Hallo Ihr Menschen für Xavier Naidoo,

Hallo Alex Auer, Mario Adorf, Azad, Farid Bang, David Banks, Birgit Bauer, Dirk Baur, Tom Beck, Dirk Becker, Tim Bendzko, Tom Boy, Roswitha Brenner, Heinz Canibol, Anja Caspary, Yvonne Catterfeld, Bülent Ceylan, China, Roger Cicero, Jan Delay, Samy Deluxe, Die Prinzen, Dr. D, Astrid Eckstein, Philippe van Eecke, Willy Ehrmann, El PresidenTe D, Angelica Fleer, Katja Friedberg, Andreas Gabalier, Joe Garvey, Rea Garvey, Gerd Gebhardt, Jorge Gonzales, Prof. Dr. Christof Graf, Peter Gramsch, Matthias Grosch, Ralf Gustke, Michael Herberger, Bernd Herrmann, Marcus Hotze, Annette Humpe, Karsten Jahnke, Jacky Jedlicki, Christian Jürgens, Jürgen Jürgens, Jules Kalmbacher, Sophie Kammann, Guido Karp, KC Rebell, Mark Keller, Michael Klimas, Ralf Kokemüller, Michael „Kosho“ Koschorrek, Julia Kraushaar, Heinz Rudolf Kunze, Peer Kurrer, Jochen Leuschner, Marek Lieberberg, Andre Lieberberg, Daniel Lieberberg, Hagen Liebing, Jan Josef Liefers, Johnny Logan, Michael Lohmann, Konrad von Löhneysen, Anna Loos, Edward Maclean, Tim Wälzer, Robbee Mariano, Milan Martelli, Silke Marthen, Alexander Maurus, Mario Mendrzycki, Gregor Meyle, Gudrun Mittermeier, Michael Mittermeier, Mousse T, Mr. Dürr, Patrick Mushatsi-Kareba, Max Matzke, Nature Tom, Ingo Nommsen, Tino Mac, Kay One, Neil Palmer, Miriam Bielhau, Friederike Pracht, Katharina Pracht, Peter Pracht, Pur, Alex Richter, Ruben Rodriguez, Nico Röger, Julia Röntgen, Michael Russ, Dominik Sanz, Sasha, Kool Savas, Rabea Schif, Richard Schönherz, Atze Schröder, Klaus-Peter Schulenberg, Til Schweiger, Linda Seidensticker, Billy, Sir Thomas, Rüdiger Skoczowsky, Rolf Stahlhöfen, Michael Stark, Christina Stürmer, Nico Suave, TaiDai, Tdissooo!, The Bosshoss, Thomas D, Antje Voller, Steffen Wink, Daniel Wirtz, Dr. Frank Wolf, Thomas Wolf und Lars Zimmermann,

ich habe da mal eine Frage und Ihr als Menschen für Xavier Naidoo könnt mir da bestimmt helfen. In seinem neuen Lied „Nie mehr Krieg“ singt Xavier Naidoo:

„Nie mehr Krieg, nie mehr Krieg, wenn wir das nicht mehr sagen dürfen, dann läuft doch etwas schief.“

Ich verstehe nicht, was Xavier Naidoo damit sagen will. Gibt es etwa eine Macht, die uns daran hindern möchte, „Nie mehr Krieg“ zu sagen? Wer soll denn bitteschön diese Macht sein? Ich habe Xavier Naidoos Lieder nach verdächtigten Personen abgesucht. Meint er etwa jene jüdischen Verschwörer, die er mit dieser Zeile besingt:

„Wie die Jungs von der Keinherzbank, die mit unserer Kohle zocken Ihr wart sehr, sehr böse, steht bepisst in euren Socken Baron Totschild gibt den Ton an, und er scheißt auf euch Gockel Der Schmock ist’n Fuchs und ihr seid nur Trottel.“

Oder doch eher homosexuelle Kinderschänder, denen er diese Zeile gewidmet hat:

„Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist?“

Oder meint er die bösen Besatzer, die das Deutsche Reich besetzt halten, so dass es „kein richtiges Land“ ist?

