„Ich bleib im Bus, Rosa Parks.“

„Moral, Ethik, Anstand, Werte, starke Worte, die meine Ma mich lehrte. Fuck You Hate! Ich bin für Liebe. Zum Glück denkt ihr das auch. Guckt euch um, wir sind viele. Kein Mensch ist illegal! Grenzen „made by“ Menschen. What.

Ich geh den Weg, der sich mir zeigt; bin froh, dass ich das tun kann; will es dir mitteilen und dir sagen, dass du das auch tun kannst. Ich genieße die Zeit, mache das, was ich gut kann. Mach dich bereit, denn als Nächster bist du dran.

Ich weiß, kein Mensch ist illegal. Ich kann sein, wer ich will. Egal, was sie meinen, ich bleibe stark. Ich bleib im Bus, Rosa Parks.

Es liegt auf der Hand, es ist einfach logisch. Wir wissen es alle, was anderes wär idiotisch. Grenzen sind da. Grenzen sind symbolisch. Warum ist das Menschenrecht für Menschen utopisch? Egal was sie sagen, egal was sie tun, ich bleib bei meiner Meinung, bleib im Bus. Was machst du?“

Diese Worte stammen von Lea Tunes. Sie gehört mit ihrer Duo-Kollegin Janine Mitrell zu den Menschen, die im Jahr 2018 von dem von mir mitbegründeten Verein Viertakt e.V. unterstützt wurden. Rund 20.000 Euro haben wir im Jahr 2018 an Künstlerinnen und Künstler ausgeschüttet.

Auch im Jahr 2019 wird Viertakt Künstlerinnen und Künstler aller Genres unterstützen. Am 2. November 2019 zum Beispiel wird der Viertakt APPLAUS verliehen. Als Preisgeld winken für den 1. Platz 4000 Euro, für den 2. Platz 3000 Euro und für den 3. Platz 2000 Euro. Zudem werden drei mit jeweils 750 Euro dotierte Jurypreise an ausgewählte Künstler/innen vergeben.

An folgenden Tagen finden Veranstaltungen von Viertakt statt. Kommen Sie gerne vorbei. Auch das Jahr 2019 wird wieder einzigartige und herausragende Künstlerinnen und Künstler hervorbringen.

24. Januar 2019 – 1. Vorrunde im Atelier Theater auf der Roonstr. 78
21. Februar 2019 – 2. Vorrunde im Atelier Theater auf der Roonstr. 78
21. März 2019 – 3. Vorrunde im Atelier Theater auf der Roonstr. 78
18. April 2019 – 4. Vorrunde im Atelier Theater auf der Roonstr. 78

09. Mai 2019 – 1. Viertelfinale im Bürgerhaus Stollwerck auf der Dreikönigenstr. 23
06. Juni 2019 – 2. Viertelfinale im Bürgerhaus Stollwerck auf der Dreikönigenstr. 23

26. September 2019 – Halbfinale im Senftöpfchen auf der Großen Neugasse 2-4

02. November 2019 – Finale in der Comedia auf der Vondelstraße. 4-8

Sämtliche Show werden von Gudrun Höpker und mir moderiert.

Kartenreservierung unter: info@viertakt-ev.de

Dieser Beitrag wurde unter Theater veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu „Ich bleib im Bus, Rosa Parks.“

  1. Richard Grünert schreibt:

    Gott sei Dank noch rechtzeitig zum Jahresabschluss.

  2. A.S. schreibt:

    Bei dem Text denk ich mir: Geht’s nicht ne Nummer kleiner? Muss man Rosa Parks Andenken beschmutzen um debattenvergiftende Unsinn wie „Kein Mensch ist illegal“ zu erzählen?

    • besucher schreibt:

      Eine Nummer kleiner ? Ok, doch glauben Sie, hier kennt jemand Tanya Rosenblit? 😀

      • A.S. schreibt:

        Vermutlich nicht. Jedenfalls Ich kannte die nicht, aber deren Fall wäre besse gewesen.
        Der Satz „Kein Mensch ist illegal“ wird dadurch aber nicht weniger giftspritzig.

