Archiv der Kategorie: Theater

Verfickt nochmal, ich hab‘ Respekt vor Pilz!

Ich kann gar nicht in Worte fassen, was für einen Respekt ich vor Pilz habe. Ich kannte diese Frau bis gestern nicht. Das hat sich jetzt geändert. Aber massiv! An alle, die wie ich mit Worten arbeiten, mögt Ihr nun … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Feminismus, Kunst, Liberalismus, Literatur, Theater

Stimmen zur 500. Kunst gegen Bares 

Zur 500. Kunst gegen Bares im ARTheater in Köln mit Hildegart Scholten und Gerd Buurmann gratulieren Chris Tall, Marco Leitner, Dennis Eibel, Anke Fuchs, Bernd Rehse, Stefan Bohne, Marcus Runge, Kevin Ray, Georg Schnitzler, Torsten Schlosser, Fabian Köster, Christian Padberg, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Kunst Gegen Bares, Theater

Wagner kurz zusammengefasst

Ein Kommentar von David Serebianik. Kann man die Texte der gesamten Wagner-Opern in einige, wenige, prägnante Sätze fassen? Ja! Zum Beispiel so: Oh weiche, Kehrtwende, dem schniedernden Geschmöhl, aus bartstenden Kierbe ist dein Buhrt gemöhrtet! Denn dein Bühndsal miestet brümmelnd … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Spaß, Theater

Heribert Prantls Terror

Boah, Heribert Prantl, wegen Menschen wie Ihnen wird es in Deutschland nie Serien wie „24“, „Boston Legal“, „Dexter“ oder „House of Cards“ geben. Deutsche wie Sie tragen Schuld am dem grottenschlechten deutschen Fernsehen. Alle oben genannten Serien beschäftigen sich radikal, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Theater

1. Oktober: Theatermarathon mit Gerd Buurmann und Tobias Weber

Herr Weber und Herr Buurmann ziehen um! 2007 waren sie im Theater Eifelturm, von 2008 bis 2010 machten sie das Severins-Burg-Theater unsicher, 2011 bot ihnen die Katholische Hochschulgemeinde eine Bühne und von 2012 bis 2015 begeisterten sie in der Studiobühne. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater

Kunst killen

Ein sehr guter Freund kommentierte meinen Artikel „Darf Satire Dreck fressen“ mit diesen Worten: „Wer Kultur, dazu gehört auch Satire, ausschließlich den Marktgesetzen unterwerfen will, wird dann schnell keine mehr finden. Ohne Subventionen wären Mozart und Bach Kneipen-Piano-Player geblieben, kein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liberalismus, Philosophie, Politik, Theater

„Jerusalem“ – Eine Komödie in 5 Akten

Personen: Ein Christ Ein Moslem Ein Jude Ort: Eine Bar Zeit: Heute *** Erster Akt Ein Jude geht in die Bar. Er bestellt eine geschlossene Flasche Wein (koscher). Zweiter Akt Ein Christ kommt hinzu. Er bestellt eine offene Flasche Bier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spaß, Theater