Ein bürgerlicher Befehl an die Regierung!

Bitte schickt alle diese Aufforderung an die Bundesregierung und an den Bundesrat!

Hiermit fordere ich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Bundesregierung, sowie Bundesratspräsident Volker Bouffier und den Bundesrat dazu auf, unverzüglich Artikel 37 unseres Grundgesetzes Geltung zu verschaffen, indem das Land Sachsen öffentlich zur Erfüllung seiner Pflichten angehalten wird, nötigenfalls mit angemessenen Sanktionen!

In der Nacht zum 23. August 2015 haben fremdenfeindliche Demonstranten im sächsischen Heidenau zum wiederholten Male gewalttätig gegen Flüchtlinge demonstriert. Immer wieder kommt es in Sachsen zu fremdenfeindlichen Terroranschlägen!

Bundesjustizminister Heiko Maas fordert jetzt „klare Kante“ und erklärt: „Wir dürfen niemals tolerieren, dass Menschen in unserem Land bedroht oder angegriffen werden“. Er fügt hinzu: „Dagegen müssen wir mit aller Härte des Rechtsstaats vorgehen.“

Das Härteste, das der deutsche Rechtsstaat zu bieten hat, ist das Grundgesetz! In Anbetracht der Tatsache, dass die sächsische Exekutive nicht willens oder in der Lage ist, ihrer verfassungsmäßigen Aufgabe nachzukommen und die Freiheit und Sicherheit der deutschen Bürgerinnen und Bürger zu verteidigen, sowie der in Deutschland lebenden Menschen, um die sie sich sorgen, fordere ich Maßnahmen gegen Sachsen im Sinne von Artikel 37!

Ich fordere Angela Merkel, Volker Bouffier und Joachim Gauck persönlich auf, Stellung zu beziehen und das Land Sachsen in einer öffentlichen Demonstration zur Erfüllung seiner Pflichten anzuhalten!

„(1) Wenn ein Land die ihm nach dem Grundgesetze oder einem anderen Bundesgesetze obliegenden Bundespflichten nicht erfüllt, kann die Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates die notwendigen Maßnahmen treffen, um das Land im Wege des Bundeszwanges zur Erfüllung seiner Pflichten anzuhalten.

(2) Zur Durchführung des Bundeszwanges hat die Bundesregierung oder ihr Beauftragter das Weisungsrecht gegenüber allen Ländern und ihren Behörden.“

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

161 Antworten zu Ein bürgerlicher Befehl an die Regierung!

  1. O.Paul schreibt:

    Langsam kann ich dem Geschreibsel vom Nazi dem sein Enkel nicht mehr folgen. Liegt das an mir?
    Oder schreibt er aus Ermangelung von Argumenten nur noch wirr?

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @O.Paul: „Oder schreibt er aus Ermangelung von Argumenten nur noch wirr?“

      Ich tippe auf hohen Blutdruck.

  2. O.Paul schreibt:

    Nauen, eine Stadt mit ca. 16.000 Einwohner steht seit gestern im Fokus der Berichterstattung. Da wurde die geplante Notunterkunft für Asylanten und Illegale angesteckt und ist komplett abgebrannt.

    Von den 16.000 Einwohner haben sich gestern 300 bis 400 Leutchen zu einer Mahnwache gegen Rassismus getroffen. Das sind runde 2,5 % der Einwohner, die sich da getroffen haben. Man die Wrtschätzung der Bevölkerung für die Asylanten und den damit einhergehenden Problemen aus dieser Zahl ersehen: Für die Politik der Regierung gibt es kein Rückhalt in der Bevölkerung.
    Zumal die Proteste der Nauener Büger seit Anfang diesen Jahres an keinen Schwanz interessiert hat.

  3. levrak schreibt:

    Passend zur ‚Diskussion‘ hier.
    Nachrichten aus dem schönen Schweden.

    http://de.gatestoneinstitute.org/6399/ikea-morde-schweden

    (Absatz aus dem Artikel.)
    „Es ist also Schwedens verbessertem Gesundheitssystem zu verdanken, dass die tödliche Gewalt konstant bleibt – alle anderen Arten von Gewaltverbrechen (versuchter Mord inbegriffen) sind hingegen explodiert. Seit 1975, als das schwedische Parlament beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben Gewaltverbrechen um 300 Prozent zugenommen, Vergewaltigungen um 1.472 Prozent.“

    Kein Kommentar.
    Nur: es empfiehlt sich den ganzen Text zu lesen.
    A.mOr.

    „Ähnlichkeiten zur Situation in anderen Ländern sind rein zufällig.“

    • levrak schreibt:

      Kleine Anmerkung doch noch.

      Selbstverständlich unterscheidet sich ein Mob, der ein Flüchtlingswohnheim angreift nicht von einem „Flüchtlings“-Mob, der dasselbe tut, zB einen „Koran-Kritiker“ lynchen zu wollen.
      Es ist abscheulich!

      Allerdings ist auch zu hinterfragen –wenn man mal dumpfen Haß (und politische Kräfte dahinter) als Motivation ausnimmt- welche Gründe die jeweiligen Gewalttäter für ihr Tun haben.
      Mord, Vergewaltigung (noch durch Gruppen ohnehin), und weitere schwere Kriminaldelikte sind als solche zu behandeln, vollkommen gleich, wer diese verübt.

      Wenn Regierungen ihre Pflicht die Bevölkerung zu schützen und zu fördern jedoch nicht nur vernachlässigt, sondern die Bevölkerung richtiggehend in Stich läßt, dann sehe ich darin auch ein Verbrechen.
      Wenn dann in solchem „Dampfkessel“ etwas zu explodieren scheint, bzw tatsächlich explodiert, dann sollte es keinen Menschen mit Blut in den Adern überraschen.

      Und dann, hier, ist es eben „nur“ meine Meinung. A.mOr.

      • ceterum censeo schreibt:

        Danke!

      • O.Paul schreibt:

        Interessanterweise habe ich gehört, dass in Heidenau weder die Unterkunft noch die Asylanten angegriffen wurden.
        Nach dem die Polizei unverständlicherweise sehr rabiat gegen einige Jugendliche vorgegangen ist, soll es zu Randalen gekommen sein, aber nur auf dem Vorfeld. In den Medien wird es aber so dargestellt, als wäre die Notunterkunft angegriffen worden.

        Vielleicht finden sich ja ein paar Augenzeugen.

  4. O.Paul schreibt:

    Warum äußert sich der SPD- Dampfplauderer Gabriel sich nicht so nach den 1.Mai- Krawallen oder wenn sogenannte Antifa´s friedliche PEDIDA- Demonstranten attakieren? Ach fast hät ich es ja vergessen: Das sind ja die Eigengewächse.

    Aber der Tag der Abrechnung wird kommen.

    • Nazienkel schreibt:

      Friedliche PEGIDA-Demonstranten und die -total friedliche- Prophezeiung vom Tag der Abrechnung.

      Süß ist das. Aber warum nicht alles in Großschreibung? Und überhaupt: http://www.deppenapostroph.info/

      • O.Paul schreibt:

        Ja, Tag der Abrechnung! Nicht was der Troll Nazienkel vermutet und von seinen angebeteten Kommunisten kennt: Rübe ab.
        Nein, Gerichtsverhandlung mit Anklagepunkt: Verrat am deutschen Volk. Und dann Rübe ab oder so.

        Die Bundespolitiker gehen jetzt auf große Klassenfahrt und klappern jetzt die Flüchtlingsheime ab. Die hätten sich mal im letzten Herbst mit den Bürger, die auf die Strasse gegangen sind, an einen Tisch setzen sollen.

