SPD-Bundestagsabgeordnete erklärt: Maischberger-Diskussion war „durch und durch antisemitisch und grauenhaft!“

Die Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier (SPD) erklärt auf ihrer Facebookseite:

„Missglückt ist gut, die Diskussion war für mich in weiten Teilen durch und durch antisemitisch und grauenhaft!“

Henryk M. Broder wiederum schreibt:

„Der WDR trickst bis zum letzten Moment. Der Dokumentation über den zeitgenössischen Antisemitismus in Europa wird eine Worttafel vorangestellt, auf der das Haus den Zuschauern versichert, man habe sich immer gegen Antisemitismus engagiert. (Eine tolle Leistung, als ob eine öffentlich-rechtliche Anstalt die Wahl hätte und sich für Antisemitismus entscheiden könnte.) In den laufenden Film werden dann an drei Stellen Inserts eingeschnitten, in denen sich der WDR von der Doku distanziert.

Das ist ein in der deutschen TV-Geschichte einmaliger und einzigartiger Vorgang. Vor die Wahl gestellt, den Film zu senden oder nicht zu senden, hat sich das Haus klammheimlich und ohne Absprache mit den Autoren der Doku dafür entschieden, die Arbeit zu denunzieren und zu verfälschen.

Die Verantwortung dafür trägt in letzter Instanz der amtierende Intendant.“

Wir fassen zusammenfassen:

Henryk Broder erklärt, der WDR habe seine Macht missbraucht, um eine Arbeit über Judenhass zu denunzieren und zu verfälschen und die anschließende Diskussion bei Sandra Maischberger erklärt die Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier (SPD) als „durch und durch antisemitisch und grauenhaft“. Ich sag mal so, meinen Faktencheck überstehen beide Aussagen. Sandra Meischberger und Jörg Schönenborn sollten daher besser nicht mehr unkommentiert auf die Zuschauerinnen und Zuschauer losgelassen werden, jedenfalls nicht, wenn es der WDR mit seinen eigenen Standars ernst meint.

Weitere Infos hier: „Ein beispielloser Skandal“

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland, Europa, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu SPD-Bundestagsabgeordnete erklärt: Maischberger-Diskussion war „durch und durch antisemitisch und grauenhaft!“

  1. Clas Lehmann schreibt:

    De Standars vun’n WDR… Standing arse, to say in english. Und mit den Ohren wedelnd dazu…

    • Aristobulus schreibt:

      … ja. So tief unten, die, dass die Erde eigentlich viel dicker sein müsste, weil man ja längst auf der anderen Seite wieder rauskommt, so tief, wie die WDR-Standards tief sind.

  2. Philipp schreibt:

    Hallo Gerd,

    ist dir folgender Artikel der Berliner Zeitung schon mal begegnet? http://www.berliner-zeitung.de/politik/meinung/goetz-aly-arte-verhindert-doku-zu-antisemitismus-26824492. Dort wird die Farce folgendermaßen beschrieben:

    „Die Sache stinkt zum Himmel. Mit knapper Mehrheit akzeptierte der deutsch-französische TV-Sender Arte im April 2015 das Dokumentationsprojekt zum „Antisemitismus in Europa“.(…) Im Dezember 2016 nahm die dort zuständige Redakteurin Sabine Rollberg den Film ab. Seither verhindert Alain Le Diberder, seines Zeichens Programmdirektor von Arte, dass die 90-minütige Dokumentation ins Programm genommen wird. Er verweist auf das von Anfang an „negative Votum der französischen Mitglieder der Programmkommission“ und moniert mangelnde „Ausgewogenheit“.

    Wenn es stimmt, dass die französische Hälfte der Arte Programmkommission den Film von Anfang an – also VOR Produktionsbeginn – nicht wollte…hmmm…

    • Aristobulus schreibt:

      … dann muss jetzt ganz dringend die deutsche Hälfte des Ehrbar-Antisemitismus in die französische Hälfte des Verweigerungs-Antisemitismus einrücken und diese unzuverlässgien Froschesser zwingen, sofort am deutschen Wesen des Antisemitismus zu genesen.
      Denn es kann doch nun mal keine antisemtischen Sonderwege geben!, Deutschland muss Chef des Antisemitismus bleiben.
      Da könnte sonst ja jeder kommen.

