Ich klage an!

Die Tagesschau hat es schon wieder getan. Während der WDR keine Kosten und Mühen scheut, eine Dokumentation über Antisemitismus zu verhindern, präsentiert die Tagesschau diese bis über die Grenze der Lüge hinausverkürzte Schlagzeile:

Tapfer im Nirgendwo veröffentlicht daher noch einmal den Artikel „Ich klage an!“

Tapfer im Nirgendwo

Dies ist eine Sammlung der schlimmsten, einseitigen und anti-israelischen Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten der letzten Jahre. Ich fände es auch schöner, wenn der Artikel kürzer wäre, aber die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten haben sich einfach zu viel zu Schulden kommen lassen.

Es sind allerschimpflichste und unauslöschlichste Flecken, unversehrt aus niedrigsten Verleumdungen hervorgegangen und sie erobern die Herzen der deutschen Fernsehzuschauer. Es wird Zeit, dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten für diese Form der Berichterstattung zur Rechenschaft gezogen werden, denn es ist geschehen; ARD und ZDF tragen eine Besudelung auf der Wange. Nun, da sie es gewagt haben, so will auch ich es wagen! Die Wahrheit, ich werde sie sagen, denn ich habe versprochen, sie zu sagen, wenn nicht eine ordnungsgemäß gehandhabte Rechtsprechung ihr voll und ganz zum Siege verhilft. Meine Pflicht ist es, zu sprechen, ich will nicht Mitschuldiger sein. Meine Nächte würden gestört werden durch das Gespenst des Unschuldigen. Ich will sie entgegen…

Ursprünglichen Post anzeigen 7.492 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Ich klage an!

  1. AMC schreibt:

    Lieber GB, demnächst nehme ich an einem Seminar „Antisemitismus in den Medien“ teil. Dafür habe ich mir Ihren Text als bestes, wenn auch makabres Anschauungsmaterial ausgedruckt.

  2. ceterum censeo schreibt:

    Schweinepresse ist keine typisch deutsche Krankheit. Sie ist einfach nur links.
    http://www.pi-news.net/london-cnn-inszeniert-moslemdemo-gegen-den-islamterror/

  3. Robert schreibt:

    was geht mich Israel an?Ihr moralisiert wie Linke! Lastt mich in Ruhe damit! Jeder soll leben!

    • Robert schreibt:

      natürlich: Lasst mich in Ruhe damit- sorry!

    • Paul schreibt:

      Eine Frage Robert:
      Weshalb lesen Sie diesen Blog. Hat Sie jemand dazu gezwungen? Warum lässt der Blog „Tapfer im Nirgendwo“ Sie nicht in Ruhe?

      Umgekehrt wird ein Schuh draus:
      Lesen Sie diesen Blog nicht und lassen Sie uns in Ruhe. Wir, die wir diesen Blog lesen, lesen zwangsläufig Ihren Beitrag.

      Deshalb die Bitte, lesen Sie diesen Blog nicht mehr und lassen Sie uns in Ruhe.

      Herzlich, Paul

      • A.mOr schreibt:

        @Paul,

        ist ja möglich, daß dieser Robert einen schrägen Witz reißt, um die Leute vorzuführen, die sich durch „jüdische Frechheiten“ in ihrer Reinhassigkeit bedroht fühlen?

        Deine Entgegnung ist dennoch komplett richtig, soll es ihn/“solche“ eben nichts angehen, braucht er ja nicht -zB- hier lesen.

        Ironischerweise aber dürften solche Leute von der Israelkritik allzuvieler Medien (und allzuoft dann auch von Seite der öffentlich-rechtlichen wie’s aussieht) umso genervter sein, daß sie stets vom bösen Buhmann Israel „unterrichtet“ werden…

        Und dann noch dieses unerträgliche „deutsche Schuldgefühl“ (und für Europäer insgesamt: „White Blame“ ~ „die Schande der Weißen“, also Kolonisation, Kreuzzüge und schlechte Manieren…), welches ihnen solche Sender (und andere Schlauköpfe) einreden, nur damit im Nachklang nochmal klargestellt werde, daß es die Juden seien, die all diese Schuldgefühle schändlich benutzten für Umtriebe, Nächstenhiebe und’s Backen von arabisch-zionistischen Falafeln.

        („Schreibfehler“ soweit beabsichtigt.)

        • Paul schreibt:

          Danke, lieber A.mOr,
          für Deine Unterstützung.
          „Nächstenhiebe“ finde ich toll.

