Kritik unter Freunden

Die griechische Wut über die Deutschen nimmt neue Formen an: Im Internet verbreitet sich ein Boykottaufruf deutscher Waren und sogar der einflussreiche griechische Verbraucherverband Inka in Athen appelliert an die Bevölkerung, deutsche Produkte und Geschäfte zu boykottieren. Ich bin mal gespannt, wie Deutschland auf diesen Boykottaufruf reagieren wird.

Vielleicht kommt ja sogar bald eine griechische Intifada gegen Deutschland hinzu, mit ein paar Selbstmordanschlägen in Berlin, Frankfurt und Hamburg; ein paar Raketen auf München, Nürnberg und Köln dürfen auch nicht fehlen. Wie wäre es mit 500 Raketen für den Anfang? Ein paar Entführungen von Deutschen, die sich auf griechischem Boden befinden, wären auch nicht schlecht. Was machen Deutsche überhaupt in Griechenland?

Natürlich wäre die Gewalt zu verurteilen, aber die Deutschen drehen den Griechen nun mal alle Hähne zu. Es gibt in Griechenland kaum noch Medikamente! Die Griechen sind verzweifelt! Das muss man auch verstehen! Schlimm, dass die Deutschen nicht aus ihrer Vergangenheit gelernt haben. Wie sagte schon Reinhard Bütikofer:

„Der herzlose, herrische und hässliche Deutsche hat wieder ein Gesicht, und das ist das von Schäuble!“

Schäuble gehört vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag! Er ist kein Stück besser als die verzweifelten Griechen. Gewalt erzeugt Gegengewalt! Angela Merkel dreht an der Gewaltspirale.

Immer mal wieder wird zum Boykott Israels aufgerufen und dabei ein dämonisierendes Bild von Israel gezeichnet. So sieht es aus, wenn man Deutschland so behandelt wie Israel.

Und? Wie fühlt es sich an?

Um es gleich vorweg zu sagen, ich habe nichts gegen Deutsche, einige meiner besten Freunde sind Deutsche, aber was gerade in Deutschland passiert, muss deutlich kritisiert werden. Gerade unter Freunden muss Kritik erlaubt sein! Wer die deutsche Regierung kritisiert, sagt damit noch nichts über das deutsche Volk aus und schon gar nicht über alle Deutsche. Ich bejahe das Existenzrecht von Deutschland, muss jedoch gestehen, dass für mich die Vierteilung Deutschlands nach 1945 ein Schritt in die richtige Richtung war. Ich sage ganz bewusst als Nachfahre von Deutschen, die den Krieg überlebt haben: Ich fordere ein Deutschland in den Grenzen von 1987, eine Zwei-Staaten-Lösung! Das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen!

Die Politik Deutschlands ist ein permanenter Bruch von internationalen Verträgen. An Karfreitag zum Beispiel ist allen Moslems in vielen Bundesländern das öffentliche Tanzen und Feiern verboten, damit sie die Christen nicht stören. In den Ostgebieten des Landes um die Städte Rostock und Leipzig, die die Bundesrepublik meiner Meinung nach widerrechtlich besetzt hält, gibt es sogar sogenannte No-Go-Areas, wo es für Muslime gefährlich ist zu leben.

Im Bundesverfassungsgericht ist kein einziger Moslem zu finden und im Parlament ist zwar eine christliche Partei vertreten, aber keine einzige muslimische Partei. In Deutschland hat die christliche Partei mit am längsten regiert. In vielen staatlichen Schulen in Deutschland wird christliche Religionslehre propagiert und benotet! Wenn irgendwo in Deutschland eine Moschee gebaut wird, gehen die Deutschen auf die Straße und demonstrieren, während rund um die Uhr überall im Land die Kirchenglocken läuten. Fast zweitausend Jahre nach dem Tod von Jesus, haben die Deutschen den Mord an den Juden immer noch nicht vergessen und veranstalten jeden Sonntag Gedenkveranstaltungen. Irgendwann muss aber auch mal ein Schlussstrich gezogen werden!

