Ihr judenfeindlichen Arschlöcher,

die Ihr seit gestern voller Geilheit das Video teilt, auf dem ein israelischer Soldat zu sehen ist, wie er einem arabischen Terroristen in den Kopf schießt. Eure Erregung über dieses Video widert mich an. Ihr glaubt, auf diesem Video einen Juden zu sehen, der so böse ist, wie Ihr Euch Juden immer vorgestellt habt. Was seid Ihr doch für Barbaren!

Das Video, das am Donnerstag von der israelischen Menschenrechtsorganisation B’tselem veröffentlicht wurde, zeigt einen israelischen Soldaten in Hebron, der einem arabischen Attentäter, der im Verlaufe eines versuchten Terroranschlags zu Boden gegangen ist, in den Kopf schießt. Ein angegriffener israelischer Soldat musste schwer verletzt von einem Rettungswagen abtransportiert werden.

Warum erregt Euch dieses Video so sehr? Seit Jahrzehnten schon morden arabische Terroristen mit Gewehren, Messern, Äxten, Beilen, Autos und Scheren bewaffnet Juden. Die Mörder kommen durch Tunnel und schleichen sich in Wohnungen. Sie morden Männer, Frauen und Kinder auf Straßen und Plätzen, in Cafés, Bars und Synagogen. Und sie feiern ihre Taten. Die Mörder werden von der Hamas und der Fatah zu Helden und Märtyrern erklärt. Sie bekommen Plätze und Straßen nach sich benannt und die Familien werden mit großzügigen Renten für die Judenmorde ihrer Töchter und Söhne belohnt. Nicht selten werden diese Renten von europäischen Organisationen mitfinanziert, sogar durch Umwege von der Europäischen Union. Die Fatah und die Hamas schicken sogar Kinder als Soldaten in den Krieg gegen Juden. Davor gingen die Kinder durch eine brutale Erziehung, die aus Missbrauch bestand und nur ein Ziel hatte: radikale Entmenschlichung.

All diese Abscheulichkeiten habt Ihr nicht geteilt. Das Morden von Juden erregt Euch nicht. Es befriedigt Euch! Euch erregen nur Bilder und Videos von vermeintlich bösen Juden, denn Ihr braucht diese Erregung für Euren Hass! Der Hass macht Euch blind!

Ihr seht nicht, dass Israels Militär für den Fall einer gezielten Tötung ohne Gefahr im Verzug bereits von einem „schwerwiegenden Vorfall“ spricht, „der gegen die Werte der israelischen Armee verstößt“. Ihr nehmt nicht zur Kenntnis, dass auf Bitten der zuständigen Kommandeure bereits eine interne Untersuchung eingeleitet wurde. Ihr ignoriert, dass der Soldat mittlerweile suspendiert wurde. Ihr seht die Unterschiede einfach nicht, obwohl sie offenkundig vor aller Augen liegen: Israel tut alles, um unnötige Gewalt gegen Menschen zu ächten und zwar unabhängig von der jeweiligen Herkunft. Auf arabischer Seite jedoch wird der Hass gegen Juden gefördert und der Mord an Juden sogar gefeiert und belohnt!

Ihr haltet immer nur Entschuldigungen parat für die arabischen Mörder. Ihr tut so, als seien nicht die Araber selbst und ihre Regierungen für die eigene Misere verantwortlich, sondern ausschließlich die Juden in Israel. Israel trägt jedoch keine Schuld an der Situation der arabischen Nachbarn. Würden die arabischen Nachbarn Israels die Gelder und Hilfsgüter, die sie massenhaft von der ganzen Welt (sogar von Israel) erhalten, nutzen, um eine anständige Infrastruktur aufzubauen und die Menschen zu bilden, statt sie mit Hass vollzustopfen, dann hätte sich schon längst Hoffnung und Frieden im arabischen Raum ausgebreitet, statt Schuldzuweisungen und Krieg!

Warum eigentlich seid Ihr so nachgiebig mit den arabischen Terroristen? Warum habt Ihr so viel Verständnis für ihre Taten? Weil sie Juden hassen? Für Juden habt ihr dieses Verständnis nicht!

Würdet Ihr Juden das gleiche Recht auf Verzweiflung und Beleidigtsein zugestehen wie Arabern, das Land Israel hätte schon längst die Länder seiner Feinde dem Erdboden gleich machen dürfen, denn Juden werden von ihren arabischen Nachbarn in einer Art und Weise behandelt, wie kein Mensch jemals von einem Juden behandelt wurde. Minister der Hamas rufen im Einklang der Gründungscharta der Hamas zur Vernichtung aller Juden auf. Sie feiern Hitler und den Holocaust, indem sie nicht müde werden, bei öffentlichen Veranstaltungen den Hitlergruß zu zeigen und sie feuern tausende von Raketen jährlich auf Israel ab.

Wenn in Gegenwart dieses Hasses und der daraus resultierenden alltäglichen Lebensgefahr für Juden dann mal ein Jude austickt, dann habt Ihr Null Verständnis für den Juden und fallt über ihn und das ganze Judentum her. Wenn aber wieder und wieder arabische Judenhasser mit Gewehren, Äxten, Messern, Autos, Raketen, Beilen und Scheren bewaffnet Juden schlachten, dann seht Ihr immer nur die Taten armer Verzweifelter.

Ich kann so einem Verhalten nicht mehr höflich begegnen. Für mich seid ihr nichts weiter als widerliche, judenfeindliche Arschlöcher!

***

Diesen Artikel gibt es auch auf Englisch. Hier klicken!

