Gerd Buurmann bekennt sich

Gestern hat mich ein Kollege darüber informiert, was alles in dem Wikipedia-Artikel zu meiner Person steht. Ich habe heute direkt mal nachgeschaut und muss gestehen, einige Dinge sind auch mir neu.

Besonders gefällt mir dieser Satz: „Gerd Buurmann bekennt sich zum Christentum.“ Wer mich kennt, weiß, ich liebe Weihnachten! Ich bin Christ! Ich bekenne das sogar, betont Wikipedia. Damit dürfte mein Weg in die deutschen Talkshows geebnet sein!

Liebe Jauch, Will, Illner und wie Ihr alle heißt,

wenn ihr einen bekennenden Christen braucht, ruft mich an. Bei Talkrunden zu anderen Religionen macht ihr es Euch schließlich auch nicht so schwer mit der Auswahl. Ich dachte immer, ein Bart macht noch keinen Rabbi und ein Kopftuch noch keine Korangelehrte, aber das seht Ihr offensichtlich ganz anders. Daher bin ich genau der Richtige für Euch, um das Christentum zu vertreten. Ich ein bekennender Christ! Das könnt ihr bei Wikipedia nachlesen. Wenn Ihr also einen bekennenden Christen braucht, ich komme gerne.

Damit Ihr schon mal meine Positionen kennenlernen könnt, präsentiere ich ein paar Artikel von mir zum Christentum:

„Das Schwein am Kreuz“

„Die unbefleckte Empfängnis“

„Die Hölle“

„Das Recht auf Hölle“

„Trennung von Staat und Sekte“

„Margot vs Jesus“

„Gott will es!“

„Religionen in der Pisse“

„Jesus in Bonn“

„Jesus, ich habe heute leider kein Foto für Dich“

„Katholische Vernunft“

„Frohe Christi Himmelfahrt“

„Inquisition light“

„Perfektionierte Juden“

„Erika und Hedwig“

„Carrie, des Satans deutsche Tochter“

„Freitag ist Gottesstaat“

Dieser Beitrag wurde unter Christentum veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.