Vielleicht ist aber auch die böse USA gemeint, die uns diktiert, was wir zu hören haben!

„Bevor Ihr uns diktiert, was wir zu tun haben, hört erst mal auf, uns mit eurer Musik zuzuscheißen. Alles ist amerikanisiert. Da muß ich doch wie ein Gallier dagegen angehen, gegen diese blinde Verherrlichung Amerikas. Gegen die Art, wie Amerika mit der Welt umgeht. Keine Demut, keine Achtung. Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein. Und als Schwarzer kann ich das ohne irgendwelche Hintergedanken sagen.“

Oder sind es Muslime, die uns unterdrücken, schließlich ist Allah nicht Naidoos Gott:

„Ich bin Christ. Ich glaube an Jesus Christus und an seinen Vater. Es ist ja auch nicht uninteressant, wie ich dich nenne. Auch du willst bei deinem Namen genannt werden. Wenn der Name meines Gottes Allah wäre, dann hätte er keinen Sohn. Das ist nicht mein Gott, da gibt es nichts zu diskutieren.“

Oder sind die Menschen gemeint, die sich für Tiere und Ausländer stark machen?

„Bevor ich irgendwelchen Tieren oder Ausländern Gutes tue, agiere ich lieber für Mannheim. Ich bin ein Rassist, aber ohne Ansehen der Hautfarbe. Ich bin nicht mehr Rassist als jeder Japaner das auch ist.“

Ich bin etwas verwirrt. Wer ist diese geheime Macht, die uns daran hindern möchte, „Nie mehr Krieg“ zu sagen? Und noch eine Frage. In dem Lied heißt es:

„Muslime tragen den neuen Judenstern – alles Terroristen, wir haben sie nicht mehr gern.“

Darf ich fragen, wo Muslime den Judenstern tragen müssen und wer dafür verantwortlich ist? Ich werde nämlich sofort dagegen demonstrieren!

Ich freue mich auf Eure Antwort, denn von Künstler zu Künstler, ich verstehe das Lied nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Hallo Ihr Menschen für Xavier Naidoo,

  1. Reaktionäres Ungeziefer schreibt:

    Adorf, Liefers, Schweiger, Vollmer — sonst kenne ich NIEMANDEN von diesen Herrschaften. Was das über mich aussagt, weiß ich nicht; ich weiß aber, was das über den Rest der Liste aussagt — sie gehen mir am Allerwertesten vorbei.

  2. Rhy schreibt:

    Ist mir relativ egal wie wertig diese Leute jetzt als Künstler sind, die meisten kenne ich nicht mal und die
    die ich kenne wie den Herrn Schweiger würde ich jetzt nicht unbedingt als Künstler bezeichnen, aber was soll`s?
    Bockmist bleibt Bockmist selbst wenn der große Django Reinhardt, den ich persönlich sehr verehre sein Autogramm daruntergekritzelt hätte (so das eben möglich wäre) würde bei mir der Eindruck bleiben – prima Gitarrist, aber ein bisschen hohl in der Birne.

    • Dante schreibt:

      Soweit es mich betrifft, habe ich keineswegs das Engagement der Genannten für Herrn Naidoo und dessen Teilnahme am ESC verteidigt, sondern nur bestritten, dass sie als Künstler durch die Bank „Schrott“ seien.

      • Rhy schreibt:

        Habe ich auch nicht andeuten wollen werter Dante.
        Falls das so rüberkam tut es mir leid.
        Zur zweiten Hälfte des Satzes…
        Kunst liegt sowieso immer im Auge des Betrachters, ich oute mich da gerne mal
        und sage das ich da Vincis Mona Lisa für wenig bemerkenswert halte, bei den
        Werken Delacroix
        s aber keine Schwierigkeiten hätte einen ordentlichen Kotau hinzulegen.(Den ja manche Leute für mehr als kitschig halten.)
        Also Delacroix, nicht den Kotau.
        Deswegen sorry für das Missverständnis und nicht`s für ungut.