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

105 Antworten zu Ihr judenfeindlichen Arschlöcher,

  1. Mike schreibt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen

  2. tapferimnirgendwo schreibt:

    Hat dies auf Tapfer im Nirgendwo rebloggt und kommentierte:

    Nach dem tödlichen Kopfschuss auf einen arabischen Terroristen ist der israelische Soldat Elor Asaria wegen Totschlags verurteilt worden. Das teilte ein israelisches Militärgericht in Tel Aviv mit. Der damals 18-Jährige Sanitätssoldat hatte im März des vergangenen Jahres in Hebron den verletzt am Boden liegenden Attentäter in den Kopf geschossen. Das Strafmaß wird noch verkündet. Ihm drohen nun 20 Jahre Haft. Tapfer im Nirgendwo rebloggt den Artikel zur Tat vom 25. März 2016:

  3. Pingback: Ihr judenfeindlichen Arschlöcher, | trotz alledem

  4. echsenwut schreibt:

    Wenns denn gegen „die Musels“ oder/und „die Palis“ geht, dann ist ein bisschen Unwahrheit und Überziehen schon drin, gell?
    Der Soldat, der auf der Bahre sitzt, ist nach offiziellen Angaben leicht – und keinesfalls „schwerst“ verletzt. Zudem wissen Sie schon, dass in Israel Mörder von Arabern gefeiert, frenetisch beklatscht werden, dass sie, wenn sie denn besonders erfolgreich getötet haben, rote Granitsarkophage erhalten und ihr Begräbnisplatz zur öffentlichen Einrichtung wird? Dass man den Tod eines Babies, das unter Qualen im Feuer starb, begeistert tanzend feiert? Sie wissen auch, dass die israelische Justizministerin in aller Öffentlichkeit Palästinenser mit Schädlingen und Ungeziefer gleichsetzt? Dass der Stellvertretende Sprecher der Knesset, Moshe Feiglin, ebenso in aller Öffentlichkeit über Massenerschießungen von Palästinensern nachdenkt und fordert, man möge alle auf einen Fußmarsch durch die Wüste in Richtung Ägypten schicken, damit man endlich dem „Groß-Israel“ näherkäme? Das wissen Sie alles durchaus, oder etwa nicht?
    Dass Avigdor Lieberman ebenso öffentlich die Bombardierung des Nasser-Dammes in Ägypten wohlwissend gefordert hatte, dass dadurch das halbe Land vernichtet und die halbe Bevölkerung ersäuft würde? Dass seine Anhänger gröhlend durch die Straßen liefen und laut die atomare Bombardierung des Gaza-Streifens gefordert haben?
    Natürlich wissen Sie das alles …… aber es gefällt Ihnen halt, all das einfach nur auszublenden (und auf Befragen natürlich zu behaupten, Sie wüssten von nichts, gell?)

    • Praecox schreibt:

      Liefern Sie jetzt erstmal Quellen für Ihre Behauptungen, Echse.

      • echsenwut schreibt:

        Ach ja …… jetzt soll ich seitenweise Links liefern und Sie bestreiten die Werthaltigkeit jedes einzelnen. Man kennt das. Suchen Sie sie sich selbst: recherchieren Sie um den Namen Dov Lior, da werden Sie reich fündig. Recherchieren Sie um Meir Kahane und um Kach. Wenn Sie damit fertig sind, liefere ich Ihnen gern die nächste Portion Hinweise.

        • missmarple09 schreibt:

          Danke, Ihr Post erspart mir zum unzähligten Male all diese Dinge aufzuzählen! Aber leider ist es immer noch so, daß manche eben auf einem Auge gerne blind sind und bleiben!

  5. Ronald Reschke schreibt:

    Die Opferstatisitken im Israelisch-Palästinensischen Konfklikt sprechen eine klare Sprache. Da sie das Vorgehen über Jahrzehnte widerspiegeln und keine temporären Zufälle darstellen, kann von systematischem Handeln gesprochen werden. Zu diesem gehört offensichtlich auch, die Situation mit fanatischer Bedrohungspropaganda von den Füßen auf den Kopf zu stellen und die feuchten Träume der Araber zu dämonisieren, um die blutigen israelischen Exzesse nicht als solche wahrzunehmen oder sie zumindest zu entschuldigen, zu relativieren. Kein Land der Region ist so sicher, so stabil und so stark wie Isralel. Das Trauma der Judenverfolgung dient den reaktionären, expansiven, chauvinistischen Teilen der politischen Klasse, die israelische Bevölkerung in Geiselhaft zu nehmen für rücksichtlosen Militarismus und Apartheid.
    Der verantwortunglose Missbrauch des Antisemitismusvorwurfes führt zu historischer Abstumpfung der Sensibilität gegenüber tatsächlicher Judenfeindlichkeit und spottet deren wirklicher Opfer. Ein misees Spiel, das die bezweckte Eskalation befördert. Jeder miickrige rachsüchtige „Terrorist“ dient expansiver Vörwärts-„Verteidigung“ der Imperialisten.
    Die Bilder im Video sind Ausdruck von Chauvinismus, von Rassismus, von Grausamkeitsroutine.Da gibt es nichts zu beschönigen, rein gar nichts.

  6. Canard Legrande schreibt:

    Leider macht der Ersteller des Artikels in meinen Augen den gleichen verallgemeinernden Fehler, der oft in den Medien und den Mündern vieler Leute gemacht wird:
    Er unterscheidet offenbar nicht zwischen Israelis und Juden und spricht damit den durch ihn selbst Kritisierten das Wort.
    Kritik am Handeln von israelischen Behördenangehörigen sollte ganz schlicht davon zu trennen sein, pauschal über Menschen jüdischen Glaubens zu sprechen, in welcher Art auch immer.
    Die Grenze von der Erleuchtung zur Blendung ist in der Welt mitunter fließend.

