Paranoid oder fremd?

Nachtrag: Die Tagesschau hat sich entschuldigt!

Auf der Seite der Tagesschau fand ich heute diese Nachricht:

“Radio-Bremen-Reporter Andreas Neumann sagte tagesschau24, in der Stadt seien viel mehr Polizisten zu sehen als sonst. Viele von ihnen seien mit Maschinenpistolen bewaffnet. Vor allem die Synagoge und die jüdische Gemeinde würden beschützt. Die Bevölkerung sei aber offensichtlich nicht gefährdet, es gebe für sie keine Warnung.”

Ich verstehe diese Nachricht nicht. Was genau will mir die Tagesschau damit sagen? Wenn die Synagoge und die jüdische Gemeinde in Bremen bewacht werden, die Bevölkerung aber nicht gefährdet ist, dann bedeutet das entweder, Juden sind nicht Teil der Bevölkerung oder die Synagoge und die jüdische Gemeinde werden grundlos bewacht.

Also, liebe Tagesschau, welche Aussage gilt? Sind die Juden in Bremen keine Bremer oder nur paranoid?

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Paranoid oder fremd?

  1. Blinse schreibt:

    Schaue gerade Aiman Mazyek auf Phoenix („Kamingespräch“).
    Ist er glaubwürdig oder nicht, mmmh? Na, da frag ich hier ja die richtigen : )

    • mike hammer schreibt:

      Den Takija Meister? Das hälst du aus, wirklich? Masochist?

      • Aristobulus schreibt:

        Den Ahriman Mazyek kann man nur mit viel, viel und noch mehr Wodka aushalten, und auch das nur zehn Sekunden lang. Dann is‘ Schultz.

      • Blinse schreibt:

        „Das hälst du aus, wirklich?“
        Wenn ich ehrlich bin: Nein.
        Er ist ein Meister der eloquent vorgetragenen „Worthülsensätze,“ mit, und da lohnt es immer aufzupassen, vielen versteckten Andeutungen dessen, was er wirklich denkt. Ansonsten in der Diskussion kaum zu packen, lenkt ständig von der Kernfrage ab und versenkt jede Antwort in ellenlangen Sätzen in der Belanglosigkeit bzw. Sinnfreiheit bzw. Sinnumkehr. Ich traue ihm „nicht einen halben Meter übern Weg.“ Aber aus Sicht der Muslime? Respekt, sie hätten keinen besseren Quasselbruder da hinsetzen können.

  2. Couponschneider schreibt:

    Ich würde ihm kein Strick daraus drehen, dass er nicht von der „restlichen Bevölkerung“ sprach. Versprechen kann man sich immer.

    Ich finde den hier schlimmer:

    Er sagt, er hätte versucht, die Terroristen von Paris lebend zu stellen.

    • A.S. schreibt:

      Versprechen kann man sich in der Tat immer, aber wenn die Versprecher zu oft in eine Richtung gehen unterstellt man halt irgendwann einen freudschen Versprecher……

      Das Jepsen-Video ist tatsächlich unerträglich. Klar, wenn er Polizist gewesen wäre hätte er alles anders gemacht. Er hätte den Typen wahrscheinlich nen fairen Prozess versprochen und dann hätten die sofort die Waffen niedergelegt………

      • Couponschneider schreibt:

        Jebsen ist eine Knallcharge und mich wundert, warum der so viele Fans hat. Und es gibt Verbindungen:

        Putinversteher, Antisemiten, Antisamerikaner gibt’s sowohl links- als auch rechtsaußen. Das links und rechts fast das gleiche sind, bestätigt sich hier auf deutlich. Die gemäßigten linken (SPD) und rechten Parteien (CDU/CSU), nehme ich ausdrücklich in Schutz.

        Das ganze Feld der Waldorf-Pädagogik, Antroposophie und der Freiwirtschaftslehre Silvio Gesells spielt da auch rein. Das alles hat einen rassistischen und antisemitischen Unterbau. Vor wenigen Jahren musste eine Waldorfschule einen rechtsradikalen Lehrer entlassen und Kinder von der Rechtsradikalen rausekeln. Auf Youtube findet man aber einen einstündigen Vortrag Jebsens in einer Waldorf-Schule. Es gibt auch rechtsesoterische Kreise (bei Youtube einfach mal Jo Conrad eingeben). Idioten gibt’s in jeder Gesellschaft, aber das kann eine ganz üble Mischung werden, wenn die sich in einem Netz der Selbstbestätigung sich darin bestärken, wie recht sie doch hätten. Heute bestimmen sie einen sofort als „Hurensohn“, „Honk“, „CIA-Agent“, wenn man was putinkritisches sagt. Morgen bringen sie einen schon um.