  3. Kanalratte schreibt:

    „Das Problem ist: Mach einem Bekloppten klar, dass er ein Bekloppter ist“ – Dieter Bohlen

  4. Pingback: „Muslime tragen den neuen Judenstern“: Jetzt reicht es auch Marek Lieberberg mit Naidoo @ gwup | die skeptiker

  5. Horst Schulte schreibt:

    Die Sippenhaft ist also wieder eingeführt. Das spricht Bände über den Zustand unserer Gesellschaft.

  6. Jürgen Schulze schreibt:

    Die meisten, die das unterschrieben haben, werden Naidoo nur als harmlosen „Sänger“ mit Jesus-Tick kennen. Da ist dann jeder der berufsbetroffenen Künstlerscharr schnell mit seiner Unterschrift dabei. Spendenaktionen, Red-Carpet-Nose-Day-Bullshitting oder Juriemitglied für Talentlose – alles die gleichen Sauce: „Wo kann ich unterschreiben?“
    Wahrscheinlich werden es die meisten schon bereuen, sich mit ihrem „guten“ Namen vor den Karren der PR-Abteilung dieses näselnden Verschwörungspapstes gespannt zu haben.

  7. Praecox schreibt:

    Um Xavier Naidoo gut zu finden, reicht es Deutscher zu sein..

    • Martin schreibt:

      Tja,,,, da eine Aussage widerlegt ist, wenn das Gegenteil bewiesen ist, kann das ja nicht stimmen. Sie verwechseln leider die Wörter „Deutscher“ und „grenzdebiler Simpel“.

    • Kory schreibt:

      Ich BIN Deutscher und finde er ist ein rassistisches, antisemitisches, menschenverachtendes Arschloch!

    • Sophist X schreibt:

      Dann bin ich kein Deutscher. Überraschende Erkenntnis. Aber ich gucke keinen Fußball und trinke kein Bier. Die Zeichen waren deutlich, ich konnte sie bloß bisher nicht interpretieren.

  8. American Viewer schreibt:

    Ist es eigentlich Zufall, dass all diese Menschen auf dieser Liste unglaublich schlechte Künstler sind? Ich glaube nicht. Um Xavier Naidoo gut zu finden, muss man selbst miserabel schlecht sein. Sowohl künstlerisch als auch charakterlich.

    • Cuchillo schreibt:

      Der Mario Adorf war mal ein Guter. Schade das er sich vor den Propaganda Karren
      spannen lässt.

      • Bruno Becker schreibt:

        Mario Adorf ist überhaupt einer der besten Schauspieler, die Deutschland je zu bieten hatte.

        Kommt gleich nach Gerd Buurmann. :-))

    • brathering schreibt:

      Nicht alle, der Heinz Rudolf Kunze hat leider nie den kommerziellen Erfolg gehabt wie der Grönemeyer, obwohl er besser singen kann und Texte zum niederknien hat: „Dein ist mein ganzes Herz, Du bist mein Reim auf Schmerz. Wir werden wie Riesen sein, uns wird die Welt zu klein.“ https://www.youtube.com/watch?v=UoOIZfIlUuQ

      Annette Humpe ist auch keine schlechte. https://de.wikipedia.org/wiki/Annette_Humpe
      Sie war in den 80igern Frontfrau der NDW-Punkband Ideal https://www.youtube.com/watch?v=TW65ii7J6qI
      hatte mit ihrer ebenso nicht schlechten Schwester Inga Humpe https://de.wikipedia.org/wiki/Inga_Humpe
      als „Humpe & Humpe zusammengearbeitet und ist Songwriterin und Produzentin für verschiedene Künstler.
      Ok, ich gebe es zu, ich bin da bei nicht ganz objektiv. Allein beim Song „Careless Love“ komme ich jedes mal ins schwärmen… vermutlich schaue ich mir den Videoclip auf YouTube jetzt gleich mehrmals hintereinander an. 🙂