          Herzlich, Paul

          • A.mOr schreibt:

            C’mon, Reinhassigkeit ist auch gut! 😉
            Und wirklich gerne.

          • Paul schreibt:

            Hallo A.mOr,
            Du bist ein begnadeter Wortschöpfer.
            „Reinhassigkeit“ benennt treffend was in Deutschland gerade auf dem Vormarsch ist.

            Das Wort sollte in den Duden kommen.

            Ein leider schon verstorbener Freund von mir hat am Grimm`schen Wörterbuch gearbeitet.
            Er hat Käseverpackungen als Beleg für den Sinnwandel von Worten in die von den Gebrüder Grimm angelegte Zettelsammlung aufgenommen.

            Den hätte ich auf Deine Wortschöpfungen aufmerksam gemacht.

            Herzlich, Paul

          • A.mOr schreibt:

            Tja, am Ende ist der Tod schneller, unüberholbar. Im Herzen leben die Freunde weiter. Danke für’s Lob, tut immer gut!

          • A.mOr schreibt:

            Paul,
            das nochmal angemerkt,
            „Reinhassigkeit“ benennt treffend was in Deutschland gerade auf dem Vormarsch ist.
            Eben.

        • Robert schreibt:

          Stimmt, muss hier nicht lesen, ja, wem Europa nicht gefällt, muss hier nicht leben, die Shoa bleibt eine Tatsache, bevor ihr mir was unterstellen wollt. Macht es trotzdem gut!Logisch, dass die USA bei euch besser wegkommt als die Europäer!

          • A.mOr schreibt:

            @Robert:
            „Stimmt, muss hier nicht lesen, ja, wem Europa nicht gefällt, muss hier nicht leben,…“

            Und dennoch liest Du hier; meinetwegen. 😉

            Wo Du lebst, weiß ich nicht, Dein Deutsch läßt darauf schließen, daß Du mindestens ein Jahr in Deutschland gelebt hast.
            Einem Teil von Europa also.

            Man kann auch einfach zustimmen, genau deshalb verlassen Menschen „Europa“ (ist der Kontinent gemeint?) weil ihnen „Europa nicht gefällt“?
            Finde ich selbst jedoch schwer vorstellbar…

            Es kann sicher auch andere Gründe geben um Europa zu verlassen,…

            Viel zu allgemein dieses Drumherum.
            Reden wir vom Jupiter?

            Wäre es zuviel gefragt,
            wenn ich Dich bitte etwas präziser zu werden?

            Was meinst Du mit „Europa“?
            Wer sollte Dir etwas unterstellen wollen in Bezug auf „Shoa“?
            Wen meinst Du mit „euch, bei denen die USA besser wegkommen als die Europäer“?
            Welche „Europäer“?
            Italiener, Basken, Tschechen, Sorben, Korsen, Dänen…?
            Und welche USA eigentlich?

          • Aristobulus schreibt:

            Ähmnein, er hatte die USA als Singular genannt („wegkommt“), hat also etwas Grundlegendes nicht verstanden.
            À propos Grundlegendes: Das Grundlegende schlechthin am R. ist ja R.s Satz „was geht mich Israel an?“
            Er hat also ganz, ganz grundlegend nicht verstanden, dass es beim Thema um Judenhass geht, jedoch nicht um Israel.

            Der R. sollte seine grundlegenden Annahmen mal ganz, ganz grundsätzlich überdenken.

          • Robert schreibt:

            A.mOr: Ich bin jeder Zeit dafür, Antisemitismus auch so zu benennen. Nicht jede Kritik an einem einzelnen Juden ist darunter zu verstehen. Es ist einfach, bin ich gegen Gewalt, lehen ich jede sinnlose Gewalt ab da ist es egal, wer der Täter ist! Die hohe Zahl an jungen judenfeindlichen Muslimen sollte die Juden mrd so erschrecken, bei allem Respekt, wie es bei mir der Fall ist!Italiener, Spanier usw. sind in der BRD nicht das Problem, da sind gewalttätige Personen wirklich die gerne genannten Einzelfäll!

          • Aristobulus schreibt:

            „sollte die Juden mrd so erschrecken“
            Bitte wer?

