#gntm

Was hat eigentlich Alice Schwarzer gestern gemacht?

Dieser Beitrag wurde unter Feminismus, Spaß veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

219 Antworten zu #gntm

  1. Heimchen am Herd schreibt:

    ALICE SCHWARZER SAGT:
    „Dieter Bohlen ist komisch, Heidi Klum menschenfeindlich“

    Wie – Alice Schwarzer ist dafür bekannt, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Jetzt hat die Vorzeige-Feministin die Casting-Shows „Deutschland sucht den Superstar“ und „Germany’s next Topmodel“ unter die Lupe genommen.
    Mit überraschendem Ergebnis! Dem Magazin „STANDARD“ sagte Schwarzer: „Auf die Gefahr hin, dass ich in der Luft zerrissen werde: Bohlen fand ich komisch.“

    Nanu? Die ganze Welt regt sich über den Pop-Titan auf, und Schwarzer findet ihn komisch? Sie macht ihm sogar Komplimente, findet ihn „Eigentlich gar nicht zynisch, sondern mit seiner Freude auch an schrägen Kandidaten eher anarchisch, und zwar hart, aber offen den Menschen gegenüber.“
    Ganz anders sieht das bei Heidi Klum und ihrer Model-Show aus. Die findet Alice Schwarzer hingegen „wirklich menschenfeindlich“. Da redet sich die Feministin geradezu in Rage: „Mit welcher Kälte und Arroganz sie diese naiven jungen Mädchen vorführt – einfach widerlich. Wir haben Heidi Klum deshalb in der nächsten Emma auch zum „Pascha des Monats“ gemacht.

    http://www.express.de/promi-show/alice-schwarzer-sagt—dieter-bohlen-ist-komisch–heidi-klum-menschenfeindlich-,2186,828464.html

    So…und jetzt schön ordentlich diskutieren! 😉

  2. Matthias Kranzkowski schreibt:

    Leiter in Bankstellung. „Nein“ Herr Lembke.

    • wayne schreibt:

      Einfall(s)los wie immer, Cohn! Niveaulos wie @spammer… Langweilig! Herr Buurmann hat mit Feminismus, Spaß untertitelt. Vergessen? Oder nicht gemerkt?
      Tip: Reisen Sie nach Beachy Head. Schöne Aussicht dort! 😉

      • mike hammer schreibt:

        auf welchem schitsturm ist der
        misthaufen hier angetrieben wordenn,
        zeit das gülle leck abzuschließen.
        ih würds ja selbst machen
        aber das verstößt
        gegen den tierschutz hier. gääääääääääääähn

  3. Matthias Kranzkowski schreibt:

    Wenn man einen Thread mit dem Thema „Germany’s Next Topmodel“ eröffnet, dann darf man nicht darüber erstaunt sein, dass Arschlöcher davon angelockt werden.
    Ich hoffe, dass der Blog sich dagegen wehren kann.

    • wayne schreibt:

      Sie meinen also, ich wäre ein Arschloch @Kranzkowski?

      • Bachatero schreibt:

        Er ist in realiter Glotzkowski, der sieht die Topmodels in mono und wird davon abgestoßen, wobei er zweifelsohne auch gerne mal zustoßen würde, wenn er dürfte.

        • Matthias Kranzkowski schreibt:

          Das Niveau steigt.

          • wayne schreibt:

            Sie sind die Leiter dafür wie dazu ! Also, Bankstellung beibehalten, Herr Arschlochzuschreiber ! 😉

          • Bachatero schreibt:

            Was bist Du denn Matthias? Ein Niveau Peilstab? Danke, jetzt weiß ich, daß ich Niveau habe, sogar steigend, erfreulich. Du hast ja auch eines, irgendwo in der Nähe von Kita.

      • Dante schreibt:

        Er hat geschrieben, ein Fred wie dieser ziehe Arschlöcher an, und zwar zu einem Zeitpunkt, zu dem Sie hier noch keinen Kommentar geschrieben haben. Ergo hat er Sie damit nicht als Arschloch bezeichnet.

        • Matthias Kranzkowski schreibt:

          Danke Dante.

        • wayne schreibt:

          Ergo hat er Sie damit nicht als Arschloch bezeichnet.

          Wayne dann? 😉

          • Dante schreibt:

            Der Logik nach jemanden, der bereits hier geschrieben hatte. Es braucht sich aber deshalb noch lange nicht jeder, der dies getan hat, dadurch angesprochen fühlen; ich hatte auch schon geschrieben und das Verdikt gleichwohl nicht auf mich bezogen.
            Allerdings hatte ich auch keine Trollentare verfasst. Leider kann das jemand nicht von sich behaupten, dessen erster Kommentar gleich eine Anschuldigung war und der auch in weiteren Kommentaren nur andere User attackiert und noch nicht einmal zum Thema geschrieben hat.

          • Aristobulus schreibt:

            Dieser Wahne ist definitiv ein Arschnloch, und zwar ein recht sehr arschlöchiges Arschnloch.
            Das dürfte zweifelsfrei als bewiesen gelten.
            Zumal er so uninteressant ist wie nur was, eine reine Hülse, halt wieder der arschnlöchige Schockelotz in x-ter verarschlöchter Inkarnation.

