Pierre Vogel betet für Jürgen Todenhöfer

img_3134„Möge Allah Jürgen Todenhöfer zum Islam führen . Auch wenn wir nicht in allen Angelegenheiten mit ihm übereinstimmen, so ist er ein ehrlicher Mensch dem wir vom ganzen Herzen wünschen , dass er und sein Sohn zur wahren Religion des allmächtigen Gottes geführt werden.

Betet in dieser Nacht für ihn und seinen Sohn !!!“

Da bete ich doch fleißig mit, schließlich bin ich auch zum Islam konvertiert! Ja, ich bin ein Moslem und es war beeindruckend leicht, zum Islam zu konvertieren. Ich musste nur in Anwesenheit von ein paar Muslimen diesen Satz sagen:

لَا إِلٰهَ إِلَّا الله مُحَمَّدٌ رَسُولُ الله.

Hab ich gemacht. Jetzt bin ich Moslem!

Der Islam hat mich nun am Arsch wie Pierre Vogel. Selber Schuld! Wenn der Islam so Deppen wie mich nicht haben will, soll er sich gefälligst bessere Türsteher besorgen!

Ich bin jetzt Moslem und erwarte, dass meine Entscheidung ernst genommen wird.

Liebe Brüder und Schwestern,

Immer wieder höre ich, es gäbe zu wenig Selbstkritik im Islam. Wir alle können das ändern. ‏إن شاء الله‎

Es gibt keinen Grund, Kritik zu scheuen! ‏الله أَكْبَر‎

Erlaubt mir deshalb, in aller Bescheidenheit ein paar kritische Anmerkungen. Da ich Kölner Moslem bin, sind es 11 Punkte!

1. Manche behaupten, wir Muslime seien die Juden von heute. Ich aber sage, wir Muslime sind die Deutschen von heute. Ähnliches hat ja auch schon der Wulff gesagt!

2. Zur allgemeinen Beruhigung wird immer wieder gesagt, nur ein bis zwei Prozent unter uns Muslimen seien Fanatiker, die Juden hassen. Nun, selbst bei nur zwei Prozent sind das mehr Muslime, die Juden hassen, als es Juden auf der ganzen Welt gibt. Einen Juden beruhigen wir damit nicht!

3. Wer behauptet, der Islamische Staat habe nichts mit dem Islam zu tun, kann auch gleich behaupten, die Kreuzzüge hätten nichts mit dem Christentum zu tun gehabt und die Nazis nichts mit Deutschland.

4. Natürlich sind nicht alle Muslime Terroristen. Damals waren auch nicht alle Deutschen Nazis, aber von 1933 bis 1945 gaben die Nazis nun mal den Ton in Deutschland an. Eine Gruppe ist irrelevant, wenn sie schweigt!

5. Vielen sind der Hinduismus und die Buddhisten egal! Sie können ihnen ihnen egal sein. Der Hinduismus und der Buddhismus nerven nicht. Das ist gut! Unter uns Muslimen gibt es leider viel zu viele Fundamentalisten, die es nicht zulassen wollen, dass einem der Islam egal ist! Das muss sich ändern.

6. Niemand wird anfangen, den Koran zu respektieren, nur weil Muslime zum Terror greifen. Der Respekt wird erst kommen, sobald der Islam so verspottet werden kann wie jede andere Religion auch, ohne Angst vor blutigen Ausschreitungen haben zu müssen.

7. Es gibt Menschen, die nutzen den Koran, um damit Feuer zu machen. Andere wiederum nutzen den Koran, um in seinem Namen zu morden. Die zweite Gruppe von Menschen beleidigt den Islam!

8. Ein Mensch, der gegen das Verbrennen eines Buchs auf die Straße geht, zum Morden von Menschen im Namen dieses Buchs jedoch schweigt, hat ein ganz schwerwiegendes Problem.

9. Zwei bedeutende Menschen, die sich mit dem Buch der Juden auseinandergesetzt haben und auf deren Leben neue Religionen gegründet wurden, hießen Jesus und Mohammed. Jesus war ein dem Alkohol zugeneigter Hippie, der auch schon mal zur Peitsche griff. Mohamed wiederum war ein Feldherr, der Alkohol verabscheute, aber Kriege führte. Wir sollten nicht so tun, als hätten alle Religionen die gleiche Botschaft. Zu behaupten, eine Religion, die von einem Soldaten gegründet wurde, bedeute Frieden, ist schon recht amüsant.

10. Wenn ein Muslim einen Terroranschlag verübt, sollten wir uns nicht dadurch hervor tun, dass wir uns Sorgen um das öffentliche Bild vom Islam machen. Wir sorgen uns schließlich auch nicht um das öffentliche Bild vom Mann, wenn ein Mann eine Frau vergewaltigt hat. Es ist übrigens auch unanständig zu fragen, was eine Frau, die vergewaltigt wurde, getan haben könnte, um die Vergewaltigung zu provozieren. Genauso unanständig ist es, nach einem Terroranschlag zu fragen, was die Opfer des Anschlags getan haben könnten, um einen solchen Anschlag zu provozieren.