        • Nazienkel schreibt:

          An „einen Tisch setzen“ – mit besorgten Bürgern, sowie der Paul einer ist. Besorgte Bürger, wie Paul, die sich den Anklagepunkt „Verrat am deutschen Volk“ wünschen. Ein innerdeutscher Wirtschaftsflüchtlinge, sowie Paul einer ist, gibt also Kunde von seinen feuchten Träumen: „Und dann Rübe ab oder so“. Friedliche, besorgte Bürger, die vom Tag der Abrechnung träumen. Schlechtmenschen wie Paul sind es, denen ein Rostock-Lichtenhagen wahrscheinlich ein flammender Appell waren. Schlechtmenschen wie Paul sind es, die Menschen auf der Flucht rassistisch abweisen – und sich dabei als Retter des Abendlands empfinden. Nein, Paul – Ihr seid nicht das Volk, Ihr seid keine besorgten Bürger. Ihr seid völkisch und rassistisch durch und durch. Vor allem seid Ihr Feinde einer offenen Gesellschaft – und als solche gehört Ihr, lernresistent wie Ihr Euch gebt, bekämpft.

          • O.Paul schreibt:

            Wie viele Flüchtlinge hat solch ein Idiot wie Du schon aufgenommen?

          • Nazienkel schreibt:

            Und wie oft haben besorgte Bürger und Wirtschaftsflüchtlinge wie Du schon um mehr Hirnschmalz angestanden?

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „… sowie Paul einer ist, gibt also Kunde von seinen feuchten Träumen: “Und dann Rübe ab oder so”.“

            Gerade das müsste Ihnen doch überaus gefallen, @Nazi. Schließlich kommt es Ihren eigenen, wesentlich feuchteren Träumen außerordentlich nahe.
            (Zur gefälligen Erinnerung: „Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden.“)

            @Nazi: „Nein, Paul – Ihr seid nicht das Volk, Ihr seid keine besorgten Bürger. Ihr seid völkisch und rassistisch durch und durch.“

            Offensichtlich sind Ihre geistigen Mittel zu sparsam bemessen, um das Wort „rasistisch“ zu begreifen, da Sie nicht in der Lage sind eine einzige rassistische Äußerung konkret zu benennen, die O.Paul tatsächlich getätigt hat.
            Die Gelegenheit nutzend, @Nazi, gestatten Sie mir eine persönliche Frage: Haben Sie Ihr Hirn rechtzeitig bestellt und dabei die richtige Größe angegeben?
            Nach meiner Einschätzung durchwühlen Sie einen zu großen Karton. Egal!
            Eine erfolgreiche Suche wünscht:
            Ihr
            G.G.

          • Nazienkel schreibt:

            Wieder sehr kreativ und mit einem Pesthauch von Larmoyanz, aber leider nicht genügend.

          • Nazienkel schreibt:

            Sie haben was von „kultureller Minderwertigkeit“ gefaselt, soll da etwa niemand den Rang ablaufen?Keine Angst, direkt betrachtet führen Sie.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „…, aber leider nicht genügend.“

            Wo habe ich denn nicht genügt?

          • Nazienkel schreibt:

            Gerade die kindliche Art, wie Sie ein tabuisiertes Wort zur provokanten Anrede in einer Ansprache gleich mehrmals nutzen -wohl in der Hoffnung viel helfe viel- ist erheiternd. Vielleicht ist es ne Befreiung für Sie. Vielleicht ist es auch nur ne milde Form von Tourette. So oder so. Es ist Ihr Seelenstriptease, getriggert durch Anwürfe gegen Ihnen liebe Rassisten. Nicht meiner.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Gerade die kindliche Art, wie Sie ein tabuisiertes Wort zur provokanten Anrede in einer Ansprache gleich mehrmals nutzen – …“

            Es ist bestimmt nicht weniger kindlich, dass Sie dieses tabuisierte Wort sogar in Ihrem Pseudonym verwenden.
            In Erwartung weiteren Schwachsinns:
            G.G.

          • Nazienkel schreibt:

            Gähn Gege – es ist bemerkenswert, dass gerade Sie sich -mal wieder- absolut sinnfrei über meinen Nick echauffieren, der für sie offenbar ein rotes Tuch darstellt, warum auch immer. Hat wohl etwas mit der Unfähigkeit zu tun, Mehrdeutigkeit erkennen zu können. Erheiternd ist es auch, dass sie glauben, dass diese Verweise auf eine durch meinen Nick implizierte Naziverwandschaft, oder die Ansprache als @Nazi mich verletzen würden. Ein miserables Bild ist es, was Sie da geben. Rabulisieren sollten Sie wirklich noch etwas üben, lesen wohl auch. ( Sie müssen übrigens auch nicht jeden Kommentar zeichnen, man sieht schon woher er kommt.)
            So – nun nehmen Sie besser Ihre Medikamente und gucken nichts aufregendes mehr, es ist schon spät…oder probieren Sie es noch ein wenig mit den kindischen Wiederholungen…

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Erheiternd ist es auch, dass sie glauben, dass diese Verweise auf eine durch meinen Nick implizierte Naziverwandschaft, …“

            Warum sind Linke immer so leseschwach? Wie ich mehrfach erklärte, ist es nicht ihr Nick, der diese Naziverwandschaft impliziert, sondern Ihr erster Kommentar, mit dem Sie einen klaren mentalen Fingerabdruck hinterließen – den eines Nazis.

            @Nazi: „So – nun nehmen Sie besser Ihre Medikamente …“

            Ich kann mir nicht vorstellen, das Sie noch welche übrig gelassen haben.

          • Nazienkel schreibt:

            Jo genau – weil Nazis diesen Schutz für ihre neuen ausländischen Mitbürgern unbedingt wollten: merken Sie eigentlich noch was? Wohl nicht: Die braune Brühe der Verharmlosung suppt ja schon ins Hirn. Da sind sie so versessen, die Neonazis der Republik zu verteidigen, dass Ihnen der Blick auf Ihre den NS verharmlosenden Sprüche vor Hass verstellt ist. Für ein paar Beleidungen und die geistige Unterstützung des Mobs besorgter Bürger relativieren Sie, ‚GG‘, für Ihre rabulisierenden Unterstellungen mal schnell massenmordende Bestien. Auch nicht besser als die Horst Mahlers dieser Welt.

            Ein geschmackloses, deutsches Würstchen sind Sie.

          • O.Paul schreibt:

            #Nazienkel:
            In keiner Zeile habe ich geschrieben, ich sei ein besorgter Bürger.
            Nirgendwo habe ich mich rassistisch geäußert.

            Ich habe Ihre blödsinnigen Äußerungen etwas in´s Lächerliche gezogen.

            Wo steht, ich wäre ein innerdeutscher Wirtschaftsflüchtling?

            „Schlechtmenschen wie Paul sind es, die Menschen auf der Flucht rassistisch abweisen“ –
            Hä? Ich fordere genau das, was unsere Politiker auch fordern: Wirtschaftsflüchtlinge ausweisen!

            Eines will ich mal klarstellen: Gewalt zur Erreichnung politischer Ziele ist das allerletzte.
            und ich wende mich gegen jede Gewalt, ob nun von Rechts oder Links.
            Nur fällt in diesem Lande auf, dass die linken Krawalle verharmlost werden (wenn zum Beispiel am 1. Mai in Berlin Polizisten mit Benzin übergossen werden und angebrannt werden.)
            Das die linke Szene in Heidenau auch Auseinandersetzungen mit der Polizei hatte, wird in der Betroffenheitspresse tunlichst verschwiegen.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Jo genau – weil Nazis diesen Schutz für ihre neuen ausländischen Mitbürgern unbedingt wollten: …“

            Wofür natürlich auch auf Kinder geschossen werden darf. Für die linke Blutgeilheit ist ja bekanntlich kein Opfer zu groß!

            @Nazi: „Da sind sie so versessen, die Neonazis der Republik zu verteidigen, …“

            Wo habe ich denn Neonazis verteidigt, kleiner Wirrkopf?

            @Nazi: „Ein geschmackloses, deutsches Würstchen sind Sie.“

            Kann es sein, dass Sie auch deutsch sind? immerhin sind Sie kein Würstchen.
            Dazu müssten Sie noch wachsen.
            Vielleicht klappt’s ja.
            G.G.

          • Nazienkel schreibt:

            Projezieren Sie immer noch? Lustig, wenn Sie sich so niveaulos und plump als stalkender Blogwart präsentieren. Sie verteidigen die Rassisten in Heidenau und schreiben in Bezug auf Flüchtlinge von „kultureller Minderwertigkeit“, Sie Ekelpaket – das keins sein will.