        • besucher schreibt:

          Selbstverständlich kann ein Mensch nicht illegal sein, aber sie kann es werden. Bei einem illegalen Grenzübertritt? In Ihrem Sinne? In meinem wäre es das. 😉

          • A.S. schreibt:

            Ja. Illegal ist ein Mensch, wenn er sich illegal in einem Land aufhält.

          • A.S. schreibt:

            Und warum sagt man dann den Satz „Kein Mensch ist illegal“ und nicht „Der Aufenthalt ist Illegal, nicht der Mensch?“ Ohne den Zusatz ist der Satz „Kein Mensch ist illegal“ genau so sinnvoll wie „Kein Mensch hat ein drittes Knie“.
            Wo bleibt da Ihre Goldwaage?
            P.S.: Dass Sie ein strukturelles Problem mit Sprachverständnis haben, welches Sie mit Goldwaageneinsatz zu kaschieren versuchen, ist bekannt. Aber das Sie ernsthaft glauben, der Satz „Kein Mensch ist illegal“ beziehe sich auf den Sprachgebrauch ist nur noch peinlich. Sie sehen vor lauter Goldstaub den Bleiklumpen auf der Waage nicht mehr.

          • A.S. schreibt:

            Schön dass Sie Wikipedia finden können. Dort finden Sie auch: „Netzwerk […]das sich für Ausländer ohne Aufenthaltsberechtigung in Deutschland oder von Abschiebung bedrohte Migranten einsetzt.“
            Es geht um den Status, nicht um die Sprache. Da hilfe es auch nix das irgendwann ein völlig unbekannter das mal anders gebraucht hat. Es geht um den aktuellen Gebrauch in der heutigen Debatte. Und wenn Linke oder Grüne den Satz zitieren, haben die nun mal den Aufenthaltsstatus im Kopf.
            Auch wenn es Sie überfordert: Bedeutungen von Formulierungen unterliegen einem Wandel, je nachdem wie sie gebraucht werden.
            P.S.:
            Sie machen es schon wieder: Ellenlange Texte (die Beleidigung lasse ich mal als Retourkutsche für strukturelles Problem mit Sprachverständnis gelten) nur um Recht behalten zu können.

        • nildesperandum18 schreibt:

          Illegal, ein interessantes Wort. Illegal, unrechtmäßig wie die Deutsche Bank und ihr comcomcomex Betrug, oder illegal wie ganz normale Steuerhinterziehung? Wie viele „illegale“ Millionäre sind unrer uns? Illegal wie die Bankrottfinanzierungen für systemrelevante italienische Banken, oder wie die ungarischen Pressegesetze? So illegal ist kein Mensch, „Illegale“ Einwanderer verursachen wirtschaftliche Millionenschäden,. „Peanuts“ verglichen mit Billionen, die Jährlich von Inkompetenen Bankern gefressen werden, – und wir reden hier vom Faktor 1000. Warum spritzen Sie Ihr Gift nicht auf diese Illegalen Raffzähne, sondern lieber auf Menschen, die aus Verzwieflung Gesetze übertreten, um zu überleben, statt aus legaler, „anständiger“, legaler Habgier? Ihre „Argumente“ mögen legal sein, aber leider leider sind sie auch nur recht mäßig…

          • A.S. schreibt:

            Sie haben Recht damit dass es auch andere „Illegal“ gibt. Aber es gibt zwei entscheidende Unterschiede.
            Erstens: Mit Bankern kommen weder Antisemitismus, noch Drogenhandel, noch Messermorde und ähnliches in Land. Mit der Migration leider schon. Finanzverbrecher gehören auch in den Knast, sind aber was anderes als Gewaltverbrecher.
            Zweitens: Mein „Gift“ verspritze ich hier regelmäßig, aber in Richtung der unfähigen Politikerparodien, die durch absurde Gesetze die halblegale Finanzraffgier ermöglichen und hoffieren.

