Eine Idee für Israel

Ein kurzer Kommentar von Elio Adler zu den Anschlägen in Tel Aviv vom 8. Juni 2016.

Der Terror in Israel macht mich wütend und lässt mich denken: Warum geht Israel nicht einfach samt Siedlungen schleunigst raus aus der Westbank? Israel soll einen hohen Grenzzaun bauen und dieses Gebiet dann als Palästina anerkennen, ein voll verantwortliches, eigenständiges Palästina.

Und wenn dann von da Raketen fliegen, kann Israel mit der ganzen Härte eines Staates gegen einen anderen Staat zurückschlagen. Die Welt würde es mittragen.

Dann fällt mir aber ein, das hatten wir schon in Gaza. Kein Israeli mehr drin. Volle Eigenverantwortlichkeit.

Erfolg: Hamas-Terror und Raketenangriffe.
Reaktion der Welt: Bekannt.

Scheißidee.

***

Informationen von Tapfer im Nirgendwo:

Im Jahr 2005 wurden alle Juden innerhalb weniger Tage aus dem Gazastreifen vertrieben. Am Morgen des 12. September 2005 verließen die letzten Juden den Gazastreifen über den Grenzübergang Kissufim. Der Abzug wurde von Arabern teils frenetisch mit Freudenschüssen und Autokorsos gefeiert. Die verlassenen Synagogen wurden in Brand gesteckt. Es kam zu einer wahren “Gazakristallnacht”. Seit der Vertreibung der Juden aus Gaza wird Israel ununterbrochen und teilweise täglich mit Raketen aus dem Gazastreifen beschossen, finanziert von den Milliarden von Euros, die in den „Aufbau“ von Gaza fließen.

Das Geld zum „Wiederaufbau“ geht an TV-Sender, die Kinder gegen Juden aufhetzen.

Das lustige Hamas-Häschen Assud ruft Kinder zum Krieg gegen Ungläubige auf. Zu seinem Hobby gehört es, Juden zu essen.

Die Hamas Mickey Mouse lässt Kinder Lieder über die heldenhafte Tat des Attentats singen.

Das Geld zum „Wiederaufbau“ geht an Politiker, um gegen Juden zu hetzen.

„Bevor Israel stirbt muss es gedemütig und erniedrigt werden!“ (Khaled Meshall, Vorsitzender der Hamas am 3. Februar 2006)

„Hört auf, mit den Feinden zu verhandeln! Wir werden Israel nicht anerkennen!“ / „Dies ist eine Generation, die keine Furcht kennt. Es ist die Generation der Raketen, Tunnel und Selbstmordanschläge.“ (Ismail Haniyeh, Premierminister von Gaza am 23. März 2014 und 15. Januar 2014)

„Jeder, der ein Messer, eine Waffe oder ein Auto hat und damit nicht einen Siedler oder einen Juden angreift und mehrere zehn Zionisten tötet, gehört nicht zu Palästina!“ (Fawzi Barhoum, Hamassprecher am 30. Juli 2014)

„Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“ (Abdallah Jarbu, stellvertretender Minister für religiöse Stiftungen der Hamas am 28. Februar 2010)

Das Geld zum „Wiederaufbau“ geht an die Regierung, um die Charta der Hamas umzusetzen.

„Artikel 7: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!“

„Artikel 13: Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. (…) Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit.“

In Artikel 28 erlärt die Charta, die Juden stünden „hinter der Verbreitung von Drogen und Giften aller Art, die ihr Machtausübung und Machtausdehnung erleichtern sollen“ und in Artikel 32 wird gesagt, woher all das Wissen über die Boshaftigkeit der Juden kommt:

„Ihr Komplott wurde in den Protokollen der Weisen von Zion niedergelegt: Ihre derzeitiges Verhalten ist der bester Beweis für das, was dort gesagt wurde.“

Das Geld zum „Wiederaufbau“ wird benutzt, um den Hitlergruß zu machen.

Die Hamas und die Muslimbruderschaft sind überzeugte Nazis, wie dieses Bild beweißt, und dieses und dieses und dieses und dieses und dieser kleine Flakhelfer hier, ganz zu schweigen von dem, was die Minister der Hamas alles von sich geben.

Das Geld zum „Wiederaufbau“ wird benutzt, um Moscheen zu bauen, in denen zum Mord an Juden aufgerufen wird.