            „Für die linke Blutgeilheit ist ja bekanntlich kein Opfer zu groß“GeGe – lesen Sie noch einmal meinen Kommentar. Und dann zeigen Sie einmal wo steht, dass „auf Kinder geschossen werden“ dürfe. Das habe ich so nie geschrieben, sie querulatorischer Zeterkopf. Sie sind einfach nur ein alter, plumper Schreihals, der seinem Gegner Dinge unterstellt, die er wahrscheinlich selbst gern tun würde. Und ja – wenn Sie den aufgeladenen Mob verteidigen, so verteidigen Sie Rassisten und Neonazis. Ebenso, wie es O.Paul tut, der sogar behauptet, die einzige Gewalt vor Ort gehe durch Gegendemonstranten aus – und die Medien hätten die Lage falsch dargestellt. Klassisches Geseiere von Lügenpresse. Schauen Sie sich besser noch einmal die Lage vor Ort an, sie geistiger Brandstifter.

            Alos, mal gaaaanz deutlich: Sie plumperIdiot: Schreiben Sie gerne zehnmal hintereinander ‚Nazi‘, schreien Sie es an der nächsten Kreuzung hinaus, wenn es Ihnen dann besser geht – und spendieren Sie den ostdeutschen Waldnazis, die sogar stolz auf ihre Großväter in schwarz sind, die Europa bereisten, einen Rachenputzer zum Trost. Sie Widerling. https://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_%28Psychoanalyse%29
            Ach ja,
            Ihr hochverehrter Nazienkel

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            Ihre zunehmende Hysterie ist ein Quell der Heiterkeit, N.
            Doch zum Ernst des Lebens:
            „Und dann zeigen Sie einmal wo steht, dass “auf Kinder geschossen werden” dürfe.“
            Dazu eines Ihrer Hauptwerke:
            „Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden.“
            Wie stellen Sie Sich den Einsatz der „Knarren“ denn vor, werter N?
            Sollen diese lediglich geworfen werden, oder soll nur Munition verwendet werden, die einen Bogen um Kinder macht?
            Bitte antworten Sie nicht leichtfertig, N. Als Komiker haben Sie mittlerweile wirklich einen Ruf zu verlieren!
            Auf bald:
            G.G.

          • Nazienkel schreibt:

            Gege – der Komiker sind doch Sie. Nein – aber Nazis, die Polizisten mit Mollies angreifen, dürfen selbstverständlich Warnschüsse abgegeben werden, es darf auch mit der Waffe gestoppt werden. Und – es darf auch der (trotz Ankündigung des Mobs) abwesende Wasserwerfer genutzt werden. HAben Sie keine Interviews mit Polizisten gesehen, keine Berichte anwesender JOurnalisten gelesen? Die Nazis und besorgten Bürger haben in Volksfeststimmung ihre Familien mit zu dem Auflauf gebracht, ne Nazikirmes gefeiert. Ganz so, wie es um ihre Familie besorgte besorgte Bürger so machen.

            Also – Beinschuss z.B.

            Sie haben wohl nicht das lustige Video gesehen, wo Heidenauer besorgte Bürger mit tränenden Augen schreiend durchs Bild laufen, welche sich beschweren, dass trotz der Anwesenheit von Frauen und Kindern vom Reizgas Gebrauch gemacht wurde. Wer seine Kinder mitschleppt, wenn unter der von Nazis gern gebrauchten Reichsflagge Hitlergrüße gegeben und die Polizisten angegriffen werden, der kann sich eben nicht hinter seinen Kindern verstecken. Von tödlichen Schüssen, Blutbad oder toten Kindern habe ich nichts geschrieben. Dies entstammt ganz ihrer Hysterie, Sie Komiker. Und nun malen Sie sich Ihr Naziblutbad weiter aus, dann sehen Sie, wohin bandenmäßige Aggression gegen polizeiliche Einsatzkräfte führen kann. Sie dürfen auch ruhig rumheulen, dass die Antifa bevorzugt würde, Linke alle doof sind, Muslime generell doof – oder ähnliches. Beweisen Sie sich ruhig noch etwas…

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Nein – aber Nazis, die Polizisten mit Mollies angreifen, dürfen selbstverständlich Warnschüsse abgegeben werden, …“

            Haben Sie zwischenzeitlich eine Abrüstungskonferenz besucht, N., oder wieso beschränken sich Ihre Gewaltphantasien plötzlich auf Warnschüsse?

            @Nazi: „Die Nazis und besorgten Bürger haben in Volksfeststimmung ihre Familien mit zu dem Auflauf gebracht, ne Nazikirmes gefeiert. Ganz so, wie es um ihre Familie besorgte besorgte Bürger so machen.“

            Habe ich diese Aktionen irgendwo gebilligt, kleiner Liebling, oder wozu sonst erzählen Sie mir diesen Mist?

            @Nazi: „Wer seine Kinder mitschleppt, wenn unter der von Nazis gern gebrauchten Reichsflagge Hitlergrüße gegeben und die Polizisten angegriffen werden, der kann sich eben nicht hinter seinen Kindern verstecken.“

            Was in der Konsequenz bedeutet, dass die Kinder eben ihre Ladung kriegen.

            @Nazi: „Von tödlichen Schüssen, Blutbad oder toten Kindern habe ich nichts geschrieben. Dies entstammt ganz ihrer Hysterie, Sie Komiker.“

            Von tödlichen Schüssen, Blutbad oder toten Kindern habe auch ich nichts geschrieben, Nazi. Somit entstammt das Geschwafel IHRER Hysterie.

            @Nazi: „Und nun malen Sie sich Ihr Naziblutbad weiter aus, …“

            Zwar finde ich Sie drollig, Nazi, doch wer wollte schon mit einem Hirntoten im selben Bad liegen.
            Falls es Ihnen nichts ausmacht, würde ich dieses Angebot vorläufig zur Disposition stellen.

          • Nazienkel schreibt:

            „Wofür natürlich auch auf Kinder geschossen werden darf. Für die linke Blutgeilheit ist ja bekanntlich kein Opfer zu groß!“
            -> Es gibt gute Medikamente gegen Gedächtnisverlust. Auch gegen Tourette. Vielleicht einfach mal einen durchziehen? Oder wäre das für Sie ein Ausdruck des kulturell Minderwertigen?

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Vielleicht einfach mal einen durchziehen?“

            Der Joint des Einen fehlt dem Anderen, Nazi. Ihren Entzug möchte ich nicht verantworten.

          • Nazienkel schreibt:

            Sehen Sie – sowas meine ich, Sie wirken schon a weng rückständig. Was dem einen das Haschgift, ist dem anderen ein Medikament. Und Sie schreiben so, als ob Sie etwas zur Beruhigung dringend nötig hätten.

      • O.Paul schreibt:

        Übrigen´s: Ich lass mir von einem offensichtlichen Idioten nicht vorschreiben, wo ich welche Zeichen setze. Schon gar keine Satzzeichen. Klaro? Belehre Deine Umwelt und geh hier nicht auf´n Sack!

  5. aussteiger geno schreibt:

    ich hasse verblödete rassisten nicht. ich fühl mich nur einfach besser, wenn sie nicht in meiner nähe sind. und diskutieren kann man mit solchen idioten auch nicht, sie holen dich auf ihr niveau und schlagen dich dort mit ihrer erfahrung!

    • O.Paul schreibt:

      Diskutieren mit Gutmenschen kann man aber auch nicht. Die scheinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und nehmen berechtigte Zweifel an der gegenwärtige Situation nicht für voll.

  6. A.Bundy schreibt:

    Bei allem Respekt, Gerd, es wäre aufrichtiger gewesen, hättest du dich erst einmal um dein eigenes Bundesland gekümmert, bevor du mit „bürgerlichen Befehlen“ in Richtung Sachsen wedelst.
    Falls du Hilfe benötigst, hier ein paar Stichworte zur Recherche:
    „Die Rechte“, „Judenzählung in Dortmund“, „Nazi-Patrouillen in Dortmund“.
    Das sollte für den Anfang genügen. Nichts zu danken.

