Neues von Martin Lejeune

Martin Lejeune schreibt auf Facebook:

„Was in #Israel passiert, sind keine normalen Brände. Das ist die Strafe Gottes für den Verbot des Gebetsrufes!
#Muezzin #Adhan #أَذَان #مؤذّن“

Da rüttelt aber jemand ganz heftig am Ohrfeigenbaum! Wofür werden die Menschen in Aleppo eigentlich gerade bestraft, Herr Klugscheißer?


Ein sachlicher Kommentar zur Richtigstellung:

„Israel hat den Muezzinruf nicht verboten und dem Gesetzesentwurf zur Dämpfung der Lautsprecher wird in der Form vermutlich nie zugestimmt. Für alle, die nicht im Thema sind.“

In Israel wurde lediglich der Entwurf eines Gesetzes eingereicht, in dem gefordert wird, den Muezzinruf nach den traditionellen Prinzipien des Islams zu vollführen. Der erste Gebetsruf in der Geschichte des Islam soll, nachdem der Prophet Mohammed, angeregt durch Salmān al-Fārisī, den Gebetsruf beschlossen hatte, von Bilal al-Habaschi, einem freigelassenen abessinischen Sklaven und engem Vertrauten des Propheten, um das Jahr 623 gerufen worden sein. Ich bin mir sicher, damals gab es keine Lautsprecher.

18 Prozent aller Israelis sind Muslime. Unter ihnen sind einige, die keine Fans von Lautsprechern sind. Martin Lejeune ist das egal. Er findet es vollkommen berechtigt, wenn Israel brennt.

Feuer gehörte schon immer zu den Lieblingswaffen der Nazis. Martin Lejeune feiert das Feuer heute im November 2016 wie die Nazis einst im November 1938.

Zum Schluss der Kommentar eines israelischen Muslims:

„Ich bin Beduin, Muslim und Israeli. Ich leide den ganzen Tag darunter, dass meine Heimat in Flammen steht und meine Familie evakuiert werden musste. Das war aber gar nicht das Schlimmste am heutigen Tag. Nein, das Schlimmste ist dieser widerlicher Hass meiner angeblichen Glaubensbrüder, die sich wünschen, dass meine Familie und Freunde in den Flammen sterben. Ihr seid weder Muslime noch Menschen. Ihr seid erbärmliche Heuchler und Herr Lejeune, ich warte auf den Tag, dass Sie beim IS an der Front stehen. So wie Sie schreiben und denken, gehören Sie genau dort hin.

Ich bin Muslim und schäme mich für diesen Hass und diese Ignoranz. Ihr wisst nichts über Israel und glaubt einem verrückten Vogel, der Juden wie die Pest hasst. Israel wird es überleben, so wie es jeden Angriff von Terroristen überlebt.

Am yisrael chai“ (Mohammed Kayali)

Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Neues von Martin Lejeune

  1. A.mOr schreibt:

    Dieser Mann ruft Regen – Gešem – גשם.

    Und wir werden Regen bekommen.

    Der Regen wird die Feuer löschen,
    wer löscht den Haß in den Herzen?

    שבוע טוב.

  2. karuna283 schreibt:

    So ein Blödsinn! Es gibt nur einen! GOTT u. das ist nicht Allah! Die Anhänger Allah’s sollten
    in d. Hölle brennen!

  3. A.mOr schreibt:

    Am Yisrael Chai!

    Es tut gut auch besonnene Stimmen von Moslems aus Israel zu lesen.

    Šabat šalom und gutes Wochenend.

  4. Phosphoenolpyruvat schreibt:

    allein in haifa sind 700 wohnungen ausgebrannt.
    das feuer unterscheidet nicht zwischen arabern und juden. gerade haifa gilt als vorzeigestadt für ein friedliches zusammenleben aller konfessionen.
    seit dem sommer hat es nur einmal geregnet, es herrscht extreme trockenheit und starke winde fachen das feuer zusätzlich an.

    • A.mOr schreibt:

      Mindestens viele der Feuer wurden gelegt, und es ist sehr unwahrscheinlich, daß nur ein einziges Feuer bedingt durch die Wetterlage sich (selbst) entzündete.
      Über 230 Brände im ganzen Land!

      Regen wird nun gewünscht.

      • Phosphoenolpyruvat schreibt:

        „Mindestens viele der Feuer wurden gelegt,..“
        das denke ich auch, bzw. gibt es dazu auch schon festnahmen verdächtiger. bei der momentanen wetterlage genügt ein winziger funken und es brennt wie zunder. die brandstifter nützen die lage aus. nichts desto trotz wird in manchen fällen auch selbstentzündung bzw. unachtsamkeit im spiel sein.

        • A.mOr schreibt:

          Indizien.
          Branstifter sind im ganzen Land am Werk, und manche werden verhaftet. Das spricht für Organisation.
          Zu Unachtsamkeit/Selbstentzündigung: wie sieht’s bei den Nachbarn, zB., Libanon, aus? Keine Feuer?
          Im ganzen Land brechen Feuer aus, aus Unachtsamkeit? Was ist anders am Wetter heute als all die Jahre zuvor?

          Zum Gerede, daß es Gottes Strafe sei: wer sind die Brandstifter?

          • A.mOr schreibt:

            Letzte Frage -wir sind bei Indizien- beantworte ich vorab vorsichtshalber selbst:
            Menschen. Nicht gerade im Sinne „a mentsh“, allerdings.

  5. Bettina Knust schreibt:

    Der Totalversager Martin Lejeune konvertierte, als er merkte, dass er hier den Applaus bekam, den sei Ego brauchte. Nun ist er zur Stimme des muslimischen Prekariats geworden und könnte gefährlichen Schaden anrichten, denn die, die ihnfinazieren, sind mit Sicherheit gewitzter als er. Er argumentiert nicht mit Fakten sondern mit Allahs Strafe – ein Rückfall ins Mittelalter. Das muss ein Ende haben, es ähnelt zu sehr den Methoden der Nationalsozialisten, die ebenfalls die Angsr vor der unüberschaubaren Moderne weidlich für ihre Propaganda genutzt haben.

  6. caruso schreibt:

    Mohammed Kayali ist ein anständiger, ein denkender und mitfühlender Mensch. Manche(?) könnten ein Beispiel an ihm nehmen. Es würde ihnen nicht schaden.
    Solche Menschen wie Kayali schätze ich sehr, egal welche Hautfarbe sie haben oder welcher Religion sie anhängen oder Atheisten sind. Wie wir Juden sagen: Er is a mentsch.
    lg
    caruso

  7. Dante schreibt:

    Wenn Herr Lejeune ein Clown ist, dann einer von diesen Horrorclowns, und zwar von denen, die es nicht beim Erschrecken belassen, sondern Messer mitnehmen.

  8. Philipp schreibt:

    Oh Mann! Was für ein Clown. Er sollte sich lieber mal fragen, warum die Arabische Welt in nahezu jedem Belang menschlicher Entwicklung das absolute Schlusslicht darstellt…

Seid gut zueinander!

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s