Ruprecht Polenz und die Intifada

„Es wäre ein schwerer Fehler, wenn Trump die amerikanische Botschaft nach Jerusalem umziehen ließe, ohne gleichzeitig eine amerikanische Botschaft in Ostjerusalem zu errichten, der Hauptstadt eines palästinensischen Staates.“

Das schreibt der ehemalige Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz (CDU) auf seiner Facebook-Seite.

Darunter kommentiert jemand:

„Es wird allerhoechste Zeit fuer die naechste Intifada!“

Von diesem Gewaltaufruf leicht schockiert schreibt ein Anderer:

„Es ist NIE Zeit für das nächste sinnlose Blutvergießen.“

Worauf der Angesprochene antwortet:

„Doch… Israel versteht nur die Sprache der Gewalt und sonst nichts…“

Eine Stunde später kommentiert Ruprecht Polenz den Aufruf zur Intifada und Gewalt gegen Israel auf seiner Seite mit den Worten:

„Nein. Ich fürchte zwar auch, dass es dazu kommen könnte. Aber das würde nur die Abwärtsspirale weiter drehen.“

Ruprecht Polenz entscheidet sich zudem dazu, den Aufruf zur Intifada und Gewalt gegen Israel auf seiner Seite stehen zu lassen!

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Ruprecht Polenz und die Intifada

  1. Eitan Einoch schreibt:

    Der Nahe Osten brennt bereits seit langem, schuld daran ist weder Trump noch Israel. Eigentlich müsste die gesamte westliche Zivilisation geschlossen hinter Israel stehen und den islamofaschistoiden Obskurantismus schlagkräftig entgegentreten, bis dieser vernichtet ist. Stattdessen zahlt sie feige Schutzgeld und winselt, man möge bitte, bitte keine Anschläge bei uns zuhause durchführen. Trump hat diesem faulen Deal jetzt einen ordentlichen Dämpfer verpasst. Und schon kriechen die pseudointellektuellen Kakerlaken wutschnaubend aus ihren Löchern, faseln irgendwas von Gewaltspirale und drohendem Flächenbrand… Sie sind zu doof, um zu merken, dass der Flächenbrand seit Jahrzehnten längst da ist. Aber erkläre einem Idioten mal, dass er ein Idiot ist…

    • A.mOr schreibt:

      @Eitan, Du triffst den Nagel auf dem Kopf!
      (Und das kann ich aus Teilen meines persönlichen Umfelds auf eine Weise bestätigen, die mich wirklich überraschte; das ist richtig gruselig.)

  2. Sarah Lindau schreibt:

    Was sagt eigentlich Irena Wachendorff dazu?

  3. AMC schreibt:

    In Welt-online studierte ich einige Kommentare, eingedenk der Tatsache, dass sie Welt- und nicht Spiegel-leser schrieben. Erstaunlich viele sahen es positiv und gaben gute Kommentare. Jedenfalls in den Anfängen, wie die Kommentierung weiter ging, weiß ich nicht.

  4. skl schreibt:

    Ich verstehe dieses ständige Einfordern eines Palästinenserstaates nicht. Die haben es in Jahrzehnten nicht geschafft, einen Grad der Zivilisation zu erreichen, der einer Anerkennung als Staat würdig ist. Ein Herrschaftsgebiet, in dem Apostaten, sexuelle und religiöse Minderheiten verfolgt werden und um ihr Leben fürchten müssen, die in vermutlich lebenslange „Schutzhaft“ (vor dem Mistgabelmob auf der Straße) genommen werden, kann niemals auf Augenhöhe mit einem Rechtsstaat (wie Israel) existieren und darf es auch nicht.

    Erstmal einen Verfassungsentwurf vorlegen, für den man sich nicht schämen muss (Hamas Charta), dann können wir nochmal drüber reden, über den Palästinenserstaat.

    • American Viewer schreibt:

      Das sind Petitessen, wenn es darum geht seinen Judenhass auszuleben. Oder anders ausgedrückt: Die glühende Verehrung der palästinensischen Unrechtsgesellschaften is not a bug, it’s a feature.

  5. Blüten der Doppelmoral: Russland hat West-Jerusalem längst als Israels Hauptstadt anerkannt – ohne Proteste von Muslimen, EU-Politikern und linksgrünen Medien! Aber gegen Trump werden „Tage des Zorns“ ausgerufen.
    https://www.nachrichtenxpress.com/2017/04/eilmeldung-russland-betrachtet-jerusalem-als-hauptstadt-israels/
    +
    http://www.mid.ru/en/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/2717182

  6. Ludwig schreibt:

    Finde ich gut, dass Sie Ihr Eintreten für eine uneingeschränkte Meinungs- und Redefreiheit, hiermit relativieren, Herr Buurmann. Facebook bzw. Ruprecht Polenz scheinen das ähnlich zu sehen. Jedenfalls ist dieser Intifada-Thread inzwischen verschwunden.