            Arschnloch halt as Arschnloch can.

          • Dante schreibt:

            Dieser Wahne ist definitiv ein Arschloch, …

            Aber eben nicht, und darauf wollte ich hinaus, nach der Aussage von @Matthias Kranzkowski. Nach seiner eigenen schon.

        • Bachatero schreibt:

          Nicht „ziehe“, im Sinne eines Kraft Anziehungsgesetzes (Coulomb, etc.), sondern „locke“, im Sinne der Pheromone bei Ameisen, etwa, oder wie Fliegen von Scheiße angelockt werden, allerdings nicht ausschliesslich. Er schreibt dem Fred diese Fähigkeit zwar unbefangen zu, laesst uns aber über die Details im Unklaren. Stattdessen gibt er, mit Metakommentaren wie „Das Niveau steigt“, den Erhabenen, weit über den von #gntm Lockstoffen getriebenen Cucarachas stehend, ein überlegen zynisches Lächeln in den Mundwinkeln. Ein selbsternannter (!) schreibender Niveau Peilstab. Könnte er Recht haben?

          • Markus Leuthel schreibt:

            *portion rum wech schnapp* *gluck,gluck,gluck*

          • Dante schreibt:

            Mir ist völlig klar, was „anziehen“ bedeutet. Mag sein, dass es sehr selbstbewusst rüberkommt, er hat aber definitiv nicht @wayne als Arschloch bezeichnet, wie dieser es interpretiert hat -erkennbar deshalb, weil er es so interpretieren wollte. Er war aber noch gar nicht „dagewesen“ oder, um es mit der hier verwendeten Terminologie zu sagen, er hatte sich noch nicht durch den Fred „anziehen“ lassen.
            Ich führe die ursprüngliche Äußerung auf das Angegifte auf persönlicher Ebene zurück, die zuvor in diesem Fred stattgefunden haben.

          • Bachatero schreibt:

            @Markus, Prost, geht doch gleich besser watt?
            @Dante, ja wird wohl so sein, wobei mir der Wayne einxlich recht wurscht ist. @Matthias tritt nur als Niveauwaechter so penetrant zickig auf, das es sicher „nicht hilfreich“ ist und mich a weng off gepisst hat.

          • Dante schreibt:

            Zickig? Ich bin nicht überzeugt, dass dies das richtige Wort ist. Auf die Reaktion von dem, den das alles interessiert („Kennst du Wayne? Wayne interessiert’s?“) passt das Wort IMHO besser. Natürlich kann man dem Geschriebenen nicht direkt einen Tonfall anlesen, aber manchmal drängt sich dem geistigen Auge ein bestimmtes Bild auf.
            Was das Niveau der Diskussion betrifft: So ganz Unrecht hat unser „Niveauwächter“ nicht – Sie sehen ja, wie wenig zum Thema des Artikels diskutiert wird und wie viel Platz wir hier damit verbringen, einander Vorwürfe zu machen und anzupöbeln – oder eben um dieses Anpöbeln zu diskutieren, wie in diesem meinem Kommentar hier.

          • Aristobulus schreibt:

            Also, der Kranzkowski ist wegen allerlei Niveaumaßstäbereien leider auf dem besten Wege hin zu einem Arschnloch, nicht?, wenngleich er wohl grad noch so die Kurve kratzen können thät‘, wenn man ihm hülfe.

            Wehne hingegen ist schon so weit jenseits aller vorstellbaren points of impossible returns, dass eine Ver-Un-Arschnlochifizierung in seinem Fall unmöglicher als unmöglich erscheint.

            – – Is‘ einklich noch Rum da??

          • Aristobulus schreibt:

            Dante (12:31, ist nach oben gerutscht), sei bitte nicht so ernst am heutigen Tag, sonst wird der heutige Tag womöglich ein ernster.

          • Dante schreibt:

            Ich diskutiere gern ernsthaft. Nicht todernst, aber ernsthaft. Der Tag ist nicht ernst, aber auch nicht heiter. Er ist trüb. Anders übrigens als gestern.

          • Aristobulus schreibt:

            … und von einem Einander seh ich hier nichts, denn hier sind nur wir und die.
            Wobei die von uns gejagt und fertiggemacht werden.
            Weil das nun mal so ist, wenn die hier einfallen, denen nichts einfällt.
            Nu?

  4. unbesorgt schreibt:

    Stelle gerade fest dass ich zu dem Thema (worum geht’s hier eigentlich) nichts zu sagen habe. Das macht mich sprachlos, weil das nicht oft vorkommt.

    • Heimchen am Herd schreibt:

      Sei unbesorgt, das ist nicht so schlimm! 😉

      Alice…Du machst alle Männer sprachlos! Herrlich!

      • Bachatero schreibt:

        Wenn die nicht sprechen, heißt das nicht, daß ihre Zunge stillsteht.

        • Heimchen am Herd schreibt:

          Mein lieber Bachatero , Du flotter Tänzer… 🙂

          Leg doch mal eine flotte Sohle über’s Parkett.

          Ha…das ist Lebensfreude pur…

        • Dante schreibt:

          Sauerei! 😉

          • Aristobulus schreibt:

            … also welche Sauerei auch immer.
            Aber die ist eine, auf jeden Fall.