Menschen, die in das Land einwandern möchten, müssen sich einem Staatsbürgerschaftstest unterziehen. Deutschland ist im Grunde ein einziges Apartheisregime wie einst Südafrika.

Deutschland lässt zudem zusammen mit dem großem Satan EU eine Mauer auf afrikanischem Boden bauen, um Menschen an die Einreise zu hindern. Die Schikanen an den Grenzposten sind unmenschlich und menschenverachtend.

Deutsche Staatsbürger bauen auf spanischem Boden immer mehr deutsche Siedlungen. Auf Mallorca gibt es sogar schon Ortschaften, wo nur noch deutsch gesprochen wird. Die genuin spanische Bevölkerung wurde vertrieben! In der Verfassung des Bundeslandes Hessen steht sogar noch die Todesstrafe!

Währendessen verwandelt die deutsche Regierung ganz Griechenland in ein großes Ghetto und der Falke von der CDU, Wolfgang Schäuble, gießt noch Öl ins Feuer.

Bei all diesen Verbrechen ist es angebracht, von einem staatlichen Terrorismus zu sprechen. Daher fordere ich:

Boykott Deutschland!

* Kauft keine Waren Made in Germany!

* Verweigert deutschen Professorinnen und Professoren die Universitäten!

* Stört Theateraufführungen, Konzerte und Lesungen von deutschen Künstlern!

* Demonstriert, wenn irgendwo eine deutsche Mannschaft bei einem Sportturnier antritt!

* Überzeugt internationale KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen, nicht in Deutschland aufzutreten!

Ich bejahe das Existenzrecht von Deutschland, aber das Land hat uns lange genug im Würgegriff gehalten. Wenn Frau Merkel in Athen anruft, beugt sich dort der politische Wille und sie führt Brüssel am Nasenring durch die europäische Arena. Deutschland ist ein Pulverfass in der ganzen Europäischen Union und die größte Gefahr für den Weltfrieden!

Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da. Sogar in Deutschland gibt es mutige Deutsche, die sich gegen die deutsche Politik stellen. Auf einer Demonstration von Anti-Deutschen hörte ich jüngst: „Deutschland von der Karte streichen, Polen muss an Frankreich reichen.“

Ich stehe zum Existenzrecht Deutschlands, aber wenn schon Deutsche das Existenzrecht Deutschlands in Frage stellen, muss sich Deutschland die Frage gefallen lassen, ob es vielleicht selbst Schuld trägt an der momentanen Situation.

***

Sie erkennen Deutschland nicht wieder? Sie finden den Artikel peinlich und platt? Sie haben Recht! 

Dieser Artikel ist peinlich und platt! So peinlich und platt wie manch „kritischer“ Blick auf Israel!

Die „Israelkritiker“ sagen, Israel sei ein Apartheidsstaat, Israel sei eine Besatzungsmacht, Israel habe Menschen vertrieben, Israel betreibe illegale Siedlungspolitik und Israel habe einen bösen Falken an der Regierung.

All diese Aussagen sind schlimmstenfalls gelogen, bestenfalls tendenziös, aber immer einseitig und hasserfüllt. Der Hass trägt Früchte.

Israel wird boykottiert, israelische Professoren und Professorinnen werden von Universitäten vertrieben, Theaterstücke, Konzerte und Lesungen von Israelis werden gestört, Sportveranstaltungen mit israelischen Mannschaften werden bedroht und internationale Künstler und Wissenschaftler aufgerufen, Israel zu meiden.

So wie seit Jahrhunderten Judenhasser an Juden nur das Schlechte erkennen können, so erkennen die Antizionisten heute an Israel nur das Schlechte. Die Juden in Israel sind heute aber nicht schlimmer als die Juden in Europa vor hundert Jahren. Der tendenziöse, einseitige und hasserfüllte Blick ist heute jedoch so falsch wie damals.