  7. Gustav schreibt:

    Warum es diese Anschläge auf die Kufen überhaupt gibt scheint dir genzlich unbekannt? Es ist ein hausgemachtes Problem israels.

  8. thommy tulpe schreibt:

    Palästinenser oder Israeliten!?! Das ist wie Pest und Cholera! Terror rechtfertigt Terror nicht, und Mord bleibt Mord, egal wie er gedreht und gewendet wird!

  9. Paul schreibt:

    Quatsch. Islam heisst Unterwerfung. Wenn man schon kein Arabisch kann, dann bitte besser den Mund halten

  10. Konrad Bollmann schreibt:

    Die Araber sind judenfeindliche Arschlöcher! Sie wollen Israel vernichten u. wundern sich, wenn
    Israel zurück schlägt. Sogleich sind die Juden die „Nazis“, obwohl es umgekehrt ist! Ihr könnt Israel
    nicht ausrotten, denn es hat einen allmächtigen GOTT, DER Israel zur Seite steht. Gegen GOTT
    könnt Ihr Nichts ausrichten. ER wird SEINEN Machtanspruch offenbar machen! Ihr Araber grabt nur Eure eigene Grube! Abraham, Der glaubte, bekam große Verheißungen, die sich für Israel er-
    füllen. „Er wird Nachkommen in Fülle haben!“

    • Volker Klotz schreibt:

      Araber und Israeliten sind Brüdervölker. Laut der Bibel wird es zur Versöhnung kommen. Dein Ansinnen wird dort nirgendwo beschrieben. Es ist immer gut sich wirklich mit dem mal zu beschäftigen, wovon man berichtet.

  11. Daniel schreibt:

    Wenn das kein Grund ist, den Terroristen in den Kopf zu schiessen, dass er eine Sprengstoffweste trug und versuchte, sie zu zünden, dann weiss ich auch nicht.
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/209896#.Vvdl0Pl95vh

  12. xyz schreibt:

    Schwieriges Thema
    Wer warf den ersten Stein? Ist es überhaupt möglich eine neutrale Position einzunehmen?
    Gewalt mit Gegengewalt zu begegnen war schon immer ein schlechter Ratgeber,
    Seit tausenden von Jahren lebt die Menschheit schon das gegenseitige Hauen und Stechen quer durch alle Glaubensrichtungen …..
    Ein guter Freund hat mal gesungen: ja sag mir was
    hat die zeit dich denn gelehrt .?

    Nun für jeden getöteten Juden werden 10 Palästinenser dahingerafft.
    Jüdische Siedlungen auf Palästinensergebiet
    Der Zaun um Palästina,das unfruchtbare Land und die unzureichende Wasserversorgung
    Tragen nicht zum Frieden bei .
    Auch der dogmatische Glaube jeder Nichtjude sei ein Arell und sei weniger zu wertschätzen als ein Schwein (was im jüdischen Glauben keine hohe Wertschätzung erfährt),sollte überdacht werden.

    Auch wenn über die Wurzeln der unterschiedlichen Religionen und Glaubensrichtungen nachgedacht und evtl und zu dem Schluss findet das alle Menschen an die gleiche Göttliche Energie glauben, vielleicht sogar spüren kann das wir alle miteinander verbunden sind,
    So ist es doch gruselig mitzuerleben wie aus Geldgier und Machtgier unser einziger Planet skrupellos zerstört und leben ausgelöscht wird.

    • Schau‘ Dir mal bei Gelegenheit folgendes Video an:

    • Frank schreibt:

      Bereits 629 war ein islamisch-arabisches Heer im Gebiet des heutigen Israel eingefallen. Wer ist hier seit 629 bis heute der Aggressor????

    • Frank schreibt:

      „Nun für jeden getöteten Juden werden 10 Palästinenser dahingerafft.“ Sie verteidigen jetzt aber nicht den arabischen Terror?

    • Frank schreibt:

      „Jüdische Siedlungen auf Palästinensergebiet“ Wer griff noch einmal Israel 1967 mit Flugzeugen und Panzer an und verlor das Land. Verdrehen Sie hier die Geschichte?

    • Frank schreibt:

      Als Ironie des Schicksals hat Israel als verantwortliche Nachfolger-Administration in Palästina, nachdem Großbritannien seinen Posten verlassen hat, sogar die Pflicht, die Mandatsaufgaben zu erfüllen, einschließlich der Besiedlung des Landes.
      Die Vereinten Nationen (UNO) haben als Nachfolger des Völkerbundes die Gültigkeit aller Mandatsobligationen bestätigt, indem sie diese in ihre eigene Charta (Satzung) übernahmen, speziell mit Artikel 80 (die „Palästina-Klausel“ genannt). Die Jüdischen Siedlungsrechte sind deshalb sowohl vom Völkerbund als auch von der UNO garantiert, zweifellos zum Verdruss der Befürworter eines zweiten Palästinastaates.

    • Frank schreibt:

      Kommentare wie Ihre die nicht der Wahrheit entsprechen tragen nicht zum Frieden bei.

    • Frank schreibt:

      Im Osloer Vertrag ist kein Staatsgebiet eines zukünftigen ‘Palästina’ geregelt lediglich die Autonomie vereinbart und im Vertrag steht, dass das erst durch Verhandlungen mit Israel geregelt warden muss. Die Schlussfolgerung daraus ergibt, dass keine ‘Siedlung’ illegal sein kann, da es kein Staatsgebiet ‘Palästina’ gibt.

    • A.S. schreibt:

      Was soll an dem Thema schwierig sein? Die einen haben schon 1949 der Zweistaatenlösung zugestimmt (Israel), die anderen verweigern diese bis heute (Palästinenser) und haben statt dessen den Krieg gewählt. Dieser Zustand hält bis heute an. Die einen greifen an, die anderen Verteidigen sich. Das ist eigentlich ganz einfach.