          • Dante schreibt:

            Eine schöne ‚Sauerei‘, jedenfalls aus der Sicht allfälliger davon profitierenden Frau. 😉

          • Aristobulus schreibt:

            Die ist bestimmt eine. 😉
            Aber ja.
            Wobei – welche allfällige Frau, und inwiefern profitiert sie wovon?, und hast Du Namen, Zahlen, Orte?
            Aber a Sauerei isses auf jeden Fall.

          • Dante schreibt:

            Zur Erinnerung: @Bachato hatte geschrieben:

            Wenn die [Männer] nicht sprechen, heißt das nicht, daß ihre Zunge stillsteht.

            Darauf habe ich mich bezogen und war so frei, es so zu interpretieren, dass von diesem sprachfreien Nichtstillstehen der Zunge so manche Frau profitieren mag… 😉

          • Aristobulus schreibt:

            *scharf nachdenk’*
            Cunnilingus!
            Nein. Das Wort ging anders latinisierend.
            *schärfer nachdenk’*
            Fell.
            Nein.
            Fellatio!
            *irritiert nachdenk’*
            Wird das denn heutzutage noch gebaut?

          • Dante schreibt:

            Cunnilingus war richtig. Fellatio ist nur bei einem Mann oder bei einer unvollständig umgewandelten Trans-Frau möglich.
            Oder einer Frau mit Strap-on-Dildo, aber zählt das wirklich?

          • Bachatero schreibt:

            Ach hätte ich geschwiegen, oder waer‘ beim Rum geblieben!. Werde meinen Nick in Beate Uhse umbenennen müssen. Was soll der @Matthias Glotzkowski nur denken?

          • Aristobulus schreibt:

            Was mit Nivea wird er denken, aber tunlichst schweigen.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Bachatero: „Was soll der @Matthias Glotzkowski nur denken?“

            Wenn Matthias Glotzkowski denken könnte, wäre er nicht Matthias Glotzkowski.

    • Dante schreibt:

      Es geht um GNTM und, wenn ich den BOSS richtig verstanden habe, die mutmaßliche Frauenfeindlichkeit dieser Sendung. Immerhin geben Frauen mit Essstörung an, die Sendung habe zu deren Verstärkung beigetragen.

      • Aristobulus schreibt:

        Wer sowas im TV sieht und dann keine Spontanbulimie kriegt, ist selber Schuld.

        • Aristobulus schreibt:

          Und warum sollten Frauen sich a) was so Frauenfeindliches ansehen, wenn es denn frauenfeindlich ist, und dann b) frauenfeindliches Essstörungen kriegen?

          Das wär ja so, als würd ich mir regelmäßig und GERN was Antisemitisches ansehen, anschließend eine Schabbesstörung kriegen und Andere dafür beschuldigen, weil ich das mache.

  5. Heimchen am Herd schreibt:

    Ach…Alice…da kannst Du mal sehen, was Du angerichtet hast!

    Die Männer bekommen es mit der Angst zu tun, was nicht ganz unbegründet ist!
    Ich liebe aber die Männer und die Frauen, aber nur bestimmte Frauen. 😉

    Sie ist ein Engel mit einer göttlichen Stimme…

    • Aristobulus schreibt:

      Ein Scheußlichkitschkopf verlinkt wieder diese kitschköpfige Scheußlichköpfigkeit.
      Mucus ad infinitum et ad nauseam.

      Hauen Sie doch ab. Nehmen Sie Rücksicht auf die gröber Gestrickten unter den Anwesenden, die glauben könnten, da schreibe jemand mit Seele oder sowas. Doch, das muss man. Rücksichtnehmen auf Leutz‘, die meinen, da sei jemand – wobei da doch gar niemand ist außer etwas Klebrigkeit.

      • Heimchen am Herd schreibt:

        Ach Ari…komm mal her zu mir, was hast Du für ein Problem?
        Wir können über alles sprechen, ich habe ein Herz für Menschen,
        die nicht genug Liebe bekommen haben im Leben.

        Was weißt Du schon von der Seele eines Menschen? Nichts! 😉

        • Aristobulus schreibt:

          … sie versprach Liebe, gab aber Schleim und nahm das Geld.

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Ari…ich habe das Gefühl, dass Deine Wohngegend auf Dich abgefärbt hat.
            Junge, such Dir eine bessere Wohngegend, dann hast Du auch eine andere
            Meinung von Frauen. 😉

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Pan Sauli, die Heimat von Ari…oh..oh..oh…

          • Bachatero schreibt:

            Weiss ich jetzt nicht. Könnte eher noch schlimmer werden, dort in den „besseren“ Wohngegenden? Hast Du statistische Daten, die eine Korrelation zwischen der „Gutheit“ der Frauen und der Wohngegend belegen, mit Parameter Körbchengroesse?

          • wayne schreibt:

            Prob hier und immer, @Cohn: Wir geben immer viel Geld ! Man sagt dazu Investment, oder? Sie sind leider ein Underperformer, nicht? Können Sie zurückzahlen? Nein, oder? Können Sie etwas, ausser hier zu pöbeln? Nein? Antworten Sie!

          • Dante schreibt:

            ?

