Suchergebnisse für: TINDS

Der Heilige Covidius

Eine Ehrerbietung von David Serebrjanik. Am 31. Februar begeht die christliche Welt den Tag des Heiligen Covidius. Was? Sie kennen den Heiligen Covidius nicht? Dabei ist er einer der am meisten verehrten Heiligen des christlich-jüdischen Abendlandes. Zumindest heute. Gelebt hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentar hinterlassen

Der Blumenstrauß

David Serebrianik hat zwei Gedicht von dem in Deutschland völlig unbekannten, russischen satirischen Dichter Igor Irtenjew überstetzt. Er lebt in Moskau und seine Gedichte haben vor allem die turbulenten Neunziger litararisch maßgeblich mitgeprägt und satirisch widergespiegelt. Der Blumenstrauß Auf einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

Erst dachte ich, das ist nur Schmähmusik auf Erdoğan, aber als ich den 31. Ton hörte, musste ich kotzen!

Eine musikalische Schmähung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan von David Serebrianik. Jan Böhmermann hat ein Schmähgedicht geschrieben, das die Bundeskanzlerin Angela Merkel als „bewusst verletzend“ eingestuft hat. Nun, Frau Merkel ist sicherlich eine herausragende Literaturkennerin und Kritikerin, damit sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

An die Kains dieser Welt

Ein Einwurf von David Serebrjanik. „Nimm, was du hast und flieg damit!“ Warum wird Israel gehasst? Weil es fliegt! Es hat die Chuzpe, sich zu erheben und zu fliegen. Mitten unter Nachbarn, die tief in der Scheiße sitzen. Und dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

Ein Brief von David Serebrjanik an den WDR

Sehr geehrte Redaktion des WDR, Als Besitzer eines mehrfachen Migrationshintergrundes tue ich mich manchmal schwer, mich in Deutschland zu definieren. Ich bin in Usbekistan in einer jüdisch-russischen Familie geboren. Meine Eltern sind in der Ukraine zur Welt gekommen. Mein Vater … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

Eine Mutige weniger

Ein Nachruf von David Serebrjanik. Der Name Walerija Nowodworskaja sagt in Deutschland nicht jedem etwas. Jedenfalls nicht so viel, wie Mikhail Chodorkowsky oder Anna Politkowskaja. Zu den gängigen Russland-Klischeebildern (Matrjoschka, Wodka, Perestroika, Putin, Nazdrowje) hat sie auch nicht viel beigetragen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

Ein pathetischer Lobgesang

Ein Lobgesang von David Serebrjanik. Pathetischsein ist in Deutschland nicht wirklich beliebt. Wahrscheinlich zurecht. Jedenfalls fiel es mir zunehmend schwer, meinen mit Muttermilch eingesogenen und eingeübten russischen Pathos mit fortschreitenden Dauer meines Aufenthaltes in Deutschland auszuüben. Ich fühlte mich immer belächelter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Fremde Feder, Theater | Kommentar hinterlassen

Kann nicht sagen, ich sei nun verrückt,

Eine Übersetzung von David Serebrjanik eines Gedichtes von Joseph Brodsky aus dem Jahr 1975. Я не то что схожу с ума, но устал за лето. За рубашкой в комод полезешь, и день потерян. Поскорей бы, что ли, пришла зима и … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | Kommentar hinterlassen

Gastbeiträge

Hier finden Sie eine Liste von Autorinnen und Autoren, deren Texte auf Tapfer im Nirgendwo veröffentlicht wurden. Klicken Sie einfach auf die Namen, um zu deren Artikel zu gelangen. Cornelia de Ambrosia Mathilde Franziska Anneke Becky Barum Brigitta Biehl Tano … Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Gastbeiträge