Heute können wir nicht verstehen, was den Blick der Judenhasser von damals so sehr getrübt haben mag. Kommende Generationen werden mit Unverständnis auf die manischen Israelkritiker von heute blicken und sich fragen, wie konnte es geschehen, dass so viele Leute Israel gehasst haben für Dinge, die sie bei allen anderen Ländern ignoriert, toleriert oder akzeptiert haben?

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Kritik unter Freunden

  1. O.Paul schreibt:

    Ich kaufe keine griechischen Produkte mehr, nie wieder:
    – keine grieschischen PKW´s
    – keine griechischen Luxusuhren
    – keine hochwertigen griechische Küchengeräte
    – keine griechischen Computer
    und auch
    keine griechischen TV- Geräte.

  2. Kuhrahn schreibt:

    ….übrigens, bei #boycottgermany weit nach unten scrollen, dann sieht man, das es diesen #tag schon ne ganze Weile gibt, mehrere Jahre und eigentlich von Muslimen gestartet wurde um den Deutschen ihre Islamophobie auszutreiben. Süß ist auch, dass um den Zeitpunkt rum, als die ganzen Griechenfanboys loslegten, ein paar Moslems sich noch bedankt haben, dass sie gegen Deutschland und Islamhass sind, die sind so doof, haten gar nicht gemerkt, dass es jetzt um was ganz anderes geht…

  3. brathering schreibt:

    “ Vielleicht kommt ja sogar bald eine griechische Intifada gegen Deutschland hinzu, mit ein paar Selbstmordanschlägen in Berlin, Frankfurt und Hamburg; ein paar Raketen auf München, Nürnberg und Köln dürfen auch nicht fehlen. Wie wäre es mit 500 Raketen für den Anfang? Ein paar Entführungen von Deutschen, die sich auf griechischem Boden befinden, wären auch nicht schlecht. Was machen Deutsche überhaupt in Griechenland?

    Natürlich wäre die Gewalt zu verurteilen, aber die Deutschen drehen den Griechen nun mal alle Hähne zu. Es gibt in Griechenland kaum noch Medikamente! Die Griechen sind verzweifelt! Das muss man auch verstehen! Schlimm, dass die Deutschen nicht aus ihrer Vergangenheit gelernt haben.“

    Die in der vergangenen Woche entlassenen griechischen Häftlinge aus deutschen Gefängnissen – eine Vorbedingung für weitere Verhandlungen, zu der sich Deutschland verpflichtet hatte – wurden in Griechenland begeistert empfangen. „Sie sind Helden“, meinte ein ranghoher griechischer Funktionär und fügte hinzu, dass es vor der Freilassung aller griechischer Häftlinge, keine endgültige Vereinbarung geben wird.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-12/israel-palaestinenser-haeftlinge-freilassung
    http://www.taz.de/!5051747/

  4. A.S. schreibt:

    Nebenbei:
    Bin ich eigentlich der Einzige der Aristobulus und Mike Hammer vermisst? Wo sind die abgeblieben? Das wäre doch genau deren Thema.

    • gerd4president schreibt:

      Nee Leute, ich vermisse die Beiden auch! Weiß eigentlich einer was passiert ist(?), war ’ne Weile nicht da und hab mir noch nicht die Mühe gemacht, hier alle Posts nachzulesen … Auf jeden Fall schade, hab mich gern mit denen „gekappelt“! 😦 Und wer lehrt jetzt die ganzen Trolle das Fürchten????? #Hammer and #Aristo: I miss yo!

      • Gutartiges Geschwulst schreibt:

        @gerd4president: „Nee Leute, ich vermisse die Beiden auch!“

        ICH AUCH!

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          P. S.

          Ebenso vermisse ich schum74!

          • tapferimnirgendwo schreibt:

            Wer vermisst, freut sich, über was war. Da aber alle freiwillig gerade nicht hier sind, schlage ich vor, Ihr lasst Euch auf neue Leute ein. Und wer weiß, vielleicht kommt irgendwann wer wieder.