      Und Palästinensergebiet gibt es nicht, das haben die Palis 1949 selber entschieden. Da hätten sie zum ersten mal in der Geschichte die Chance auf einen eigenen Staat gehabt haben aber statt dessen Krieg mit dem Nachbarn gewählt. Solange die Palästinenser nicht bereit sind den Krieg zu beenden (die Ziele der Hamas sind da eindeutig!!), solange sind das im günstigsten Fall umstrittene Gebiete.

    • Dante schreibt:

      Dieser Kommentar ist ein hilfloser Versuch, Öl auf die Wogen zu gießen und Gegensätze, die zwar in der Tat kein Anlass für Feindseligkeiten sein müssten, aber von den Menschen – und zwar vor allem von den Nichtjuden – dazu gemacht werden, mit einen „wir glauben doch alle an dieselbe göttliche Energie“ zukleistern zu wollen.

      Gewalt mit Gegengewalt zu begegnen war schon immer ein schlechter Ratgeber,…

      [sarkasmus]Ja, wie man besonders bei Hitler sehen konnte. Den hätte man viel besser durch gutes Zureden vom Bösen abbringen können.[/sarkasmus]

      Nun für jeden getöteten Juden werden 10 Palästinenser dahingerafft.

      Arabischpalästinenser, oder besser, nichtisraelische Palästinenser (schließlich gibt es auch arabische Israelis). Die Israelis sind auch Palästinenser im ursprünglichen Sinne, nämlich als Einwohner des Gebietes Palästina, das in einen mehrheitlich jüdischen und einen mehrheitlich arabischen Teil geteilt wurde, auf dem aber nach arabischem Willen kein eigener Staat gegründet wurde.
      Zählen Sie die Arabischpalästinenser mit, die entweder von ihresgleichen oder von ihren „arabischen Brüdern“ ermordet wurden oder bei dem Versuch getötet wurden, friedfertige Menschen zu ermorden, weil sie Juden sind?

      Die Judenhasser, die so fanatisch sind, dass ihnen der Tod von Juden das Leben ihrer eigenen Kinder wert ist, sind leider so zahlreich, dass, würden sie es tatsächlich schaffen, mit einem Verhältnis von 10:1 Juden zu ermorden, mit dieser Quote die Juden binnen weniger Jahre tatsächlich ausrotten würden. Es muss Gott geben, dass dies nicht schon längst geschehen ist.

      Zu der Sache mit der Wasserversorgung hat @heplev einiges geschrieben. Wasserversorgung ist im Heiligen Land traditionell schwierig, und die der Israelis ist nur deshalb besser als früher, weil sie inzwischen sophisticated methods nutzen, um sauberes Wasser zu gewinnen.

      Auch der dogmatische Glaube jeder Nichtjude sei … weniger zu wertschätzen als ein Schwein…, sollte überdacht werden.

      Von diesem „Glauben“ habe ich bisher immer nur von Nichtjuden gehört, die über Juden und ihre angebliche sprachen – meist mit dem Tenor „die verachten uns auch, also haben wir auch das Recht, sie zu kritisieren“ – wobei sich hinter „kritisieren“ nichts anderes als „hassen“ verbirgt. Schlecht verbirgt.
      Was ist eigentlich mit dem – sehr viel virulenteren – Judenhass unter Arabern und mittlerweile auch vielen anderen Muslimen?

  13. Frank Muehlenbrok schreibt:

    Bravo! Sehr guter Artikel!!
    Hier in D-Land gibt es den Salafisten Vogel (der auch einen hat), sein Slogan ist : Hilfe zum Paradies: So ist das, geht ganz schnell, ein finaler Fangschuss und ab in Paradies.

    Sicher ist sicher! Nur ein toter Terrorist ist ein guter Terrorist!

    Der Soldat wird natuerlich nicht verurteilt, er hat seine Kameraden geschuetzt und wird sicher befoerdert, weil er in einer Situation das richtige getan hat.

    Es gibt Videos, die zeigen, wie Falustiniun-Terroristen aufstehen und versuchen mit dem Messer zu toeten, nachdem sie zwei, drei Schusse abgekriegt haben. Es starb ein Soldat, weil er nur auf die Beine des Terroristen aus Falustiniustan geschossen hatte und dieser nicht gestoppt wurden und in das Herz des Soldaten stach.

  14. Kehrhelm Kröger schreibt:

    Vollste Zustimmung.

  15. Cryoman schreibt:

    Danke für deinen Leidenschaftlichen Artikel !!! Kann ich beidhändig unterschreiben. 🙂

  16. Ayılar Günaydin schreibt:

    Sie sind ein Lügner ,das ist alles . Tagtäglich werden Frauen und Kinder von den Israelischen Terroristen Ermordet ! Es giebt genug Beweise und die liegen teilweise auch der UN Kriegsverbrecher Kommision vor . Israel ist schuldig des Genozids an Palästina ! Und NEIN ! Ich erkenne das Existensrechts des Verbrecherstaats Israel nicht an !

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Genozid? Wow, dann ist das der einzige Völkermord in der Geschichte, wo sich die Population des Volks in der Zeit des Völkermords vervierfacht hat! Bisher dachte ich immer, ein Volk schrumpft, wenn es ermordet werden soll, aber dass es in der Zeit auch extrem wachsen kann, das ist ein so gemeiner Völkermord, den können vermutlich nur Juden begehen!

      • Frase0815 schreibt:

        So sind se, de verschlagenen Jooooodn – nur damit ihre Verbrechen nicht auffallen, lassen sie das Volk der Fantastinenser noch anwachsen. Pfui deibel.

