In Erinnerung

Seit einiger Zeit wird eine immer krasser ansteigende Aggression in der politischen Debatte spürbar. Die Atmosphäre wird von Woche zu Woche unversöhnlicher. Radikale Einpeitscher auf allen Seiten des politischen Spektrums gewinnen an Aufmerksamkeit. Stimmen, die zur Gelassenheit aufrufen oder mit dem politischen Gegner das Gespräch suchen und sie zu Wort kommen lassen, werden als passive Unterstützerinnen und Unterstützer der jeweiligen politischen Gegner diffamiert.

Wohin dieser Hass führen kann, soll diese (unvollständige) Liste von Anschlägen in Deutschland zeigen. Bei der Liste werden ganz bewusst die Namen der Täterinnen und Täter nicht erwähnt. Auch deren Motive werden ganz bewusst nicht erwähnt. Es ist nämlich egal, ob die Tat von rechts oder links, von islamistischen, nationalistischen oder sozialistischen Tätern begangen wurde. Terror bleibt Terror.

Anschlag in Hanau am 19. Februar 2020:

Ferhat Unvar
Mercedes Kierpacz
Sedat Gürbüz
Gökhan Gültekin
Hamza Kurtović
Kaloyan Velkov
Vili Viorel Păun
Fatih Saraçoğlu
Said Nesar Hashemi
Gabriele Rathjen

Anschlag in Halle am 9. Oktober 2019:

Jana L.
Kevin S.

Anschlag in Wolfhagen-Istha am 2. Juni 2019:

Walter Lübcke

Anschlag in Hamburg am 28. Juli 2017:

Name unbekannt

Anschlag in Berlin am 19. Dezember 2016:

Anna Bagratuni
Georgiy Bagratuni
Sebastian Berlin
Nada Cizmar
Fabrizia Di Lorenzo
Dalia Elyakim
Christoph Herrlich
Klaus Jacob
Angelika Klösters
Dorit Krebs
Lukasz Urban
Peter Völker

Anschlag in München am 22. Juli 2016:

Sevada D.
Armela S.
Sabina S.
Can L.
Selçuk K.
Janos Roberto R.
Hüseyin D.
Dijamant „Dimo“ Z.
Giuliana-Josef K.

Anschlag in Frankfurt am 2. März 2011:

Nicholas J. Alden
Zachary Cuddeback

Anschlag in Heilbronn am 25. April 2007:

Michèle Kiesewetter

Anschlag in Dortmund am 2. Februar 2007:

Name unbekannt

Anschlag in Kassel am 6. April 2006:

Halit Yozgat

Anschlag in Dortmund am 4. April 2006:

Mehmet Kubaşık

Anschlag in München am 15. Juni 2005:

Theodoros Boulgarides

Anschlag in Nürnberg am 9. Juni 2005:

İsmail Yaşar

Anschlag in Rostock am 25. Februar 2004:

Mehmet Turgut

Anschlag in München am 29. August 2001:

Habil Kılıç

Anschlag in Hamburg am 27. Juni 2001:

Süleyman Taşköprü

Anschlag in Nürnberg am 13. Juni 2001:

Abdurrahim Özüdoğru

Anschlag in Nürnberg am 9. September 2000:

Enver Şimşek

Anschlag in Lübeck am 18. Januar 1996:

Monica Maiamba Bunga
Suzanna Nsuzana Bunga
Françoise Makudila
Christine Makudila
Miya Makudila
Christelle Makudila
Legrand Makudila
Jean-Daniel Makudila
Rabia El Omari
Sylvio Amoussou

Anschlag in Velbert am 12. Februar 1995:

Name unbekannt

Anschlag in Köln am 28. Juli 1995:

Raimund G.
Zwei weitere Menschen, Namen unbekannt

Anschlag in Ulm am 29. August 1995:

Zwei Menschen, Namen unbekannt

Anschlag in Neumünster am 4. September 1995:

Name unbekannt

Anschlag in Bayreuth am 6. November 1995:

Name unbekannt

Anschlag in Herford am 28. September 1994:

Zwei Menschen, Namen unbekannt

Anschlag in Solingen am 29. Mai 1993:

Gürsün İnce
Hatice Genç
Gülüstan Öztürk
Hülya Genç
Saime Genç

Anschlag in Mölln am 23. November 1992:

Bahide Arslan
Yeliz Arslan
Ayşe Yılmaz

Anschlag in Berlin am 18. November 1992:

Silvio Meier

Anschlag in Gießen am 18. November 1992:

Name unbekannt

Anschlag in Wuppertal am 14. November 1992:

Karl-Hans Rohn

Anschlag in Berlin am 17. September 1992:

Sadegh Scharafkandi
Fattah Abdoli
Homayoun Ardalan
Nouri Dehkordi

Anschlag in Stuttgart am 15. Juli 1992:

