Archiv der Kategorie: Theater

Gerd Buurmann in Bremen

Am 10. September 2016 um 20 Uhr trete ich im Kulturzentrum Schlachthof in Bremen auf und zwar in der Kesselhalle auf der Findorffstraße 51. Karten gibt es unter: TEL: +49 – (0)421 – 377750 E-Mail: info@schlachthof-bremen.de Der Abend steht unter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Kommentar hinterlassen

Zusatztermine in Berlin

„Der Kaufmann von Venedig“ von William Shakespeare in einer Inszenierung von Burkhard Schmiester mit Gerd Buurmann als Shylock am Fr, 2., Sa, 3. und So, 4. September 2016 um 20:30 Uhr im Hinterhof des GRETCHEN in der Obentrautstraße 19/20 in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | Kommentar hinterlassen

„Knallhart politischer Shakespeare“

Max Müller schreibt für das Berliner Magazin Zitty: „Knallhart politischer Shakespeare Gerd Buurmann und Janet Bobel demaskieren auf polemische Art den Rassismus von damals und heute. In hysterischer Manier skandieren sie Witze über Juden, Schwarz und Frauen. Das Duo verknüpft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Theater | 1 Kommentar

William Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“ in Berlin

Die Welt hat einen ungeheuren Riss! Mit Janett Bobel als Porzia und Gerd Buurmann als Shylock. Regie: Burkhard Schmiester Vorstellungen im Hinterhof des GRETCHEN, Obentrautstraße 19/20, Berlin-Kreuzberg am 27., 28., 29., 31. Juli und 5., 6., 7. August 2016, jeweils … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Shakespeare, Theater | 1 Kommentar

Glückwunsch Anna Brodskaja!

Meine wunderbare Kollegin Anna Brodskaja, die in einigen meiner Theaterstücke in Köln gespielt hat, hat den Preis des Internationalen Filmfestivals in Spanien in der Kategorie beste Schauspielerin für ihre Rolle der Lehrerin in dem Kurzfilm „Revolution“ von Markus Erhart erhalten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Nachrichten, Theater | Kommentar hinterlassen

Kunst killen

Ein sehr guter Freund kommentierte meinen Artikel „Darf Satire Dreck fressen“ mit diesen Worten: „Wer Kultur, dazu gehört auch Satire, ausschließlich den Marktgesetzen unterwerfen will, wird dann schnell keine mehr finden. Ohne Subventionen wären Mozart und Bach Kneipen-Piano-Player geblieben, kein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liberalismus, Philosophie, Politik, Theater | 24 Kommentare

„Jerusalem“ – Eine Komödie in 5 Akten

Personen: Ein Christ Ein Moslem Ein Jude Ort: Eine Bar Zeit: Heute *** Erster Akt Ein Jude geht in die Bar. Er bestellt eine geschlossene Flasche Wein (koscher). Zweiter Akt Ein Christ kommt hinzu. Er bestellt eine offene Flasche Bier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spaß, Theater | 30 Kommentare