          • Markus Leuthel schreibt:

            @ Kainchen vom Pferd: gehe Er zurück zu seinem Horse. Mache Er mit selbigem gemeinsame Äpfel. Gefälligst. Aber hier eher nicht, da gefällt es nicht, und es bewirkt auch nichts Gutes.

            @ Schwanzel-Ott: Gehe er zum Stör. Störe er dorten nur jenen, aber störe er hier nicht!

            @ wayne: der Herr Cohn ist als Mensch und Person Hundert mal mehr wert, als Ihro Provenienzen jemals über sich selbst zu erträumen gewagen durften (und als Ihro Erscheynung zu verträumen krafft Kindheyts-Freyheyten just noch erlaubet ward).

          • Aristobulus schreibt:

            Markus 🙂

            Gutt Schabbes.
            À propos, am Schabbes wohnen die Frauen am Besten in Gegenden, so oder so, zumal es Gegenden gibt am Schabbes, während dann Letzerer in den Ersteren ist, und selbst Körbchen dürfense da tragen, oder die werden ihnen getragen, weil, asoj isses feiner und schabbesdiker (oder schabbesdünner, wenn denn asoj).

        • Aristobulus schreibt:

          Sie sind ziemlich allerdümmste und allerödeste Arschnloch unter den recht sehr dümmeren und öderen solchen, Ihnen nunmehr ganz freundlich, einigermaßen formloserweise und in einigermaßen korrekter Form mitgeteilt, sofern Sie das noch nicht wussten, was aber füglich zu bezweyffeln sey..

      • Dante schreibt:

        Wenn Hässling nicht als von hässlich abgeleitet, sondern Anspielung auf Heinrich Manns Untertan sein soll, interpretiere ich einfach mal die Anrede Ahri als Anspielung auf Ahriman, den altpersischen Herrn der Finsternis. Gut versteckte Attacke.

        • Aristobulus schreibt:

          Nöh, Dante ;-), halten zu Gnaden, aber solches kann der nicht, aus Gründen hirnlicher Begrenztheit und auch wegen sonstiger Extremveramung in jedem Sinne.

          – Wie kommst Du auf Heinrich Manns Hessling?, nu ja, Heinrich Mann als stramm Linker und gleichzeitig Elitärer hat seine Gestalten verachtet und rntergemacht. Er hat sie nur erfunden, um selber drüberzustehen.
          Er trug es im Gesicht, nicht? Du siehst ihm das an.
          Heinrich Mann hat seinem Hessling nichts gegönnt, nichts Anrührendes, keinen Anflug von etwas Anziehendem, keine erklärliche Schwäche!, keinen Anflug von Charme, nichts. Also hat Heinrich Mann damit just den reaktionären Untertanen gezüchtet und hat ihn gleichzeitig als Un- oder Nichtmenschen karikiert, den Feind, den er als Mehrheitsdeutschen da für die Leser hinmalen wollte: Der Linke, der den Unpolitischen vorschreibt, wie die Rechten zu sein hätten.
          Und der Gestalten erfindet, die ausschließlich Abstoßendes haben. So als hätte er’s nötig.
          Unsympathisch, nicht?

          Sein Bruder Thomas Mann hingegen, der Ex-Reaktionär und Bügelfaltenstolze, hat dergleichen nie getan. Er stand zwar auch über seinen Romangestalten, weit weit über denen drüber, aber über manchen dann doch nicht!, und er hat ihnen oft unbegriffene Seiten gegönnt. Hat die Gestalten also selber sprechen lassen, und hat sie nicht durch und durch erfunden und in die Pfanne gehauen, so wie Heinrich Mann die seinigen durch und durch erfunden und in die Tonne gestampft hat.
          Weil er’s nötig hatte.

          P.S.
          Dieser Diederich Hessling passt hier nicht in den Zusammenhang 😉 , so oder so nicht, er passt weder zum Thema noch zu irgendeinem der hier Schreibenden.
          Er passt nichtmal zum Rum.
          Immerhin DAS Nebenthema, dieser.
          Und nicht das übelste.

        • Dante schreibt:

          Dann muss mit „Hässling“ auch nicht Diederich Heßling (wie er sich nämlich richtig schreibt) gemeint sein – und den meinte Ari offenbar wirklich nicht, sonst hätte er nicht gefragt, wie ich (!) auf den komme.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Aristobulus, Mai 16, 2015 um 8:14 vormittags

          Ihr Kommentar ist äußerst lesenswert, Aristobulus! Tatsächlich gestand Thomas Mann, seinen Charakteren, auch den schlechten, immer einen Restbestand von Menschlichkeit zu, was dem eisernen Heinrich häufig nicht gelang.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Dante: „Wieso “eiserner Heinrich”?“

          Wegen der ehernen Positionen, die Heinrich Mann gegenüber seinen Figuren häufig einnahm. Er ließ für seine Bösewichte kaum mildernde Umstände aufkommen, was Thomas Mann eigentlich stets getan hat.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          P. S.
          Schon gut, eigentlich und stets passen nicht zusammen.

        • Aristobulus schreibt:

          „eigentlich stets“ würde Thomas Mann aber gefallen 🙂

  6. winnie schreibt:

    Alice hat den ganzen Tag BILD gelesen und über einen eigenen Kommentar nachgedacht!