  4. DuDu schreibt:

    ….Folgende Headline ist bei tagesschau.de auf der Nachrichtenstartseite zu finden:

    Zwei Tote in oberpfälzischer Flüchtlingsunterkunft | br

    ….Nach klick bekommt man folgende Überschriften:

    Zwischenfall in Oberpfälzer Asylheim
    Zwei Tote in Arnschwanger Flüchtlingsunterkunft

    Bei einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Arnschwang im Landkreis Cham sind am Nachmittag ein fünfjähriger Junge und ein 41-jähriger Afghane tödlich verletzt worden.

    ….aber erst im Haupttextblock die Info, dass der Afghane „irgendwie mit Messer bewaffnet war…und das Kind an schweren Schnittverletzungen verstorben ist“ … nicht einmal hier der direkte Hinweis das dieses Scheusal ein Kind ermordet!!! hat. Nicht mal ein „mutmaßlich“, was die ÖR so gern verwenden….

    Der Afghane hatte das russische Kind in seine Gewalt gebracht, dabei war er mit einem Messer bewaffnet. Auch die 47-jährige Mutter hatte er angegriffen und schwer verletzt. Die hinzugerufene Polizei konnte den Mann offenbar nicht zur Besinnung bringen, ein Polizist erschoss ihn. Als die Beamten anrückten, hatte der fünfjährige Junge bereits so schwere Schnittverletzungen, dass jede Hilfe zu spät kam.

    Mir fehlen die Worte bei einer solchen Berichterstattung, die bewusst!!! versucht zu verschleiern… PFUI!

    • aurorula a. schreibt:

      Die Frage ist, was schlimmer ist: das oder die Lückenpresse (c GG), also garkeine Berichterstattung.
      Vor vier Tagen wurde in Offenbach jemand erstochen, weil er während des Ramadans nicht fastet. Berichterstattung? Keine.
      (oder nur solche: http://www.basnews.com/index.php/en/news/world/354744 )

      • Aristobulus schreibt:

        … mit einem realistischen und damit im landläufigen Sinn zu anstößigen Foto.
        Von deutschen Zeitungen und Fernsehsendern werden solche Fotos und solche Berichte nicht gebracht, weil zu real.

      • Clas Lehmann schreibt:

        Oldenburg, lese ich da.

        Ansonsten gibt es ein Level, jenseits dessen man nicht mehr rangieren muss.

        • aurorula a. schreibt:

          Sorry, Oldenburg. Flippdrehler 😳

        • Aristobulus schreibt:

          Ja, Oldenburg, Offenbach, Oederquart, Ortenberg, Oelde, und nicht zuletzt der berühmte Fluss Oertze 😀
          Ach, wegbleiben sollte man von da, von da, und von da auch.

          • Aristobulus schreibt:

            Neuer Romantitel: „Ramadan in Östringen“.
            Da geht es um heilige Stechereien, weil einer im lokalen Neu-Wüstenklima zu unheimlich eine Marlboro raucht, und da geht es auch um den Oederquarter Imam, der nach erfolgter Tat nach hm Östringen eilt, um die Täter zu belobigen, und der feststellt, dass der Stech ja zu Unrecht!, weil auf Marlboros ja die drei K abgebildet sind, und David Duke sey doch einer von den Gut-Dhimmis.
            Und so.
            Wobei dann Fatima leider mit dem Rauchen anfängt. Im Keller der Al-Khatib-Hinterhofmoschee von Müden/Oertze. Da brennt’s dann. Der Feuerwehrmann Hein-Hinnerk Hoppensen rettet sie. Und sie brennt dann mit ihm durch!, derweil der Imam seine Mannen in Gang setzt, die bis Oelde und Offenbach, ja bis ins Oldenburgische alles durchsuchen und Vieles in Brand setzen.
            Usf.

          • aurorula a. schreibt:

            😀
            Oslo, Osaka, Olkiloto, Obersdorf, Ottenhofen, Ohio, Oklahoma, Otawa, Oman, …Ommmm, Ommmm, Ommmm, … öööööööh, …. ööööh, ….. ööh?

          • Aristobulus schreibt:

            … also auch über Otterndorf, ja bis Oberndorf (an der Elbe, also beide) sollnse gekommen sein, hört man. Auf ihrem weiteren Weg nach Ober-Ohe gab’s viel auf die Ohren.