        Ich hoffe, die gemäßigten Linken wachen endlich und geben ihre Toleranz gegenüber den Rudolf-Steiner-Jüngern auf. Die Medien sind viel zu unkritisch diesen Leuten. Es reicht nicht, Ken Jebsen aus den RBB zu werfen, sondern man muss auch Sahra Wagenknecht, Dirk Müller und Margrit Kennedy sehr kritisch begegnen. Das geschieht leider kaum. Kennedy ist mittlerweile verstorben, es gibt aber Youtube-Videos. Die Frau wartete mit Banalitäten auf und nannte sich „Geldexpertin“. Kritik habe ich nicht vernommen.

        • Krokodil schreibt:

          Putin hat die Waldorfschule erfunden.
          Mindestens!

          • A.S. schreibt:

            Laut Erdogan eher Türken. Genauso wie die Amerika, die Quantenphysik, GPS-Navigation, Herztransplantation und weiteres entdeckt haben…….

          • Aristobulus schreibt:

            Rudolf Steiner war Moslem, gemäßigter Exoteriker und ein Geselle des Silvio, dazu schnitt er Coupons und babbte sie fast noch regelloser durch die Gegend als der Couponschneider hier.
            Auch ’ne Leistung vom Mossad, all das.
            Wer dem nicht kritisch oder noch kritischer begegnet, der kriegt oder hat ein Problem mit allerlei Kreisen. Dass es die noch gibt!, na allerhand. Da müsste doch mal einer bei Conrad-Elektronik nachsehen, ob’s dagegen nicht was von Ratiopharm gibt.

          • Markus Leuthel schreibt:

            Aristobulus schrub:
            „… der kriegt oder hat ein Problem mit allerlei Kreisen.“

            Was für Kritins! (sachte Gesellin Silvia neu-lich)
            Kreise wurden nämlich 1847 durch ein Edikt des Gaisers verbotten! Ich esse nur noch Pantoffeln, unde zwaro als Kritäng. Denn in der Rationalfarm von „Conrad Eklektik“ hat man ja heutzutage gar kein inniges Verhältnis mehr zur couponierten Pudelsprache in der Moos-Saat, was für schale Feldfrüchte sorgt. „Die Landwirtschaft, sie ist ja dasjenige, was auch in der jeistijen Velt [hier beliebiges Zitat von Steinolf Ruder einsetzen]“.
            Unt… wär chat’s erfunden?
            Peremen fixtteufelnochmal! Unzufassen, das!

          • Aristobulus schreibt:

            LOLst! 😀 😀

            Jaha das legendäre Kreiseverbot von 1847, und seit 1968 das Greiseverbot, als auch Muffe und Talar verboten wurden tausend Jahr‘, und wiederumb sey erinneret an das entsetzliche Greißlersterben in Wien anno 1743, das wohl auch was damit zu thun hat.
            Nur in der jeist’jen Welt gibt’s noch Greißler, die dorten droben mit Ätherischem auf astralische Weise handeln. Nur das Bezahlen bleibt Brobläm!, es sey denn, da akzeptiert einer die Goldtaler, von denen ich (Trotz Geselle Silvios Antiphynanzmoralia) immer kurz vorm finalen bleichen Aufwachen träume im güldenen Lichte des jungen Morgens. Hach. Du auch?

        • Markus Leuthel schreibt:

          [Couponschneider]
          „Das ganze Feld der Waldorf-Pädagogik, Antroposophie und der Freiwirtschaftslehre Silvio Gesells spielt da auch rein.“

          Sorry, Couponschneider, was – und vor allem WIE du es hier schreibst-, ist ziemlicher Unfug.
          Grund: unzulässige Verallgemeinerung, Vermengung, Verdenk-ung, Ver-ver-ung.

          [Couponschneider]
          „Das alles hat einen rassistischen und antisemitischen Unterbau.“

          Ach… wie vielleicht ohnehin alles Andere in der christlich-abendländischen Kultur auch? Oder worüber redest du jetzt gerade? Gesell hat mit Steiner wirklich nichts zu tun, außer daß beide in etwa in ein und derselben Epoche über bestimmte Gesellschaftsthemen nachgedacht hatten, eine bestimmte, heterogene Anhängerschaft hatten und haben, zu unterschiedlichen Auffassungen über die Handlungsmöglichkeiten gekommen sind, ähnliche Begriffe zum Thema Geldsystem verwendet hatten, tendenziell Schmarrn über bestimmte kulturelle Verhältnisse und Verhaltensweisen verfaßt hatten, usw.

          [Couponschneider]
          „Ich hoffe, die gemäßigten Linken wachen endlich und geben ihre Toleranz gegenüber den Rudolf-Steiner-Jüngern auf.“

          Nochmal Unfug!
          Grund: die, die sich für „Rudolf-Steiner-Jünger“ halten, glauben in Wahrheit an MICH!
          Und „DIE Linken“ gibt es genausowenig in kristalliner Entwurfsform, wie irgend eine andere Gruppe von Menschen. Und um Toleranz geht es auch nicht, es sei denn, sie „wachen endlich“. Ja, worüber eigentlich… vielleicht über den guten Geschmack in deinen oder meinen Blog-Beiträgen?