    Eines noch, wenn ihr selbsternannten Besserwessi eines fernen Tages begreift, dass euer Vorsprung in Sachen Demokratie nur eine Einbildung war und das der Schoß aus dem das kroch, inmitten eurer gepflegten Vorgärten liegt, erst dann werdet ihr erkennen, dass ihr nicht die besseren Deutschen seid.

  7. ceterum censeo schreibt:

    http://www.barenakedislam.com/2015/08/24/italy-live-streaming-illegal-alien-muslim-invaders-are-unhappy-with-their-temporary-accommodations/

    Wir können labern und labern, aber letztendlich läuft es drauf hinaus, daß die einen nicht genug solcher Gäste umarmen können, und die anderen dankend verneinen. Unser Staat hat sich wohl eindeutig auf die Seite der Suizidalfraktion geschlagen und den Rest des Souveräns zum Nazi und vogelfrei erklärt.
    Und wenn sie nicht gestorben sind, werden sie vielleicht glücklich mit den edlen wilden Fachkräften. Andernfalls können sie ja ihre Tofuwürstchen nach den Homophagen werfen. Alles wird gut!

    • Thomas ex Gotha schreibt:

      Dass einer, kaum kommt ein Bruchteil der Flüchtlinge dieser Welt im eigenen, unfassbar reichen Land an, schon vom „Suizid“ schwallt, zeigt, dass sein Verhältnis zur Welt von einer Angst geprägt ist, die es schwerfallen lässt zu glauben, dass er ohne Windel das Haus verlässt, geschweige denn Nachrichten sieht.

      (Und bei den Stichwortgebern dieser Herrschaften, wie dem Burschenbürschlein Philipp Stein im Quatschmagazin sezession.de, wird dann gleich vom „Ethnosuizid“ geraunt. Tolles Wort, muss ich mir merken. Allein die Vorstellung: wie da alle Deutschen von der Brücke springen oder auf dem Gleis auf den ICE warten…)

      • Nazienkel schreibt:

        Ja – ‚Suizidalfraktion‘ spricht für sich. Verzerrte und vom Ressentiment entstellte Wahrnehmung drückt sich hier aus. Er hätte auch im Stil der ganz aufgeweckten von ‚Schlafschafen‘ reden hören. Muss aber loslassen, was er bei PI aufgeschnappt hat.

  8. Kuhrahn schreibt:

    Hier ein Video zu dem Suhler „Handgemenge“ (tm NaziEnkel)

    Das A*istgross Gebrülle von Menschen die gerade versuchten einen zu lynchen passt für mich nicht ins Bild des traumatisierten Kriegsflüchtling…..

  9. abusheitan schreibt:

    Mit Erleichterung stelle ich fest, dass alle in der zweiwöchigen Zwangspause ihre Empörungsbatterien aufladen konnten und nun hier frisch gestärkt wieder stänkern können!

  10. D.S. schreibt:

    Hier nur noch mal zur Erinnerung, Deutschland von seiner besten Seite:
    http://perlen-aus-freital.tumblr.com/
    Ein niveauvoller Meinungsaustausch unter gesitteten Menschen, wie er nur in einer zivilisierten, Gesellschaft möglich ist.

    • Nazienkel schreibt:

      Perlen aus Freital zeigt sehr schön und unverfälscht, wie sie ticken, die besorgten Bürger. Natürlich würden die Asylkritiker (ebenso eine lustige Wortschöpfung wie Israelkritiker) den anonymen Macher des Blogs am liebsten an der nächsten Eiche aufhängen.

      • D.S. schreibt:

        An der Eiche aufhängen?
        Deutsche hegen per se keine Mordgelüste!
        Hier handelt es sich ganz klar um ehrlose Lügenpropaganda, die anständije Menschen verleumden soll.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @D.S.: „An der Eiche aufhängen? Deutsche hegen per se keine Mordgelüste!“

          Dazu im Vergleich: „Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden.“ (Nazi(-enkel), August 23, 2015 um 12:28 nachmittags)
          Knarre benutzen? Deutsche hegen per se keine Mordgelüste! Außer Nazi(-enkel)!

          • Nazienkel schreibt:

            Durch zehnmaliges wiederholen wird die Unterstellung auch nicht besser…

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Durch zehnmaliges wiederholen wird die Unterstellung auch nicht besser…“

            Stimmt leider, Nazi, wenngleich anders als Sie glauben.

  11. Gutartiges Geschwulst schreibt:

    @Nazi: „Soviele Logik- und Rechtschreibfehler, neben politischer Unwissenheit, trifft man selten.“

    Abgesehen davon, dass auch Ihre Rechtschreibung keinen Vollrausch verursacht, ebenso wenig wie meine übrigens, finde ich Ihren Seitenhieb unsagbar billig!
    Sind Sie mit Ihrem armseligen Latein mal wieder so am Ende, dass Sie nur noch in den Schreibfehlern Ihres Opponenten Zuflucht finden?

  12. O.Paul schreibt:

    Wo blieb der deutschlandweite Aufschrei als in Leipzig linke Chaoten eine Polizeistation gestürmt haben? Wo blieb der Aufschrei, als in Suhl die Vertreter der Deutschen Justiz angegriffen wurden?

    Wenn in Meißen ein geplantes Flüchtlingsheim in Flammen aufgeht, war ein rassistischer Angriff: O-Ton bei N-TV: „Fremdenhass in Meissen“.

    Heute bei N-TV nach dem eine Asylunterkunft abgefackelt ist im beschaulichen Baden- Württemberg: „Asylunterkunft in Baden-Württemberg brennt“.

    Also, im Westen ist alles gut und im Osten war´ns die Nazi´s.

    • Nazienkel schreibt:

      Soviel zum ‚Deppenapostroph‘. Danke für die Vorführung…

      • O.Paul schreibt:

        Worüber sich Leute, die keine gescheiten Meinungen und Argumente haben, so alles Gedanken machen.

        • Nazienkel schreibt:

          ‚Gescheite Meinungen‘

          ^^ (eine Meinung ist für gewöhnlich so ‚gescheit‘ wie der, der sie hat). Nur sind die dort in Heidenau von Neinazis vorgetragenen Meinungen keine Meinungen, sondern ein Verbrechen.

          • O.Paul schreibt:

            #nazienkel.
            „Neinazis vorgetragenen Meinungen keine Meinungen, sondern ein Verbrechen.“

            Es gibt so Schreibfehler, welche einen völlig anderen Sinn ergeben….

            Häme!!!!

    • Nazienkel schreibt:

      Wo wurden in Suhl ‚Vertreter der deutschen Justiz‘ angegriffen?

      Zurück zur Schule tut Not. Soviele Logik- und Rechtschreibfehler, neben politischer Unwissenheit, trifft man selten.

      Aber immer wieder bei ‚besorgten Bürgern‘.

      • O.Paul schreibt:

        Sich an Flüchtigkeitsfehlern hochzuziehen zeugt von fehlenden Argumenten. Kleinkarierte wie Nazienkel bezeichnen wir hier als „Honk“. Oder Vollpfosten. Je nach Gemütslage.

  13. Carsten schreibt:

    Berlins Politiker stellen sich blind dieser Problematik gegenüber,den ihre Schäfchen sind im trockenen!
    Es fehlen diesem Land demokratische Politiker die sich traue n Klartext zureden und der Mut klar und deutlich zu handeln.
    Dieses politische weich wäscherei hat schon ist einmal zu einer Katastrophe geführt die Wir all zu gut aus den Geschichtsbüchern kennen.

    • O.Paul schreibt:

      Sehr richtig: zu handeln! Und zwar so wie sie es beim Amtseid geschworen haben:
      Schaden vom deutschen Volk fern zuhalten!

  14. D.S. schreibt:

    Die Leute auf dem Video haben sich prima den ostdeutschen Gepflogenheiten angepasst. Ich kann sie schon nicht mehr von einigen Sachsen unterscheiden.

    • Sophist X schreibt:

      Islam und Faschismus haben eben einige Schnittstellen bzw. sind bei einigen Themen ununterscheidbar. Wobei ich im Zweifel Ostdeutsche in der Nachbarschaft bevorzuge (das habe ich jeden Tag).