11. Religionen sind wie Fürze. Jeder glaubt, nur die der Anderen stinken!

Ich bin jetzt deutscher Moslem. Der Islam und Deutschland haben viel gemein. Damals besudelten die Nazis alles, worauf man als Deutscher historisch, kulturell und gesellschaftlich stolz oder froh sein konnte. Was unter den Nazis geschah, kann und darf niemals vergessen werden. Der Ruf Deutschlands wird für immer einen Makel tragen. Der „Islamische Staat“ hat dies für den Islam getan. Die Erinnerung an den brutalen Judenhass, an die Gewalt, Unterdrückung und die Morde, die im Namen des Islam begangen wurden, wird bleiben.

In diesem Sinne,
Grüß Allah!

Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Pierre Vogel betet für Jürgen Todenhöfer

  1. Ralf Weber schreibt:

    Wir brauchen in unserem Land wieder gewissenhafte, vernünftige, ehrliche und tragfähige Mitte., welche Gutes bewahrt auf der Basis unseres jüdisch-christlichen Erbes und Profil. Das Verhalten der Menschen dagegen und der Politik auf beiden Seiten rutscht leider immer mehr an die Ränder.

    Treffend ist hier besonders dieses Zitat von Charlotte Knobloch:
    „Sorgenvoll beobachte ich generell die Verrohung und Enthemmung hinsichtlich radikaler politischer Positionen, die sich insbesondere im Internet zeigen. Die digitalen Exzesse sind Menetekel für die fortschreitende Radikalisierung in der analogen Realität“

    Treffendes Zitat hierzu auch von iranischen Christen Daniel Shayesteh:
    „Die Freiheit, die ihr im Westen habt, kommt Nicht von euren Wissenschaftlern und Politikern. Eure Freiheit kommt aus diesem Buch, der Bibel“

  2. Ralf Webet schreibt:

    Populismus gibt es ausgeprägt auf beiden Rändern des politischen Spektrums, wie auch beim „Freitag“. 

    Man trifft dort typischerweise, direkt oder indirekt auf die Ansicht, dass ein vermeidlich richtiges Bewusstsein („Erleuchtung“) und die richtige Meinung (sprich Ideologie) schon ausreichen, um sich über andere selbstgerecht zu erheben nach dem Motto: „Wir sind generell die Guten – unser Handeln ist daher immer auch gut“. 

    Die komplexe und oft ernüchternde Realität inklusive der daraus folgenden tragfähigen Verantwortung wird dabei dann schell „postfaktisch“ zur Nebensache. Willkommen in der Postmoderne …

    Hier demgegenüber eine glaubhafte Bestandsaufnahe:

    http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/manche-wollen-nicht-differenziert-ueber-israel-berichten-98651/

  3. Sebastian Roth schreibt:

    “ Damals besudelten die Nazis alles, worauf man als Deutscher historisch, kulturell und gesellschaftlich stolz oder froh sein konnte. Was unter den Nazis geschah, kann und darf niemals vergessen werden. Der Ruf Deutschlands wird für immer einen Makel tragen“

    Wenn das auch für die Juden und ihre Verbrechen in der Sowjetunion gilt hab ich damit kein Problem. Nur da haben sie einen Balken vor den Augen.

    Diese Einseitigkeit geht gar nicht mehr. Auch die Juden haben Verbrechen begangen die ohne Beispiel in der Geschichte sind.

    Und das VOR Hitler. Diese einseitige Besudelung meines Volkes bei gleichzeitiger Opfermasche der Juden mache ich nicht mehr mit.

    • max schreibt:

      Selbstverständlich hast du recht. Die Juden haben sich im Hinterzimmer von Luigis Eisdiele getroffen und haben beschlossen, nun mal aber so was von Verbrechen zu begehen. Also so ähnlich wie die Deutschen in Wannsee. Endlich treff ich mal einen Experten an. Tut gut. Dann muss ich mir ja nicht mehr alleine einen auf die
      Protokolle der Weisen von Zion einen runterholen. Danke, Sebastian.

  4. Kanalratte schreibt:

    Unter den Dummen ist Pierre Vogel der König. Wahrscheinlich hat der Pierre damals im Ring einfach nur zuviele Schläge abbekommen.

  5. Kanalratte schreibt:

    Henryk Broder hat mal sehr glaubwürdig damit gescherzt zum Islam übergetreten zu sein, aber ihm hat trotzdem niemand geglaubt. Warum? Weil sich Intelligenz und der Islam gegenseitig abstoßen. Religion mag dazu dienen Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu helfen, aber die meisten Menschen, die zum Islam konvertieren, sind entweder kriminell oder geistig völlig labil. Ich glaube auch nicht, dass Scientologen ideologisch verblendeter sind als Moslems.

  6. Kanalratte schreibt:

    Mir fällt kein einziger herausragend schlauer Kopf auf der Welt ein, der Moslem ist. Und obwohl die sehr klugen Menschen der Zeitgeschichte eher zum Atheismus tendierten, haben im Gegensatz zum Islam, alle sonstigen Weltreligionen haufenweise intelligente Personen hervorgebracht. Im besonderen das Judentum.

  7. Hessenhenker schreibt:

    Wieso denn beten für die Beiden, war letzte Nacht wieder Irgendwas geplant?

  8. American Viewer schreibt:

    Ein sehr, sehr guter Text. Habe schon länger nicht mehr so etwas gut gelesen. Nirgendwo.

  9. Horst Nietowski schreibt:

    Sehr gut! Daumen hoch.

  10. anti3anti schreibt:

    Das Gebet wurde bereits erhört!

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s