Kindergartenkinder aus Gaza antworten dem ZDF und ihre Antwort ist eindeutig und brutal!

Am 26. Mai 2016 stelle das Magazin ZDF heute+ die Frage: „Wollte die 12-jährige Dima töten?“

Am 30. Mai 2016 antwortete ein Kindergarten in Gaza mit einer Show, die von einem Jungen wie folgt angekündigt wurde:

„Sehen Sie nun die Nummer, auf die Sie so lange gewartet haben: Die Militärausbildungsshow unter der Regie von Bruder Bilal Majed Ashour. Wir verneigen uns vor seinen enormen Anstrengungen!“

Das ist die Antwort! Sie ist eindeutig und brutal!

Diese Kinder wollen Juden töten, weil sie von ihren Eltern, Lehrern und religiösen Führern, seelisch, religiös und nicht selten sexuell missbraucht wurden, so dass der letzte Funken kindlicher Neugier und Liebe erstickt wurde. Zurück blieben zestörte Wesen, bereit zu töten!

Im Gazastreifen herrscht die Hamas. Sie missbraucht Kinder als Schutzschilde für ihre Waffen, die sie nutzen, um Artikel 7 der eigenen Gründungscharta zu befolgen, wo die Vernichtung des gesamten jüdischen Volkes weltweit gefordert wird. Die Kinder, die sterben, weil sie von der Hamas in den Kugelhagel geworfen wurden, werden nicht selten Israel zu Last gelegt, was zeigt, wie pervers die Situation geworden ist.

In dem ganzen Bericht um die kleine Dima erwähnt das ZDF die programmatische Erklärung zur Vernichtung des jüdischen Volks nicht! Stattdessen werden in dem Bericht Israelis angeklagt, die sich gegen den Judenmord wehren und zwar in Form einer selbsternannten und von Europa subventionierten „Menschenrechtsorganisation“, die die Perversion der Hamas belohnt und Israel für die Kinder zur Verantwortung zieht.

Die Hamas will Israel vernichten und opfert dafür das eigene Volk. Israel versucht jedoch, so viele Tote wie möglich zu vermeiden und weint über jedes tote Kind. Die ehemalige israelische Premierministerin Golda Meir hat es in wenigen Worten auf den Punkt gebracht:

“Wir können den Araber vergeben, dass sie unsere Kinder töten. Wir können ihnen nicht vergeben, dass sie uns zwingen, ihre Kinder zu töten. Wir werden erst Frieden mit den Arabern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen.”

Das ZDF lässt ebenfalls die Eltern der Kindersoldatin zu Wort kommen. Sie werden jedoch nicht gefragt, warum sie die eigene Tochter nicht vor dem Hass bewahrt haben. Stattdessen dürfen sie gegen Israel wettern. Am Ende wird gezeigt, wie das Mädchen gefeiert wird. Spätestens hier wäre es angebracht gewesen zu erwähnen, dass die Familien von Terroristen und Judenmördern von der Hamas und der Fatah fürstlich belohnt werden, nicht selten mit Geldern aus Deutschland. Eine arme Familie braucht nur eine Tochter, die Juden absticht und die Armut wird gemindert!

Das ist die Antwort! Sie ist eindeutig und brutal!

Warum hat das ZDF nicht gefragt, warum Israel diese Kindersoldation wieder frei gelassen und in die Hände ihrer Seelenpeiniger übergeben hat? Warum zeigt das ZDF die Erklärung von Dima, bei der man kein Kinderpsychologe sein muss, um zu erkennen, dass hier eine Kindersoldation spricht, die so lange gepeinigt wurde, bis alle empathischen Gefühle verschwunden sind. Ich fragte beim ZDF nach:

„Können Sie mal einen Beitrag darüber machen, warum das Mädchen morden wollte? Woher kommt der Hass auf Juden? Ich finde, ein Bericht über die HJ (Hamasjugend) ist mehr als überfällig! Nur dann versteht man auch die israelische Reaktion.“

Die Antwort kam prompt:

Das Magazin ZDF heute+ hat mir versprochen, bei der nächsten Redaktionskonferenz über die Hamasjugend und den Judenhass, der in die Köpfe arabischer Kinder gehämmert wird, als mögliches Thema zu reden. Es gibt genug Beispiele für diesen Hass. Das lustige Hamas-Häschen Assud zum Beispiel ruft Kinder zum Krieg gegen Ungläubige auf und liebt es, Juden zu essen.

Die Hamas Mickey Mouse wiederum lässt Kinder Lieder über die heldenhafte Tat des Attentats singen.

Juden werden als Höllenschufte präsentiert:

Hochglanzvideos stimmen Kinder auf Selbstmordanschläge ein. In dem folgenden Mudikvideo preisen durch Selbstmordanschläge heilig gewordene Kinder vom Himmel aus den Krieg gegen Juden:

Das ist die Antwort! Sie ist eindeutig und brutal!

In diesem Video sagen Menschen folgende Dinge in die Kamera:

„Unser Hass auf die Juden ist in unserem Glauben begründet! Der Koran sagt uns, sie zu hassen, nicht sie zu lieben.“

„Überließen uns die Juden Palästina, würden wir dann beginnen, sie zu lieben? Natürlich nicht! Wir werden sie niemals lieben. Absolut nicht!“

„Wir werden die Juden als Feinde betrachten, selbst wenn sie uns Palästina zurück geben. Weil sie Ungläubige sind!“

„Der größten Feinden eines jeden Muslims nach dem Teufel sind die Juden! Wer sagt das? Gott sagt das!“

„Ich unterstütze Deutschland in der Politik und Brasilien im Sport. Ich mag die Art wie Brasilien Fußball spielt, aber ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie verbrannt haben.“

„Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“

Das ist die Antwort! Sie ist eindeutig und brutal!

