Raketenangriff auf Israel!

Die Doppelmoral deutscher Medien, wenn es um Israel geht, brachte Ende 2012 der Focus mit dieser Schlagzeile auf den Punkt.

20121123-172627.jpg

Tapfer im Nirgendwo präsentiert daher alle Tage seit der im Oktober 2014 vereinbarten Waffenruhe, an denen Raketen auf Israel abgefeuert wurden:

Hier klicken!

An all diesen Tagen wurde Israel mit mehreren Raketen angegriffen. Fast alle kamen aus dem Gazastreifen. Gaza grenzt an zwei Länder: Israel und Ägypten. Agypten hat die Grenze zu Gaza komplett abgeriegelt. Israel lässt jedoch unter Kontrollen Lebensmittel, Medikamente, Baumaterialien, Wasser und Menschen über die Grenze zu Gaza. Kann mir bitte wer erklären, warum Gaza ausgerechnet das Nachbarland mit Raketen beschießt, von dem es Hilfsgüter bekommt? Es kann nicht an einer angeblichen Besatzung liegen, denn Israel hält seit zehn Jahren keine einzige Stellung mehr in Gaza. Es lebt kein einziger Jude mehr in Gaza! Als im Jahr 2005 der Gazastreifen der palästinensischen Verwaltung übergeben wurde, wurden alle Juden innerhalb weniger Tage aus dem Gazastreifen vertrieben. Am Morgen des 12. September 2005 verließen die letzten Juden das Gebiet über den Grenzübergang Kissufim. Der Abzug wurde von Arabern teils frenetisch mit Freudenschüssen und Autokorsos gefeiert. Die verlassenen Synagogen wurden in Brand gesteckt.

Dennoch wurde Israel seit der Waffenruhe schon mehrmals aus dem Gazastreifen angegriffen. Warum? Weil Israel die Grenze dicht hält? Nein! Das macht Ägypten! Weil Israel das Land besetzt? Nein! Terroristisch besetzt hält das Land höchstens die Hamas! Die Antwort ist so eindeutig wie brutal und wird von der Hamas in der Gründungscharta erklärt: Weil es Frieden für die Hamas erst geben kann, wenn alle Juden weltweit vernichtet wurden. So steht es in Artikel 7!

Die meisten Medien werden jedoch erst dann wieder aufgeregt aus der Region berichten, wenn Israel sich verteidigt. Auch dieses Phänomen hatte der Focus bereits im Jahr 2006 mit dieser grandiosen Schlagzeile auf den Punkt gebracht:

20121123-175942.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Israel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Raketenangriff auf Israel!

  1. Eitan Einoch schreibt:

    Ich frage mich, wer die Raketen angefeuert hat. Entweder war es Hamas – dann hat Hamas den Waffenstillstand gebrochen. Oder es war eine andere Terrorgruppe – was bedeutet, dass Hamas allmählich die Kontrolle verliert. Mancher Gruppe ist Hamas zu „gemäßigt“.. Ich denke da insbesondere an den IS.

  2. Paul schreibt:

    Für mich sind diese Angriffe, nein nicht der Hamas oder des Dschihad oder was weiß ich noch durch wen, logisch, weil ich davon ausgehe, dass es sich um einen Religionskrieg handelt. Einen Krieg des Islam gegen die Ungläubigen – die Juden.
    Es geht nicht um Gebiete und deren Eroberung. Das ist alles nur äußerliche, vordergründige Strategie.
    Es geht nur um die Vernichtung oder bedingungslose Unterwerfung der Juden.

    Für jeden, der das nicht glauben kann oder will zitiere ich hier mal den Anfang der Charta der Hamas:
    ——————-
    „Im Wortlaut: Charta der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas)
    Palästina, 1. Muharram 1409 islamischer Zeitrechnung[2]
    18. August 1988 christlicher Zeitrechnung
    Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Allbarmherzigen
    „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist, sofern ihr das Rechtmäßige gebietet, das Unrechtmäßige untersagt und an Gott glaubt. Wenn die Schriftbesitzer[4] wirklich geglaubt hätten, wäre es für sie besser gewesen. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler. Sie können euch keineswegs schaden, sondern euch nur Unannehmlichkeiten bereiten. Wenn sie gegen euch kämpfen, werden sie euch den Rücken kehren und weglaufen. Keine Hilfe wird ihnen zuteil werden. Sie sind zur Schmach verurteilt, wo immer man sie antrifft; es sei denn, daß eine Bindung zwischen ihnen und Gott und eine Bindung zwischen ihnen und den Menschen bestünde. Sie haben sich Gottes Zorn zugezogen und sind zum Elend verurteilt, haben sie doch immer wieder Gottes offenbarte Zeichen geleugnet und die Propheten ohne jegliches Recht getötet. Das geschieht ihnen recht wegen ihrer Ungehorsamkeit Gott gegenüber, und weil sie wiederholt Seine Vorschriften übertraten. (Koran, Sura 3, Vers 110-112)[4]
    “Israel wird entstehen und solange bestehen bleiben, bis der Islam es abschafft, so wie er das, was vor ihm war, abgeschafft hat.“ Der Imam und Märtyrer Hassan al-Banna[5], Gott hab ihn selig“
    ——————–
    Der letzte Satz ist besonders deutlich.