Name unbekannt

Anschlag in Magdeburg am 11. Mai 1992:

Torsten Lamprecht

Anschlag in Lampertheim am 31. Januar 1992:

Dreiköpfige Familie, Namen unbekannt

Anschlag in Bielefeld am 12. Oktober 1991:

Andreas Wilkending
Jörg Lorkowsk

Anschlag in Düsseldorf am 1. April 1991:

Detlev Rohwedder

Anschlag in Berlin am 12. März 1991:

Name unbekannt

Anschlag in Hedemünden am 27. April 1988:

Name unbekannt

Anschlag in Frankfurt am 2. November 1987:

Zwei Menschen, Namen unbekannt

Anschlag in Bonn am 10. Oktober 1986:

Gerold von Braunmühl

Anschlag in Straßlach am 9. Juli 1986:

Karl Heinz Beckurts
Eckhard Groppler

Anschlag in Hamburg am 15. Mai 1986:

Name unbekannt

Anschlag in Berlin am 4. April 1986:

Kenneth T. Ford
Nermin Hannay
James E. Goins

Anschlag in Frankfurt und Wiesbaden am 8. August 1985:

Edward Pimental
Frank H. Scarton
Becky Jo Bristol

Anschlag in Frankfurt am 19. Juni 1985:

Ein Mann und zwei Kinder, Namen unbekannt

Anschlag in Hannover am 2. Juni 1985:

Name unbekannt

Anschlag in Gauting am 1. Februar 1985:

Ernst Zimmermann

Anschlag in Duisburg am 26. August 1984:

Döndü Satır
Zeliha Turhan
Rasim Turhan
Tarık Turhan
Çiğdem Satır
Ümit Satır
Songül Satır

Anschlag in Berlin am 25. August 1983:

Zwei Menschen, Namen unbekannt

Anschlag in Frankfurt am 27. September 1982:

Name unbekannt

Anschlag in Berlin am 15. Januar 1982:

Name unbekannt

Anschlag in Frankfurt am 11. Mai 1981:

Heinz-Herbert Karry

Anschlag in Erlangen am 19. Dezember 1980:

Shlomo Lewin

Anschlag in München am 26. September 1980:

Gabriele Deutsch
Robert Gmeinwieser
Axel Hirsch
Markus Holzl
Paul Lux
Franz Schiele
Ignaz Platzer
Ilona Platzer
Angela Schüttrigkeit
Errol Vere-Hodges
Ernst Vestner
Beate Werner

Anschlag in Hamburg am 22. August 1980:

Zwei Menschen, Namen unbekannt

Anschlag in Köln am 5. September 1977:

Reinhold Brändle
Roland Pieler
Helmut Ulmer
Heinz Marcisz
Hanns-Martin Schleyer
(später)

Anschlag in Frankfurt am 30. Juli 1977:

Jürgen Ponto

Anschlag in Karlsruhe am 7. April 1977:

Siegfried Buback
Georg Wurster
Wolfgang Göbel

Anschlag in Berlin am 10. November 1974:

Günter von Drenkmann

Anschlag in Kaiserslautern am 11. Januar 1973:

Name unbekannt

Anschlag in München am 5. September 1972:

David Berger
Seew Friedman
Josef Gutfreund
Elieser Halfin
Josef Romano
Amizur Shapira
Kehat Shorr
Mark Slavin
Andre Spitzer
Jaakow Springer
Mosche Weinberger

Anschlag in Heidelberg am 24. Mai 1972:

Clyde Bonner
Ronald Woodward
Charles Peck

Anschlag in Frankfurt am 11. Mai 1972:

Paul A. Bloomquist

Anschlag in Berlin am 2. Februar 1972:

Name unbekannt

Anschlag in München am 13. Februar 1970:

Rivka Regina Becher
Mair Max Blum
Rosa Drucker
Arie Leib Leopold Gimpel
David Jakubovicz
Siegfried Offenbacher
Eliakim Georg Pfau

Anschlag in München am 10. Februar 1970:

Name unbekannt

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke („Gehirne am Strand“), sowie Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu In Erinnerung

  1. WFBeck schreibt:

    Leo, achtjähriger Junge, vor einen ICE gestoßen August 2019, in Frankfurt a. M.

    • Nestor Machno schreibt:

      Als Angehoeriger von an einer Psychose erkrankten Person beurteile ich diesen Fall etwas anders. Dies war kein Anschlag, sondern tatsaechlich und ausnahmsweise ein „Einzelfall“. Der Taeter (ein praktizierender Christ) litt nachweislich unter einem schweren schizophrenen Schub. Es handelte sich also nicht um einen Anschlag, sondern um eine Toetung im Verfolgungswahn. Sollte auch das als Anschlag in dieser Liste aufgenommen werden, muss auch die Tat des Piloten Andreas L. als Anschlag gewertet werden.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s