      • Nazienkel schreibt:

        Wow, toll. Deutschland und der Faschismus hat im übrigen auch einige Schnittstellen. Drückt sich gerade schön in Heidenau, Freital usw aus.

        Zudem ist hier nicht der Islam das Thema, sondern der Schütz von Flüchtlingen. Und dass der gemeine Deutsche Flüchtlinge auch in seiner Nachbarschaft ohne Gewaltausbrüche zu akzeptieren hat.

        Thema Ossis: Aus dem Osten kamen sehr viele ‚Wirtschaftsflüchtlinge‘ in den Westen. Die könnte sich dort auch niemand aussuchen. Sie wurden nicht mit Mistgabeln begrüßt.

        Pegida und Rassisten stinken

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          „Pegida und Rassisten stinken“

          Radikale stinken immer, @Nazi. Leider bemerken sie es am wenigsten bei sich selbst.

        • Sophist X schreibt:

          Was, wenn unter den sogenannten Flüchtlingen anteilig wesentlich mehr z.T. lebensgefährlich Wahnsinnige sind, als unter all den Ostdeutschen, die nach 1945 und nach 1990 im Westen ankamen? Zumindest mehr, als die Presse noch schönfärben kann?

          • Nazienkel schreibt:

            ’45 „Ostdeutsche“ -> zurück in den Geschichtsunterricht…

          • Nazienkel schreibt:

            NOCH mehr ‚z.T. lebensgefährlich Wahnsinnige‘? Geht das?

            Und wer will das feststellen? Natürlich O.Paul…

          • O.Paul schreibt:

            Nazienkel schreibt:

            August 24, 2015 um 2:14 nachmittags

            ’45 “Ostdeutsche” -> zurück in den Geschichtsunterricht…

            Na klar Ostdeutsche. Wenn man davon ausgeht, dass Spremberg genau in der Mitte des Deutschen Reichs gelegen hat, kann man davon sprechen, dass alle rechts von Oder/ Neisse Ostdeutsche waren. Die man dann wegen ihres Deutschseins getötet, vergewaltigt und unter Waffengewalt vertrieben hat. Anders als die gegenwärtige Situation auf dem Balkan oder in Afrika, gell?

          • Nazienkel schreibt:

            Wegen ihres ‚deutschseins‘.Sie drehen sich alles, wie es gerade beliebt, was? Zum schütteln.

            Aber: danke für Ihre als exemplarisch anzusehende Stimme für PEGIDA und angeschlossene Rassisten. Zusammen mit Ihren Mitstreitern legen Sie schön offen, wie es in der wahnhaften Gedankenwelt so aussieht.

          • D.S. schreibt:

            Was, wenn nicht?

        • O.Paul schreibt:

          „Deutschland und der Faschismus hat im übrigen auch einige Schnittstellen.“

          Ich denke mal, dass diese Schnittstellen bei jeder Nation anzutreffen sind. Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Nationen um uns herum bedeutend rassistischer und nationalistischer sind als wir Deutschen.

        • O.Paul schreibt:

          Hat Dir schon mal ein Ossi angeboten, Dich zu messern oder dass er sein Brüda holt?
          Oder weiß der Ossi wo Dein Haus wohnt?

          Satire wieder aus.

          • Sophist X schreibt:

            Danke, dass Sie es dem Enkel erklärt haben. Ostdeutschland hat sich nach ’45 nach Mitteldeutschland verschoben. Ich habe ihn absichtlich überfordert 😉

  15. ceterum censeo schreibt:

    http://www.pi-news.net/2015/08/video-heftige-ausschreitungen-von-moslems-in-asyl-erstaufnahmestelle-suhl-vom-19-august/

    Na dann wollen wir mal loslegen. Nazipöbel randaliert, oder so ähnlich. Nehmt Euch was zu knabbern und entspannt euch! Unbedingt bis zum Schluß aushalten! Wenn wir uns als Ossis damals im Aufnahmelager so benommen hätten, hätten die Altbundesbürger uns wohl auf’s Maul gehauen und die Mauer wieder aufgebaut. Und wir waren nun wirklich keine Kriegsflüchtlinge, die gerade ihr nacktes Leben gerettet haben.
    Schaut Euch im Netz an, was diese Sorte Kreaturen in Syrien und Irak anderen Menschen antut und fragt euch dann vielleicht mal, wo das endet! Was sollen wir eigentlich mit den Politikern machen, die auf unsere Kosten solche Gäste einladen?
    Mir bleibt für heute Abend nur das Gebet, welches der erste Kommentator unter dem Video aufgeschrieben hat. Wenigstens treten wir mit Humor ab.

    • Nazienkel schreibt:

      Jetzt wird auch noch Pi-News bemüht. Süß. Vorurteile müssen immerhin bestätigt werden. Wenn hier in Westen damals Ihre Mentalität tragend gewesen wäre, hätten Sie armer Wirtschaftsflüchtling ‚drüben‘ bleiben können. Dass Sie als Wirtschaftsflüchtling sich über Kriegsflüchtlinge echauffieren, ist ein Zeichen Ihrer Armseligkeit.

      Möchte mal sehen, wie schnell unter Neonazis Krawall ausbricht, wenn sie mit knapp zweitausend Menschen in ein Gebäude gesteckt werden. Oder eben unter den anständigen Pegidisten.

      • O.Paul schreibt:

        Hätten wir hier im Osten nach der Wende nicht so blauäugig den Mist aus´m Westen gekauft wie die Blöden, wäre der wirtschaftliche Ruin über die Westzone hereingebrochen.

        • Nazienkel schreibt:

          Genau – hätte ohne das Willommensgeld niemand im Westen eingekauft, wäre der Jeans- und Bananensektor zusammengebrochen.

          Immer Opfer – oder Retter. Dazwischen geht nicht, was?

          • O.Paul schreibt:

            Hin wie her- mit dem offiziellem Geld (ob nun 100 DM Begrüßungsgeld oder Taschengeld für die Asylsuchenden) den Reibach macht die Wirtschaft ( der Steuerzahler merkts ja nicht….).

            Wenn ich Zelthersteller wäre, würde ich mir jetzt auch die Hände reiben.

            Aber das böse Erwachen kommt noch:
            1. wenn die Steuergelder alle sind und ne gezielte Steuer für die Flüchtlinge eingeführt werden muss.

            wenn es in 1- 2 Monaten nass und kalt draussen wird und die Asylanten ein richtiges Dach übern Kopf brauchen. Da wird man sehen, dass mit hohlen Phrasen dreschen keine Häuser gebaut wurden.

            Aber alles kein Problem: Jeder Berfürworter und Gutbürger nimmt ein Asylanten bei sich auf: Da ist für alle gesorgt- die betroffenheitsschwangeren können sich mal so richtig um jemanden kümmern und die Asylgegner haben kein Grund mehr zum Randalieren. Und die Bundes- und Europapolitiker können den nächsten Mist einrühren.

          • gnaddrig schreibt:

            Natürlich baut man aus hohlen Phrasen keine Häuser. Aber wenn es schon an Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge mangelt, wäre es doch eine bedenkenswerte Idee, endlich mit dem Abfackeln von Unterkünften aufzuhören, oder?

            Alle, die sich hier darüber mokieren, dass die Flüchtlingsgeschichte so furchtbar viel Geld verschluckt und wir nächsten Herbst alle hungernd und frierend im Regen sitzen werden, weil das deutsche Geld alle ist, sollten sich mal überlegen, wieviel gutes Geld die Bratzen sinnlos verfeuern, wenn sie landauf landab geplante Unterkünfte in Brand stecken, Rettungskräfte angreifen usw. Die ganzen Gebäude einschließlich Ausstattung müssen ja ersetzt oder wiederaufgebaut werden. Und was kostet das? Na? Genau, Steuergeld.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @gnaddrig

            Was kostet es denn, wenn aufgebrachte Asylanten ihr Mobiliar zerschlagen? Nicht ebenfalls Steuergeld?