      Schade, das Herr Kunze und Annette Humpe auf der obigen Liste sind. 😦
      Denn Rest kann man aber nahezu komplett in die Tonne kloppen. Dass z.B. Roger Cicero, Jan Delay und Samy Deluxe auf der Liste stehen wundert mich jetzt auch nicht. Dafür ist aber Dieter Bohlen nicht mit an Bord. Man kann ja über Dieter Bohlen unterschiedlicher Meinung sein, dass er sich für solch einen Bullshit aber nicht hergibt, da hätte ich vorher drauf gewettet. 😉

      • American Viewer schreibt:

        Ich glaube Dieter Bohlen ist relativ intelligent, man sollte seine Show-Auftritte nicht unbedingt als Maßstab nehmen. Aber selbst dort gibt er ja nicht den Idioten, sondern den Bösewicht. Im politischen Spektrum müsste man ihn auch deutlich unter „rechts“ verorten, während alle Künstler auf der Liste, die ich kenne, politisch weit „links“ stehen. Selbst ein Mario Adorf träumt gerne von Karl Marx und vom Ende des Kapitalismus. So ein Unsinn würde Bohlen nie einfallen.

        Es ist auch ein Klischee, dass Bohlen nur Unsinn erzählt. Fällt dir spontan (und ohne Google) eine einzige unsinnige politische Äußerung Bohlens ein? Mir nicht.

        Ich kenne nur eine politische Äußerung von ihm: Ihm Bundestag gäbe es extrem viele Lehrer, aber kaum Unternehmer und BWLer, das könne nicht gut sein für ein Land.

        • brathering schreibt:

          Mir fällt spontan noch nicht mal eine sinnige bzw. sinnvolle Äußerung von Bohlen ein. Was aber jetzt nicht an ihm liegen muss, er findet wenn, dann meistens in den Boulevardmedien statt, dort sind aber per se andere Dinge wichtig und ich hänge auch nicht an seinen Lippen. Im Boulevardteil, informiere ich mich, wenn, dann über andere Stars und Sternchen. 😉 .

          Dass ich Dieter Bohlen erwähnte, hat auch weniger damit zu tun, dass ich womöglich ihn als nicht intelligent betrachte – vermutlich ist er tatsächlich auch jenseits seiner Fähigkeiten als Musikproduzent, denn meisten seiner Kollegen weit voraus. Nicht jeder, über denn grundsätzlich fast nur Klatsch geschrieben wird, ist ein Boris Becker! 😉
          Das ich Dieter Bohlen erwähnte, hat viel mehr damit zu tun, dass er bei Musikkritikern und im Feuilleton meist nicht sehr gut wegkommt. Ganz im Gegensatz z.B. zu den von mir erwähnten Künstlern Roger Cicero und Jan Delay, die auf der obigen Liste stehen. Bei denen wird gerne mal lobend erwähnt, dass sie mit ihren Texten auch gesellschaftliche und politische Themen anschneiden, dass sie auf der richtigen Seite des politischen Spektrums stehen, gegen überbordenden Kommerz wettern, gegen Nazis sind, für eine gesetzliche Quote deutschsprachiger Popmusik bei Radiosendern sind usw. usf.!
          Dieter Bohlen dagegen, geht es einfach darum, ein erfolgreicher Musikproduzent zu sein – so viele Alben wie möglich zu verkaufen. Politische Botschaften, Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen, das mediale Ausschlachten eines persönlichen Engagement für eine gute Sache, findet man bei ihm nicht so schnell.