      • DuDu schreibt:

        Bis auf die Israel-„Einstellung“ hat doch der Kollega Ayilar haufenweise Schnittmengen mit Herrn Buurmanns Weltbild: (ich zitiere hier mal mit eigenen Worten aus seinem Shitbook-Profil) „Deutsche (der Westen) alles Rassisten und Islamhasser, AfD alles Verbrecher, Rechte vertreiben, alle anderen dürfen bleiben (bis auf Israelfreunde versteht sich) ………….“ Einfach mal nach rechts UND LINKS schauen bei der nächsten Denunzianten-Demo „gegen Räächts“, der Grossteil der Kollegas mit denen ihr Arm in Arm marschiert haben genau diese Ayilarische Einstellung, aber für den moralisch überlegenen Bessermenschen sind nach Bedarf jede Mitstreiter wilkommen…. links-liberale… nicht Fisch nicht Fleisch…

    • jeanfairtique schreibt:

      Klar nicht. Ihr denkt das geraubte Land gehört euch, dabei hat es euch noch nie gehört. Es wird erst Ruhe sein, wenn das ganze Palipack aus Gaza vertrieben wird.. sollen sie doch in ihr angestammtes Westjordanland. Mit den Milliarden die die EU an die Palis gezahlt hat, müsste jede Familie mittlerweile in einer Villa leben. Pfui Teufel!

      • Kwezi schreibt:

        Der Typ ist Türke, Johann. Er meint, das den ermordeten Armeniern geraubte Land gehöre seinem Staat.

        Die Milliarden existieren noch. Auf den Schweizer Konten der kleptokratischen Kader der Araber. Alle arabischen Führer haben klebrige Finger und allen sind die ihrer Fürsorge Anvertrauten egal.

        • Gutartiges Geschwulst schreibt:

          @Kwezi: „Der Typ ist Türke, Johann. Er meint, das den ermordeten Armeniern geraubte Land gehöre seinem Staat.“

          Vermutlich nicht nur das. Nach meiner Einschätzung hält er auch Smyrna für Izmir und Konstantinopel für Istanbul.

          • Kwezi schreibt:

            Na ja, Gutartiges, einige Weltstädte haben mehrere Namen. Byzanz zB hört auch auf Miklagard (Normannen, Waräger) und Zarigrad (Slawen), da kann man den Türken schlecht untersagen, den griechischen Namen Konstantinopel zu verballhornen; Istanbul kommt von mittelgriechisch „Eis tin Polin“, „in die Stadt“. Smyrna ist freilich erst seit einigen Jahren Weltstadt. In jedem Fall stimme ich meinem Freund Joannis zu: Eh hält die Regionen um beide Städte für besetztes Gebiet.

      • Eric Lehmann schreibt:

        Buch Empfehlung: „Allein unter Juden“ von Tuvia Tenenbom! Da wird auch mal ganz nebenbei lustig aufgezeigt, wo das ganze Geld von Europa in die Pali-Organisationen fliest. Ist eine richtige Jobmaschinerie und die Funktionäre leben alle richtig gut davon. Übrigens in keinem Land (Israel) der Welt, gibt es so viele Non-Profit Organisationen wie eben in Israel. Die leben alle für und von dem Frieden!!!

      • HAns Moritz schreibt:

        Da gibt es bereits viele Villen.

    • Kwezi schreibt:

      Ich hingegen erkenne das Existenzrecht der Verbrecherregierung Erdogan und der türkischen Genozidrepublik nicht an. Günaydin? Hayir, veled, Kötügeceler.

    • Bel Phase schreibt:

      Als Türke solltest du schweigen. Neben der Eroberung des christlichen Byzanz und Konstantinopels und deren Besetzung, der Schändung der Hagia Sofia in eine Moschee, die Entführung von christlichen Kindern unter ottomanischer Herrschaft und deren Ausbildung zu Janidscharen, die als Kanonenfutter an vorderster Front geopfert und deren Mütter als Huren und Sexsklavinnen auf Märkten feilgeboten und deren Väter einen Kopf kürzer gemacht wurden.Die Einschränkungen für andere Glaubensrichtungen, die Verfolgung und Ermordung von Millionen Armäniern, die Besetzung Zyperns, die Verweigerung den Kurden auf Selbststaatlichkeit und noch viele andere Sünden sind es, die dir kein Recht geben zu urteilen und zu sprechen. Einen Genozid gibt es nicht, weil das sogenannte arabische Volk namens Palästinenser nicht abnimmt, sondern Dank israelischer Gesundheitsversorgung, moderner Infrastruktur, Bildung und wirtschaftlichen Verbesserungen zunimmt. Der Boden dieses Landes ist voll von Zeugnissen jüdischen Lebens, welches man von den sogennanten Palästinenser nicht behaupten kann. Nebenbei waren die Phillister, auf die die Römer das Gebiet Judea als Strafe für den Freiheitskampf der Juden gegen die römische Besatzung umbenannten und den jüdischen Tempel niederbrannten, die nebenbei auch als Zeugniss in Rom/Italien auf dem Titusbogen verewigt wurde und auch bestaunt werden kann, keine Araber, sondern ein Seefahrervolk aus Kleinasien. wie die heutigen Palästinenser darauf kommen, die sich ja selbst als Araber betrachten, sich auf ein Volk aus Kleinasien zu berufen, welches mit den Arabern so verwandt ist, wie ein Goldfisch mit einer Katze, bleibt das Rätsel der PLO.Nun würde ich gerne von dir Wissen, wann der letzte ordentliche Staat namens Palästina existierte, wann war sein Gründungsjahr und seine Auflösung, wer dort herrschte (König, Kaiser, Präsident, etc.? Bitte Namen!), was seine Währung war und wo kann ich eine Münze dieses versunkenen Reichs betrachten (Museum, Google Picture geht auch) und mit wem er Handel trieb und wo es nachzulesen ist, welche Grenzen hatte es (bitte nenne mir einen Karte aus dieser Zeit), was war seine Hauptstadt und welche Religionszugehörigkeit hatte das Volk. Nebenbei, der Name Israel, wird auch im Koran in Bezug auf die Juden und ihre Herkunft genannt. Noch älter als der Koran ist die Merenptah-Stele in Ägypten aus dem Jahr 1200 vor Christus, die explizit ein Volk Israel nennen tut. So lieber Türke, desen Vorfahren als Besatzer ein Königreich einnahmen, Völkermord betrieben haben und ein ordentliches Geschäft mit Sklaven unterhielten und heute auf dem Staatsgebiet Byzanz ihre Türkei gegründet und aus Konstantinopel ein Istanbul gemacht hat und heute noch teile Zyperns besetzt halten, beantworte mir meine Fragen.

