Hoffnung für Bushido

Ich habe Hoffnung für Bushido. Langsam dämmert es ihm. Auf seiner Facebook-Seite hat er folgenden Kommentar gepostet:

20140226-112307.jpg

Da hat Bushido vollkommen recht. Für so etwas sollte sich der Anbieter eines Internetportals wirklich schämen, wenn solche Kommentar nicht sofort nach Kenntnisnahme gelöscht werden. Noch schlimmer aber finde ich es, solche Kommentare zu verfassen. Ich zitiere daher einfach mal ein paar Texte von Bushido:

„Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz.“

„Mit der Rechten werd ich wichsen, mit der Linken dich schlagen.“

„Weil du eine Frau bist und man dir in den Bauch fickt, heisst es nicht, dass ich dich nicht schlage, bist du blau bist.“

„Ihr Tunten werden vergast.“

Was soll ich dazu sagen. Ich sag es mit Bushido:

Hier sieht man, wie sehr sich Bushido um die Texte in seinen Liedern kümmert. Schäm Dich!!!

Bushido hat mit diesem Statement jedoch klar gemacht, dass er in erster Linie nicht den Autor solcher Texte verantwortlich macht, sondern jene, die diese Texte veröffentlichen. Damit erklärt Bushido unmissverständlich:

Hier sieht man, wie sehr sich Sony BMG Music Entertainment, ersguterjunge, I Luv Money Records und Aggro Berlin um die Texte in ihren Plattenfirmen kümmern. Schämt euch!!!

Wenn ich es richtig verstehe, dann fordert Bushido diese Plattenfirmen auf, seine Lieder zu löschen.

Nicht schlecht!

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.