BREAKING NEWS: Hamas bricht Waffenruhe!

Freitag, 1. August 2014

Seit sieben Uhr deutscher Zeit sollten für 72 Stunden in Israel und im Gaza-Streifen die Waffen ruhen. Delegationen beider Parteien wollen sich in Kairo zu Verhandlungen treffen, um über einen dauerhaften Waffenstillstand zu verhandeln.

Um 6:56 Uhr deutscher Zeit wurde die letzte Rakete auf Israel abgefeuert. Um 9:04 Uhr deutscher Zeit jedoch gab es schon wieder den ersten Raketenangriff auf Israel. Die Waffenruhe hielt somit nur 124 Minuten an. Um 9:51 Uhr deutscher Zeit wurde eine weitere Rakete auf Israel abgefeuert. Weitere Raketen wurden auf Israel abgefeuert um 11:30 Uhr, 12:16 Uhr, 12:45 Uhr, 12:53 Uhr, 12:57 Uhr, 12:58 Uhr, 12:59 Uhr, 15:01, 16:42 Uhr, 17:21 Uhr, 18:08 Uhr, 18:13 Uhr, 18:27 Uhr, 18:36 Uhr, 19:09 Uhr deutscher Zeit.

Es hat etwas gedauert bis Spiegel und Süddeutsche über den Bruch der Waffenruhe berichtet haben. Sie brauchten erst einen passenden Aufhänger, sprich eine Möglichkeit, Israel zu kritisieren. Der Moment war da, als Israel erklärte, das Gefecht der Hamas zu erwidern. Viele Journalisten sind einfach nicht so sehr daran interessiert, die palästinensische Seite zu kritisieren, wenn dort eine Waffenruhe gebrochen wird. Juden, die schießen, sind für sie viel interessanter.

Es gibt nur eine Möglichkeit, wie der Bruch einer Waffenruhe die sogenannten deutschen Qualitätsmedien erreichen kann: Israel erwidert den Beschuss!

20140801-091502-33302850.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu BREAKING NEWS: Hamas bricht Waffenruhe!

  1. Dante schreibt:

    Ein gutes Stichwort heißt „Prioritätensetzung“.
    Was den Israelis gern als „Menschenverachtung“ vorgeworfen wird, ist schlicht und ergreifend die Tatsache, dass es Prioritäten so setzt, wie ein Staat im Krieg das normalerweise tut (wenn er nicht gerade weitergehende Kriegsziele wie Eroberung oder die Sicherung ökonomischer Interessen verfolgt):
    Leben und Sicherheit israelischer Bürger hat Prio A, vor dem Leben von Palästinensern, Zivilisten eingeschlossen. Das heißt, wenn die Sicherheit eigener Bürger es erfordert, wird der Tod oder die Verwundung von Palästinensern, auch Zivilisten, in Kauf genommen, denn deren Sicherheit hat Prio B.
    Das ist kein Alleinstellungsmerkmal Israels, sondern dürfte bei fast jedem Staat so sein.
    Wäre die Prioritätensetzung der palästinensischen Führer mutatis mutandis dieselbe, wären 80% des Nahostkonflikts gelöst, und der Gaza-Krieg hätte niemals stattgefunden.
    Leider setzt zumindest Hamas die Sicherheit der Palästinenser ebenfalls auf Prio B. Prio A hat die Vernichtung Israels und seiner Bürger.
    Leider nicht nur für Hamas, sondern anscheinend auch für unzählige Hamasversteher oder Anti-Israel-Schreiber (das „-linge“ lass‘ ich mal weg, obwohl sie es verdient hätten).

    • Aristobulus schreibt:

      Du triffst den Nagel mit allen vier Beobachtungen & der Folgerung voll auf den Kopf.

    • Frase0815 schreibt:

      Vollste Zustimmung, Dante!

      Habe letztens folgende, in meinen Augen auch absolut zutreffende Aussage gelesen:

      Denn während beide Seiten am emotional-moralischen Diskurs Anteil haben, findet der nüchtern-analytische Diskurs praktisch unter Ausschluß der propalästinensischen Partei statt. Ich formuliere das so kompliziert, weil es nach meinem Eindruck nicht den Grund hat, daß Israelverteidiger generell intelligenter sind. Man muß es von der anderen Seite fassen. Sobald ein Bemühen vorliegt, den Komplex einigermaßen sachlich zu durchdenken, wird die Parteinahme für die Agierenden des Gaza unmöglich. Die chronisch einseitige, gefühlsgeladene Wahrnehmung des Konflikts hat indes dazu geführt, daß jede angemessene, aufs Ganze gerichtete, die Dialektik und Dynamik des Konflikts erfassende Beurteilung bereits als proisraelische Parteinahme erscheint. Das hängt natürlich zusammen mit der in Europa verbreiteten Stimmung gegen Israel und Juden, liegt aber auch in der Asymmetrie des Konflikts selbst, nicht so sehr in der kräftemäßigen, sondern in der ideologischen.