  7. Kanalratte schreibt:

    Germanys Next Top Moslem

  8. mike hammer schreibt:

    wer sind Alice und Schwarzer?

    • Aristobulus schreibt:

      Und was ist Gntm und worum geht’s hier? Fernsehen?
      (Pardon!, die Frage ist als solche gemeint, denn ich weiß wirklich nicht, worum’s hier geht. Alice Schwarzer im Fernsehen? In Mannheim? Wozu? Waren Muselmane dabei wegen ’ner Bombe oder wegen Schwarzern, und hat das was mit Heidi Klum zu tun, und könnte Bachatero das erklären? Und warum Emannzipation und so? Mannheim wieder?)

      Ojwej. Habe Heimweh nach Masepewka. Als man noch Talglichter anzündete und keine Fernseher.

      😳

      • Bachatero schreibt:

        Auch wenn’s nach Selbstlob riecht: Ich, als Heidi Klum top dog, der alle ihre Bücher gelesen hat, dazu 98% der der Sekundärliteratur, tippe drauf: Es hat irgendwie etwas mit ihr zu tun und ich krieg‘ auch noch raus, was.

        • Aristobulus schreibt:

          *gâââ*

          Da wird was dran sein. Da kann nur was dran sein. Hast Du auch die Fußnoten gelesen oder nur überflogen?, vielleicht steht da was übers Rätsel drin außer über Schuhe und über Glump & Hühneraugen?, man weiß ja nie.

          Leider haben wir hier (Zwecks Détailfragen) keine Frau im Fred, nur Männer im Mond.
          À propos, das Schleimchen da oben ist Trotz angestrengtester Überanstrengung keine Frau, die ist ein Bartzustand kurz vorm finalen.

      • mike hammer schreibt:

        fernseher sind was für alte leute,
        denen ergehts wie der taschenuhr,
        jeder weis das es so was gibt aber
        kaum einer nützt es für mehr als
        ein modeschmuckstück.

        wenn ich das ding einschalte dann nur für dokus,
        nachrichten (denen ich nicht trau) und
        sport. tim ist z.b. weit interessanter
        als gsmt. 😉

  9. Dante schreibt:

    Gepennt, wie schon die ganze Zeit, seit gntm läuft. Wäre sie wach, würde sie sich der Kritik von Manfred Lütz anschließen oder vielmehr wäre sie ihm zuvorgekommen.

  10. A.S. schreibt:

    Vermutlich hat sie sich völlig betrunken. Hätte ich zumindest an ihrer Stelle gemacht. 100 Jahre Emanzipationsgeschichte von Pro Sieben einfach mal so über den Haufen geworfen, da hilf nur Alkohol 🙂

    • Aristobulus schreibt:

      Alkohol ist eine Lösung.

      • A.S. schreibt:

        Nicht nur für die Chemie 🙂
        Oder um es mit den Toten Hosen zu sagen: Kein Alkohol ist auch keine Lösung.

        • Aristobulus schreibt:

          Keine Hose ist auch meist der Tod jeder oder keiner Lösung.

          • A.S. schreibt:

            „Ein Mensch der mit beiden Beinen fest im Leben steht kann seine Hose nicht wechseln.“
            Auf sowas komm ich ganz ohne Alkohol. Muss ich mir Sorgen machen? 🙂

          • Aristobulus schreibt:

            Der Hose Lösung ist das feste Bein des Alkohols im Leben, also beider, der Lebens und des Hoses, denn es gibt kein falsches Bein im gewechselten.

            (Ich mach mir Sorgen. Um Dich, um mich, um den Adorno, um den Fred und um den Paul, der wieder gar nichts sagt. Ob das hier nochmal gutgeht? )

          • A.S. schreibt:

            “ Ob das hier nochmal gutgeht?“
            Ich hoffe der Kleinkrieg hier beruhigt sich mal wieder. In Maßen ist das ganz unterhaltsam, quasi das Salz in der Suppe, aber es ist etwas versalzen zur Zeit.

          • Aristobulus schreibt:

            … nun hatte der Paul ja doch was gesagt, und es steigt die Gewissheit, dass es nicht gut geht 😉

  11. Sophist X schreibt:

    Oh Alice. Mir wäre diese Show nichtmal die Mühe wert, überhaupt den Telefonhörer hochzuheben.

  12. Heimchen am Herd schreibt:

    Alice hat sich an den schönen Mädchen erfreut, sie steht doch auf Mädchen, 😉

    • Heimchen am Herd schreibt:

      OMG…was war das alles aufregend…
      Wo laufen sie denn, mein Gott wo laufen sie denn?… 🙂

      http://www.bild.de/unterhaltung/tv/germanys-next-topmodel/finale-im-live-ticker-40938746.bild.html

      Die Blödzeitung war als erstes bei der Bombe!

      • Irondome schreibt:

        DFTT

      • Irondome schreibt:

        War nur Spaß. 😉

        • Heimchen am Herd schreibt:

          Das sage ich Tante Alice, dann zieht sie Dir die Ohren lang. 🙂
          Tante Alice will mich immer beschützen vor den bösen, bösen Männern,
          aber ich will das gar nicht…

          • Aristobulus schreibt:

            Diese absurde Doppelmonolog wieder.
            Ödnis verbreiten?