          • ceterum censeo schreibt:

            Achso, aus Verzweiflung und um zu überleben muß man in diesem Land seine Gastgeber berauben, vergewaltigen und töten. Danke für die längst überfällige Aufklärung!

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            „A.S.“ ist, folgt man seinen Ausführungen, ein Deutschnationaler, der auf sein Vaterland, dessen Sprache er noch nicht ganz beherrscht, nichts kommen lassen will: „Mit Bankern kommen weder Antisemitismus, noch Drogenhandel, noch Messermorde und ähnliches in Land. Mit der Migration leider schon.“
            Und natürlich hat er Recht: Es war keineswegs Antisemitismus, welcher die Deutsche Bank dazu brachte, Geschäfte bei Arisierungen und mit dem Bau von Auschwitz zu machen, sondern man hatte dort einfach ein gesundes Gespür dafür, welche Geschäfte zu welcher Zeit die richtigen waren.
            Und die Drogensucht kommt vom Drogenhandel, woher denn auch sonst, und ja, vor 2015 oder überhaupt vor „der Migration“ war dieses Land das friedlichste der Welt, bewohnt von friedfertigen zivilisierten Volksgenossen, denen jeder Gedanke an Gewalt fremd war.

          • A.S. schreibt:

            Herr T.ex.G.
            Vielleicht ist es ihnen noch nicht aufgefallen, das die deutschen Banken seit mehreren Jahrzehnten keine Geschäfte mit Arisierungen machen. Das tut also nichts zur Sache.
            Und der zweite Unsinn: Niemand, außer Ihnen, der keinerlei Zusammenhänge zu erkennen vermag (und daher so auf der Kommasetzung rumreitet), hat die Behauptung aufgestellt, dass vor 2015 oder überhaupt vor „der Migration“ [..] dieses Land das friedlichste der Welt [war], bewohnt von friedfertigen zivilisierten Volksgenossen, denen jeder Gedanke an Gewalt fremd war.

            Wie nennt man einen Menschen, der zwischen den Aussagen mit der Migration kommt … ins Land und ohne Migration gäbe es … nicht nicht unterscheiden kann?

            Strunzdumm.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Und wie nennt man jemanden, der nicht nur den Unterschied zwischen Interpunktion und Grammatik nicht kennt, sondern sich auch noch darüber beschwert, dass man das, was er nicht ausdrücken kann, so liest, wie er es gemeint hat?

          • A.S. schreibt:

            Warum gehen Sie nicht an ihre örtliche Grundschule und nehmen an einem Buchstabierwettbewerb teil? Den gewinnen Sie sicher.

          • Thomas ex Gotha schreibt:

            Soso-Mann verlegt sich, wenn er einen Text nicht versteht (also immer), mittlerweile auf Beleidigungen, die es nahelegen, den Kontakt mit diesem Herrn nicht weiter zu pflegen. Zumal er subtile Drohungen platziert, in denen er behauptet, ich stünde auf einer „Scharia-Abschussliste“ und sollte gefälligst zum Rechtsradikalism konvertieren. Warum genau, verschweigt er aber.

  3. M.S. schreibt:

    Beim bloßen Gedanken daran, obiger strunzdebile Text könne preisgekrönt werden, klappen sich mir die Fußnägel hoch.

    • nildesperandum18 schreibt:

      Zumindest diese schreckliche Befürchtung besteht bei dem Text von „A.S.“ ja auf keinen Fall…Da sind ihre Fußnägel immerhin insoweit ausser Gefahr…

  4. Citoyenne schreibt:

    Ach. Jetzt auch in diesem Theater? Wo noch überall?

  5. ceterum censeo schreibt:

    „…mache das, was ich gut kann. “ ???

Sämtliche Kommentare und Daten, die Ihr beim Absenden übermittelt, sind nur wenige Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s