Schluss damit!

Brauchen die Ideen Freiheit, Gerechtigkeit, Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Respekt wirklich die Begriffe „links“ und „rechts“? Nein! Hinter diesen Begriffen verstecken sich nämlich Gewalttäter. Es wird Zeit, diese Begriffe zu verwerfen!

Vor vielen, vielen Jahren, in der Julimonarchie Frankreichs im 19. Jahrhundert, saß die Regierung rechts im Parlament und die Opposition links. Warum wird im 21. Jahrhunderts immer noch diese Sprachreglung zur Verortung einer politischen Orientierung genutzt? Fragen Sie mal einen Linken, was rechts bedeutet und Sie werden die schroffesten Urteile hören. Fragen Sie mal einen Rechten, was links bedeutet und das Ergebnis wird ähnlich vernichtend ausfallen. Diese Begriffe werden heute zur Entmenschlichung des Gegeners verwendet.

Ich habe Respekt vor Menschen, nicht aber vor ihren Ideologien, Religionen und Überzeugungen. Respekt gebührt Menschen, nicht Ideen! Wenn jemand glaubt, ich beleidigte ihn, nur weil ich hart über den Koran, das Evangelium, ein Manifest, Marx, Mohammed oder Jesus spreche, so soll er sich beleidigt fühlen. Ich werde nie auf das Lachen, Zweifeln, Kritisieren und Verarschen von Ideen verzichten. Wer glaubt, ich verachte ihn, nur weil ich Witze über seinen Glauben mache, verwechselt sich mit seinen Überzeugungen. Der Mensch ist aber mehr als die Summe seiner Ideen!

Wenn ein Mensch aufgrund seiner Herkunft kritisiert wird, nennt man das Rassismus. Wenn ein Mensch jedoch für seine Überzeugung kritisiert wird, nennt man das Aufklärung. Für die Herkunft kann niemand was, für seine Überzeugungen jedoch schon! Das Gegenteil von Herkunft ist nämlich Zukunft! Mit jedem Schritt, den ich gehe, entscheide ich die weitere Richtung. Religionen und Ideologien sind Überzeugungen. Sie dürfen jederzeit verarscht werden!

Wenn zwei Menschen eine Beziehung miteinander eingehen, mag sie privater oder geschäftlicher Natur sein, sollten sie es so frei und unabhängig wie möglich tun können, ohne das ihre Beziehung einer anderen Beziehung gegenüber bevorzugt wird. Wenn Peter und Achmed sich lieben, warum sollte ihre Liebe staatlich anders behandelt werden als die Beziehung von Peter und Maria? Wenn ein Franzose und eine Deutsche miteinander geschäftlich handeln, warum sollten sie es schwerer haben als wenn ein Franzose mit einer Französin handelt? Wenn Kim etwas anbaut und Ill-Young auch, warum sollte Kim Geld vom Staat bekommen, Ill-Young aber nicht? Jede Freiheit eines Individuums, die eingeschränkt wird, muss gut begründet sein.

Der Staat schenkt mir Freiheit nicht! Ich habe die Freiheit in mir, wie jeder Mensch! Ich erlaube dem Staat lediglich Einschränkungen in meine Freiheit. Wenn die Einschränkung jedoch keinen Sinn (mehr) macht, sage ich: Fort damit! Freiheit ist eine stete Kritik an herrschenden Konventionen.

Leider wird viel zu oft die Autorität der Freiheit vorgezogen. Dabei kommen Veränderungen immer, weil jemand damit angefangen hat, anders zu denken und zu sprechen. Das Recht auf eine eigene, freie Meinung hat daher jeder und jeder hat das Recht, fehlerhaft zu denken und zu scheitern. Das Recht auf Irrtum ist der Motor der Entwicklung und es gibt keinen Grund, den Irrenden zu hassen. Dummheit muss nicht verboten werden. Dummheit entlarvt sich von selbst.

Eine besonders große Dummheit besteht darin, heute noch voller Stolz zu behaupten, man sei links oder rechts. Wer diese Begriffe braucht, ist nur zu faul, sich zu erklären.

Schluss damit!

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Schluss damit!

  1. aurorula a. schreibt:

    In diesem Sinne siehe auch:

    (das ist übrigens einer der Journalisten, die von der „Anit“fa in Hamburg gejagt wurden)

    • Aristobulus schreibt:

      Lauren Southern (die man gejagt und bedroht hat) berichtet mehr davon, was ihr passiert ist, und wie sie aus einem konservativen US-Blickwinkel (nur wegen des linksseits verschrieenen Begriffs US-konservativ sei bemerkt, dass Ronald Reagan und Ben Carson genau das waren/sind!) die Sache sieht:


  2. American Viewer schreibt:

    Diese Begrifflichkeiten haben sich in einem langen Ausleseprozess entwickelt und bewährt. Natürlich kann man in einem sehr langen Artikel gegen diesen Prozess anschreiben, aber ich sehe nicht, was das bringen soll.