All diese Videos sind keine Ausnahmen im arabischen Fernsehpogrom. Sie sind Alltag! Es bleibt daher abzuwarten, ob das Magazin ZDF heute+ demnächst einen Bericht machen wird, der erklärt, wo der Hass herkommt, oder ob das ZDF seiner Linie treu bleibt und ein weiteres Mal Judenhass relativiert, indem ein Bericht zur Hitlerjugend gemacht wird, in dem gefragt wird, ob es nötig war, auch diesen Kindern den Krieg zu erklären.

Das ZDF muss eigentlich nur Adolf Hitler zitieren und schon hat der Sender alles, um die Alliierten so zu „kritisieren“ wie nicht selten Israel im Zweiten Deutschen Fernsehen kritisiert wird. In einer Rede vor der Hitlerjugend erklärte Adolf Hitler:

„Wir wollen einst keine Klassen und Stände mehr sehen! Wir wollen ein Volk sein! Wir wollen, dass dieses Volk ein friedliebend und aber auch tapferes Volk ist. Und Ihr müsst friedfertig sein!“

Da kann doch ZDF heute+ direkt fragen: „Wollte der 12-jährige Herrmann töten?“

Die Antwort der Hitlerjugend ist bekannt. Sie war eindeutig und brutal!

Dieser Beitrag wurde unter Palästina veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kindergartenkinder aus Gaza antworten dem ZDF und ihre Antwort ist eindeutig und brutal!

  1. A.mOr schreibt:

    Kinder, und ihre Mütter.

    Asia Bibi.

    Asias „Verbrechen“: Sie hatte aus demselben Wasserglas getrunken wie ihre muslimischen Kolleginnen. Sie wurde zum Tode verurteilt, weil sie Christin ist und Durst hatte. „Du hast unser Wasser verunreinigt“, sagten die muslimischen Frauen zu ihr. „Du musst zum Islam übertreten, um von deiner schmutzigen Religion erlöst zu werden.“

    Asia atmete tief durch. Dann sagte sie: „Ich werde nicht konvertieren. Ich glaube an meine Religion und Jesus Christus. Und warum sollte ich die sein, die konvertiert, und nicht ihr?“

  2. Pingback: Kindergartenkinder aus Gaza antworten dem ZDF und ihre Antwort ist eindeutig und brutal! — Tapfer im Nirgendwo – macblue's blog

  3. Gutartiges Geschwulst schreibt:

    Wenn man bedenkt, dass sich Geschichte nicht wiederholt, vermag es doch zu erstaunen, dass sich wieder einmal Judenhasser (Israelkritiker) von öffentlich-rechtlichen Gebühren mästen.

  4. sammy2608 schreibt:

    Hat dies auf chutzpealaaf rebloggt.

  5. Peter Pöpl schreibt:

    Sehr geehrter Herr Buurmann,

    bin seit etwa 2 Jahren Fan ihres blogs und frage mich immer wieder woher sie die Energie und Kraft nehmen diesen so aussichtslosen Kampf gegen den Antisemitismus zu führen. Sie bringen die sachlichen Argumente rund um die Hamas und die Menschen in diesem Land. Das interessiert hier nur wenige. Glücklicherweise gibt es ja (gefühlt vor allem bei den Linken) den Sündenbock Israel. Bei einem Urlaub in Israel habe ich mit vielen Menschen gesprochen. Alle arabischen Israelis, mit denen ich sprach, waren dankbar für ihre israelische Staatsangehörigheit und die damit verbundene Freiheit. Sie genießen die demokratischen Prozesse in Israel ebenso den wirtschaftlichen Fortschritt.
    Wir in Deutschland schaffen es nichtmal Täter und Opfer auseinanderzuhalten.
    Ich wünsche ihnen weiterhin eine spitze Feder und viele Erfolgserlebnisse.

  6. caruso schreibt:

    Es ist ein himmelschreiender Skandal, was in Gaza geschieht und kein Politiker / keine Medien erheben das Wort oder tun etwas, um diesen Kindesmißbrauch sehr deutlich an den Pranger zu stellen. Israel zu beschimpfen ist einfacher. Politiker und Medien wissen, von dort kommt keine „jüdische/alttestamentarische Rache“, wofür die Juden seit 2 Jahrtausenden so berühmt sind. Israel zu beschimpfen, es auf den Pranger zu stellen – dazu braucht man keinen Mut. Anders, wenn es um
    die Vertreter der „Religion des Friedens“ geht. Gegen diese etwas Wesentliches zu sagen, trauen sich keine Politiker/Medien. Dann weiß man nämlich nie, was darauf folgt. Ruhe oder eine Bombe, Handgranate, Schußwaffe usw.
    Dabei würde es genügen den Geldhahn abzudrehen, womit man diese Unmenschen von Hamas, PA füttert. Ja, aber was geschieht dann? Davor haben sie alle Angst. Eine sehr berechtigte. Das verstehe ich. Ich hätte ja auch Angst. Eine sehr berechtigte. Doch würde ich es tun, wäre es in meiner Macht, um Generationen von Kindern zu retten. Denn wenn man nichts tut, wird die Lage immer schlimmer. Die Kinder können ja nichts für die unmenschlichen Erwachsene. Sie tun mir vom
    Herzen leid, die armen.
    lg
    caruso

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s