          • gnaddrig schreibt:

            @ Gutartiges Geschwulst: Natürlich. Darum ja auch mein Vorschlag, die Leute ein wenig sortierter unterzubringen, um Reibungsflächen innerhalb der Unterkünfte zu reduzieren. Außerdem frage ich mich, wer im Schnitt mehr Geld vernichtet – aufgebrachte Asylbewerber, die in ihren Unterkünften durchdrehen, oder die „Asylkritiker“, die reihenweise Unterkünfte niederbrennen usw. Es dürfte klar sein, wer da mehr Schaden verursacht.

      • besucher schreibt:

        Öhmm… das da ein Koran „geschändet“ wurde haben Sie schon mitbekommen, oder? Was hat das mit Platzproblemen zu tun?

  16. Nazienkel schreibt:

    Es ist bemerkenswert, wie die PEGIDA-Prediger hier in den Kommentaren beweisen, wie Recht Buurmann mit den einleitenden Worten dieses Textes hat.

  17. Alex schreibt:

    Es tut mir echt leid,aber wenn ich Nazienkel Kommentare hier lese,muss ich an das Video hier denken: https://www.youtube.com/watch?v=_WX3_X7ZkiU&list=WL&index=7

  18. Heimchen am Herd schreibt:

    Ist dieser Artikel ernst gemeint, oder ist es Satire??

  19. Gutartiges Geschwulst schreibt:

    @ceterum censeo

    Diese Frage hat @Nazi(-Enkel bzw. -Opa) doch längst beantwortet:
    „Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden.“

    • Nazienkel schreibt:

      Ach ja – wenn die Argumente fehlen, wird gepöbelt. Auch wenn mein Nick Nazienkel ist, ist Ihre Anrede mit ‚Nazi‘ eine Arschlochreaktion. Zumal Sie es doch sind, der die Neonazis verteidigt / und dabei mit vergewaltigten Kindern argumentieren.

      • Gutartiges Geschwulst schreibt:

        @Nazi: „Zumal Sie es doch sind, der die Neonazis verteidigt / …“

        Wo habe ich Neonazis verteidigt, @Nazi, und warum sollte ich Ihresgleichen verteidigen wollen?

        • Nazienkel schreibt:

          Kurz und bündig: Stalken Sie jemand anderen, Sie Arschgeige. Ihre Naziübertragung beweist Ihre Geschmack- und Argumentationslosigkeit.

          So – und nun dürfen Sie mit Ceterum über kriminelle, kleine Kinder vergewaltigende Tunesier reden. Oder über die ‚Wahrheit‘ über PEGIDA, ‚linksrotgrünversiffte‘ Politiker oder sonst was. Den üblichen Kram eben, den Sie unter Buurmanns Texte legen…

          Ein bißchen Stammtisch geht doch noch.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Ein bißchen Stammtisch geht doch noch.“

            Mehr als dieses Bißchen würde Sie auch hoffnungslos überfordern, @Nazi. Wir sollten Ihren Möglichkeiten gerecht werden und die Messlatte am Boden belassen.

          • O.Paul schreibt:

            Ach, und wenn die Argumente ausgehen darf man beschimpfen („Arschgeige“)?
            Solche Reaktionen fallen mir immer wieder bei Gutmenschen, Amtifanten, Grüne und sonstige Träumer auf.

  20. David schreibt:

    Wo ist der §37, wenn es darum geht, in den No-go-Areas dem Recht Geltung zu verschaffen – oder auch beim Durchsetzen des Rechtes an sich (Zweiklassenrecht, Scharia, Vielweiberei etc. etc.). Warum wird das nicht thematisiert?

    Und noch eine Frage am Rande: Will Deutschland wirklich all die ca. 1,5 Mrd. potentiellen Flüchtlinge aufnehmen? WILLKOMMEN heißen?

    Leseempfehlung: „Das Heerlager der Heiligen“ von Jean Raspail

  21. Laura Klinkhammer schreibt:

    Schickt eure Mails direkt an die Pressestelle des Bundesrates, zuständig für Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Besucherdienste pressestelle@bundesrat.de
    und nutzt bei der Bundesregierung das Kontaktformular https://m.bundesregierung.de/Webs/Bregm/DE/Service/Kontakt/kontaktform_node.html .

    • ceterum censeo schreibt:

      Kann man da auch ankreuzen, wie die Nazis und ihre Sippen bestraft werden sollen?

      • Gutartiges Geschwulst schreibt:

        @ceterum censeo

        Diese Frage hat @Nazi(-Enkel bzw. -Opa) doch längst beantwortet:
        “Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden.”

        • besucher schreibt:

          aber damit traumatisiert man die armen Nazis doch noch viel mehr und eine Gewaltspirale wird in Gang gesetzt. Ich glaube es sollte auch im Sinne des Nazienkels sein dass man dort erst einmal einen runden Tisch bilden sollte.

      • Nazienkel schreibt:

        Ach ja – Ceterum fordert Sippenhaft. Nach dem üblichen PEGIDA-Zugeständnis ist das sehr süß, wenn Sie Rassist mich (im übrigen sehr kreativ und einfallsreich) solcherart zu beleidigen suchen. Als weiter. Zeigen Sie mal, was für tolle Argumente der Durchschnittsrassist so drauf hat.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Nazi: „Zeigen Sie mal, was für tolle Argumente der Durchschnittsrassist so drauf hat.“

          Wo habe ich mich rassistisch geäußert, @Nazi, und warum sollte ich Ihrer Einfalt vorgreifen?

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Nazi: „Ach ja – Ceterum fordert Sippenhaft.“

          Im Gegensatz zu Ihnen, @Nazi. Sie fordern sogar Sippenermordung. Nachzulesen hier:
          Nazienkel schreibt: „Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden.“

  22. ceterum censeo schreibt:

    Und im Übrigen: wer das Gequatsche gegen Pegida glaubt, soll sich mal ein Video von einer Veranstaltung anschauen, um sich ein Bild zu machen!
    PS.: Egal ob Nazis oder sonstwer: Wer Straftaten begeht und andere verletzt, muß mit aller Härte bestraft werden, das sollte selbstverständlich sein. Einigen fällt das wohl komischerweise erst jetzt ein. Das Wort Antifa haben die wohl bis heute noch nie gehört.

  23. ceterum censeo schreibt:

    War jemand vor Ort ? Oder war es wie in Freital ? War es wie in Chemnitz ? In Freital sind selbst die Gutmenschhelfer von den armen Traumatisierten angegriffen worden. Stellt Euch vor, man vergewaltigt Eure 7-jährige ! Tochter, ( okay, ihr mögt keine Kinder, also Eure geliebte Töle), und wenn Ihr dann demonstriert, beschimpfen Euch eure Mitbürger als Nazis oder fordern, Euch mitsamt euren Kindern zu erschießen, wie der Verbrecher weiter oben!
    Herr Buurmann, wollen Sie den Schweiger machen? Ich würd’s mir überlegen, verdammt schlechter Schauspieler und scheinbar auch noch strunzdoof und bösartig.

    • Nazienkel schreibt:

      Buurmann macht doch gerade nicht den Schweiger. Sie möchten ihn lieber über den sächsischen Volkstod reden hören? Ihn dann noch bei seinen Beruf anzugreifen disqualifiziert ihren Kommentar, nicht ihn.

    • Nazienkel schreibt:

      Ach – und dass natürlich entweder Kinder oder der Hund von den bösen Flüchtlingen vergewaltigt werden, das ist natürlich gar nicht rassistisch geartet, was?

      • ceterum censeo schreibt:

        Warum ein tunesischer Schutzsuchender ein 7- jähriges Mädchen, wie in Chemnitz geschehen, vergewaltigt, vermag ich nicht zu sagen. Es könnte, wie Sie richtig feststellen, Rassismus gegen Weiße sein. Zum anderen könnte es sein, daß dem Vergewaltiger ein Grünes Richtlinienpapier zur sexuellen kindlichen Früherziehung in die Hände gekommen ist, und nicht vernachlässigen darf man auch die Möglichkeit, daß es sich um einen gläubigen Moslem handelt, der den Islam falsch interpretiert.
        Deshalb gehe ich sicher konform mit den Kommentatoren und Politikern, die jetzt nicht nur die Eliminierung von schätzungsweise dreißig Nazis zusammen mit dem Rest der renitenten Bevölkerung fordern, sondern sich schon seit längerem für Islamunterricht für alle starkmachen. Dann hätte der bedauernswerte Flüchtling gewußt, daß selbst sein Religionsgründer und Vorbild in allen Lebenslagen bis zum 9ten Lebensjahr des Opfer mit der Penetration gewartet hat.
        Aber jetzt mal was anderes: Sind Sie ein Troll?

