = kleiner Satan. „

  6. Paul schreibt:

    Lieber Gerd,
    Gott segne Dich. Wieder ein hervorragender Artikel.

    Inzwischen gibt es auch andere, die die Situation richtig einschätzen und beschreiben. Es gibt so viele Artikel. Man kann sie nicht alle wahrnehmen.
    Heute bin ich auf einen Artikel eines JUSO-Vorsitzenden aufmerksam geworden, der für mich ein richtiger Lichtblick war. Nach der Demonstration in Essen, die auch von der JUSO organisiert wurde, ahbe ich aus „der Ecke“ nichts Gutes mehr erwartet habe.
    Ich bin angenehm enttäuscht worden. Bitte lies und stauen.
    http://linksterblog.de/internationales/nein-es-sind-nicht-beide-schuld/
    Herzlich, Paul

    • Georg B. Mrozek schreibt:

      Danke @ Paul für diesen Link zu Hussens wunderbaren Artikel. Als parteiloser Linker freut es mich, zu sehen, wenn die Linke endlich Flagge zeigt für Israel. Eine Anti-Israel-Einstellung hat nämlich absolut und überhaupt nichts mit Links-Sein zu tun, das versuchen die Irren selbsternannten Linken (meist diejenigen aus den alten Bundesländern) nur den Menschen weiszumachen. Es sind in der Tat Irre (Marxisten, Trotzkisten, was immer das auch sein mag), die irgendwo entwicklungsbiologisch in den 1960er Jahren stehen geblieben sind oder Bier saufende, alles zerschlagende Versager.

      Entschuldigung für meine Wortwahl, es ärgert mich seit Jahren maßlos, dass die Linke (dazu zähle ich Jusos und Linkspartei gleichermaßen) für Wählerstimmen jeden Idioten bei sich aufnimmt. Wenn sie damit aufhören würde, wäre sie eine ernstzunehmende Partei.

      • Dante schreibt:

        Es sind in der Tat Irre (Marxisten, Trotzkisten, was immer das auch sein mag), die irgendwo entwicklungsbiologisch in den 1960er Jahren stehen geblieben sind…

        Ich habe aber irgendwann mal gehört (vielleicht im Fernsehbeitrag „München 1970“, über die Tupamaros und einen Brandanschlag auf ein jüdisches Altenheim), die deutsche Linke sei bis zum Sechstagekrieg, also gerade in jenen 1960ern, eher israelfreundlich gesonnen gewesen. Das soll sich hauptsächlich durch zweierlei geändert haben: Durch den Einfluss (damals ebenfalls linker) arabischer Studenten mit gutem PR-Talent, aber wohl auch aus Opposition, weil die Bildzeitung Mosche Dajan als eine Art neuen Wüstenfuchs dargestellt habe.

        • Georg B. Mrozek schreibt:

          Ja, das stimmt Dante, ich meinte auch eher die „68er“. Vorher war die Linke in der Tat sogar sehr israelfreundlich. Israel aber auch die Linke – beide benötigen eigentlich eine viel bessere PR-Strategie. Gerd macht hier schon vor wie man’s machen sollte (Danke, Gerd!). Wenn die Bürger so blöde sind, für sich selber aus Fakten keine Meinung bilden zu können und lieber vorgefertigter Polemik glauben, dann sollte ihnen das so deutlich auch pro israelisch geboten werden. Ich könnte mir einen Todenhöfer auch andersherum gut vorstellen.

        • Ima schreibt:

          @Dante,

          nicht die Bildzeitung zog den Vergleich mit Rommel, sondern erstaunlicherweise
          der Spiegel.
          In dem Artikel vom 12.6.1967 steht im Spiegel
          „Sie rollten wie Rommel. siegten wie Patton und sangen noch dazu. „Dies ist eine singende Armee. Ihre Krieger singen wie die Helden Hemingways“, staunte Kriegskorrespondent James Reston…………….“
          http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46394367.html

          http://spiritofentebbe.wordpress.com/2010/03/31/vor-dem-liebesentzug-2/

          • Dante schreibt:

            Das Wort „Wüstenfuchs“ soll aber – zumindest auch – in der Bildzeitung gestanden haben, und zwar durchaus im positiven Sinne. Sonst hätte das auch wohl kaum zu einer Kehrtwende bei der deutschen Linken geführt. Nach dem Motto: Wer von der Bildzeitung gefeiert wird, muss ja ein Bösewicht sein.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Dante: „Ich habe aber irgendwann mal gehört …, die deutsche Linke sei bis zum Sechstagekrieg, also gerade in jenen 1960ern, eher israelfreundlich gesonnen gewesen.“

          Sie haben richtig gehört, @Dante.
          Mein Weltbild wurde 1967 zerstört, nach dem Sechstage-Krieg. Bis dahin war die Deutsche Linke, zu der auch ich mich zählte, überwiegend proisraelisch. Das Um”denken” der Linken erfolgte dadurch, dass die Marionettenspieler in Moskau plötzlich andere Schnüre zogen, und ihre meinungslosen Puppen im gegensätzlichen Takt hopsen ließen, was diese widerlicherweise nicht störte.
          Obwohl ich grinsen muss, während ich das schreibe, stoßen mich diese linken Holzköpfe noch heute ziemlich ab.

  7. Furbaz schreibt:

    Seid Ihr alle durch den Wind?
    „Hass bringt keinen Wohlstand!“
    Aber ja doch, seht Euch doch mal an, wie viel Geld jedes Jahr zu den Pallis fliesen. Milliarden von Dollar.
    Was glaubt Ihr eigentlich, es würde so viel Geld fliesen, wenn die Hammas das Geld in die Infrastruktur des Gaza eingesetzt hätte?
    Wohl kaum.
    In diesem speziellen Fall zahlt es sich sehr wohl aus.
    Mann spricht jetzt schon wieder von Millionen Aufbauhilfe, dass die zerstörten Tunnel als auch die Raketen wieder ersetzt werden können.
    Es ist zum K….

  8. Dante schreibt:

    Hass bringt keinen Wohlstand! Das weiß auch Israel. Israel hätte den Gazastreifen tausend mal lieber zum Geschäftspartner als zum Feind.

    Für die Palästinenser ist es aber sehr komfortabel, einen solchen Feind zu haben. Wenn ich mir einen Feind aussuchen könnte und hätte irgendwelche arabische Staaten und eben Israel zur Auswahl, würde meine Wahl wohl auf Israel fallen. Erstens hat das den Vorteil, dass man dem Feind lebend in die Hände fallen kann, ohne werweißwas befürchten zu müssen, und – wann wird man schon mal von seinem Feind mit Strom versorgt (o.k., momentan etwas schwierig)?
    Wer solche Feinde hat, braucht keine Freunde mehr, und wer solche „Freunde“ hat wie die Palästinenser, braucht keine Feinde mehr.

  9. Dante schreibt:

    Gestern forderte ein User die Entwaffnung Israels durch die UN. Leider kam meine erste Antwort nicht durch. Ich hatte geschrieben, dies wäre Premiere: Bsilang haben die UN znur bei Völkermorden zugeschaut, wie in Rwanda, dann wäre sie das erste mal aktiv an der Vorbereitung eines Völkermordes beteiligt. Also genau das Gegenteil dessen, wofür sie da sind. Damit hätten sie sich endgültig erledigt, nachdem sie bereits durch Rwanda & Co, aufs Kläglichste versagt haben.
    Aber erst mal schaffen vor lachen, die Israelis lassen sich nämlich nicht zur Schlachtbank führen.

  10. mike hammer schreibt:

    israel muß an seiner propaganda arbeiten, reagieren bringt nichts
    in der heutigen zeit und da ist
    israel immer zu spät drann.

    die warheit bedeutet heute nichts,
    man muß schon propagandawaffen
    haben bevor es knallt, die araber
    vaben sie und es ist nicht nur ihre
    einzige waffe, es lässt sie siegen.

    journalisten die sich mit terroristen
    embedden ( ins bett gehen) und ihre
    verschicker sind als terroristen zu
    behandeln!