      Das scheint mir in der Bewertung der Beurteilung des Konflikts die treffende Analyse zu sein: kannst man ihn sachlich durchdenken, wird die Parteinahme für Gaza schon automatisch verunmöglicht. Da braucht man noch nicht einmal ein großer Israelfreund zu sein.
      Kann man ausschließlich emotional an den Konflikt ran, weil „die armen Kinder und irgendwas mit den Juddn wird schon nicht stimmen, wurden ja sicherlich nicht ohne Grund über Jahrhunderte verfolgt“ – tja, dann ist eben kein sachlicher Diskurs mehr möglich. Das sieht man dann an den Nikoläusen, Katjas und wie sie alle heißen.

  2. mike hammer schreibt:

    ich stelle mir vor russland würde
    die israelische presse führen.

    es gäbe dann solche meldungen.

    …… 5 köpfige familie im auto von rakete getroffen, 3 tote mädchen
    und eine schwangere frau tot,
    der mann liegt mit schweren verbrennungen im komaסססס…..

    terroristen dringen über tunnel in kindergarten ein, von 53 kinder und
    3 lehrerinnen keine spur. der boden
    ist voller blut….

    in der westbank findet man 4 kindertorsos, über den verbleib
    der körper wird spekuliert
    PLO’s Al – Aksa brigaden
    übernehmen verantwortung…..

    leider will israel irgendwie sauner
    kämpfen, werend schmutz araber
    nur anspornt!

    wenn israel wollte ließen sich solche
    meldungen basteln!

    • Dante schreibt:

      Genauso muss man das machen. Israel unterschätzt die Macht der Propaganda gnadenlos, auch wenn natürlich seine Feinde ihm massive Propaganda unterstellen, meist unter der Bezeichnung „Hasbara“.
      Ich hab‘ mich auch schon öfters als Hasbara-Agent beschimpfen lassen müssen, nebst der Unterstellung, ich würde von Israel bezahlt.
      Werde ich natürlich nicht, schade eigentlich. Ich hätte vermutlich ausgesorgt…

      • mike hammer schreibt:

        # Dante

        WAS du machst das umsonst???? LOL

        • Aristobulus schreibt:

          Der Mossad schickt mir vor jedem zweiten Schabbes eine kleine Packung Hummus, wegen Hasbara. Ich bin sehr stolz darauf, habe dann jeden zweiten Schabbes a bisseless eppess zu essen, und singe danach HaTikwa.

        • Dante schreibt:

          Ja. Ich bin Überzeugungs“täter“. Ich bin auch überzeugt davon, dass man Lügen bei Judenhassern daran erkennen kann, dass sich ihre Lippen bewegen. Solchen Leuten glaube ich nur Drohungen und Geständnisse.

  3. Martin Blumentritt schreibt:

    Da von Waffenruhe nur die Rede ist, wenn israelische Waffen schweigen, ist wohl davon auszugehen, daß man hierzulande der Auffassung ist, daß Hamas, ISIS usw. keine Waffen verwenden. Des Öfteren fällt das Wort: Silvesterknaller. Nun gut. Sonst knalle ich ja Silvester nicht. Aber um mir eine gewisse Vorstellung zu machen, wie es in Hamastan so vor sich geht mit dem Feiern, muß ich mir wohl ein paar Kassam-Raketen besorgen. Welcher Kindergarten, welches Krankenhaus hat ausreichende Lagermöglichkeiten? Es ist ja schon mehr als 10 Jahre her, daß ich vom obersten Stockwerk eines Krankenhauses das Silvesterfeuerwerk beobachten konnte. Vater Teresa wird ja wohl auch gern beim Basteln von Raketen helfen und Michael Lüders die Festrede halten, nur Paech muß wieder aufs Frauendeck.

  4. mike hammer schreibt:

    die welt beschuldigt israel mit panzerfeuer die ruhe gestört zu haben.
    nach angaben der gesundheitsbehörde
    [ Hamas ] und eines reuters photografen [Pallywood Bolzen] der
    sicher zur hamas gehört und sich
    achmed /abdul/ mohamed oder Hassan nennt….

  5. brathering schreibt:

    „Juden, die schießen, sind viel interessanter.