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Ach Ari…eifersüchtig??

            Lass doch Irondome und mir diesen Spaß… 😉

          • Bachatero schreibt:

            … hab‘ noch ’n paar m Hanfseil hier rumliegen und aus Palmblättern lassen sich herrlich suesse Popo-hau Peitschchen machen …

          • Aristobulus schreibt:

            … zu sanft zum Prügeln, das. Hanf ist zum Aufhängen da, nicht?

            P.S.
            À propos Aufhängen: Das widerliche Schleimchen und ihr Puppenspieler raus.

            P.P.S.
            Iromdome soll sich gefälligst mal von seiner Gespaltenheit und von seinem öffentlichen Vietelsexualgemache kurieren lassen. Exhibitionist sein, puh, geht’s noch?, soll er ihn doch rauchen, den Hanf, als Vorgeschmack zum Erhängen, und dann soll er sich bessern.

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Schatzi…soll ich mal Dein Foto von dem Taz-Interview hier reinstellen??
            Ich mein, für Deine Hässlichkeit kannst Du ja nichts, aber dass Du auch
            noch so einen hässlichen Charakter hast… 🙄

          • Aristobulus schreibt:

            … jemand wie Schleimchen hat nur noch die Wahl zwischen Ausbeinung, Entbrustung, Abhalsung oder einem Friseurtermin beim IS.

        • Heimchen am Herd schreibt:

          Oh…was wird das denn hier Ari?? Zickenkrieg?? 😆

          • Aristobulus schreibt:

            Sie als Exhibitionist, Hässling, Weichei, Degenerist und Möchtegern-Wifebeater können das wohl kaum beurteilen.

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Also…ich bin eine Vollblutfrau, kleiner Ari… der so große Angst vor Frauen hat!

            Tina dürfte Alice auch gefallen…oder??

            Sie ist DAS Vollblutweib! 🙂

          • mike hammer schreibt:

            hauptsache den fred zumüllen, sie hätten gesperrt bleiben sollen.

          • mike hammer schreibt:

            # Bachathero

            Hanfseile?
            ihr habt Haie. 😉

          • Aristobulus schreibt:

            Alle schberren. Sorrforrt.

          • Aristobulus schreibt:

            Mich auch.
            Aber den Hammer erstmal nicht 😉

          • Aristobulus schreibt:

            Latzelotze, Sie sind der dümmstanzunehmend Langweiligste und Dümmstlangweiligste auf Hässlings hässlicher Hässlicherde.
            Ein größeres Kompliment werden Sie nie kriegen, so als stetig bemühter Antischönling ohne Geist und ohne Wumms.
            Und nu raus mit Ihnen.

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Irondome, mein Schatz…ich habe großen Spaß, 😉

            Hier ist richtig Stimmung in der Bude, an wen das wohl liegt? 😉

          • Aristobulus schreibt:

            Pfui Deibele, der Latzeschmotz ist ein beutedeutscher Siedler mit immer falschem Namen und falschem Geplärr Tag und Nacht. Der mästet sich mit fremden Smilies, obgleich er selber nicht lachen kann. Nichtmal grinsen kann er. Weil zu plärrend drauf.

          • Aristobulus schreibt:

            Na was für ein Schwäzzer 😀 . Haben schon den Entschluss gefasst, Politicker zu werden?, tscha, dafür muss einer immerhin etwas bauernschlau sein.

            VerkaufenSe halt Waschmittel. Könnte gehen. Nur selber benutzen müssenSe die, so ab und zu.

          • Bachatero schreibt:

            @Lance, wo kunfst du denn her, daß man dich darob nicht mögen möchte?

          • mike hammer schreibt:

            # Aristobulus
            wenn das nicht das jaette ist das als jane
            im bei hagalil trollt?

            nicht eingehen, die wollen den fred zumüllen.
            DFTT

          • Aristobulus schreibt:

            Ja, Hammer, der ist das, und außer falschsüchtiger Selbstbespiegeleisucht und Spiegelselbstsucht und, ja, Müllfälschung (doch, gefälschter Müll!, das gibt’s, der fälscht Müll!, was sagste?, gibt’s das?, aber sapperment, das gibt’s), also außer dem & dem & dem kann oder will oder mag der gaaa’nixx never-ever.

            Waah. Bachatero, komm doch mal bidde mit dem Rum rüber. Inständig gebeten. Tu Gutes. Ja? Das muss man hier alles-alles damit betäuben, beträufeln und dann anzünden pro bono.
            Wie hieß Dein Rum?, der hatte so einen feinen Namen mit B, ach, an dem kann man sich grad noch hochziehen, ehe hier alles in Geflamm aufgeht

          • Bachatero schreibt:

            @Lance, nicht egal. Du sagtest, @Ari möge dich nicht wegen deiner Herkunft. Was ist denn an der so unmöglich?

          • Aristobulus schreibt:

            Seine Herkunft ist sehr befleckt. Also äußerst fleckendurchsetzt, ja ein Fleck-An-Sich ist die. Jemand mit solcher Herkunft kann, darf oder soll besser nicht. Also überhaupt nicht. So überhaupt im überhauptesten Sinne.
            Und die Erde hat ihn längst, längst verschlungen.
            Nicht, weil sie wollte.
            Sie musste.
            Und sie würgt bis heute dran.
            Ganze zwölftausend und sieben Kilometer Durchmesser würgen dran.
            Ganz schön viel Würgen immer so.