    • Dante schreibt:

      Sie sind ein Lügner ,das ist alles .

      Was genau stimmt denn angeblich nicht?

      Tagtäglich werden Frauen und Kinder von den Israelischen Terroristen Ermordet ! Es giebt genug Beweise und die liegen teilweise auch der UN Kriegsverbrecher Kommision vor .

      Solche Beweise wie das AP-Foto von 2000, als ein junger Arabischpalästinenser blutend auf dem Boden lag und von einem israelischen Polizisten weiterhin mit dem Schlagstock bedroht wurde?
      Ach ja, das war ja gar kein Arabischpalästinenser, sondern ein Jude, und der Polizist bedrohte einen arabischen Mob, der den jungen Mann ansonsten noch totgeschlagen hätte! AP ist damals auch verurteilt worden.

      Israel ist schuldig des Genozids an Palästina !

      Da haben Sie natürlich Recht. Würden die jüdischen Israelis alle kollektiv Suizid begehen, wären die Arabischpalästinenser nicht mehr gezwungen, ihr eigenes Leben auf’s Spiel zu setzen, um Juden auszulöschen. Is‘ klar.

      Und NEIN ! Ich erkenne das Existensrechts des Verbrecherstaats Israel nicht an !

      Früher hieß das noch „Judentum ist Verbrechertum“, und die, die das schrieben, erkannten das Existenzrecht dieser „Verbrecher“ nicht an. Der Geist ist ganz ähnlich.

  17. Henny Jahn schreibt:

    toller Artikel, Danke 🙂

  18. Joe Dingledorf schreibt:

    Bravo, bravo Herr Buurmann,
    dieser Artikel hat mich bewegt. Sie sprechen mir aus dem Herzen!

  19. LSAnderson schreibt:

    Wozu die ganze Aufregung. Der Attentäter wollte ins Paradies, und nun ist er dort.

  20. SimchatThora schreibt:

    Der Islam hat seit seiner Entstehung im Jahre 683 n. C. absolut nichts mit Frieden zu tun. Der Koran ist ein Meisterwerk der Boshaftigkeit, geschrieben von einem pädofielen (Mohammeds Frau war 9 Jahre alt) und absolut krankhaft gewalttätigen Mann namens Mohammed. Er kopierte vieles aus der Thora rein (Feiertage wie Freitag, die Brit Mila (Beschneidung) das nichtessen von Schweinefleisch und komischerweise die selben Personen. Hatte er ein deja vu, was bei uns Juden vor 5775 Jahren begann? Jeder Imam weiss genau, wie verlogen und heuchlerisch seine „Religion“ ist. Aber um keinen Preis wird er das zugeben. Doch das beste zum Schluss… Weisst Du eigentlich, was hinter dem Vorhang in der Kaaba von Mekka verborgen ist? Ein uraltes jüdisches Taufbecken. Sieh dir mal den Grunriss der Kaaba an, und sag mir, was du siehst.

  21. Hans Kuckel schreibt:

    Islam ist Frieden?? Halte ich für gelogen

    • Clas Lehmann schreibt:

      Nu, kommt auf die Definition von Ruhe und Frieden an… Frieden ohne Freiheit und durch strikte Unterwerfung, vielleicht?

  22. Hat dies auf wasdunichtwillstdassmandirtu rebloggt und kommentierte:

    die Ihr seit gestern voller Geilheit das Video teilt, auf dem ein israelischer Soldat zu sehen ist, wie er einem arabischen Terroristen in den Kopf schießt. Eure Erregung über dieses Video widert mich an. Ihr glaubt, auf diesem Video einen Juden zu sehen, der so böse ist, wie Ihr Euch Juden immer vorgestellt habt. Was seid Ihr doch für Barbaren!

    Das Video, das am Donnerstag von der israelischen Menschenrechtsorganisation B’tselem veröffentlicht wurde, zeigt einen israelischen Soldaten in Hebron, der einem arabischen Attentäter, der im Verlaufe eines versuchten Terroranschlags zu Boden gegangen ist, in den Kopf schießt. Ein angegriffener israelischer Soldat musste schwer verletzt von einem Rettungswagen abtransportiert werden.

    Warum erregt Euch dieses Video so sehr? Seit Jahrzehnten schon morden arabische Terroristen mit Gewehren, Messern, Äxten, Beilen, Autos und Scheren bewaffnet Juden. Die Mörder kommen durch Tunnel und schleichen sich in Wohnungen. Sie morden Männer, Frauen und Kinder auf Straßen und Plätzen, in Cafés, Bars und Synagogen. Und sie feiern ihre Taten. Die Mörder werden von der Hamas und der Fatah zu Helden und Märtyern erklärt. Sie bekommen Plätze und Straßen nach sich benannt und die Familien werden mit großzügigen Renten für die Judenmorde ihrer Töchter und Söhne belohnt. Nicht selten werden diese Renten von europäischen Organisationen mitfinanziert, sogar durch Umwege von dem Europäischen Parlament. Von der Fatah und der Hamas werden sogar Kinder als Soldaten in den Krieg gegen Juden geschickt, nachdem sie vorher durch eine brutale Erziehung gehen mussten, die aus Missbrauch bestand und nur ein Ziel hatte: radikale Entmenschlichung.

