Benjamin Netanjahu gewinnt die Wahl

Benjamin Netanjahus Likud konnte bei der Wahl zur 21. Knesset am 9. April 2019 mit 26,45 Prozent die meisten Stimmen auf sich vereinigen, dicht gefolgt vom Bündnis Kachol Lavan unter Benjamin Gantz mit 26,11 Prozent. Der Likud legte im Vergleich zur letzten Wahl 3,05 Prozent zu.

Tapfer im Nirgendwo präsentiert ein paar Zitate von Benjamin Netanjahu, die vielleicht erklären, warum er die Wahl gewonnen hat:

Präsident Abbas, ich weiß, es ist nicht einfach. Ich weiß, es ist schwer. Aber wir schulden es unseren Völkern, es nochmal zu versuchen, es immer wieder zu versuchen, denn gemeinsam, wenn wir tatsächlich verhandeln und damit aufhören, darüber zu verhandeln, ob wir überhaupt verhandeln sollen, wenn wir uns tatsächlich hinsetzen und versuchen, diesen Konflikt zwischen uns zu lösen, uns einander anerkennen und einen palästinensischen Staat nicht als Sprungbrett für eine weitere islamistische Diktatur im Nahen Osten verwenden, sondern als ein Land, das in Frieden neben dem jüdischen Staat leben möchte, wenn wir das tatsächlich tun, dann können wir bemerkenswerte Dinge für unsere Völker erreichen.“

Präsident Abbas, ich lade Sie herzlich ein, in der Knesset in Jerusalem zum israelischen Volk zu sprechen. Ich spreche im Gegenzug gerne zum palästinensischen Parlament in Ramallah.“

Ich habe heute auch eine Nachricht für die Menschen im Iran: Ihr seid nicht unser Feinde. Ihr seid unsere Freunde.

شما دوست ما هستيد.

Eines Tages, meine iranischen Freunde, werdet Ihr frei sein von dem bösen Regime, das Euch terrorisiert, Eure Schwulen erhängt, Eure Journalisten inhaftiert, Eure politischen Gefangenen foltert und unschuldige Frauen wie Neda Soltan erschießt, um sie auf den Straßen Teherans zurückzulassen, wo sie an ihrem eigenen Blut erstickte. Ich habe Neda nicht vergessen. Ich bin sicher, Ihr habt das auch nicht. Und daher, Du Volk des Irans, wenn Dein Tag der Befreiung endlich kommt, wird die Freundschaft zwischen unseren beiden alten Völkern sicher neu gedeihen.“

Frieden beginnt mit Respekt. Wenn Eltern das Leben ihrer eigenen Kinder nicht respektieren, wie sollen sie das Leben ihrer Nachbarn respektieren können? Wir müssen alle Kinder lieben! Kinder sollten niemals zu Gewalt und Hass aufgefordert werden. Schließen Sie sich meiner Forderung an, alle Kinder zum Frieden zu erziehen.“

Unschuldigen und armen Palästinensern wurde lebenswichtige Hilfe, die verschiedenste Länder auf der ganzen Welt gespendet hatten, verweigert. Die Hamas nutzt diese gestohlenen Mittel nun, um eine Kriegsmaschine aufzubauen, die Juden ermorden soll. Das palästinensische Volk hat Besseres verdient! Darum bekunde ich heute mein tiefes Mitgefühl mit den unschuldigen Palästinensern und mit den Ländern, die es gut gemeint haben und großzügig finanzielle Mittel gespendet haben, um ihnen zu helfen.“

Ich habe stets Shimon Peres grenzenlosen Optimismus bewundert. Mich erfüllt die selbe Hoffnung. Ich bin voller Hoffnung, weil Israel in der Lage ist, sich selbst gegen jede Bedrohung zu verteidigen. Ich bin voller Hoffnung, weil die Tapferkeit unserer kämpfenden Männer und Frauen unübertroffen ist. Ich bin voller Hoffnung, weil ich die Kräfte der Zivilisation kenne, die letztlich immer über die Kräfte des Terrors triumphieren. Ich bin voller Hoffnung, denn im Zeitalter der Innovation, floriert Israel, die Nation der Innovation, wie nie zuvor. Ich bin voller Hoffnung, weil Israel unermüdlich daran arbeitet, die Situation all ihrer Bürger zu verbessern, für Juden, Muslime, Christen, Drusen, für alle gleich. Und ich bin voller Hoffnung, da ich trotz aller Neinsager glaube, dass wir in Israel einen dauerhaften Frieden mit allen unseren Nachbarn schmieden können.“