  3. babelpapa schreibt:

    Es bedarf dieser Begrifflichkeiten um zu definieren. Es ist doch klar zu erkennen was Links, Recht und Mitte ist. Definitionen und Begrifflichkeiten ist wichtig. Ich bin Mensch, ein Mann. Ich bin weiß und Europäer. Ich mag Fußball und Handball. Ich habe für die Formel 1 und Hockey nichts übrig. Ich mag Tiere aber keine Skunks.
    Mit diesem Blog gehen sie all denen auf den Leim die genau das bezwecken. Wir sind eins, es gibt kein Links und Rechts. Das Verhalten kennzeichnet eine Einstellung. Links und Rechts haben sich bewährt. Es gibt auch bei der AfD Menschen die sich fortschrittlich bezeichnen, sind sie damit aber? Die CDU tritt für christliche Werte ein, sind sie damit? Sie sind gegen diese Bezeichnungen und halten scheinbar Plakate in der Hand die genau diese Begrifflichkeiten bedienen. Was sind sie dann?
    Und wer den Unterschied zwischen Links, Mitte, Liberal und Rechts nicht definieren kann, der hat sich damit nicht beschäftigt und ist ein Pseudo.

    • Aristobulus schreibt:

      … wobei es bei Linken wie bei Rechten eine bestimmte gemeinsame Haltung gibt, nicht?, die andere Haltungen (sofern vorhanden) bis zur Unkenntlichkeit überschreibt: Kollektivismus.
      Wer kein Kollektivist ist, mag sonst links oder rechts sein, aber wahrscheinlich ist er dann liberal.
      Und liberale Kollektivisten sieht man sehr, sehr selten.

  4. DuDu schreibt:

    Herr Buurmann, eine Frage: Vor einiger Zeit veröffentlichten Sie einen Artikel in dem es um eine Demo „gegen Rechts“ ging. Stolz zeigten Sie Fotos von sich mit übergroßen Pappschilder auf denen „gegen Rechts“ stand. Es gab noch unzählige weitere Fotos zu bestaunen mit Pappkameraden deren Message ebenfalls schlicht wie doof „gegen Rechts“ war. Wie passt dieser Artikel mit den Gegebenheiten von damals zusammen? Vielen Dank für eine Antwort.

    • Aristobulus schreibt:

      Nu!, er wird seine Meinung ‚über Rechts‘ geändert haben 🙂

      Und manche sind ja einfach rechts, etwa Höcke ist deutschnational. Wie sollen wir das künftig nennen?, hmja, vielleicht einfach deutschnational. Mit Seltenheitswert. Seltener als sowas ist eingentlich nur noch die Große Hufeisennase.

  5. davboe schreibt:

    Hat dies auf Im Erziehungswunderland. rebloggt und kommentierte:

    Hier spricht mir jemand aus dem 💚:

  6. goldsteinweb schreibt:

    Man muss sich grob einordnen können, um sich zu erklären. Das muss in der Regel auch schnell gehen, um zu wichtigeren Inhalten vorzustoßen.

    Das Problem sind eigentlich nur die blinden Parteigänger.

  7. anti3anti schreibt:

    „Eine besonders große Dummheit besteht darin, heute noch voller Stolz zu behaupten, man sei links oder rechts. Wer diese Begriffe braucht, ist nur zu faul, sich zu erklären.“
    Ich bin links UND rechts, niemals Mitte!

  8. bergstein schreibt:

    Und welche Begriffe soll man verwenden? Weder Liberal noch Konservativ sind auch nur ansatzweise klar definiert. Ist jemand, der von Bewahrung von „sozialen Errungenschaften“ spricht, konservativ? Vom Wortlaut her offenkundig ja, jedoch werden meist „Rechte“ als konservativ bezeichnet. Unter Wort liberal verstehen die Meisten heutzutage linke Gesinnung, obwohl dieser Begriff eigentlich ursprünglich genau für Gegenteil von links stammt. Die eigentlichen Liberalen, mussten sogar für sich mit Libertarismus einen neuen Begriff etablieren. In BRD spricht man eher von Wirtschaftsliberal. Noch schlimmer steht um den Begriff neo-liberal. Zwischen der eigentlichen Bedeutung und der Verwendung in BRD besteht eigentlich nichts Gemeinsames.

    Es wurde schließlich sogar eine eigene spezielle Weltanschauung mit dem einzigem Ziel entwickelt, zu verhindern, dass die Dinge bzw. Überzeugungen so bezeichnet werden, wie sie eigentlich sind, nämlich die Political Correctness. Würde man sich irgendwann zumindest halbwegs über die verbindliche Definition von Rassismus, Kommunismus, Liberalismus, Konservatismus, Kommunismus, Faschismus, Sozial-Demokratie, Liberal-Demokratie, etc. einigen, so bräuchten wir uns über links und rechts keine Gedanken zu zerbrechen, es gäbe nämlich dann kein links mehr, folglich wird es auch nie geschehen.

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s