Stellen Sie sich vor …

Stellen Sie sich vor, irgend ein Land oder sogar die Europäische Union gäbe Millionen Euro an NGOs aus, die nichts anderes tun, als Wege zu finden, der deutschen Polizei Unmenschlichkeit vorzuwerfen.

Stellen Sie sich vor, die NGOs behaupteten, die deutsche Polizei habe in den letzten Tagen Verbrechen begangen und an der Gewaltspirale des Terrorismus gedreht, nur weil die Polizei die deutsche Bevölkerung so verteidigt hat, wie sie sie verteidigt hat.

Stellen Sie sich vor, die Europäische Union würde Millionen Euro dafür ausgeben, dass gesagt wird, Deutschland sei nicht ganz unschuldig an all den Anschlägen, die in den letzten Tagen passiert sind.

Stellen Sie sich vor, Deutschland würde aufgefordert, sich zu mäßigen!

Stellen Sie sich vor, die Europäische Union würde dazu aufrufen, das von Anschlägen gebeutelte Deutschland zu boykottieren.

Stellen Sie sich vor, die Europäische Union würde behaupten, Deutschland sei im Grunde nicht besser als der Islamische Staat.

Dann haben Sie in etwa eine Ahnung davon, wie sich Israel seit Jahren fühlt mit der „Kritik unter Freunden“.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Israel, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Stellen Sie sich vor …

  1. Ralf Weber schreibt:

    Hier ein ehrliches Resümee von arabischer Seite:

    https://de.gatestoneinstitute.org/8587/araber-israel-fehler

  2. Pingback: Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

  3. caruso schreibt:

    Es war höchste Zeit, daß Israel dieses Gesetz gebracht hat. Israel hätte das schon viel früher tun sollen. Aber besser spät als nie. Und es ist sicher ein Zufall, daß die „besten Freunde“ Israels am
    lautesten mahnen wegen „die Demolkratie in Israel ist gefährdet.“
    lg
    caruso

  4. Hein schreibt:

    Gegen Israel wird stets mit gutem Gewissen gelogen. Der jahrtausendealte Anti-Judaismus ist kreativ, fällt auf fruchtbaren Boden und denkt sich stets Neues aus. Ich begrüße ausdrücklich, dass die Israel ein Gesetz verabschiedet hat, das die NGOs zwingt, ihre Finanzierungsquellen offen zu legen.

  5. Ben schreibt:

    Mal davon abgesehen das die EU / Deutschland sich kein Territorium gewaltsam angeeignet haben und hier kein Polizist einem offensichtlich außer Gefecht gesetzten Terroristen in den Kopf geschossen hat, stellt die EU Israel nicht auf die selbe Stufe mit dem IS, ruft auch nicht zum Boykott Israels auf, eben so wenig wie das die von der Europäischen Union unterstützten NGO´s nichts anderes tun als sich boshafte Lügengeschichten auszudenken.

    Bestimmt gibt es auch Äußerungen die nicht sachdienlich sind – aber das ist kein Freifahrtschein so etwas zu erfinden

    • Couponschneider schreibt:

      Israel hat sich seine Ländereien nicht gewaltsam angeeignet. Israel hat sich nur gewehrt gegen das Königreich Jordanien und die anderen arabischen Ländern, die sich Israel unter den Nagel reißen wollten. Außerdem gab es einen Flüchtlingsstrom von Juden aus der arabischen Welt. Gewaltsam angeeignet wurden die jüdischen Häuser in Sanaa, Tripolis und Bagdad. Da sitzen heute illegale arabische Siedler drin.

      Wenn man Israel etwas vorwerfen kann, dann doch, dass es die „Palästinenser“ aus Gaza, Judäa und Samaria nicht rausgeschmissen hat.

      • Ben schreibt:

        Die Westbank ist also nicht erobert worden und das einzige was man Israel vorwerfen kann ist keine ethnischen Säuberungen durchgeführt zu haben. Aha

  6. Hessenhenker schreibt:

    Für den NGO-Job hat die deutsche Polizei doch jetzt die Künast.

Kommentare sind geschlossen.