    Wo würden Sie ansonsten bei Hassrede und Gewaltaufrufen die Grenzen der Redefreiheit ziehen?

    Beispielsweise könnte man den letzen Post von „Sophist X“ über „tollwütige Hunde“ in Palästinensergestalt durchaus als Aufruf zu Kriegsverbrechen interpretieren …

    • Man könnte es auch als Aufruf zu einer jüdischen Intifada interpretieren oder als Aufruf, tollwütige Hunde schnell zum Tierarzt zu bringen. Die armen Tiere.

    • A.Bundy schreibt:

      Heul doch, du zwangsgestörter Judenhasser.

    • American Viewer schreibt:

      „Aufruf zu Kriegsverbrechen“

      Trolliges vom Troll.

      Brandschatzende Intifada-Horden sind ab jetzt nur noch mit rosa Kaninchen zu vergleichen oder gleich als „harmlose Aktivisten und Philosemiten“ zu bezeichnen.

      Wenn doch mal ein Jude dabei stirbt, dann weil er von den Philosemiten zu arg gedrückt und zu Tode gekuschelt wurde.

  7. In der Vorstellung von Polenz und seinesgleichen sind die angeblichen Palästinenser tollwütige Hunde, die sich nicht mehr unter Kontrolle haben und bei der kleinsten Reizung auf alles losgehen. Was macht man – um bei der Metapher zu bleiben – mit tollwütigen Hunden? Füttert man sie und lässt die wüten? Wenn man damit ein Zweck verfolgt, vielleicht.

    Ich weiß auch immer noch nicht, warum die Anerkennung einer Tatsache so ein Problem für alle (außer Trump) ist. Also außer, dass tollwütigen Hunde durchdrehen, die man für Milliarden Dollars selbst gezüchtet hat. Vielleicht sind die ja das eigentliche Problem.

  8. caruso schreibt:

    Die CDU kann stolz sein auf solche Mitglieder wie RP! (ironie off)
    lg
    caruso

  9. Citoyenne schreibt:

    Es ist wichtig, das Verhalten von Polenz öffentlich bloßzustellen. Der Tag wird kommen, wo jeder sich der Frage stellen wird müssen: Hast du schweigend zugestimmt?

    • American Viewer schreibt:

      Nur weil man schweigt, stimmt man ja nicht unbedingt zu. Ich habe immer noch die kleine Resthoffnung, dass die schweigende Mehrheit in DL nicht ganz so verblödet ist, wie die veröffentlichte Meinung und deren angeschlossene Politikanstalten.

      Wobei die Hoffnung mittlerweile zugegebenermaßen auf ein minimales Resthäufchen zusammenschrumpft ist. Aber was ist der Mensch ohne Hoffnung?

  10. Knecht Ruprecht und seine Jünger voll im Eurabia-Trend:
    VIDEO: Is Europe Promoting the Next Mideast Massacre?
    http://feedproxy.google.com/~r/honestreportingRSS/~3/HMInj_n98SI/

  11. David schreibt:

    Polez ist doch völlig durchgeknallt. Warum gehen Sie überhaupt auf ihn ein?

    • Couponschneider schreibt:

      Weil er gefährlich ist. Er hat nicht ganz die Kragenweite eines Goebbels oder Streichers, aber die Rolle als kleiner SA-Ganove, der „Kauft nicht bei Juden!“ an die Schaufenster schmiert, kann er ausfüllen wie ein Micaela Schäfer ein Dirndl.

    • American Viewer schreibt:

      Politiker wie Polenz, Hodentöter, Blüm, Wulffi und Merkel sind/waren Gestalten, die die CDU geprägt haben. Und die CDU prägt bekanntlich seit Jahrzehnten Deutschland. Von daher lohnt es sich manchmal schon auf diese Gestalten und ihre Ansichten einzugehen, wenn man sich ein bisschen für deutsche Politik interessiert.

  12. Hein schreibt:

    Das kann nicht gefallen.
    Macht es Sinn, sich an Polenz abzuarbeiten? Hat er sich jemals eines Besseren belehren lassen?
    Leider ist zu erwarten, dass die Hasskommentare gegen Israel in den kommenden Tagen zunehmen werden. Das maassche Zensurgesetz wird hier bedauerlicherweise nicht greifen.

    • anti3anti schreibt:

      Ja, das stimmt. Judenhasser suchen ständig Anlässe. Mir tun die Araber und viele Muslime weltweit leid. Sie werden von ihren Mitarabern und Mitmuslimen gedemütigt, gefoltert, vergiftet und ermordet. Nun verlangt man von ihnen, Gesundheit und Leben zu riskieren, um Juden zu schikanieren. Der Diktator Erdogan kann von seinen Untaten ablenken und die Türken malträtieren.
      Wann werden sich die Muslime erheben und von ihren Peinigern befreien?
      Muss Trump einschreiten? Die Europäer sind zu feige, den Muslimen in ihren Heimatländern zu helfen. Ich bin froh, dass Europa untergeht.

Sämtliche Kommentare sind nur wenige Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s