          • Bachatero schreibt:

            Brugal ist fuer’s Vergessen, Barbancourt fuer’s Erinnern. Was darf’s sein?

          • Aristobulus schreibt:

            *gääähn*

            Das ist ja fürchterlich hier. Wo bleibt der Rum? Wo bleibt der Sinn? Ist ein Sinn im Rum, oder ist dasRumsinn? Kan Rum was, das Andere nicht können? Ich denke, ja.

          • mike hammer schreibt:

            # Aristobulus

            schau dir den komentarstrang an,
            wer soll das lesen, wer komentieren?

            deb boss sollte das ganze löschen, das monologzeugs
            und bis dahin DFTT!

          • Dante schreibt:

            Ich schließe mich dem Vorschlag an.

          • Aristobulus schreibt:

            Ah, pardon, sah’s zu spät.
            Aber ja, Brugal, Brugal, Brugal für alle Realen hier, und dann noch etwas Brugal, wenn Du hast!,hast Du?, und dann mehr Brugal.
            Weil, sonst wird das doch nix.

          • Aristobulus schreibt:

            Hammer, ja DFTT, seh ich auch so, DFTT noch und nöchr, und rausschmeißen, den oder die, achtkantig.
            Aber das hier löschen?, wärs nicht etwas schad‘?, was wird dann aus dem Brugal?
            Wahlweise Ba-, Ba-, Babancourt.

          • Dante schreibt:

            Was ist Brugal?

          • Dante schreibt:

            Was ist Brugal?

            Ach, ich sehe es ja: Rum.
            Von virtuellem Rum wird man aber leider nicht reell besoffen – was Voraussetzung dafür wäre, die Zumüllung des Freds mit Gleichmut zu ertragen. Eine Garantie ist selbst das nicht.

          • Dante schreibt:

            Aber das hier löschen?, wärs nicht etwas schad’?

            Nur die Trollentare und die Kommentare, die sich ausschließlich auf Erstere beziehen.

          • Bachatero schreibt:

            Ok, ihr zahlt heut‘ nix, Papa hat die Spendier Perücke auf: Frei Brugal fuer ALLE. Und jetzt: 15 Mann auf des toten Mannes Kiste, yohoho und ’ne Buddel …

          • Aristobulus schreibt:

            Yohoho aber auch, aucher und am Auchsten.

          • Aristobulus schreibt:

            Mir darf nur keinen Latzeschmox verspeisen, wegen des Schweinernen dran, drin und überhaupt.
            Und nun raus, Tresensülze.

          • mike hammer schreibt:

            # Aristobulus
            # Bachethero
            da kennt einer den unterschied von brandwein und rum nicht,
            ich sag mal n’schabbes und lechaim.

            der fifa ihr blatter sepperl erwartet von israel konzessionen den palis gegenüber,
            obama meint chlorin ist keine chemische waffe
            und mohammel war pädophiel!

            gehe feiern. 😉

          • Dante schreibt:

            Ich weiß zwar nicht, ob Brugal koscher ist, aber ich kenne keinen Grund, der dagegen spricht.

          • Aristobulus schreibt:

            ‚N Schabbes, Hammer, und gutt feier‘ 🙂

  13. Cecina schreibt:

    Nix Schlimmes, sie hat nur ein bisschen telefoniert 🙂
    Kalauer ist gut!

    • Bachatero schreibt:

      Resina, oh (amtlicher Ausruf der Entzueckung).

      • Cecina schreibt:

        Hei, Bachatero 🙂 hab nun den ganzen Fred gelesen – mir schwirrt der Kopf.
        Könnt ich auch ein bisschen von deinem Brugal haben?

        • Bachatero schreibt:

          Hab‘ gerade meine Transatlantikdrohne mit 2 Fl. Brugal Añejo (mit Amtssiegel) beladen (nicht wegen Deines Alters 😉 ), muesste in 9-10 Std. bei Dir sein. 10 min. nach zuegigem Konsum beider Fl. muesste die berühmte Brugalsche Klarheit im Kopf eintreten.

          • Cecina schreibt:

            Sehr fein – ich werde zu gegebener Zeit Ausschau halten nach entsprechenden Flugobjekten!
            Ein wenig Klarheit ist höchst willkommen 😀
            Noch einen schönen Abend dir!

          • Aristobulus schreibt:

            Bachatero meinte freilich eine gänzlich andere Klarheit als diese merkwürdig resinische, die Resina so merkwürdig annahm.

            – Und nope!, damit will ich nicht sagen, dass Resina oder überhaupt jemand hier was oder jemanden annehmen sollte. Und nochmal nope!, jedwedes Einander Annehmen kann hier nur anämisch ausgehen, wenn überhaupt.

          • Cecina schreibt:

            Ich nehm jede Klarheit, die ich kriegen kann, Aristobulus!
            Am liebsten natürlich die, die man kriegt, wenn man – zum Beispiel mit etwas Brugal ausgerüstet – am Strand sitzt und auf´s Meer hinausblickt 🙂
            „Rüm hart, klaar kiming“ sagt man bei Ihnen im Norden wohl dazu…
            Südliche Grüße!