Am 9 Oktober 2015 erklärte der Sprecher der Hamas, Mushir Al-Masri, vor einer jubelnden Menge, dass der heiße Krieg gegen Israel begonnen habe:

„Die Jerusalem Intifada wurde ins Leben gerufen, und so Allah will, wird sie unumkehrbar sein. Wir müssen jetzt alle zur Jerusalem Intifada zusammenkommen, alle palästinenseischen Fraktionen. Wurde das reine Blut nicht gesegnet? Wurden die stolzen Waffen nicht gesegnet? Wurden die heiligen Steine ​​nicht gesegnet? Wurden die gesegneten Messer nicht gesegnet? Heute sagen wir Netanyahu und allen Führer der Besatzung: Das ist unsere Wahl. Das Messer ist unsere Wahl! Das Messer symbolisiert die Schlacht um die Westbank und um Jerusalem.“

Tapfer im Nirgendwo sagt daher auch:

Scheißidee!

Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Eine Idee für Israel

  1. Paul schreibt:

    Diesen von Elio Adler geäußerten Gedanken hatte ich auch schon.
    „Und wenn dann von da Raketen fliegen, kann Israel mit der ganzen Härte eines Staates gegen einen anderen Staat zurückschlagen. Die Welt würde es mittragen.“

    Im Gegensatz zu ihm halte ich es nicht für eine Scheißidee, sondern für den einzigen Ausweg aus diesem Religionskrieg.
    Allerdings müsste Israel es dann mit Plästina so machen, wie es die Alliierten nach WK2 mit Deutschland gemacht haben, es wirklich besetzten und jeden Widerstand konsequent bekämpfen.

    Der einzige Grund, der Israel davon abhalten kann und sicherlich auch jetzt schon abhält, dies zu tun, ist die befürchtete Solidarisierung aller arabischen Staaten gegen Israel. Wenn diese sich dann konsequent bündeln würden und gemeinsam konzertiert Israel angreifen würden, hätte Israel keine Chance. Jedenfalls glaube ich nicht , dass Amerika deshalb WK3 riskieren würde. Jedenfalls nicht unter Obama. Unter Trump? Unter Hillary Clinten jedenfalls nicht.

    Herzlich, Paul

    • Philipp schreibt:

      Sie glauben jetzt aber hoffentlich nicht wirklich, dass es keine antisemitischen Demonstrationen auf Europas Straßen gäbe, wenn sich Israel gegen Angriffe aus einem Palästinenserstaat verteidigt.

    • Eliyah schreibt:

      Der einzige Grund ist, dass wir uns so etwas wie Moral leisten. Selbst, bzw. erst recht in der Armee

      • Paul schreibt:

        Das wird wohl so sein, lieber Eliyah.
        Als Katholik, sicherlich ein nicht besonders guter, ist mir natürlich die jüdische Art zu denken und zu handeln doch sehr fremd. Ich bewundere Euch dafür auch sehr. Es macht mich traurig, dass Eure Art mit Problemen umzugehen, auch mit Angriffen auf Leib und Leben, Euch nur, nimm Alles in Allem, Hass einbringt.

        Herzlich, Paul

  2. Eitan Einoch schreibt:

    Was haben die Leute ständig mit dem Palästinenserstaat? Gibt es noch nicht genug beschissene Kackstaaten auf Erden? Muss es unbedingt noch einen weiteren geben? Die palästinensische Autonomiebehörde ist katastrophal genug um zu erkennen, wie ein vollwertiger Palästinenserstaat aussehen würde. Er würde kein einziges Problem in der Region lösen.

    • Kanalratte schreibt:

      Sehe ich auch so. Hierzulande gibt es mir viel zu viel Mitgefühl für Araber und den Islam. Warum? Das kann nicht sagen. Bettelarme Indios in Südamerika oder auf der Straße lebende Kinder in Indien sind den Deutschen jedenfalls herzlich egal. Vielleicht sind die Indios dem Teutonen einfach zu gleichberechtigt und anpassungswillig und die Inder einfach zu unradikal. Wenn ich mir die meist Top-Gekleideten und voll im Saft stehenden „Geldsuchenden“ bei uns auf den Straßen anschaue, hält sich mein Mitleid doch sehr in Grenzen.

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s