Dem Matisyahu Gibor und der schönen Maria

Ein Gastbeitrag von A.mOr.

Matisyahu ist seinem starken Namen gerecht geworden, kol hakawod!

Als „Mörder!“ begrüßt zu werden, ist natürlich kein „schönes Karma“, was einem Musiker da aus arabischem Flaggenmeer im Publikum entgegenschallen kann! Und so geschah es.

Nicht alle im Publikum waren derart lustig eingestimmt. So gab es tatsächlich auch Musikliebhaber, sogar welche die Matisyahu für seine Darbietung angemessen bejubelten. Keine Überraschung das?

Und zum Glück, möchte man meinen, ist die Gesinnungsprüfung an der Eintrittskasse noch nicht der Standard. Was man sich auch erstmal leisten können wollte. Obwohl das Geld des europäischen Steuerzahlers natürlich (wie gewohnt frei) verfügbar ist, nicht nur auf direktem Wege in die Hamas-Terror-Schatzkiste.

Nur –hört!- auch denen (und Fatach, usw) laufen mittlerweile die Lämmer weg! Ob Hamas dann doch zu brutal ist in der Aufsicht und Zucht über die Menschen ihres eigenen Staatsgebietes? Weit gefehlt!

Folgender Artikel mag etwas Licht bringen in die heilig-dunkle Verbindung von BDS, Hamas und IS (usw): „Palästinenser scharen sich um Islamischen Staat“

Und wer ist schuld?
Maria Magdalena! (??)
Da sei der Nazarener* vor!
Der allerdings am Kreuz der Zeit abhängt. Und keine Zeit findet, um die Kinders des ihm zugeschriebenen Glaubens vor den Nachstellungen des „Wahren Glaubens“ zu bewahren.

Dumm gelaufen, und mit Blut geschrieben: einst, wenn seriöse Wissenschaften (etwa die Geschichtswissenschaft) in „erneuerter Welt“ noch Bestand haben sollten.

Nu, die Pläne der Einen müssen nicht das Verhängnis der Anderen sein. Auch wenn sie es faktisch längst schon sind. Und die Bemühungen solcher Art sind ausdauernd.

Und falls die (vor allem europäischen) Nazarener ihr ziemlich dämliches Wangenspiel (die eine, die andere, usw.) mal lassen würden, dann gibt es da unter anderem einen jüdischen Staat, der, in zugegeben sehr schwierigen Umständen zwar, volles Verständnis hat auch für das Kreuz der Europäer.

Man kann das wissen.

Viele Araber wissen das bereits zu gut, nur leider nicht die „Wahrgläubigen“ unter ihnen.

Glauben ist eben nicht wissen.

[*] ‚Der Nazarener‘, in Europa auch bekannt als „Jesus von Nazaret“, ein allseits bekannter und ganz offenbar beliebter „Religionsstifter“.
‚Die Nazarener‘ – Das Christenvolk.

***
Bildnachweis: Jkupry1 • CC BY-SA 3.0

Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Dem Matisyahu Gibor und der schönen Maria

  1. levrak schreibt:

    Aus Ungarn hatten wir zuletzt leider viele üble Nachrichten,
    etwa vom Anti-Ziganismus und auch vom Anti-Semitismus.
    Aber es geht auch anders, wenn die Ungarn selbst sprechen:
    http://www.stljewishlight.com/news/world/article_c5c399ff-26dc-5896-88c3-ec8af647d6cc.html
    Kol hakawod, Magyaria!, bin sehr froh,
    und mag die Ungarn nunmal. A.mOr.

  2. levrak schreibt:

    „Matisyahu-News.“ 😉

    After Spain, Matisyahu performs outside Auschwitz.
    http://www.timesofisrael.com/after-spain-matisyahu-performs-outside-auschwitz/?utm_source=twitterfeed

    A.mOr. – schabat schalom.

  3. serebrjanik schreibt:

    Schwer lesbar das. Vielleicht liegt das aber auch am Leser (mir). Will diese Möglichkeit nicht gänzlich ausräumen.

    • levrak schreibt:

      Hi D., lange nicht „gesehen“.
      Immerhin sagst Du (Sophist X und Geist auch) was dazu. Freut mich.

