Macht die Augen auf!

Am 20. Dezember 2008 drehten arabische Terroristen einen hasserfüllten Film über ein Theater in Paris. Ein paar Jahre später am 13. November 2015 wurde dort brutal gemordet. Im Dezember 2008 drängten vermummte Männer zum Eingang des Bataclans mit einer klaren Nachricht an die jüdischen Besitzer. Ein Mann sprach:

„Der Zorn und die Revolte in meinen Vierteln ist etwas, das wir nicht länger kontrollieren können, darum haben wir eine Nachricht für die Leiter dieses Theaters. Heute bin ich noch nett, aber eins sollten Sie wissen, mit all den Männern, die wir hinter uns haben, wir werden sie nicht mehr lange zurückhalten können. Das ist es, was ich sagen wollte und jetzt werde ich zurückziehen. Aber wisse das, wir werden mit Ungeduld warten!“ 

http://www.liveleak.com/view?i=4d8_1447514351

Dieses Video wurde als Propagandavideo von Terroristen für Terroristen gemacht. Die Terroristen, die am 13. November 2015 gemordet haben, kannten dieses Video mit Sicherheit. Der Ort wurde somit ganz bewusst gewählt.

Der Anschlag galt uns allen, aber er hat so deutliche judenfeindliche Aspekte, dass es eine Schande ist, dass dies nicht deutlicher in den Medien abgesprochen wird!

Als im Januar 2015 der Anschlag auf Charlie Hebdo verübt wurde, gab es auch klare judenfeindliche Aspekte. Einige Terroristen überfielen der Redaktion von Charlie Hebdo, aber ein Terrorist, Amedy Coulibaly, stürmte in einem jüdischen Supermarkt nahm Geiseln und tötete vier Menschen. Dann rief er den französischen Sender BFMTV an, um seine Forderungen zu verbreiten. Der Sender fragte: “Haben Sie das Geschäft aus einem bestimmten Grund ausgesucht?” Die Antwort kam prompt: “Ja. Die Juden!”

Juden sind in Frankreich schon lange Opfer einer mörderischen Gewaltwelle.

Im März 2012 wurden in Frankreich drei Kinder und ein Mann vor einer jüdischen Schule in Toulouse ermordet, weil sie Juden waren.

Im Januar 2006 wurde in Frankreich Ilan Halimi entführt und über einen Zeitraum von drei Wochen zu Tode gefoltert, weil er Jude war.

Im Mai 2014 wurden in Frankreich zwei Juden vor einer Synagoge brutal zusammengeschlagen, weil sie Juden waren.

Ende 2014 wurde ein junges Paar in Frankreich überfallen und die Frau vergewaltigt, weil sie Juden waren.

Amedy Coulibaly hat erklärte, im Namen des „Islamischen Staates“ zu morden. Die Terroristen morden im Namen einer islamistischen Nation. Sie sind daher Nationalislamisten. Naziis! Sie hassen Juden! Sie hassen Juden so sehr, dass sie nicht einmal davor zurückschrecken, Kinder zu ermorden, weil sie Juden sind. Das machen nur echte Naziis!

Es ist müßig darüber zu diskutieren, ob die Naziis den Islam richtig verstehen oder nicht. Es ist schließlich auch belanglos, ob die Nazis mit nur einem „i“ den Sozialismus richtig verstehen. Die Nationalsozialisten verstanden sich als Sozialisten. Dennoch waren Sozialisten unter den ersten Opfern der Nazis, zum Beispiel die Sozialisten von der KPD und der SPD. Als die Nazis mordeten, wurde sich nicht an jeder Ecke Sorgen um den Sozialismus gemacht. Dafür war das Problem einfach zu groß! Es waren Nazis und ihre Opfer waren die ganze Welt und besonders Juden!

Heute morden die Terroristen des “Islamischen Staat”. Währenddessen wird die Debatte geführt, ob sie den Islam falsch oder richtig interpretieren. Während sie debattieren, morden die Naziis. Ihre Opfer sind wir alle und ganz besonders Juden!

Auf die Frage, was das für Verbrecher sind, die in Frankreich Menschen morden, weil sie Juden sind oder Witze machen, ist die Antwort klar: Macht die Augen auf! Es sind Naziis! Nationalislamisten!

Wir sollten anfangen, sie konsequent so zu nennen!

Übrigens, ebenfalls am 13. November, während in Paris gemordet wurde in der Nähe von Hebron im Westjordanland ein 40-jähriger Israeli und sein 18 Jahre alter Sohn von einem Araber erschossen. Zwei weitere Menschen wurden verletzt.