  3. Ronald Hörstmann schreibt:

    Mein Fazit: Die Juden als Gläubige, die Israelis als „Völkergemisch“ werden auch weitere tausend Jahre den „Neid“ zu spüren bekommen“ Warum, weiß ich nicht? Voltaire: „Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit“ – Der Tote merkt nicht, dass er tot ist, so geht es auch mit dem Dummen. Also, da gegen ankämpfen? Scheint nicht zu gehen.

  4. Philipp schreibt:

    Ich kann Schönenborns überhebliches Grinsen nicht mehr sehen? Glaubt der wirklich, dass ihm irgendein anständiger Mensch noch irgendetwas glaubt?

    • ceterum censeo schreibt:

      Hin und wieder mal sein „Interview“ mit Putin zu genießen, hilft bei der Entspannung. Der Mann ist nicht nur ekelhaft arrogant, sondern auch noch dumm wie eine Schippe Ruß. Eigenschaften, die heute in Westeuropa Voraussetzung für die große Karriere sind. Wie Putin den Vogel zerlegt, ist immer wieder ein Genuß!

      • Philipp schreibt:

        lol…kannte ich bisher nicht. Danach muss ich gleich suchen… ;-)))

        • Aristobulus schreibt:

          Yep. Wenn irgendwer den Schönenwurm zerlegt, kann das ja nur ein Genuss sein 😀 , sollte es selbst durch Putin, Erdogan oder Nasrallah geschehen, ah soll sein.

  5. Melanie schreibt:

    Antisemitismus? Frage. – Antisemitismus! Ganz klar die Antwort!

    Nicht der Filminhalt – nicht viel Neues, welchen alle Interessierten seit Jahrzehnten schon nachverfolgen können und tun – sondern der ganze verquaste UMGANG damit hat es auf den Punkt gebracht! Quod erat demonstrandum. Besser kann man (WDR, Schönenborn, Blüm et al.) sich selber nicht vorführen! Erinnert mich an den Breitmaulfrosch zum Storch auf dessen Frage, was denn sein Lieblingsfutter wäre, „Brutmulfrösche gübt es hür nücht…“

    Unten die für mich besten Zusammenfassungen über Film/Diskussion gestern für diejenigen, die es vielleicht genausowenig wie ich Nachts noch life verfolgt haben (genausowenig wie ich, meine Lebenszeit ist einfach zu kurz, um mich erwartbar auch noch Nachts über Arschlöcher aufzuregen und anschließend nicht schlafen zu können, dabei brauche ich meinen Schlaf), die ich mir heute alle reingezogen habe. Falls für wen noch was Neues dabei sein sollte. (Oder noch Links für mich, die mich interessieren könnten, schickt her):

    Doku und Talk über Antisemitismus: Ein missglückter Abend für den WDR
    TV-Kritik: Maischberger – Abgelehnt und ausgestrahlt
    „Haben Sie nicht!“ – „Haben wir doch!“

    http://www.achgut.com/artikel/die_selbstentleibung_des_wdr

    http://www.achgut.com/artikel/schauprozess_beim_wdr_sitzen_sie_in_der_ersten_reihe

    http://www.achgut.com/artikel/antisemitisches_geraune_als_faktencheck

    Und wem das Schwimmen im Abwasserkanal dann immer noch nicht reicht: Hier noch die obsessive Kleinklauberei des WDR auf die Autoren der Sendung (die im Übrigen ALLE Fragen genauso „kleinlichst“ erwidert haben), falls es wer noch nicht kennt:

    http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/doku-faktencheck/doku-faktencheck-fragenkatalog-100.html

    Puh, ich glaub ich brauch jetzt unbedingt ’ne Dusche, um mir diesen ganzen Dreck abzuspülen!