  11. Eli schreibt:

    Volle Zustimmung.
    Und deshalb können, und wollen, wir es uns nicht (mehr) erlauben, auf die Weltmeinung zu achten

  12. Ima schreibt:

    Zitat:
    „Das jüdische Volk lässt sich nicht abschlachten“
    In dem Satz fehlt das Wort „mehr“
    Richtig ist der Satz
    Das jüdische Volk lässt sich nicht mehr abschlachten,
    wie es in der Vergangenheit tatsächlich geschehen und mehrfach versucht wurde!

    Ansonsten volle Zustimmung und Dank für Ihren Artikel.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Hab es bewusst weggelassen.

      • tapferimnirgendwo schreibt:

        Weil ich das „mehr“ zwar verstehe, aber eine Art Schuldzuweisung mitschwingt, warum habt ihr das zugelassen.

        Nimm es wieder rein

        • Nikolaus schreibt:

          Buurmann, sind Sie noch ganz bei Trost?
          Sie hat wohl der Teufel geritten.
          Ihr Pamphlet hört sich an, wie eine Rede vor dem Reichstag in Berlin der Nazi Zeit,
          eines Propagandaminister Göbbels:
          Sie sollten vor Scham im Boden ihres Theaters versinken.
          Wer so denkt und schreibt wie Sie, macht sich mitschuldig für jeden einzelnen Toten
          im Gazastreifen.
          Ich verachte Sie, Sie sind so abscheulich und so voller Hass.

          • tapferimnirgendwo schreibt:

            Herr Franke,

            Sie haben wohl nicht gut genug hingehört bei den Nazi-Reden. Vermutlich haben Sie zu laut gejubelt.

          • Aristobulus schreibt:

            Tja, was soll man sagen?, der Laus Fr’anke hatte noch nie ein noch so kleines Krümelchen Pulver, aber er verschießt es laufend 😀 .

            Er hat so einen ausgeprägten Selbsthass, den er noch ausgeprägter auf Andere projiziert, dass er wie angestochen „Göbbeltz!!“ brüllt, wenn jemand kein Judenhasser ist wie er selber. Weil es im Rest des abgewirtschafteten, lausischen Fran’ke-Hirns nur einen einzigen Kurzschluss gibt, der ihn dazu zwingt, „Reichstag-Göbbeltz-verachte!-abscheul!-HaSS!-HaSS!-HaSS!“ zu stammeln, wenn Buurmann die Wahrheit über die totalitären Verbrecher und Dauerterroristen der Hamas schreibt.

            Was soll man da noch sagen :mrgreen:

        • Nikolaus schreibt:

          jetzt haben Sie auch schon Redeverbot vor dem WDR bekommen.
          Das tut mir aber so leid.

          • Aristobulus schreibt:

            Fra’nke hat 2012 im Problemviertel Köln-Chorweiler vor moslemischen Migranten zu einem Pogrom an Juden aufgerufen: Er hat dort auf der Straße gebrüllt, dass „Juden aus einer nahegelegenen Synagoge“ arabische Kinder auf einem Spielplatz verprügelt hätten.

            Das Lustige daran: Es gab noch nie eine Synagoge in diesem Chorweiler.
            Freilich ist dieser F’ranke selbst zu dumm zu einem Aufruf zum Pogrom. Oh, und er hätte ja so gern eins.

          • Paul schreibt:

            Ich habe an Alle eine große Bitte.

            DFTT (Bitte den Troll nicht füttern), egal ob er nun Franke, Nikolaus oder wie auch immer sich nennt.
            Ich mache es wie mit Hundesch.. Vorsichtig in die Tüte und entsorgen.

            Herzlich, Paul
            PS: Es gibt Wichtigeres zu schreiben, als sich mit …………(möge jeder einsetzen was er gerade denkt) auseinander zu setzten.
            Was meint Ihr, wie frustriert er ist, wenn niemand mehr reagiert? EEr wiß nicht mal, ob es jemand gelesen hat. Beschweigen ist die Höchststrafe im Blog

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @Ima: „Das jüdische Volk lässt sich nicht mehr abschlachten, …“

      Das jüdische Volk ließ sich niemals abschlachten, @Ima, wenigsten nicht kampflos.
      Aufschluss gibt das Buch „Zum Kampf auf Leben und Tod“ von Arno Lustiger.
      Unbedingt lesen!

  13. rutzel schreibt:

    Hat dies auf T*park rebloggt.

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s