Die USA haben 9/11.
Frankreich hat den 13.11.
Aber für Israel ist das 24/7!

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Macht die Augen auf!

  1. Dante schreibt:

    … ausgerechnet vorgebracht von Deutschlingen, die damit (sicherlich unbewusst) nichts anderes tun als die Dimension und Natur der deutschen Untaten zu relativieren.

    Sagen Sie genau das denen, die Israel mit dem Dritten Reich vergleichen. Die sind es, die versuchen, über diese Schiene das Erbe der Nazis abzuschütteln. Eine „buchstäbliche NS-Analogie“ ist gar nicht erforderlich, denn es geht gar nicht um Analogie, sondern um reale Verbindungen. Al-Husseini war nun mal SS-Gruppenführer, und in dessen Tradition steht nun auch Mach-Mut-zum-Judenerstechen Abbas.
    Natürlich gibt es auch signifikante Unterschiede wie die Rassenideologie der Nazis, die von den arabischen Judenhassern nicht geteilt wird, was aber auch nur zur Folge hat, dass sie auch kein Rassengesetz an der Vergewaltigung jüdischer Frauen und Mädchen hindert (woran sich während des Zweiten Weltkrieges auch deutsche Soldaten keineswegs immer gehalten haben). Wie dem auch sei, ein menschenwürdiges Leben als Jude ist unter diesen Herrschaften ebensowenig möglich wie unter Hitler.

  2. winnie schreibt:

    sorry, fürs 2. u

  3. winnie schreibt:

    24/7 sieht so belanglos aus. Israel hat nicht an einem vergessenen Tag in irgendeinem Juli Terror erlebt. Die Realität fordert die „dritte Dimension“: 24/7/365 .
    Mit Hinblick auf Israels Staatsgründung und seinen permanenten Angriffen würde die Zahlenkolonne einen exorbitanten Raum einnehmen. Herr Burmann, Sie verharmlosen.

  4. American Viewer schreibt:

    „Aber für Israel ist das 24/7!“

    Sie sind mal wieder in Hochform. Der Ausdruck ist genial gut.

  5. Eitan Einoch schreibt:

    Schöner shoppen bei Hitler:

  6. ceterum censeo schreibt:

    https://quotenqueen.wordpress.com/2015/11/17/ungarn-verweigert-juden-kennzeichnung/

    Es gibt auch noch gute Nachrichten. Ungarn beteiligt sich nicht an der antisemitischen Boykottschweinerei der EU ! Das Land wird mir immer sympathischer.

    • Kanalratte schreibt:

      Ausgerechnet die Ach-so-Rechtsradikalen Ungarn verweigern sich dem Vorschlag der EU künftig die Judenprodukte zu kennzeichnen.

      PS: Hätte sich damals ein Land bereiterklärt die Ungarischen Juden zu retten, hätte der Großteil der Juden Ungarns überlebt. Aber Europa und die Welt hatten nichts für Judenflüchtlinge übrig. Und heute soll ausgerechnet Ungarn die gut genährten männlichen Wirtschaftsflüchtlinge aus einer Kultur, die das christliche Europa hasst, aufnehmen?
      Ungarn hat nicht vergessen was die Nationalsozialisten und Kommunisten angerichtet haben.

      Éljen Magyarország!
      Es lebe Ungarn!

      • Thomas ex Gotha schreibt:

        Es gehört schon einiges an Dreistigkeit dazu, ausgerechnet auf diesem Blog die steile These aufzustellen, es habe weniger an den Deutschen, welche ein lediglich 150 Mann zählendes SS-Kommando schickten, und auch nicht an den Ungarn, welche den Rest des Personals stellten, gelegen, dass das deutsche Projekt der Vernichtung der europäischen Juden auch in Ungarn über eine halbe Million Menschen das Leben kostete. Dass die langjährige Zusammenarbeit der Regierung Horthy mit NS-Deutschland dieses Vorhaben unterstützte und dass Fidesz und Jobbik sich um eine Rehabilitierung dieses „Reichsverwesers“ bemühen, ist dem Verfasser ebenso entgangen wie der virulente Antisemitismus im Ungarn dieser Tage.

        • Kanalratte schreibt:

          @Thomas ex Gotha:
          Wie kann man so dreist lügen wie sie es hier tun?

          Horthy hat sich dagegen ausgesprochen Juden zu deportieren und wollte sich der Kollaboration verweigern. In Ungarn mussten die Deutschen Besatzer Leuten befehlen bei der Judenverfolgung mitzumachen. Es hat schon seinen Grund warum 800.000 Juden in Ungarn bis 1944 unangetastet blieben. Die Juden in Ungarn hätte man am Einfachsten retten können.

