Die Hamas ist begeistert

„Die Hamas gratuliert den drei heroischen Operationen in Tel Aviv, Jerusalem und Jaffa. Wir sehen darin den Beweis für das Scheitern aller Bestrebungen, die Intifada abzubrechen, die wir bis zur Verwirklichung ihrer Ziele fortsetzen werden.“

Das sagte der Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri nachdem am 8. März 2016 im Süden Tel Aviv zehn Menschen von einem wild um sich stechenden arabischen Terroristen verletzt wurden, wobei ein Amerikaner ermordet wurde, in Jerusalem ein Terrorist auf Polizisten geschossen und dabei zwei Menschen schwer verletzt hatte und in Jaffa zwei Terroristen auf Juden eingestochen hatten. Die von Sami Abu Zuhri erwähnten Ziele finden sich in der Charta der Hamas, wo in Artikel 7 die Vernichtung aller Juden gefordert und in Artikel 13 jeder Frieden mit Israel ablehnt wird. Ein Minister der Hamas erklärte in Jahr 2010 Juden seien „fremdartige Bakterien“ und erklärte:

„Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen!“

Das ist der Grund, warum der Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri die Terroristen feiert:

„Die Hamas feiert die Märtyrer, die durch diese Operationen aufgestiegen sind, und bestätigt, dass ihr reines Blut als Brennstoff zur Eskalation der Intifada dient!“

Mit ihm feiert das Bürgerzentrum Alte Feuerwache in Köln, wo am 27. Februar 2016 eine Solidaritätsfeier unter dem Motto „Solidarität mit der Intifada!“ stattfand. Gefeiert wurde unter anderem die Gruppierung DFLP, die für einen Anschlag auf eine israelische Schule verantwortlich ist, durch den 21 Kinder getötet wurden.

Das Bürgerzentrum Alte Feuerwache bekommt Fördergelder von der Stadt Köln. Woher nimmt eigentlich die Hamas das Geld für das Feiern und Finanzieren der Intifada?

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Die Hamas ist begeistert

  1. rutzel schreibt:

    Hat dies auf Troll Dich! rebloggt.

  2. Dante schreibt:

    Hab‘ ich gelesen, und? Wieso soll der Artikel „Märchenstunde“ sein?

  3. yoyojon schreibt:

    Muss man sich da wundern, wenn viele Israelis „die Schnauze voll haben“ ? Da hat man über 50 Jahre gewartet, dass man endlich einmal vernünftig alle existierenden Fragen und Probleme angehen kann. Was hat man bekommen? Nach dem „Raketenregen“ aus Gaza nunmehr Messermörder. Da glaube ich gern, dass Viele einfach keine Lust haben mit Palästinensern zu reden und lieber die Messermörder unschädlich machen. Das führt zwar u.a. zur Klassifizierung „böse Israelis“ in Europa, auch in Deutschland, doch da ist wohl eher der „traditionelle“ Antisemitismus am Werke, der von vornherein keinerlei Bemühung zeigt, die wahren Probleme zu verstehen. Würde ja dem Antisemtismus Abbruch tun und an dem kann man jetzt wieder festhalten, denn er ist kein Antisemitismus mehr, er ist bloß „Israelkritik“. Und man muss doch wohl Israel kritisieren dürfen… Soooo clever ist das. Und leicht zu durchschauen.
    Und da gibt es in manchen Fällen, nicht bei allen, auch ein Problem mit den Flüchtlingen. Manche bringen ihren muslimischen Antisemitismus mit zu uns. Wäre ja immer noch kein wirkliches Problem, wenn bei uns derlei Vorstellungen allerseits entschieden abgewiesen würden. Leider hängt man sich tatsächlich oder geistig oft lieber ein Palituch um und erzählt, wie sehr man doch für die Menschenrechte (inkl. der Messermörder) eintritt.
    Das Spiel „verkehrte Welt“ scheint ein „integrer“ Bestandteil u.a. „unserer“ Welt zu sein. Nicht weg zu bekommen. Aber wenigstens sollte man es bekämpfen, wo sich Gelegenheit ergibt.

  4. Pingback: Waffenstillstand und Friedfertigkeit? (06.-12.03.2016) | abseits vom mainstream - heplev

  5. Kanalratte schreibt:

    Köln ist Partnerstadt von Antisemitismus

  6. caruso schreibt:

    Hamas bekommt das Geld vom Iran, der EU, auch von einzelnen europäischen Ländern, ob von den US auch, weiß ich nicht.
    Aber, was ich da verzapfte, weißt Du doch selbst, lieber Gerd.
    lg
    caruso

  7. Dante schreibt:

    Und das in der Partnerstadt von Tel Aviv!

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s