        • ceterum censeo schreibt:

          Hammer schreibt komischerweise auf Quotenqueen neben Heimchen am Herd , obwohl er uns hier vor ihr gewarnt hat. Mehr weiß ich auch nicht, da ich wohl dorten gesperrt bin. Ich find’s auch traurig. Und neben Ari fehlt auch noch quer.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Wo Mike ist, weiß ich nicht. Aristobulus hat das Deck verlassen, für’s Erste.

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @A.S.: „Bin ich eigentlich der Einzige der Aristobulus und Mike Hammer vermisst?“

      Durchaus nicht!
      Darüber hinaus vermisse ich auch noch Schum74.

      • tapferimnirgendwo schreibt:

        Wer vermisst, freut sich, über was war. Da aber alle freiwillig gerade nicht hier sind, schlage ich vor, Ihr lasst Euch auf neue Leute ein. Und wer weiß, vielleicht kommt irgendwann wer wieder.

        • A.S. schreibt:

          Schon richtig, aber irgendwie fehlt einfach das Salz in der „Kommentatorensuppe“.
          Schum74 und Quer fehlen auch…

    • Bachatero schreibt:

      Hier ein Lebenszeichen von Aristobulus mit seinen Worten:

      „Bist Du so gut und grüßt drüben?, ich vermisse Viele, bin jedoch emigriert (aber ja nicht aus der Welt). Wenn meinereiner schon emigriert, dann nimmt er den Nachtexpress, zieht den Hut in die Stirn und lässt nichts zurück.“

    • Bachatero schreibt:

      Warum muß neuerdings mein Kommentar freigeschaltet werden, hab‘ ich was falsch gemacht (Fragezeichen)

  5. Phillip K schreibt:

    „Kommende Generationen werden mit Unverständnis auf die manischen Israelkritiker von heute blicken und sich fragen, wie konnte es geschehen, dass so viele Leute Israel gehasst haben für Dinge, die sie bei allen anderen Ländern ignoriert, toleriert oder akzeptiert haben?“

    Ich glaube, es gibt gar keine Israelfeindlichkeit. Es ist nach wie vor, Feindlichkeit gegen Juden und dazu gehört, dass man alles hasst, was mit Juden zu tun hat. Der Staat Israel gehört dazu, weil er ein jüdischer Staat ist.

    Stellen wir uns vor, der Staat Israel wäre zu 100 % von Muslimen bevölkert, dann gäbe es garantiert keine Israelfeindlichkeit von den muslimischen Staaten.

  6. A.S. schreibt:

    Ja, das ist ein schöner Vergleich. Nun wird es wenig nutzen. Die „entsprechenden Subjekte“ werden nicht in der Lage sein den Vergleich nachzuvollziehen.

  7. A.Bundy schreibt:

    „In den Ostgebieten des Landes um die Städte Rostock und Leipzig, die die Bundesrepublik meiner Meinung nach widerrechtlich besetzt hält, gibt es sogar sogenannte No-Go-Areas, wo es für Muslime gefährlich ist zu leben.“
    Und nicht nur für die. Ich kann lediglich für Leipzig sprechen, aber dort gibt es eine Straße (deren Namen ich aus gutem Grund nicht nennen werde), wo es generell für Menschen – unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, sexueller Präferenz oder religiösem Hintergrund – gefährlich ist zu leben. Die Straßenbahn, die dort fährt, wird im Volksmund „Orient-Express“ genannt.

    Ansonsten, wieder mal ein klasse Artikel, der zum Nachdenken einlädt.
    Fraglich nur, wieviele diese Einladung annehmen werden. Ich bin da eher skeptisch, lasse mich aber gern überraschen.

  8. Mike schreibt:

    „Schäuble gehört vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag“

    Ja!! Oder zumindest in die Klappse. Der hat doch einen an der Waffel.

    Wir erkennen den Gerichtshof immerhin an, also: Merkel und Schäuble bitte einbuchten. Gut für Deutschland UND Europa!