  24. Nazienkel schreibt:

    Hat dies auf Erinnerung! – Gegen politische Verwahrlosung rebloggt und kommentierte:

    Wo Verständnis für PEGIDA geäußert wird, ist Verantwortung für zu uns geflüchtete Menschen abgängig: Nazivolksfeste dürfen vor Flüchtlingsheimen abgehalten werden, die Polizei hat angeblich Schwierigkeiten Wasserwerfer einzusetzen oder von der Waffe Gebrauch zu machen.

    Die Regierung wie auch das sächsische Innenministerium haben zu handeln, statt die rechtsextreme Wählerschar mit Samthandschuhen anzufassen.

  25. rutzel schreibt:

    Hat dies auf Troll Dich! rebloggt.

  26. Nazienkel schreibt:

    Was in Sachsen so alles möglich ist.

    16km von der Landeshauptstadt entfernt gibt es keine Wasserwerfer? Und 150 Polizisten müssen mühsam zusammengezogen werden?

    Es ist deutlich, dass der sächsische Innenminister seine Wähler nicht vergrauen will. Und so lässt er die Nazis (die ja völlig überraschend in de zweiten Nacht wieder auftauchen. Mit Ankündigung.) gewähren.

    Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden. Der Nazimob gehört wg Landfriedensbruchs in Sicherheitsverwahrung. Warum hört man nichts von Festnahmen?

    • Kuhrahn schreibt:

      150 Polizisten, dass sind sogar 25 mehr als es in Suhl brauchte um den Mob zu bändigen. Hat denn Ramo auch schon Verständnis für die rechten Randalierer geäussert?

      Wieso eigentlich kein bürgerlicher Befehl an die Regierenden betreffend Suhler Mob?

      Klar, eine vermeintliche Koranschändung ist Grund genug um einen Menschen zu 50zig lynchen zu wollen, Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter mit Messern und Eisenstangen anzugreifen, ein halbes dutzend Polizeiautos zu demolieren, Feuer im Haus zu legen, Mobiliar aus den Fenstern zu schmeissen, dass bisschen mitgebrachte Kriegsfeeling ist quasi deren Dankbarkeit geschuldet.

      Darf also, lieber Nazienkel, demnächst auch in Suhl die Polizei Knarren benutzen?

      • Nazienkel schreibt:

        Ein schönes Beispiel für angewandten whataboutism, Kuhrahn.

        Ein Handgemenge, dass plötzlich entstand (und auch durch die Zusammenlegung von Islamisten und mit von vor Islamisten Geflohenen) ist etwas anderes, als ein gewaltbereiter Mob, der seine Taten sogar noch ankündigt.

        Sie wollen hier das eine durch das andere legitimieren? Rabulisieren sollten Sie noch etwas üben…

        • O.Paul schreibt:

          Um demnächst werden in jeder Stadt genügend Aufnahmestellen errichtet. Getrennt nach Glauben und Unterglauben. Und nach Nationalität und sonstigen Sippenmerkmalen. Und nach Geschlechtern und sexueller Ausrichtung. Und nach Fanzugehörigkeit beim Fußball.
          Und neben jedem dieser Zelte noch eines für die deutschen Betroffenheitskümmerer und Traumata- Analysten. Was vergessen?
          Nachteil für uns Deutsche: Wir müssen die Städte verlassen- denn so viel Platz hamm wa nich.

          • gnaddrig schreibt:

            Oh wir armen, armen Deutschen. Es gibt genug Unterkünfte, um nach allen möglichen Kriterien differenzieren zu können. Eine der bereits bestehenden Unterkünfte für Muslime eine andere, am anderen Ende der Stadt für Leute, die vor Islamisten geflohen sind, eine für Christen usw. Es muss ja nicht die gesamte Bandbreite an Herkunftsländern/Sprachen/Kulturen/Religionen in jedem Landkreis vertreten sein. Man könnte vor der Verteilung auf Landkreise schon differenzieren.

            Natürlich kommen dann die, wo Muslime hinsollen und heulen den anderen die Ohren voll, weil diese Muslime ja bekanntlich alles voll böse Leute sind, könnwa nicht lieber die Christen kriegen und so weiter. So oder so bin ich sicher, dass solch eine differenzierte Verteilung die Probleme in den Unterkünften merklich reduzieren würde. Die Behörden könnten sich damit erheblich Ärger ersparen und wären dann besser in der Lage, sich auf die braunen Randalierer zu konzentrieren.

            Aber, O.Paul, es ist natürlich einfacher, das ganze einfach lächerlich zu machen, indem man es grotesk übersteigert. Dann muss man sich inhaltlich nicht mehr auseinandersetzen. Klassische Derailing-Strategie.

          • Nazienkel schreibt:

            Ich denke auch, dass eine bessere ‚Sortierung‘ da helfen kann. Mal abgesehen von genügend Sozialarbeitern, denn durch Schutz und Bewachung findet noch keine Integration statt.

            Dass so ein trauriges Vorkommnis wie in Suhl hier als Beispiel für generelle Bedrohung des deutschen und ~Volkssuizid~ hinzubiegen versucht wird (neben dem üblichen ‚Kinderschänder‘-Gewäsch), ist Ausdruck von mangelnder Logik und Völkischem Rassismus.

          • ceterum censeo schreibt:

            Genau, sortiert ruhig nach Herzenslust, darin haben Nazis ja Übung!

          • ceterum censeo schreibt:

            Und hey Nazi, ich stelle mir gerade vor, wie Sie das Wort ‚Kinderschändergewäsch‘ den Eltern des 7-jährigen Mädchens ins Gesicht sagen.

          • gnaddrig schreibt:

            Ja was, ceterum, halten Sie es wirklich für sinnvoll, etwa Jesiden und Christen mit Muslimen zusammenzustecken? Dann brauchen erstere kaum hier Asyl zu suchen, wenn sie hier doch wieder genau den Leuten ausgeliefert sind, vor denen sie ursprünglich fliehen mussten.

            Die Anspielung auf Auschwitz ist übrigens fehl am Platz. Es geht mir nicht um Selektion wie auf der berüchtigten Rampe, sondern darum, möglichst keine Leute Tür an Tür unterzubringen, von denen man weiß, dass sie sich nicht vertragen.

          • Nazienkel schreibt:

            Ceterum Censeo – ich lasse hier nicht unentwegt Rassismen ab und selektiere, wer reindarf. Es geht um bessere Unterbringung, um möglichen Konflikten vorzeubeugen. Allerdings ist dein Gekreische auch sehr unterhaltsam.

            …wenn ich mit Islamisten, Antisemiten, Pegidisten die von ‚Volksgerichten‘ träumen -oder mit dir- in nem abgetrennten zwei-Mann-Zelt auskommen müsste, fände ich das auch nicht gut.

      • Tucholsky schreibt:

        In Suhl ist Platz für 1200 Leute, untergebracht wurden 1800. Kein wunder, dass die Menschen aggressiv werden, wenn sie zu wenig Platz haben.

        • Nazienkel schreibt:

          Aber das ist doch für die PEGIDISTEN hier kein Argument. Da wird lieber rassistisch argumentiert.

        • Bergstein schreibt:

          Meinen Sie das ernsthaft?