      Schätze, ich sage jetzt auch mal was dazu.
      Die Möglichkeit, daß es schwer lesbar ist, kann ich selbst nicht ausschließen.

      Lese mich selbst, wohl verständlicherweise, anders als andere. Vielleicht „muß“ man es gar zweimal lesen (ist ja nicht soviel), um meine Assoziationen nicht zu überlesen.

      ZB in der Überschrift geht es schon los, die „schöne Maria“ darf man auch als „schöne Europa“ lesen. Muß man nicht, ist jedoch durchaus so gemeint.
      (Keine Anspielung auf Zeus, oder doch? Die einen lesen „Liebe“ in der griechischen Sage, die anderen lesen etwas genauer „Vergewaltigung“, nur so ein Nebeneffekt vom Text.)

      Außerdem wollte ich wirklich nicht schon wieder von „die Juden sind schuld!“ jammern, um es dann empört zurückzuweisen, verstehste?
      Hätte auch einen anderen Text dann benötigt…

      Vor allem wollte ich meinen Riesenrespekt vor Matisyahu ausdrücken!

      Er zeigt nämlich, daß man eben dieses „dämliche Wangenspiel“ nicht spielen muß!
      Die Europäer könn(t)en davon viel lernen.

      Und mir ist so jemand wie Matisyahu Ansporn und schönes Vorbild.
      Wahrhaftig bleiben, sich nicht selbst verraten, nicht die eigenen Werte wegen der Bedrohung anderer in die Tonne werfen, um hinterher rumzuheulen, wie ungerecht man angegangen wurde.

      Und ich finde, wenn er auch Amerikaner ist, wenigstens der Staat Israel wird diesem „Vorbild“ durchaus gerecht.
      Dabei geht es ja gar nicht darum irgendwen belehren zu wollen.
      Man sollte eben für sich selbst dahinter kommen, nicht wahr?
      Geht’s überhaupt anders?

      Schöne Vorbilder stehen dem doch nicht im Weg. Geht schon bei den Eltern los.

      Nu, ist garnicht so einfach sich klar und verständlich auszudrücken, passiert mir immer mal wieder. 😉
      Und in Deinem Fall, D., ganz sicher nicht, weil ich mich „zu kompliziert“ ausdrücken würde. Höchstens zu undeutlich, my bad.
      Danke für Deine Kritik.
      Alles Gute Dir! A.mOr.

    • levrak schreibt:

      Ja, kann ich sein, daß ich einige Hintergrundinformationen voraussetze, was mir dann nicht so leicht auffällt… 😦

  4. levrak schreibt:

    „Drei Amerikaner und ein Brite überfallen Marrokaner im (Voll)Zug!“
    Lesen! Und schmelzen vor Vergnügen, wer mag… 😉
    http://haolam.de/artikel_22136.html
    A.mOr.

  5. levrak schreibt:

    BDS (hier: „Adalah NY“) feuert gegen Ophrah Winfrey,
    und wird von ihr als „DFTT“ behandelt!
    Gut so!  )))

    Though, a modest proposal to you, Ophrah: let’s boycott Obama!
    Only if you like – wouldn’t be the worst thing to do? 😉
    And, would it be asked to much for if you had a just view on the conflict in the Middle-East?

    A.mOr.

    (Quelle: http://www.algemeiner.com/2015/08/23/report-oprah-winfrey-shuns-bds-activists-demanding-meeting-over-leviev-diamonds/#)

  6. Sophist X schreibt:

    Ich dachte, mein Stil sei verschroben. Hab’s aber verstanden.

    • levrak schreibt:

      Hm…
      Okay! 🙂
      A.mOr.

    • levrak schreibt:

      @alle
      Es ist ja „nur“ ein Kommentar, ein Rundumschlag auch.
      Und Sophist X, das kann man auch wirklich verstehen, nicht wahr?
      Will sagen, es eignet sich auch zur Diskussion?, so war’s gemeint.
      Also, wenn, immer her damit! A.mOr. 🙄

  7. Geist schreibt:

    😀 Toda A.mOr!
    Die deutschen Leser:
    Gibor = Held.
    Matisyahu ist ein Held!
    Der hat richtig Mumm.

  8. levrak schreibt:

    Danke, GB, für’s Einstellen dieses Kommentars! 😉

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s