Lass das mal den Papa machen

Manch deutsche Zeitung entdeckt in dem Vater des Terroristen von Orlando einen Experten in Sachen Islam. Die Abendzeitung München zum Beispiel schreibt:

„Vater und Ex-Frau Mateens beschreiben ihn als nicht sehr religiös, aber psychisch labil und gewalttätig.“

Der Spiegel schreibt:

„Der Vater hingegen sagte dem Fernsehsender CBS News, der Angriff habe seiner Meinung nach nichts mit Religion zu tun. Er nannte Schwulenhass als mögliches Motiv. Sein Sohn sei kürzlich über Männerpaar aufgebracht gewesen, das sich vor seiner Frau und seinem Sohn geküsst hätte, sagte der Vater.“

Auch die Zeit zitiert den Vater als Experten für Fragen in Sachen Islam und was dazu gehört:

Wer aber ist dieser Vater?

Der Vater hat eine eigene Show auf YouTube, die eine Nähe zur Taliban nicht verheimlich kann. Der Vater hat auf YouTube sogar erklärt, Präsident von Afghanistan werden zu wollen.

Die Washington Post zitiert den Vater mit diesen Worten:

“Unsere Taliban-Brüder sind auf dem Weg nach oben!“

Der Vater wendet sich oft und gerne mit offenen Erklärungen an Präsident Barack Obama. Ihm liegt besonders der “Aufstieg Afghanistans gegen Pakistan“ am Herzen. Dafür fordert er den Aufbau eines effektiven Militärsystems in Afghanistan. Er fordert zudem:

“Wir fordern von Präsident Obama, dass er Pakistan keine Waffen gibt. Pakistan benutzt US-Waffen, um Afghanische Männer, Frauen, Kinder und Zivilisten zu töten. Die USA werden verantwortlich dafür sein.“

Nur wenige Stunden vor dem Anschlag seines Sohns posierte der Vater in einem Video in Armeekleidung, salutierte vor der Fahne Afghanistans und tat so, als sei er bereitd der Präsident des Landes. In dem Video orderte er die Verhaftung verschiedener afghanischer Persönlichkeiten an.

In der Abendzeitung München wird der Vater zitiert mit der Aussage, sein Sohn sei zwar nicht sehr religiös, aber dafür psychisch labil und gewalttätig gewesen. Das sagt gerade der Richtige!

Wenn selbst die Zeit und der Spiegel jedoch ausgerechnet diesen Papa als Kronzeugen für die These bemüht, der Anschlag in Orlando habe nichts mit dem Islam zu tun gehabt, dann Gute Nacht Islam!

Diese jungen Männer widersprechen jedenfalls dem Vater:

Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Islam, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Lass das mal den Papa machen

  1. Pingback: Schaschlik | abseits vom mainstream - heplev

  2. caruso schreibt:

    @Philipp@GG – danke euch beiden für die ausführliche Antwort und die Bestätigung.
    lg
    caruso

  3. Alexei Pavlovic schreibt:

    Danke für diesen Artikel!

  4. ceterum censeo schreibt:

    Und da stellt sich ein gewisser Trump hin und will, bis die Bedrohungslage geklärt sei, keine weiteren Moslems mehr in dieses Land lassen! So ein Rindvieh. Hoffentlich kommt Frau Clinton dran. Besser wäre nur ein Ermächtigungsgesetz für Obama für eine lebenslange Amtszeit.

  5. Couponschneider schreibt:

    Mir fiel negativ auf, dass in den Medien spekuliert wird, ob das nun ein schwulenfeindliches Attentat war oder ein islamistisches. Als ob sich das ausschließen würde. Der Islamismus bzw. der Islam ist homosexuellenfeindlich. Nicht jedes islamistische Attentat richtet sich gegen Homosexuelle, aber jedes Attentat gegen einen Homosexuellen kann nach islamistischer Lesart gerechtfertigt werden.