    All diese Abscheulichkeiten habt Ihr nicht geteilt. Das Morden von Juden erregt Euch nicht. Es befriedigt Euch! Euch erregen nur Bilder und Videos von vermeintlich bösen Juden, denn Ihr braucht diese Erregung für Euren Hass! Der Hass macht Euch blind!

    Ihr seht nicht, dass Israels Militär für den Fall einer gezielten Tötung ohne Gefahr im Verzug bereits von einem “schwerwiegenden Vorfall” spricht, “der gegen die Werte der israelischen Armee verstößt”. Ihr nehmt nicht zur Kenntnis, dass auf Bitten der zuständigen Kommandeure bereits eine interne Untersuchung eingeleitet wurde. Ihr ignoriert, dass der Soldat mittlerweile suspendiert wurde. Ihr seht die Unterschiede einfach nicht, obwohl sie offenkundig vor aller Augen liegen: Israel tut alles, um unnötige Gewalt gegen Menschen zu ächten und zwar unabhängig von der jeweiligen Herkunft. Auf arabischer Seite jedoch wird der Hass gegen Juden gefördert und der Mord an Juden sogar gefeiert und belohnt!

    Ihr haltet immer nur Entschuldigungen parat für die arabischen Mörder. Ihr tut so, als seien nicht die Araber selbst und ihre Regierungen für die eigene Misere verantwortlich, sondern ausschließlich die Juden in Israel. Israel trägt jedoch keine Schuld an der Situation der arabischen Nachbarn. Würden die arabischen Nachbarn Israels die Gelder und Hilfsgüter, die sie massenhaft von der ganzen Welt (sogar von Israel) erhalten, nutzen, um eine anständige Infrastruktur aufzubauen und die Menschen zu bilden, statt sie mit Hass vollzustopfen, dann hätte sich schon längst Hoffnung und Frieden im arabischen Raum ausgebreitet, statt Schuldzuweisungen und Krieg!

    Warum eigentlich seid Ihr so nachgiebig mit den arabischen Terroristen? Warum habt Ihr so viel Verständnis für ihre Taten? Weil sie Juden hassen? Für Juden habt ihr dieses Verständnis nicht!

    Würdet Ihr Juden das gleiche Recht auf Verzweifelung und Beleidigtsein zugestehen wie Arabern, das Land Israel hätte schon längst die Länder seiner Feinde dem Erdboden gleich machen dürfen, denn Juden werden von ihren arabischen Nachbarn in einer Art und Weise behandelt, wie kein Mensch jemals von einem Juden behandelt wurde. Minister der Hamas rufen im Einklang der Gründungscharta der Hamas zur Vernichtung aller Juden auf. Sie feiern Hitler und den Holocaust, indem sie nicht müde werden, bei öffentlichen Veranstaltungen den Hitlergruß zu zeigen und sie feuern tausende von Raketen jährlich auf Israel ab.

    Wenn in Gegenwart dieses Hasses und der daraus reslutierenden alltägichen Lebensgefahr für Juden dann mal ein Jude austickt, dann habt Ihr Null Verständnis für den Juden und fallt über ihn und das ganze Judentum her. Wenn aber wieder und wieder arabische Judenhasser mit Gewehren, Äxten, Messern, Autos, Raketen, Beilen und Scheren bewaffnet Juden schlachten, dann seht Ihr immer nur die Taten armer Verzweifelter.

    Tut mir leid, ich kann so einem Verhalten nicht mehr höflich begegnen. Für mich seid ihr nichts weiter als widerliche, judenfeindliche Arschlöcher!

  23. American Viewer schreibt:

    Ich habe auf den Videos zur „Tat“ nichts schlimmes gesehen. Man hört nur etwas. Der Terrorist liegt schon vor dem hörbaren Schuss komplett regungslos da und hat beide Arme weit von sich gestreckt. So liegt eigentlich nur jemand da, der schon tot ist (oder sehr schwer am Gehirn verletzt).

    Falls der Soldat nun wirklich noch einen Schuss zur Sicherheit abgegeben hat, stelle ich mir die Frage: Why not? Allein schon psychologisch ist das leicht erklärbar. Und rein rational auch.

    • Flax schreibt:

      Psychologisch verständlich, wenn man zusehen muss, wie sein Kamerad heimtückisch niedergestochen wird. Aber das rechtfertigt nicht einen Verwundeten hin zu richten.
      Er wird dafür verurteilt werden. Israel ist ein Rechtsstaat.
      Wären die Rollen vertauscht würden die Palis eine Schule nach ihm benennen.
      Rule of Law vs Rule of terror.

  24. DuDu schreibt:

    pallywood oder idomeniwood, same same, die macht der bilder!

  25. che schreibt:

    mord ist mord….da muß man doch nicht diskutieren.israel ist ein schurkenstaat, das weiß jedes kind, wer hat denn die araber aus ihrer heimat vertrieben? wer unterdrückt sie weiterhin?welche wahl haben die araber? sie werden täglich gemetzelt von diesem „rechtsstaat“….deswegen ist man ein judenfeindliches arschloch? was für ein dummes arschloch ist da erst der autor dieses artikels? unfaßbar daß sowas veröffentlicht werden darf,

    • A.Bundy schreibt:

      Ein antisemitisches Stück Scheiße wählt den Nickname „Che“. Wie passend.
      Ich hoffe, dein Asthma bringt dich schön langsam um, du widerlicher Drecksack.

