Erdogan Fiction Double Feature

Großartig. Double Feature im Cinedom. Erst „Reis“, der Film über den Aufstieg von Recep Tayyip Erdoğan aus einfachen Verhältnissen an die Macht und dann Leni Riefenstahls „Triumph des Willens“. Was für eine gelungene Vorführerung. Hervorragend!

Dieser Beitrag wurde unter Spaß veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Erdogan Fiction Double Feature

  1. Pingback: Autocracy Double Feature | kleines Südlicht

  2. aurorula a. schreibt:

    In einer klassischen Fehl (Nicht-)Übersetzung dachte ich bis gerade eben, der Filmtitel Reis beziehe sich auf oryza sativa. Was Erdo-wahn mit der Pflanze zu schaffen hat wußte ich nicht, aber ich kenne schließlich seine Biographie nicht, und Carter war immerhin Erdnußfarmer. So kanns gehen.

    (auch eine schöne Fehlübersetzung, das; auch wenn die obengenannten Filme nun eben nicht unter „Zivilisation“ fallen…).

  3. aurorula a. schreibt:

    (singt)
    Erd’waaaa’n-Fiction
    Double feature
    Böhmer-ma-an
    will be a preacher
    See Turkey fighting
    Jaaaaan and De-niss
    and read some poems
    ‚bout Erd’wahns menace
    See evil rising
    and good a’crumbling
    Ciiii-viiiii-liiii-sation
    has started tumbling
    Wo-Oh-Oh-Ooooooooh-oh-oh-Ooh
    At the late night
    Erd’wa’n Feature
    Picture Show
    In the back Ro-ow-ow-ow
    At the double-Erd’wa’n-feature-
    piiiiiiiiiiiiiiictuuuuuuuure-show

    Nu, und „Let’s do the Time Warp Again“ passt ja dann auch, es kommt mir vor wie siebzig oder achtzig Jahre früher, als es ist. Je nachdem, wo der Vergleichspunkt liegt.

  4. Ruth-Monika Spicker schreibt:

    (Un)heiliger Klabautermann.
    Das passt ja wie die Faust aufs Auge.

  5. anti3anti schreibt:

    Wir erleben gerade die Geburt eines neuen Gottes.

Kommentare sind geschlossen.