    Von mir aus können sie gerne deutsche Waren boycottieren, das ist ihr gutes Recht. Sowas hören wir ja nicht zum ersten Mal.

    Wir arbeiten ja eh nur noch für Andere.

    Wir können ja wieder an den Iran verticken, die Wirtschaft freut sich schon auf das Ende der Sanktionen. Der Iran bezahlt wenigstens unsere Waren ;)…im Gegensatz zu Griechenland und Israel.

  9. Malte S. Sembten schreibt:

    … der einflussreiche griechische Verbraucherverband Inka in Athen appelliert an die Bevölkerung, deutsche Produkte und Geschäfte zu boykottieren …

    Die können sich deutsche Produkte eh nicht mehr leisten. Aber wie stehen sie da, wenn keine deutschen Urlauber mehr kommen? Oder wenn Deutschland die paar griechischen Produkte boykottiert? Und ewas machen die vielen griechischen Wirte in Deutschland, wenn keiner mehr ihre Lokale besucht?

    Anders gesagt: Dieser Boykottaufruf kann Deutschland am A. vorüberzwitschern. Während die Boykottaufrufe gegen Israel leider ernsthafter sind.

    (Bliebe noch anzumerken, dass der Euro die europäischen Völker nicht zusammenschweißt, wie die Propaganda behauptet, sondern entzweit.)

    • unbesorgt schreibt:

      …und zwar die die ihn haben mehr als die, die ihn nicht haben. London nennt die Hilfen passend „Rohrkrepierer“ – ich warte auf #BoycottEnglishTubes.

      Ein echt mieser Tag heute. Die Mullas ziehen die 5+1 Kuschelbären über den Tisch, um ihnen die Ärsche zu rasieren und Deutschland erinnert sich daran, wie sich Hass anfühlt. Nur das dieser in dem Fall Grundlos ist, was Deutschland dazu bringen könnte, die Israelis besser zu verstehen. Denen gehts genau so.

  10. Kanalratte schreibt:

    Wenn die Griechen uns mit Raketen beschießen, müssen wir das dann auch noch hinnehmen?
    Ich glaube nicht, ich glaube die Deutschen würden einen Militäreinsatz gegen Griechenland befürworten. Von Israel wird aber verlangt still zu sein und die Raketenangriffe hinzunehmen.

    • unbesorgt schreibt:

      Dafür ist gar kein Geld da in Athen. Und im Gegensatz zur Hamas haben die Griechen keinen Sugardaddy, der ihnen das Geld dafür schickt. Aber ähnlich wie die Hamas haben die Griechen jede Menge Freunde in der Welt, die zwar von den Fakten keine Ahnung haben, aber jederzeit bereit sind, jede Menge Scheiße übers Internet und besonders via Twitter zu werfen.

  11. unbesorgt schreibt:

    Oberflächlich und verkürzt, dafür lang und ordentlich geschrieben. Wer derlei Boykottaufrufe unterstützt, hat einen an der Waffel. Meine Meinung. Wer heute so argumentiert, blendet einen gehörigen Teil der letzten 25 Jahre aus, weil das was da passiert ist so gar nicht in sein Weltbild passen mag. Ich empfehle mal folgende Lektüre: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80652382.html

    Dabei am besten nicht daran denken, dass es ein Artikel aus 2011 ist.

  12. Kurt schreibt:

    Es ist leider wahr, Deutschland wird und wurde von Verbrechern regiert.

  13. Paul schreibt:

    Bravo Gerd,
    das ist wieder ein sehr gelungener Beitrag. Ich bezweifle nur, das die Holzköpfe ihn überhaupt verstehen können.

    In herzlicher Verbundenheit, Paul

  14. Gutartiges Geschwulst schreibt:

    “ * Überzeugt internationale KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen, nicht in Deutschland aufzutreten!“

    Und wenn sie keine Einsicht zeigen, bestraft sie! Bezahlt sie mit EURO; das wird ihnen eine Lehre sein.
    Ihr Artikel ist Klasse, Gerd Buurmann!

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s