          Antisemitismus in Ungarn ist nicht stärker als anderswo in Osteuropa. Und wer wie Deutschland Leute gewähren lässt die „Juden ins Gas“ rufen, der sollte mal ganz ruhig sein.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Kokolores. Horthy schloss sich dem deutschen Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion an und hatte wohl auch kaum etwas gegen die antisemitischen Gesetze, die während seiner Regentschaft erlassen wurden. Dass die Endphase der Entrechtung und Ermordung der ungarischen Juden erst nach seinem Sturz begann, ist zutreffend, ändert aber nichts an seiner verhängnisvollen Rolle.
            Dass „man“ (wer genau?) „die Juden in Ungarn (…) am Einfachsten (hätte) retten können“ macht den von Deutschen geplanten Holocaust zu einer Verkettung unglücklicher Umstände, welche bei etwas gutem Willen hätte verhindert werden können.
            „Jobbik“ übrigens soll derzeit bei ca. 25 % liegen. Wenn das nicht virulenter Antisemitism ist, was dann?

  7. Krokodil schreibt:

    Die Deutschlinge lehnen es ab von lächerlichen Gestalten gemaßregelt werden zu wollen.
    Sein Sie froh das wir darauf nicht so folkloristisch reagieren wie Ihre geliebten Landsleute.
    Wie kommen Sie eigentlich in dieses abartige Land? Sind Sie Masochist?

  8. ceterum censeo schreibt:

    Im Guillotine-Artikel habe ich mich über das Focus-Schmierenblatt echauffiert, welches Frankreich die Schuld an den Massakern gibt. Nun hatte ich Bat Ye’or vergessen, war lange her. Natürlich peilt der Focus gar nichts und schiebt genau die falschen Gründe vor, aber Schuld hat das Land in ungeheuerlicher Form auf sich geladen. Übertroffen wird die Abartigkeit nur noch von den Italienern. Was ich in diesem Artikel über die Schweinereien der beiden Länder den Juden gegenüber lesen mußte, hat mir den Abend restlos vergällt! Nur traurig, daß es nie die Politiker trifft, diese niedere Lebensform!

    https://madrasaoftime.wordpress.com/2015/11/16/nur-blut-schweiss-und-traenen/

    • Paul schreibt:

      Hallo cc,
      vielen Dank für den Link zu dem wirklich aufschlussreichen Artikel.

      Dadurch angeregt möchte ich eine Beobachtung hier mitteilen, die ich heute abend in ZDF und ARD gemacht habe.
      Zum Abschluß des G20 Gipfels wurde Merkel im Kreise der anderen Teilnehmer gezeigt.
      Alle, es waren alles Männer, hatten schwarze Anzüge an, nachtschwarze. Abgesehen davon dass meistens die Politiker sowieso schwarze Anzüge anhaben, habe ich es diesmal, auch wegen der besonderen schwärze als Zeichen der Trauer über den Terroranschlag in Paris gedeutet.
      Bei uns ist schwarz die Farbe der Trauer. Die Politiker trauerten wegen der ermordeten Terroropfer.

      Einzig Merkel hatte einen weißen Blazer an!
      Im Islam ist weiß das Zeichen der Trauer.
      Über wen trauerte Merkel?(1)
      Bin ich bösartig wenn ich solche Gedanken habe?

      Herzlich, Paul
      (1) „…in Teilen der islamischen Welt wird weiß als Trauerfarbe aufgefaßt…“
      http://www.islaminstitut.de/Artikelanzeige.41+M58ed7ac2877.0.html

      • ceterum censeo schreibt:

        Hallo Paul, ich weiß nicht, was das alles bedeuten soll. Definitiv ist es kein Zufall, wenn diese Person zu einem solchen Anlaß unpassend gekleidet ist, ebensowenig war es Zufall, daß bei ihrem Besuch bei Erdogan die deutsche Flagge fehlte, und sie diese massive diplomatische Provokation hingenommen hat. Warum auch immer. Und schon gar kein Zufall ist es, wenn Obama sich weigert, die Hand aufs Herz zu legen und die Hymne seines Landes zu singen, wie es dort jeder andere Politiker tut. Und da er Mitglied der Moslembruderschaft ist, ist es auch kein Zufall, daß er sagte: “ Die Zukunft gehört nicht denen, die den Propheten des Islam beleidigen“!
        Die Liste wäre noch endlos weiterzuführen.
        Das einzige was ich hoffe, ist daß beim nächsten Kleidungsstück von Merkel die Arme zusammengebunden sind. Und mit dem anderen Heini müssen die Amis selber fertig werden. Schaffen die schon!
        Grüße, cc.