    Wer es immer noch nicht glauben kann, möge hier nachlesen:
    http://europenews.dk/de/node/43391

    Es ist ein Religionskrieg, der nur mit der Unterwerfung einer Partei enden kann.
    Für die Juden ist das eine sehr schwierige Situation. Selbst wenn sie die Palästinenser vernichtend schlagen würden, hätten sie den Religionskrieg nicht gewonnen. An die Stelle des jetzigen Gegners, ich nenne sie mal Palästinenser, würden sofort andere nachrücken. Israel hätte dem „Drachen den Kopf abgeschlagen“, aber es würden ihm sofort neue „Köpfe“ nachwachsen.

    Das ist die Situation, wie ich sie sehe.

    So steht es auch in der Charta:
    —————————–
    „Artikel 11: Die Islamische Widerstandsbewegung glaubt, dass Palästina allen Generationen der Muslime bis zum Tag des Jüngsten Gerichts als islamisches Waqf-Land vermacht ist. Palästina darf weder als Ganzes noch in Teilen aufgegeben werden. Es gehört weder einem arabischen Staat noch allen arabischen Staaten, weder einem König oder Präsidenten noch allen Königen und Präsidenten, weder einer Organisation noch allen Organisationen, ganz gleich, ob es sich dabei um eine palästinensische oder arabische Organisation handelt, denn Palästina ist den Generationen der Muslime bis zum Tag des Jüngsten Gerichts gegeben.“
    —————————————–

    Was hält die Hamas von
    „Friedliche Lösungen, Friedensinitiativen und internationalen Konferenzen“?
    ___________________________
    „Artikel 13: Derartige Initiativen, sogenannte friedliche Lösungen und internationale Konferenzen zur Lösung der Palästina-Frage stehen im Widerspruch zur Ideologie der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn der Verzicht auf auch nur einen Teil Palästinas ist ein Verzicht auf einen Teil des Glaubens. Der Patriotismus der Islamischen Widerstandsbewegung ist fester Bestandteil ihres Glaubens. Auf diesen Grundsatz hin erzieht sie ihre Mitglieder, die im Dschihad dafür kämpfen, das Banner Gottes über ihrem Land aufzupflanzen.“
    ____________________________

    Ich zitiere weiter aus der Charta:
    —————————————-
    „„Die Juden und die Christen werden mit dir nur dann zufrieden sein, wenn du ihren Glauben annimmst. Sprich: „Gottes Rechtleitung ist die einzig richtige. “ Wenn du den Launen dieser Frevler folgen würdest, nachdem dir die Wahrheit gekommen ist, würdest du gegen Gott keinen Beschützer und keinen Helfer finden.“ (2:120)“
    ——————————————–
    Wer so denkt, der will keinen Frieden, sondern nur Unterwerfung – Sieg.

    Jedem, der jetzt noch Zweifel hat, dem empfehle ich die Lektüre der kompletten Charta.
    Die Bedeutung der Charta wird noch dadurch unterstrichen, dass die Aussagen mit Koranversen begründet werden. Dadurch wird sie Unabänderlich und Unverhandelbar.

    • Aristobulus schreibt:

      Ja.
      Danke für’s Zitieren. So lauten die Grundsätze der arabischen Politik gegenüber Israel, und die Weltöffentlichkeit verlangt von den Israelis, mit solchen Leuten zu verhandeln.
      Was sollte da verhandelt werden?

      Am Erstaunlichsten ist ja immer dieses Eine: Dass die größten Nahostexperten diese Hamas-Charta nie gelesen haben. Und dass sie ihre tragende Rolle nicht einmal abstreiten – sie erwähnen diese Charta hingegen nie.
      Das ist so, als würde sich einer als Experte für Autorennen darstellen und niemals die Funktionsweise oder nur die Existenz eines Motors erwähnen.

      • Jan schreibt:

        Seltsamerweise nicht nur die Weltöffentlichkeit. Ein Kommentator von Yedioth Aharonot hatte vorgestern (und wohl auch sonst) nicht alle Tassen im Schrank, als er schrieb: „We should … realize that there is only one efficient way to deal with the boycott – real negotiations with the Palestinians.“
        Was mag einen Israeli dazu bewegen, so etwas zu schreiben? Nicht dass ich grundsätzlich etwas gegen Verhandlungen habe. Sie haben sich nur als völlig sinnloses Kaspertheater erwiesen, so wie die „Palästinenser“ drauf sind. Und zum Job unserer Politiker gehört es, diese Tatsache zu ignorieren (wie die Charta der Hamas, die ohnehin Verhandlungen grundsätzlich ablehnt), um bei den islamischen „Freunden“ lieb Kind zu bleiben. Und natürlich auch beim Wähler daheim, der sich mit erschreckender Mehrheit auf die Seite der Gewalt geschlagen hat, um sich als Pazifist fühlen zu können.