Das Volk Israels vertraut Benjamin Netanjahu schlicht mehr, dem Traum nach Frieden näher zu kommen, ohne dabei die Sicherheit des jüdischen Volkes zu gefährden.

86444676-9B5A-4832-98D4-C68C07B9A4C0

Dieser Beitrag wurde unter Israel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Benjamin Netanjahu gewinnt die Wahl

  1. Kanalratte schreibt:

    Von Außen betrachtet halte ich Benjamin Netanjahu für einen der besten Politiker den es momentan auf der Welt gibt, weil er das Maximum für sein Land rausholt und Israel trotz der schwierigen Lage nach vorne bringt. Das darf man natürlich in Deutschland nicht so laut sagen, denn wenn man ein israelischer Politiker ist und dabei auch noch Rechts, dann kann man in Deutschland keine große Sympathien erwarten. Aber ich bin sicher auch ein Benjamin Gantz hätte keine schlechte Figur als Präsident abgegeben. Dass der Zionismus als politisches Erfolgsmodell gute Staatsleute hervorbringt ist aber auch kein Wunder.

  2. besucher schreibt:

    Naja, Merkel hat immer noch vier Jahre Vorsprung (wenn man Bibis erste Amtszeit nicht mitrechnet 🙂 )

  3. Netanyahu (und überhaupt die Israelis) wollen Frieden? „Spiegel Online“ weiß es besser:
    Israel nach der Wahl: Die Zweistaatenlösung vor dem Aus
    Benjamin Netanyahu wird wahrscheinlich zum fünften Mal Premierminister von Israel. Seine Wiederwahl und der Friedensplan von US-Präsident Trump könnten dazu führen, dass der Nahostkonflikt eskaliert.
    https://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-benjamin-netanyahu-wiedergewaehlt-die-folgen-fuer-den-nahostkonflikt-a-1262449.html
    S. auch die Kommentare der Leser in der Rubrik „Forum“ weiter unten auf der Seite. Ähnlicher Artikel erschien auch im „Süddeutschen Beobachter“.
    Die Juden sollten doch in jedem Fall immer erst die Deutschen und deren „Qualitätsmedien“ befragen, im Zweifel auch die EU – und dann am besten das Gegenteil der ach so wohlmeinenden Ratschläge tun.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Dann schlage ich vor, einfach diese Zitate dort überall teilen!

    • caruso schreibt:

      Als ob Kriege zu führen, Menschen zu töten die Lieblingsbeschäftigung der jüd. Israelis wäre!. Zum Glück haben die mehr Verstand als manch andere Nation, Ethnie, Menschengruppe – nennt ihr diese wie ihr wollt. Juden, egal wo sie leben, lieben das Leben – auch von den anderen, so komisch das für manche auch klingen mag. Sie freuen sich jedenfalls nicht, wenn der Feind getötet werden muß. Feind hin, Feind her – er ist auch Mensch. Woher ich das weiß? Ich bin auch jüdisch, wenn auch eine gottlose. Also kenne ich meine Leute. Daß es unter den Juden auch Idioten gibt, die anders ticken, wer wüßte es besser als ein Jude? Was kann man tun? Juden sind auch nur Menschen und keine Engel. Wie die Nicht-Juden auch.
      lg
      caruso
      die urzeitliche Hexe
      PS Ich freue mich über Netanjahus Sieg, obwohl ich ihn nicht allzu sympathisch finde. Ich weiß nur, soweit ich es wissen kann, Israels Sicherheit ist ihm wichtiger als alles andere

  4. anti3anti schreibt:

    Es wird Krieg geben. Gantz wäre der geeignetere.

Schreibe eine Antwort zu caruso Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s