          Mit Google gesucht und bei Wikipedia gefunden, gibt es dann auch bei Roger Cicero und Jan Delay die Kapitel „Gesellschaftliches Engagement und Privates“, „Auseinandersetzung mit Heino“ und „Politische Äußerungen“. Bei Dieter Bohlen dagegen „Privatleben und Boulevardmedien“!
          Und er wurde vom Männermagazin GQ 2003 zum „Man of the Year“ gekürt. Jan Delay und Roger Cicero aber noch nie. Und an der Stelle komme ich zurück zu Xavier Naidoo, um denn es ja eigentlich geht. Der nämlich auch nicht! 😉

        • Cuchillo schreibt:

          Sagen wir mal so, Adorf hat Rollenangebote für THE GODFATHER und
          THE WID BUNCH (Mapache) abgelehnt. Seine Entscheidungen waren also nicht immer
          klug. Andererseits war er in Milano Calibro 9 und La Mala Ordina so gut, das ich Adorf
          nicht wirklich böse sein kann.

          • American Viewer schreibt:

            Mapache wurde ja dann letztendlich von Emilio Fernández dargestellt. Und sehr gut wie ich finde. Was sicher auch daran lag, dass Fernández nicht nur Regisseur und Schauspieler, sondern auch Mexikaner war. Und selbst Teilnehmer an einer mexikanischen Revolution. Das sind alles sehr praktische Fähigkeiten, wenn man einen mexikanischen „General“ darstellt.

            In Mafiafilmen könnte ich mir Adorf hingegen sehr gut vorstellen. In Western auch. Nur vielleicht nicht als mexikanischer General.

    • Dante schreibt:

      Ist es eigentlich Zufall, dass all diese Menschen auf dieser Liste unglaublich schlechte Künstler sind?

      Kann ich nicht finden. Ich kenne natürlich nicht alle, aber von denen, aber viele habe ich schon mal gehört.

  9. caruso schreibt:

    Ich kenne Xavier Naidoo nur aus diesem Blog. Was er im zitierten Text schreibt ist einfach
    ekelhaft. Ist er deshalb so berühmt, weil er solche Texte singt? Die von Gerd angesprochene „Elite“
    soll sich in Grund und Boden schämen.
    lg
    caruso

    • Sophist X schreibt:

      Er fing mal als Karriere-Trittbrettfahrer der längst vergessenen Nichtsängerin Sabrina Setlur an (damals gleiche Plattenfirma). Sein Texte eiern eigentlich immer nur um den heißen Brei, und seine Fans fühlen sich als Eingeweihte, weil sie daran glauben, sie könnten das Gewürge dechiffrieren.
      Wenn er mal ’ne klare Aussage macht wie im vorliegenden Lied, merkt man, was dahinter steckt. Talent ist es nicht.

      • Roland Wolff schreibt:

        „…weil sie daran glauben, sie könnten das Gewürge dechiffrieren.“ Herrlich, ich hätte es nicht schöner formulieren können. Ein befreundeter Musiker nannte das mal „unsinnlichen soul nach Zahlen“.

        • Sophist X schreibt:

          Mal noch für die Insider eins der ganz wenigen Beispiele, in denen er die Stimme adäquat einsetzt. Nicht überragend, aber für hiesige Verhältnisse passabel (im Duett mit Somersault).

          • Sophist X schreibt:

            Verflixt, ich hab die Playlist erwischt. Es ist das Lied ‚Way to Mars‘ (passt irgendwie zum Aluhut).

      • caruso schreibt:

        Vielen Dank für dir Auskunft!
        lg
        caruso

  10. abusheitan schreibt:

    Die Muslime haben ihren achteckigen Stern bereits selbst entworfen und getragen. Bei einer Propaganda-Aktion in der Schweiz im Jahre 2011 wurden 5000 dieser Sterne an Aktionisten verteilt und getragen. Islam ist Friede und Islamkritik ist Islamophobie. 😦

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s