    PS: Ich persönl. hätte vor zig Jahren um ein Haar gemeinsam mit einem Israeli (jüd. Religion) Kinder in die Welt gesetzt. (Hätt‘ ich wohl gern, ist aber aus div. Gründen nichts geworden.) Welche Umgebung und welche täglichen/permanenten Anfeindungen hätten meine Kinder, dann „halb“-Jüdisch, bloss hier in DE erleben müssen?!? Wie LilaR auf Twitter schreibt, was ich aus tiefstem Herzen nachvollziehen kann: „Ich bin so froh, dass ich nicht mehr in Deutschland lebe, und meine Kinder auch nicht dort bleiben!“ Ich aber lebe hier, und rede leider permanent gegen Wände. Lediglich meine Mutter (hat selber Erlebnisse in Israel und Kontakt zu Israelis), mein Vater (desgleichen), eine Freundin (Kurdin aus der Türkei) und eine andere Freundin („Halb-Jordanierin“) sind unvoreingenommen, was „Juden“ oder Israelis betrifft. Anerkennen genauso wie ich deren Leistungen an, deren demokratischen Staat für alle Einwohner, als einziger Staat im Nahen Osten, was die Israelis alles aus Sümpfen und Wüste gemacht haben; derweil rundum umgeben von sechsmal so vielen Feinden, die die Israelis umbringen wollen. Leider nicht allzu Viele in meinem direkten Umfeld. Viel weniger Menschen als von mir gewünscht. Immerhin: Besser als Niemand …

  6. Eitan Einoch schreibt:

    Dr. Goebbels wäre stolz auf den WDR.

  7. P.M. schreibt:

    Hallo, ist das hier die falsche Seite?
    http://www.grimme-preis.de/h/news/d/einladung-zur-diskussionsrunde-zu-umstrittener-tv-doku/
    Ich dachte, ab 19 Uhr wird übertragen.

  8. unbesorgt schreibt:

    Hoffentlich zieht Joachim Schröder das durch: WDR wegen Falschaussage verklagen!
    http://meedia.de/2017/06/22/es-hat-sich-die-wahre-fratze-des-wdr-gezeigt-autor-der-antisemitismus-doku-kuendigt-schritte-gegen-den-sender-an/
    Meine Fresse, was für ein Desaster für die ÖR-Sender!

    • Aristobulus schreibt:

      Ja – und dabei ein so wahnsinnig stocksteifes und so furchtbar peinliches Desaster. Mit jedem Schritt immer tiefer hinein. Wo lernt man sowas?

  9. Kwezi schreibt:

    Frau Engelmeier hat Recht; rechter kann man nicht haben. Das impliziert freilich die Frage, wie sie es mit dem Applaudierer Schulz und und dem Judenerzieher Gabriel in einer Partei aushält; der sich vor dem Kadaver eines Kriegstreibers und Häuptlings einer Mörderbande verbeugend habende Steinmeier ist ja wohl aus der Gruppierung ausgetreten.

    • klartext77 schreibt:

      Das ist sozialdemokratische Vielfalt: Für jede/n etwas dabei.

      • Aristobulus schreibt:

        Ja. Da ist sogar das fulminante Stück Wahlkampf mit dabei, das ex-SPD-Steinmeier für eben just diese Partei am Grabe des Arafat-Kadavers gemacht hat, incl. zerknirschtem Frettchengesicht und Fast-Tränen.
        Ein grandioserer SPD-Wahlkampf war selten.

  10. manni61 schreibt:

    Verehrte Frau Engelmeier,

    vielen Dank für Ihr Statement. Dem ist an Klarheit nichts hinzuzufügen. Es ist immer wieder bezeichnend zu sehen, wenn im Laufe dieser oder ähnlicher Diskussionen hinter der anfangs vorgeschobenen Israelkritik der pure Antisemitismus zum Vorschein kommt.

    • Aristobulus schreibt:

      … von Frau Engelmeier höre ich auch sonst nur Gutes.
      Kwezi hatte es schon gefragt? Wie hält sie es bloß in dieser Partei aus?

      À propos, Rika, die manchmal hier kommentiert, ist ja auch noch in der SPD, obgleich sie von Antisemitismus und Fantastinenserlügerei angewidert ist.

Kommentare sind geschlossen.