          • Aristobulus schreibt:

            … das ist, wenn, dann friesische Klarheit, wobei die wohl mehr Unklaren trinken, welchselbiger sich Küstennebel nennt, und selbiger schmeggt nach Anis, schmeggt also pentrant und nach Anis, also Beides!, schmeggt also mehr unklar als friesisch und mehr ansisigsüßlich penetrant als genuin friesisch oder sonstwie.

            Die Friesen haben übrigens den Missionar Bonifatius in die Grützwurst getan und ihn dorten gekocht, dochdoch, einst im Watt, im achten Jahrhundert, ich bin einst (aber nicht so einst wie dieses eine Einst, leider) hingereist, um es zu verifizieren, kam aber zu spät.
            Auch in Bösel wusse man nichts.
            Da, also in Bösel, hatte einst (wieder ein anderes Einst, gelegen zwischen jenem Einst von sehr einst und jenem anderen Einst von viel weniger Einst) ein gewisser Hermann Allmers gelebt, der jenes mit den Friesen, dem Bonifatius und der Grützwurst geäußert hatte. In Bösel. Jedoch man wusste dort in Bösel nichts mehr, und Hermann Allmers war und blieb aushäusig.
            Den lokalen Küstennebel veschmoh ich alsdann. In Bösel.
            Weil unklar und, wie erwähnt, allzu anisig, als es je genuin sein könnte.
            Selbst in Bösel.

          • Cecina schreibt:

            Friesische Klarheit.
            So feine Unterschiede machen wir Münchner natürlich nicht – für uns ist alles jenseits des Weißwurstäquators Norden. Und der verläuft ja bei großzügigster Auslegung entlang der Mainlinie 🙂

            Ein unterhaltsamer Böseler Reisebericht.
            Schade, dass Sie die erhoffte Klarheit bezüglich Bonifatius nicht erlangen konnten und auch die Begegnung mit Hermann A. wohl auf ein späteres Leben verschoben werden muss.
            Aber die Reise war sicher trotzdem schön, weil die Friesen irgendwie nett sind. Finde ich zumindest – kurz und knapp, trockener Humor und vor allem sehr freundlich.
            Darum wundert es mich auch nicht, dass ich meine kürzliche Syltreise überlebt habe. Wahrscheinlich war ich zu wenig missionarisch…

          • Aristobulus schreibt:

            Die Friesen sind nun Protestanten seit vierhundert Jahren und Katholen seit neunhundert Jahren, wobei sie damit noch immer etwas katholischer sind als sie sonst wären. Selbst in Bösel. Aber das liegt mehr im das Emsland oder im Oldenburgischen, also nicht ganz oder noch nicht ganz in Friesland, genauer im Saterland, wo man Friesisch spricht, wenn man es denn spricht. Wobei das aber Westgermanen waren, also irgendwie mehr wie München-Laim als München-Maxvorstadt. Wobei Saterfriesisch wahrscheinlich unklarer ist als Überhauptfriesisch, zumal auch da der exkatholische Zusammenhang Einiges einnebelt. Wie in München-Maxvorstadt. Aber in Leim?

            Übrigens gibt es leider kein Germany’s-next top-freese oder ~top-glue, und ob Heidi Klum Friesin ist oder katholisch oder ob sie Max’n aus der Vorstadt kennt oder Grützwurst mag oder heimlich Sexbomben baut oder gebaute fälscht oder sie irgend in Verkehr bringt, liegt ja auch so im Unklaren, Ungewissen, Unbekannten, ja im Niegewussten und vielleicht im niemals zu Wissenden!
            Seufz.

  14. Alice Schwarzer schreibt:

    Muss ich das sagen?

    • Heimchen am Herd schreibt:

      Alice, mein Schatz…sag es!
      Wie heißt sie?? 🙂

      • Heimchen am Herd schreibt:

        Ich weiß wo Du warst, bei Ina… 😉

        Ich werde demnächst auch mal dort aufkreuzen… 😉

        • Aristobulus schreibt:

          Völlig sinnlos, dieser sinnlose Sinnlosmüll, gepostet vom sinnloseseten Ding ever.

          • Heimchen am Herd schreibt:

            Ach Ari…immer schön locker bleiben… 🙂

          • Aristobulus schreibt:

            … das abyssoide Schleimchen und diese geistgetötete TV-Show, die flachsüchtiger und getöteter ist ist als Seichtigkeit je konnte, oh Welt!, wohin bist du entschwunden!, oh Welt, wo ist dein Licht??

            Also wenn man das vergleicht, das Schleimchen da und das da im TV: Was ist getöteter?, kaum lässt‘ sich’s feststellen, weil so abyssoid immerzu. Oh Welt, wohin entschwandest du??
            Wahrlich, soviel Friedhof war selten.

        • Heimchen am Herd schreibt:

          Aber, aber Herzelein…in dieser TV Show ist die große Alice zu Gast!
          Ein bisschen mehr Respekt ! Sie hat meine Körbchengröße! 😉

Kommentare sind geschlossen.