„Das Verbrennen des Davidsterns ist ein legales Recht!“ (Evelyn Hecht-Galinski)

„Niemals konnte ich mir vorstellen, dass gerade in Berlin diese versuchte Einflussnahme unter wie gesagt einem rot-roten Senat und unter einem Unkultursenator Lederer kommt. Dafür muss man sich schämen und nicht für Davidsternflaggen, die hier verbrannt werden. Das ist ein legales Recht, solange der jüdische Staat versucht, sein Recht in Anspruch zu nehmen, Palästina illegal zu besetzen.“

Das sind die Worte von Evelyn Hecht-Galinski. Sie sprach diese Worte am 14. Dezember 2017 bei einer Protestkundgebung der sogenannten „Querfront für Meinungsfreiheit“ in Berlin. Das Mikrofon, in das sie sprach, wurde von Andreas Neumann gehalten. Er haut die NRhZ-Online raus, eine Online-Postille, in der er erklärt, ich sei ein „zionistischer Propagandist“. Im April 2012 flog er zusammen mit anderen Fans in das klerikal-faschistische Regime Iran, um dort Mahmud Ahmanidedschad zu besuchen. In seinem Reisebericht schrieb er:

„Gibt es ein Land, in dem die 30 Stunden-Woche mit sechs Stunden an fünf Tagen eingeführt ist? Gibt es ein Land, in dem jeder Mensch, ob Mann oder Frau, ob Baby oder Greis, ein bedingungsloses Grundeinkommen erhält? Gibt es ein Land, in dem auch die Tätigkeit der Frau in der Familie als vollwertige Arbeit honoriert wird? Gibt es ein Land, in dem das Prinzip der Vergebung einen hohen Rang hat, in dem betroffene Angehörige eine Tat – selbst Mord – vergeben können, um damit die Haft- oder Todesstrafe in eine Geldstrafe umzuwandeln? Gibt es ein Land, in dem die höchstgestellten Politiker Atomwaffen verurteilen? Das Land heißt Islamische Republik Iran. Wir haben es mit einer Gruppe von kulturell und politisch Interessierten vom 19. bis 29. April bereist.“

Henryk M. Broder schrieb einst über Evelyn Hecht-Galinski:

„Jeder kölsche Jeck mit zwei Promille im Blut würde sogar an Weiberfastnacht erkennen, dass Frau EHG eine hysterische, geltungsbedürftige Hausfrau ist, die für niemanden spricht außer für sich selbst und dabei auch nur Unsinn von sich gibt. Ihre Spezialität sind antisemitisch-antizionistische Gedankenlosigkeiten.“

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.