          Sag, daß das alles nicht wahr ist!

    • Markus Leuthel schreibt:

      Ach der Ken… nu sabbelt er wieder.
      Ein Paradebeispiel des begabten Entwicklungsverzögerten…
      Vor seinen wild umher wuselnden Themenansätzen und „Interpretationen“ kann er sich (und leider auch uns) wieder mal kaum retten. #armerschwarzerkater

    • Dante schreibt:

      Die Aussage, die Terroristen lebend stellen zu wollen, finde ich für sich genommen nicht beanstandenswert. Immerhin ist der Tod das, was die Täter suchen, weil sie sich einbilden, ins Paradies zu kommen, statt erst mal auf Erden durch die Hölle gehen zu müssen, wenn es denn für solche Leute eine Hölle ist, denn. in europäischen Gefängnissen leiden die Schlimmsten am wenigsten.

      • Aristobulus schreibt:

        … diese Aussage, die Pariser Terroristen lebend gestellt haben zu wollen, stößt ins selbe misstönende Horn wie die andere Aussage, dass die Israelis keinen Araber (ob nun Hamas oder IS oder Izz-Al-Din usf.) erschießen dürften, weil das nicht Selbstverteidigung sei, sondern völkerrechtswidrige ethnische Säuberung durch verbrecherische Zionisten.

        Beide Aussagen, also diese und jene, werden immer gemeinsam geäußert. Eine allein findest Du nicht. Und wenn doch, dann steht die andere Aussage immer zwischen den Zeilen.

  3. A.S. schreibt:

    Das passt in das Gerede von „unschuldigen Opfern“ (als gäbe es auch schuldige Opfer) und „XXX Tote, darunter Frauen und Kinder“ (Tote Männer sind wohl weniger schlimm).

    • Dante schreibt:

      Das Frauen und Kinder besonders erwähnt werden, ist die andere Seite des Machismo, der im Mann das starke Geschlecht und in Frauen und Kindern den Inbegriff von Wehrlosigkeit und ‚Unschuld‘ (was immer das sein mag) sieht. Für verhältnismäßig kleine Menschengruppen ist da sogar was Rationales dran. Schließlich verkörpern Kinder die Zukunft der Gruppe, und um sie hervorzubringen, braucht es mehr Frauen als Männer…

  4. schum74 schreibt:

    Die Juden werden beschützt und die unschuldigen Deutschen nicht? Das ist ein Skandal, den die Tagesschau hätte deutlicher machen.

  5. Dante schreibt:

    Das passt irgendwie dazu, dass in einem Tagesschau-Kommentar von Sabine Rau gerade mal 10% auf dessen eigentliches Thema entfielen, die Entführung und Ermordung von Juden, um den Rest Gemecker über Israels Politik zu widmen.

  6. Sophist X schreibt:

    Der Text sollte vollständig lauten:
    „Die arische Bevölkerung sei aber offensichtlich nicht gefährdet, es gebe für sie keine Warnung.”

    Naja, kleiner Lapsus des Praktikanten vom Dienst. Kann passieren.

  7. American Viewer schreibt:

    Laut der MSM-Ideologie passen Juden wohl nicht zur bunt-braunen Volksgemeinschaft und müssen deshalb extra gewertet werden.

  8. anti3anti schreibt:

    Die NICHTJÜDISCHE Bevölkerung sei aber offensichtlich nicht gefährdet …

    • Oliver Schütz schreibt:

      mal wieder gut hingehört!

      • Aristobulus schreibt:

        … also in Bremen wird von Seiten der Tagesschau geglaubt, dass ein Jud nicht Bevölkerung sei, dass die Bevölkerung jedoch gefährdet sei.
        Wobei das Verhältnis von Jud‘ und Gefährdung als ein diffus Neidgetränktes gilt. Weil die Juden irgendwie bewacht werden, weil die also interessant sind, wobei die Bevölkerung weder das Eine noch das Andere sei, gleichwohl aber gefährdet.
        Ja?

        Soll also heißen, das: Nachts ist es kälter als draußen, und ein Jud‘, der Nachts gefährlich draußen im Kalten erfriert, hat mehr Schuld als einer, der drinnen im Warmen fröstelt.
        Nein?

  9. Clas Lehmann schreibt:

    Denkersatzhandlungen, so weit das Auge reicht… und dann noch so entlarvend. Und es nützt nicht mal mehr was, keinen Fernseher je gehabt zu haben: Bezahlen muss man auch noch dafür…

  10. mike hammer schreibt:

    da hat sich doch der staatsvertrag bremens mit den moslems ausgezahlt, nicht?

Kommentare sind geschlossen.