Liebe Neue Zürcher Zeitung,

nachdem in den letzten Tagen weiterhin Anschläge auf Juden verübt wurden, titelst Du:

„Keine Weihnachtsruhe in Israel“

Wie kommst Du nur darauf, dass Weihnachtsruhe eintreten soll? In den letzten Tagen haben Muslime auf Juden eingestochen. Weder die Täter noch die Opfer feiern Weihnachten. Christen feiern Weihnachten!

Die schärfsten israelkritischen Organisationen, die nicht selten Israels Recht auf Selbstverteidigung verunglimpfen und kritisieren, während sie zur selben Zeit die judenfeindlichen Taten der Terroristen als Widerstand verharmlosen, sind christlich! Zu Weihnachten war es im Christentum jahrhundertelang Brauch, Juden zu schaden. Das war die Weihnachtsruhe von damals und es ist die Weihnachtsruhe von heute!

Daher hat das Kabinett in Israel jetzt auch einen Gesetzentwurf zur schärferen Kontrolle von Nichtregierungsorganisationen verabschiedet. Organisationen, die mehr als die Hälfte ihres Budgets aus dem Ausland erhalten, sollen ihre Verbindungen detailliert offenlegen müssen und die Namen ihrer Geldgeber nennen.

Wenn das Gesetz verabschiedet wird, bin ich mal gespannt, wieviel christliches Geld mit gutem Gewissen gegen Juden eingesetzt wird!

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.