    Es gibt nur zwei Möglichkeit, wie der Bruch der Waffenruhe die sogenannten deutschen Qualitätsmedien erreichen wird: Entweder erwidert Israel den Beschuss “

    Die Tagesschau um 10:28 Uhr:
    „Wenige Stunden nach Beginn einer dreitägigen Waffenruhe im Gazastreifen sind Kämpfe gemeldet worden. Israelische Panzergranaten hätten in Rafah im Süden des Gazastreifens acht Palästinenser getötet und weitere verletzt, teilte der Sprecher des palästinensischen Gesundheitsministeriums, Aschraf al Kidra mit.“

    http://www.tagesschau.de/ausland/gaza-276.html

    Der Spiegel um 10:29 Uhr:

    „Dreitägige Waffenruhe: Feuerpause in Gaza nach wenigen Stunden gebrochen“
    Im Artikel wird berichtet, das beide Seiten Verstöße gegen die vereinbarte Waffenruhe melden würden. Damit das ganze aber beim Leser wirklich richtig rüberkommt, benutzt man ein Archivfoto eines israelischen Panzer im Gelände mit folgender Unterschrift: „Israelischer Panzer (Archivbild vom Donnerstag): Waffenruhe gebrochen.“
    Dann ist ja alles klar! (?)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-983972-731787.html

  6. Eitan Einoch schreibt:

    Vor zehn Minuten in der Frankfurter Rundschau:
    „Gaza-Konflikt: Dreitägige humanitäre Waffenruhe beginnt“

    • Aristobulus schreibt:

      Und der israelische Leutnant Hadar Goldin (23) ist nach Anbruch dieser ‚Waffenruhe‘ von der Hamas entführt worden.

      Jedes Schmierblatt lügt allen und sich selbt die Hucke voll und voller, das irgendwas schreibt von wegen „Wafenruhe beginnt“.

  7. caruso schreibt:

    Wer hat von der Hamas was snderes erwartet? Wer das tat, hat nichts gelernt, nichts verstanden.
    lg
    caruso

  8. anti3anti schreibt:

    Das Foto gefällt mir. Ist es bearbeitet?
    Einen Waffenstillstand mit der Hamas ist schwierig, da es mehrere Hamas gibt. Zwischen diesen Hamas gibt es keine Kommunikation. Deshalb kann es nur eine einseitige Waffenruhe durch Israel geben. Dafür darf Israel beliebige Forderungen stellen. An wen auch immer.

    • aurorula a. schreibt:

      Vielleicht schießt ja auch diesmal die ISIS. Oder die Muslimbrüder. Oder die Fatach. Oder Boko Haram. Oder…. ichkannmirdienichtallemerken … irgendeine der anderen Parteien des syrischen Bürgerkriegs und/oder der Terror-Internationalen, jedenfalls.

      Wie ich heute Morgen schon geschrieben habe (https://tapferimnirgendwo.com/2014/07/31/die-entscheidende-frage/#comment-65929): Ägypten und Jordanien könnten inzwischen durchaus auch ein Interesse daran haben, Raketenbasen und Schmuggeltunnel dichtgemacht zu wissen… wenn auch nur weil sie wissen / realistischerweise befürchten können nach Israel als nächstes angegriffen zu werden, weil ihre Bevölkerrung aus den ‚falschen‘ Moslems besteht. Zugegeben, zu echten Verbündeten reicht das nicht, aber vielleicht ja zu einer Art wohlwollendem Stillhalten, bis die Tunnel und Raketenbasen weg sind.

      • Aristobulus schreibt:

        … ob die nun die Tunnel verhindern oder fleißig selber mitgraben, ändert nichts am permanenten Schlachten der verschiedenen Hamas-Ableger untereinander, nicht? In Jordanien wird auch schon geschlachtet, weil die dortigen Fantastinenser (über 80% der Bevölkerung) mehrere Hamasse gegen die anderen Hamasse des Königs einsetzen, und das schaffen sie dort ganz ohne Tunnel. Es berichtet in Eurpoa keiner darüber, keiner!, weil viel zu uninteressant.
        Acu das Schlachten der ISIS-Hamas gegen die schiitische Hamas und deren Unter- und Überhamasse ist so uninteressant, dass hiesigen Zeitungen so gut wie nie erwähnen, dass dort pro Tag derzeit fünfzigmal so viele sterben wie derzeit in Gaza bei dieser wieder anderen Hamas.
        Für die man sich hierzulande so erstaunlich interessiert, dass jeden Tag im TV gutbezahlte ‚Experten‘ eingeladen werden, die jedoch überhaupt nichts über die sieben syrischen Hamasse (heißt es eigentlich Hamassim oder Hamassojss?) sagen, die einander abschlachten wie sie nur können, weil sie (die ‚Experten‘ jetzt) gut dafür bezahlt werden, um nur über diese einzelne Winz-Hamas zu quatschen, die grad das wohlverdiente Pech hat, von den Juden getötet zu werden.

  9. Eitan Einoch schreibt:

    We cease – they fire!

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s