Maria, Josef und PEGIDA

„Was würde geschehen, wenn Maria und Josef heute nach Deutschland reisen würden?“

Sie würden folgendes hören:

„Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“ (Berlin)

„Juden ins Gas!“ (Gelsenkirchen)

„Ihr Juden seid Bestien!“ (Frankfurt)

In Frankreich würden Maria und Josef vermutlich ausgeraubt und vergewaltigt worden, weil sie Juden sind, wie es 2014 in Paris geschah. Oder sie würden gefoltert und ermordet werden, weil sie Juden sind, wie es 2006 in Paris geschah. Oder sie wären ganz einfach erschossen worden, zusammen mit dem Kleinkind Jesus, wie es in Toulouse geschah.

Weil sie Juden sind, würden Maria und Josef vermutlich in Hannover mit Steinen beworfen werden, in Köln verflucht und in Offenbach verprügelt worden.

Das wäre das Schicksal von Maria und Josef gewesen, denn all diese Taten wurden in der letzten Zeit in Europa an Juden begangen. Die Täter waren dabei immer Muslime!

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke („Gehirne am Strand“), sowie Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.