  6. caruso schreibt:

    Sind Medienleute, ich meine vor allem die führenden, tatsächlich so blöd? Ideologisch dermaßen verdreht, daß sie überhaupt nicht mehr denken können? Oder sind ihre grauen Zellen vor Angst gelähmt? Oder werden sie für all ihre falschen Interpretationen bezahlt? Kann mir jemand die Frage beantworten?
    lg
    caruso

    • Philipp schreibt:

      Es wird wohl eine Mischung aus allen drei Gründen sein. Eine falsch verstandene linke Toleranz/“Political Correctness“ (ich kann diese beiden Worte nicht mehr hören), Angst vor dem Islam (und ebenso vor der Kreuzigung durch linke Teile der Gesellschaft, wenn es gewagt werden sollte, die Heilige Kuh „Religion des Friedens“ zu schlachten) und natürlich Abhängigkeit „von der Hand, die sie füttert“.

    • Philipp schreibt:

      Hier ein „nettes“ Beispiel:

      „Doch die Regierung von US-Präsident Barack Obama steht vor einem unlösbaren Problem: Die Politik ist gegen solche Angriffe radikaler „einsamer Wölfe“ so gut wie machtlos. Weder lässt sich bei drei Millionen Amerikanern mit muslimischem Glauben die Selbstradikalisierung bei jedem Einzelnen verfolgen. Und selbst wenn einer auffällig wird, so wie der Attentäter von Orlando, hat der Rechtsstaat keine Handhabe. Man kann in einer Demokratie Menschen nicht aufgrund von Meinungsäußerungen gleich einsperren. Man kann sie nicht unter Dauerbeobachtung stellen, und allzu häufige Vorladungen und Verhöre erzeugen ein Gefühl der Ausgrenzung, das die Radikalisierung nur noch beschleunigen kann. Und wachsendes Misstrauen gegenüber allen Muslimen verschärft diese Gefahr weiter“

      derstandard.at/2000038840569/Machtlos-gegenueber-diesem-Terror

      „Und wachsendes Misstrauen gegenüber allen Muslimen verschärft diese Gefahr weiter.“ Diesen Satz muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @caruso: „Sind Medienleute, ich meine vor allem die führenden, tatsächlich so blöd?“

      Nach meiner Befürchtung sind sie es nicht, liebe Caruso. Mit größerer Wahrscheinlichkeit sind diese Medienleute einfach nur säuisch veranlagt. Warum auch nicht? Die Dummheit ihrer Leserschaft garantiert ihnen ja freie Entfaltung.

  7. Sophist X schreibt:

    Wenn Dschihadist Senior sagt, das schariakonforme Massaker von Dschihadist Junior habe nichts mit dem Islam zu tun gehabt, dann können wir doch alle zufrieden sein und uns endlich einem anderen Thema widmen.

  8. Adolf Breitmeier schreibt:

    Jetzt geht es munter weiter mit der Verarschung Deutschlands und der Welt. Wie kann man nur soo doof sein und soooo etwas schreiben. Hat nichts mit der Religion zu tun, wo sich in der Verfasssung, dem Koran,, ein Mordbefehl an den anderern reiht.

  9. Kanalratte schreibt:

    Die NSU-Mordbande hatte ja auch nichts mit Neo-Nazis zu tun. Der überwiegende Teil der Neo-Nazis ist friedlich.

    ps:
    Es gibt in Deutschland Muslime, also gehört der Islam zu Deutschland
    Es gibt in Deutschland Pädophile, also gehört Pädophilie zu Deutschland
    Es gibt in Deutschland Nazis, also gehört der Nationalsozialismus zu Deutschland
    Merkt ihr was?

  10. anti3anti schreibt:

    Wenn interessiert den Papa des Massenmörders? Gibt es Interviews mit Hitlers Papa? Der Lügenäther ist pervers.

    • Philipp schreibt:

      Hitlers Papi war halt schon tot, bevor sein geistesgestörter Nachfahre überhaupt in Wien zur Bestie heranreifte…

Kommentare sind geschlossen.