  3. CWeiss schreibt:

    Die „Israel droht mit Selbstverteidigung“-Headline ist immer noch der Klassiker. Meine Fresse, was nehmen Leute für Drogen, die solche Zeilen verfassen?

    • Kanalratte schreibt:

      Absolut! Sowas kann man sich noch nichteinmal ausdenken. Das ist keine Satire, dass ist deren ernst. 😦

      Was kommt als nächstes: 12-Jähriger droht Kinderschänder mit Selbstverteidigung…

  4. Sempronius Densus Bielski schreibt:

    „Das Recht auf Notwehr und Selbstverteidigung steht Kindern in Kindertagesstätten und Schulen und dem Staat Israel nicht zu“ So ist die Praxis und die Denkweise in Deutschland, obwohl Kinder und Juden Menschen sind.

    • Dante schreibt:

      So würde das niemand formulieren. Diese Leute scheinen wirklich zu glauben, Angriffe der Arabischpalästinenser auf Israelis seien deren Art der Selbstverteidigung und die Reaktionen der Israelis zynischer Imperialismus bzw. „ethnische Säuberungen“ wie im Bosnienkrieg.
      Mit diesem falschen, aber bequemen und vielfach medial verbreiteten Bild im Kopf kann man besser Israel hassen, auch wenn man persönlich kein antisemitischer Psychopath ist, sondern sich für einen guten, den Menschenrechten zugetanen Bürger dieses Landes halten will.

      • Aristobulus schreibt:

        Genauestens, Dante. Da in den Köpfen herrscht das ganz große Ja-Aber:
        „Ja, ich bin gegen Angriffe auf Israel, aber die Juden nehmen nun mal den Palästinensern immer das Land weg. Ja, ich bin für Frieden, aber die israelische Regierung will keinen Frieden. Ja, ich bin gegen den Holocaust, aber die Juden machen da unten jetzt einen neuen. Ja, ich bin für jüdische Selbstverteidigung, aber die Juden haben nun mal in Arabien nichts zu suchen.“
        Usw. usf.

  5. sdf schreibt:

    Warum sollen die hamas Besatzer sein? Ansonsten guter Artikel

    • Aristobulus schreibt:

      Die Hamas vergewaltigt permanent die eigene Bevölkerung, nimmt sie in Geiselhaft, blutet sie aus. Die Hamas bestimmt alles, und sie hält alle wesentlichen Positionen besetzt.
      Wie nennt sich sowas also: Besatzung.

  6. Phillip K schreibt:

    Der Widerspruch der oben genannt wird, löst sich dadurch auf, dass die Menschen, die im Militär sind und Israel bombadieren, nicht dieselben Menschen sind, die handeln. Tatsächlich ist es auf der ganzen Welt so, dass feindliche Staaten durchaus miteinander handeln, auch wenn sie politisch sich nicht mögen. Auch die Bundesrepublik hat mit der DDR viel gehandelt, aber politisch waren beide Staaten Gegner. Letztendlich ist die Wirtschaft und der Handel viel wichtiger als die Politik, da die Welt untereinander handeln muss. Nicht zu vergessen, dass in jeder Wirtschaftform der Gewinn an erster Stelle steht und den erreicht man auch, wenn man mit Staaten handelt, die man nicht mag.

    • Aristobulus schreibt:

      So viel angehäuften Unfug muss einer auch erstmal anhäufen.
      Wirtschaft??, Handel mit den palästinischen Arabern? Da herrscht Kriegszustand, niemand unter den Arabern kann es sich anders aussuchen, wegen des Zwangs durch die arabischen Clans und Regierungen und wegen der inneren Konditioniertheit auf den Krieg Aller gegen Alle und ganz besonders auf den Vernichtungskrieg gegen die Juden – und dieser Mensch hier redet von der DDR und vom Mögen und Nichtmögen.

      Gehen Sie weg. Wir können Ihnen hier nicht helfen.

  7. Dante schreibt:

    Die Raketenangriffe sind ja auch „Verzweiflunstaten, die sofort aufhören würden, wenn die Israelis ihren „Würgegriff“ lösten, in dem sie die Palästinenser „halten. Außerdem sind es ja bekanntlich nur bessere „Polenböller“, die kaum Leute totmachen.
    Das ist doch der Tenor der gesamten Berichterstattung über den Konflikt.

  8. wreinerschoene schreibt:

    Die Doppelmoral wird auch dadurch bewiesen, daß nie ein Raketenangriff in den Medien zu finden ist, keine Angriffe über die Tunnel erwähnt wird, keine Selbstmordattentäter erwähnt werden, solange es nicht zu sehr Spektakulär zu geht. Aber allein das nicht berichten, bis die Retourekutsche kommt und Israel zurück schlägt, aber dann wird alles durch den Kakao gezogen. Somit wird em Leser ins Gehirn gepflanzt, Israel fängt schon wieder einen Krieg an bzw. hält die Waffenruhe nicht ein. Somit ist Israel automatisch immer der Schuldige.

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s