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Tucholsky: „Kein wunder, dass die Menschen aggressiv werden, wenn sie zu wenig Platz haben.“

          Leider ist Ihresgleichen zu borniert, um zu fragen, warum die Flüchtlinge im Nachkriegs-Deutschland keine höhere Aggressivität entwickelten. Schließlich hatten sie doch noch weniger Platz, als die derzeitigen Ankömmlinge.
          Und leider ist Ihresgleichen zu borniert, um zu fragen, wieso der Platzmangel ausgerechtet zu einem derart köterhaften Verhalten führen muss, dass sich 50 Kreaturen auf einen einzigen Menschen stürzen.
          Letztere Situation entsteht eben nicht durch Platzmangel, sondern ausschließlich durch kulturelle Minderwertigkeit!

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Während es die Deutschen seinerzeit, nachdem sie im eigenen Land heldenhaft das internationale Judentum bekämpft hatten, mit der ganzen Welt aufnahmen, also ein großartiges Beispiel lieferten für das genaue Gegenteil von kultureller Minderwertigkeit.

            Mit Genugtuung sehe ich, dass Sie nichts von Ihrem bestechenden Scharfsinn eingebüßt haben.

          • Nazienkel schreibt:

            ‚Kulturelle Minderwertigkeit‘
            Ihr Rassismus ist ebenso widerlich, wie ihre Auffassungsgabe gestört ist.

            Ein Rassist eben.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            Ach @Nazi!
            Könnten Sie Sich nicht wenigstens ein Minimum an Verstand zulegen? Dann wären Sie vielleicht imstande zu begreifen, dass Kultur und Rasse nicht dasselbe sind.
            Meine Besten Wünsche für Ihre Weiterentwicklung:
            G.G.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            Falls es Ihnen auf ein weiteres Pfund Klugheit nicht ankommt, @Herrr ex Gotha, erklären Sie doch bitte, was „die Deutschen seinerzeit“ mit mir zu tun haben, sonst entsteht womöglich noch der Eindruck eines zusammenhanglosen Geschreibsels.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Es ist, wie es ist, und es bleibt, wie es immer gewesen ist: nämlich fürchterlich, wie man Ihnen immer alles, und vor allem die eigenen Aussagen, erklären muss: Sie schrieben vom „köterhaften Verhalten (…), dass sich 50 Kreaturen auf einen einzigen Menschen stürzen“ und machten als Grund dafür „kulturelle Minderwertigkeit“ aus. Wenn eine, na ja: Kultur es also mit der ganzen Welt aufgenommen hat, müsste die dann nicht besonders wertvoll gewesen sein?
            Sind Ihnen nun die eigenen Gedanken etwas klarer?

            P.S. Lynchmobs sind keine Spezialität einer Kultur. Wenn Sie dieses Verhalten als „minderwertig“ bezeichnen, sei Ihnen das gestattet, aber dann sind alle minder- und keine mehrwertig bzw. alle first class und keene Bodensatz.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Thomas ex Gotha: „Es ist, wie es ist, und es bleibt, wie es immer gewesen ist: nämlich fürchterlich, wie man Ihnen immer alles, und vor allem die eigenen Aussagen, erklären muss: …“

            Sie haben ja recht, Herr ex Gotha, und es tut mir auch selber leid!
            Niemand weiß besser als ich, wie schwer es einen Linken belastet, wenn er plausible Erklärungen abgeben soll, anstelle simpler Behauptungen.

            @Thomas ex Gotha: „Sie schrieben vom “köterhaften Verhalten (…), dass sich 50 Kreaturen auf einen einzigen Menschen stürzen” und machten als Grund dafür “kulturelle Minderwertigkeit” aus.“

            Gott ja, natürlich könnte ich auch kulturelle Hochwertigkeit als Motiv ausmachen, wenn sich 50 Kreaturen auf einen einzigen Menschen stürzen, was mir allerdings unpassend erscheint. Ihren Geschmack scheint es ja nicht unmittelbar zu verletzen.
            Noch in meiner späten Jugend wurden im Süden der USA Menschen aufgehängt, weil sie die falsche Hautfarbe hatten. Dürfte ich das Verhalten ihrer Mörder heute noch als köterhaft und kulturell minderwertig bezeichnen, ohne dass ein linkes Genie mit folgendem Einwand auf den Plan träte:
            „Wenn eine, na ja: Kultur es also mit der ganzen Welt aufgenommen hat, müsste die dann nicht besonders wertvoll gewesen sein?“

            @Thomas ex Gotha: „Sind Ihnen nun die eigenen Gedanken etwas klarer?“

            Echte Gedanken sind immer klar, Herr ex Gotha! Sollten Sie jemals einen solchen haben, werden Sie mir zustimmen.

            @Thomas ex Gotha: „P.S. Lynchmobs sind keine Spezialität einer Kultur.“

            Richtig, Herr ex Gotha, deshalb war meinerseits auch niemals von einer „Spezialität“ die Rede. Dass Sie etwas gelesen haben, was eindeutig nicht geschrieben war, ist allerdings Ihre Spezialität.

            @Thomas ex Gotha: „Wenn Sie dieses Verhalten als “minderwertig” bezeichnen, sei Ihnen das gestattet, …“

            Ihre Großzügigkeit ist erwartungsgemäß beispiellos, Herr ex Gotha, und ich mache davon Gebrauch – ich bezeichne besagtes Verhalten als minderwertig!

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @Nazienkel: „Auch wenn die Nazis ihre Kinder mitschleppen – Knarren dürfen auch benutzt werden.“

      Sollten Knarren nicht auch dann benutzt werden, wenn die Nazis ihre Enkel mitschleppen?

      • Nazienkel schreibt:

        Sogar wenn die Enkel die Rentner mitschleppen. Für Wortspiele bin ich bei dem Thema übrigens nicht zu haben.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Nazi: „Für Wortspiele bin ich bei dem Thema übrigens nicht zu haben.“

          Warum eigentlich? Auch „Nazienkel“ ist doch gewissermaßen ein Wortspielchen, eine Wortkombination allerdings, deren zweiter Teil sich ab Ihrem heutigen Kommentar endgültig erübrigt.

          • ceterum censeo schreibt:

            Treffend wie immer! Lohnt sich doch, hin und wieder mal reinzuschauen. Danke und schönen Sonntag Dir noch.
            Der Nazitroll hat’s doch tatsächlich geschafft, mir ein paar Lebensminuten zu klauen. Was soll man sagen.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @ceterum censeo: „Der Nazitroll hat’s doch tatsächlich geschafft, mir ein paar Lebensminuten zu klauen.“

            Mir hat @Nazi ein paar Lebensminuten geschenkt, indem einen freiwilligen Beweis lieferte, dass rotes und braunes Sozentum doch wesentlich enger verwandt sind, als allgemein angenommen.

          • Nazienkel schreibt:

            Ach ja – wenn die Argumente fehlen, wird gepöbelt. Auch wenn mein Nick Nazienkel ist, ist Ihre Anrede mit ‚Nazi‘ eine Arschlochreaktion. Zumal Sie es doch sind, der die Neonazis verteidigt / und dabei mit vergewaltigten Kindern argumentieren.

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @Nazi: „Ach ja – wenn die Argumente fehlen, quak, quak, quak ….“

            Offensichtlich fehlen Ihnen die Argumente, @Nazi, oder warum müssen Sie sich in der Gesäßspalte einer Julia Schramm verkriechen?
            Offenbar stimmt es, dass Dummheit nicht ohne Vordenker leben kann.

          • O.Paul schreibt:

            So´n Mist das ich nicht auf die Idee mit dem Nick „Nazienkel“ gekommen bin. Schließlich haben meine Großeltern 1933 mitgewählt und die Großväter waren uniformiert in Europa unterwegs. Einer sogar mit ner pechschwarzen Uniform.

          • Nazienkel schreibt:

            Stolz drauf, was?

          • Gutartiges Geschwulst schreibt:

            @O.Paul: „… und die Großväter waren uniformiert in Europa unterwegs. Einer sogar mit ner pechschwarzen Uniform.“

            War der betreffende Großvater zufällig kleinwüchsig? Wenn ja, könnte @Nazienkel doch die Uniform übernehmen.

    • robinmcbeth schreibt:

      Heidenau ist keine 16km von Dresden entfernt, sondern grenzt direkt an. Liegt zwischen Dresden und Pirna. Wie habe ich denn das nicht mitbekommen?!

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s