        • Paul schreibt:

          Hallo cc,
          freue mich, dass wir einer Meinung sind.
          Das mit der Flagge und der Hand von Obama habe ich nicht bemerkt.
          Dein letzte Absatz hat mir ein breites Grinsen in das Gesicht gezaubert.

          Herzlich, Paul

        • Thomas ex Gotha schreibt:

          Nein, alles kein Zufall.
          Haben Sie schon Näheres über die Farbe der merkelschen Unterwäsche herausgefunden? Auch deren Bedeutung sollte nicht unterschätzt werden. Da tun sich Abgründe auf! Bzw. Zusammenhänge, von denen die Öffentlichkeit noch viel zu wenig weiß.
          Mein Tipp, ja, meine Hoffnung: Legen Sie Ihre, na ja, Gedanken (ist Obama nun Muslimbruder doer Freimaurer oder Illuminat? Wichtige Frage!) ausführlich schriftlich nieder. Der Kopp-Verlag wird es sicherlich drucken.

          • Krokodil schreibt:

            Ah, jetzt also doch Damenunterwäsche.
            Auch wenn es frustriert, die war nicht gemeint.
            Zu Obama gibt es viele Gerüchte.
            Ich habe da einen Tipp:
            Schauen Sie sich seine Taten an.

  9. American Viewer schreibt:

    Sehr auffällig finde ich, dass die deutschen Medien nicht über den antisemitischen Hintergrund der Anschläge berichten. Diese Medien berichten immer weniger und lügen immer mehr.

    • caruso schreibt:

      Das ist auch mein Eindruck, schon seit vielen Jahren. Die SZ war eine gute Zeitung, eine von Niveau. Das ist sie längst nicht mehr. Die FAZ ist auch nur wenig besser, vor allem im politischen Teil. Usw.
      lg
      caruso

    • Krokodil schreibt:

      Und wenn die Schuldkultpfleger dann, genau wie Du, auf diese Presse schimpfen,
      dann sind sie Mischpokenpack.
      Sehr einfallsreich.

      • American Viewer schreibt:

        Welche Laus ist dir denn heute über die Leber gelaufen? Ich nenne sicherlich niemanden Mischpockenpack. Schon gar nicht würde ich Nazis mit schönen jiddischen Begriffen wie Mischpoke beehren. Du warst früher mal nicht so spinnert.

        • Krokodil schreibt:

          Uff, das muss ich erklären.
          Kommt noch, habe gerade gar keine Zeit.

        • Krokodil schreibt:

          Den Begriff Mischpoke habe ich nicht in die Debatte gebracht.
          Die, die auf die Presse als einzige in aller Öffentlichkeit schimpfen, die nennst Du Nazis.
          (jaja, nicht direkt, aber lies noch mal)
          ich:
          „Und wenn die Schuldkultpfleger dann, genau wie Du, auf diese Presse schimpfen,
          dann sind sie Mischpokenpack.“

          darauf Du:
          „Schon gar nicht würde ich Nazis mit schönen jiddischen Begriffen wie Mischpoke beehren.“

          Noch Fragen?

          Selbstverständlich beanspruchst Du für Dich auf die Presse schimpfen zu dürfen,
          ohne dabei in die von Dir geduldete Kategorisierung selbst zu fallen.
          Und mich nennst Du spinnert. Was soll ich jetzt von Dir denken?
          Weiter oben (Laus auf der Leber?) verallgemeinerst Du
          „Auf die Nazis lassen Sie nichts kommen. Da wird der deutsche Sündenstolz empfindlich.“,
          als Zustimmung auf furchterregendes Geschwurbel.
          Die Nazikeule ist eines der dümmsten Diskussionsersatzmittel.
          Lass das bitte auch für Dich gelten.
          Wie stehts eigentlich bei Dir? („Auf die Nazis lassen Sie nichts kommen. …der deutsche Sündenstolz …“)
          Aber in diesem Punkt bist Du ja Amerikaner.

          Zurück noch einmal zur Laus auf der Leber.
          Es ist mehr als eine Laus.
          Es sind millionen gutgläubige aber sehr verunsicherte Mitmenschen,
          millionen Illegale, eine sämtliche Gesetze brechende Regierung,
          und Leute, welche die Diskussion um wichtige Themen mit der Nazikeule führen wollen.
          Diese Liste ist niemals vollständig.

  10. American Viewer schreibt:

    Auf die Nazis lassen Sie nichts kommen. Da wird der deutsche Sündenstolz empfindlich.

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s