Solidaritäts-Schweigemarsch in Hamburg am 16. Oktober 2021

Malca Goldstein-Wolf bittet um Unterstützung.

Es ist dieser Tage wichtiger denn je, sich öffentlich zu positionieren.

Judenhass ist längst nicht nur eine Unart hinter verborgener Hand. Er wird immer aggressiver und es ist für Juden an manchen Plätzen in Deutschland eine Gefahr für ihre Unversehrtheit, sich als solche zu zeigen.

Am 18. August 2021 wurde ein Jude von einem syrischen Jugendlichen in Hamburg krankenhausreif geprügelt, nur deshalb, weil er Jude war. Er wird vermutlich sein rechtes Augenlicht verlieren.

Darauf hinzuweisen, dass Antisemitismus nicht nur von rechts, sondern in salonfähiger Variante von links geschürt wird und von muslimischer Seite oftmals besonders aggressiv ist, muss betont werden. Wir müssen die Öffentlichkeit erreichen.

Ein Solidaritäts-Schweigemarsch ist eine friedliche Form des Protests, zugleich erreicht er, da er in prominenter Innenstadtlage durchgeführt wird, viele Menschen, erregt Aufmerksamkeit und regt zum Denken an.

Zeigen wir dem Opfer und seiner Familie, dass sie nicht alleine sind.

Ich bitte Euch von ganzem Herzen, um Eure Unterstützung am Samstag, den 16. Oktober um 14 Uhr vor dem SATURN, Mönckebergstraße 1 in Hamburg.

(TINMGW)

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke, Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Solidaritäts-Schweigemarsch in Hamburg am 16. Oktober 2021

  1. Nestor Machno schreibt:

    Ich wäre gerne dabei, bin aber nicht in HH. Aber im Herzen dabei, auf jeden Fall.

    Gefällt mir

  2. mactheneck schreibt:

    Nein, danke. Gern aber vor der nächstbesten Moschee und laut.

    Gefällt mir

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s