          • aurorula a. schreibt:

            Ohne Zweifel 🙂

    • Aristobulus schreibt:

      Der Afghane, der das fünfjährige Kind erstach, hatte eine elektronische Fußfessel und war der Polizei bestens bekannt (als verurteilter Gewaltverbrecher):
      http://www.unsertirol24.com/2017/06/05/asylwerber-der-kind-erstach-war-fussfesseltraeger/

      • DuDu schreibt:

        Schon vor ein, zwei Jahren, als täglich Meldungen zu Streitereien, Prügeleien und Morde in den Unterkünften kamen, dachte ich mir „Wehe, wenn die auf uns losgelassen werden“ … und was soll ich sagen, es ist noch schlimmer gekommen als ich es befürchtet hatte (und es wird noch schlimmer). Auch wenn mich grünlinke jetzt als Hetzer diffamieren, täglich Mord und Totschlag…anders kann ich es nicht nennen! …. allein die letzten Tage (und ich lasse die Terroranschläge außen vor), Afghane ermordet 5 jähriges Kind, weil es zu laut war…Syrer erstechen einen kurdischen Syrer mitten in der Stadt, weil er es wagt während des Ramadan zu rauchen … Syrer prügelt mit Nothammer im Bus auf einen anderen ein, weil er sich provoziert fühlte durch dessen Blicke! und nennt als Grund seine Anspannung aufgrund des Ramadans….Psychologe wird von seinem syrischen Patienten erstochen (Polizei hat übrigens sofort gebrüllt „kein Terroranschlag…als ob es das besser machen würde)……….. (das waren jetzt nur Berichte aus der Welt Online).
        Freut euch auf eure zukünftigen Nachbarn!

  5. caruso schreibt:

    Und dann wundern sie sich, daß man von „Lügenpresse“ spricht. Un dann wehrt man
    den Ausdruck ab, weil „aus der Nazi-Zeit“ stammend. Woher, aus welcher Zeit der Ausdruck
    auch stammt, im Fall der Berichterstattung über den „Nahost-Konflikt“ ist es wahr. Denn kaum
    einer der Medien lügt nicht, wobei die Lüge verschiedene Formen annehmen kann. (Auslassung,
    Verdrehung usw). In der Schweiz ist es anders, dabei ist die Schweiz (Politik, Gesellschaft) nicht weniger israelfeindlich als D. Zumindest 3 Zeitungen versuchen sachlich zu sein: Weltwoche,
    Basler Zeitung und sogar die NZZ versucht es mit mehr oder weniger Erfolg. Auch dort, wo
    sie einseitig sind, sind sie nicht so penetrant besserwisserisch, so „moralisch“, wie die
    deutschen Medien.
    lg
    caruso

    • Kanalratte schreibt:

      Ein offener politischer Diskurs, wie er z.B. in den USA, Großbritannien oder Frankreich stattfindet ist in Deutschland nur schwer möglich. Das hat zwar auch mit der deutschen Geschichte zu tun, liegt aber vor allem an der deutschen Mentalität immer bevorzugt einer „Leitmeinung“ hinterherzulaufen und sich anderen Standpunkten und Ideen grundsätzlich zu verschließen. So sind große Teile der Bevölkerung in Deutschland auf Anti-Amerikanismus und eine Abneigung gegen Israel gepolt bzw. erzogen, weil es dazu innerhalb des Mainstreams keinerlei Gegenmeinung gibt, wenn man mal von Henryk Broder absieht. Diejenigen die immer behaupten die deutschen Massenmedien wäre ja so vielfältig im Meinungsspektrum sollen mir mal eine großes Medium zeigen, das Pro-Israelisch berichtet oder eines das Asylkritisch ist!

      Es ist das Internet, ja ausgerechnet das geächtete Internet wo es angeblich überall Rechtspopulisten und Neo-Nazis gibt, das viele Menschen erstmalig zum Nachdenken bringt, auch zum Thema Nahostkonflikt. Erstaunlich wie viele Sympathien Israel unter den „Rechtspopulisten“ hat und wie häufig „die Guten“ gegen den jüdischen Staat wettern.

      • Kanalratte schreibt:

        Und ja, ich denke vieles von dem übertriebenen Trump-Bashing was seit einiger Zeit in Deutschland stattfindet ist durch den latenten Anti-Amerikanismus der Deutschen motiviert, der dann im Fall Trump offen ausgelebt wird. Ich meine die ganze Welt weiß mittlerweile was Donald Trump für ein Polit-Clown ist, aber das rechtfertigt nicht die billigen Diffamierungen gegenüber Trump und den Amerikanern. Die Deutschen haben auch keine Probleme mit der Erdogan-Diktatur Türkei, dem Mullah-Regime Iran und den Kommunisten in China ins Bett zu gehen.

Kommentare sind geschlossen.