    • A.S. schreibt:

      „welche Wahl haben die Araber“
      Z.B. Frieden anbieten und dann in Frieden leben? Das wäre doch was.

    • Kritiker schreibt:

      Woher beziehen Sie Ihre sogenannten Informationen? Von der Hamas-Propaganda?

    • CWeiss schreibt:

      Welche Wahl die Araber haben? Sich mit den übrigen 10 Millionen Quadratkilometern ihres Sprach- und Kulturraumes zufrieden geben und sich damit abfinden, dass ein paar Juden gerade mal 28’000 km2 beanspruchen, um dort zu leben und im Gegensatz zu den Arabern auch Menschen anderen Glaubens dort wohnen lassen.
      Für Ihr bescheidenes Bildungsniveau verständlich, wissen Sie scheinbar nicht, dass von Vertreibungen von Arabern und „Gemetzeln“ an ihnen keine Rede sein kann. Wenn Sie was von Vertreibungen lesen wollen, sollten Sie sich vielleicht mal dies hier anschauen:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Judenvertreibungen_aus_arabischen_und_islamischen_L%C3%A4ndern

      Palästinenser wurden tatsächlich im grossen Stil vertrieben, allerdings nicht von Israelis:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Vertreibung_der_Pal%C3%A4stinenser_aus_Kuwait_1991

    • Praecox schreibt:

      Sie haben Ihr Pseudonym von einem Mörder und da es bei Mord – wie Sie richtig feststellen – keine Diskussion gibt, wird mit Ihnen hier niemand diskutieren.

      Ich persönliche wünsche Ihnen aber rasche Erleuchtung, bete sogar dafür. Falls das nicht gelingt, etwa weil Sie sich als gewöhnlicher Judenhasser und Nazifreund gehen die Erleuchtung sperren, käme sie auch von ganz Oben, so wünsche ich Ihnen möglichst wenig Einflussmöglichkeiten in dieser Welt. (Selbiges gilt für die zwei Hasser da unten.)

      • Frase0815 schreibt:

        Dass ich mit Praecox mal einer Meinung bin – ist denn etwa Ostern und Purim gleichzeitig? 😀
        Bzgl. der Einflussmöglichkeiten mache ich mir da keine größeren Sorgen, meiner Erfahrung nach sind solche Krakeeler mit Judendelle zu großen Teilen einfach nur kleine armselige Würstchen, die auch genau wissen was für jämmerliche Gestalten sie abgeben. Und da sie ja nicht selbst an ihrer Würstchenlage schuld sein können, muss es halt jemand anders sein – und wer könnte sich da wohl anbieten? Das Hänschen weiter unten scheint mir ein gutes Beispiel dafür zu sein.

        • Praecox schreibt:

          Gesetzt den Fall, @Frase0815, ihre psychologische Hypothese von der Würstchenhaftigkeit derer Judenhasser könnte bestätigt werden: es müssten folgende Schlüsse gezogen werden:

          Erstens:
          Antisemitismus ist kein Problem, weil von Würstchen ohne Einfluss ausgehend.

          Zweitens:
          Das Selbstwertempfinden von ohnmächtigen Würstchen wird nicht besser, wenn man ihnen ihre Würstchenhaftigkeit spöttisch-verächtlich reinreibt.

          Drittens:
          Die von aussen durch weniger Würstchenhafte immer wieder bestätigte eigene Riesenwürstchenhaftigkeit führt zu immer krasser sich um sich selbst drehenden Selbtverwurstungen, aus denen als Auswege entweder Suizid oder das Ressentiment erscheinen.

          Viertens:
          Das Ressentiment läuft immer auf Judenhass hinaus.

          Fünftens:
          Judenhass strebt nach Entwurstung und Macht und IST ein Problem.

          Fazit:
          Ich halte es für sinnvoller, für die Erleuchtung von Hassern zu beten und sie ihnen zu wünschen, als ihre Würstchenhaftigkeit zu feiern, was bei genauerer, psychologischer Betrachtung nichts anderes ist, als eine Dominanzgeste im Dienste der Abwehr eigener Verwurstungsängste.

          So ganz d’accord sind wir eben nicht, trotz zufälliger Purimostern.

          • Frase0815 schreibt:

            Erstens:
            Antisemitismus ist kein Problem, weil von Würstchen ohne Einfluss ausgehend.

            Seufz, warum müssen Sie jedem, dessen Meinung Sie nicht teilen, in so gut wie allen Posts (so zumindest mein Eindruck), Verallgemeinerungen reinreiben, die im Original nicht zu finden sind?
            Ich habe nicht behauptet, dass Antisemitismus kein Problem sei und das folgt auch nicht aus meiner Aussage. Ich sprach von einer gewissen Sorte Internetdumpfbacken und nicht von allen Judenhassern auf dieser Welt. Selbstverständlich mag es sein, dass auch unter denen welche sind die echte Probleme verursachen, solche sind dann m. E. aber doch in der Unterzahl.
            Auch der Rest ihrer Einlassung ist dann gewohntes altes Praecoxen, muss ich nicht näher drauf eingehen – nur das Beten, das ist stark! Viel Erfolg dabei! Nebenbei vielleicht auch noch eine rituelle Teufelsaustreibung oder so. Viel hilft viel!

          • Praecox schreibt:

            Wirklich, Frase0815, ich glaube und behaupte nicht, dass sie Antisemitismus für kein Problem hielten. Wenn Sie sich diesbezüglich falsch wiedergegeben sehen, dann sei das hiermit berichtigt. Aber eigentlich ist das doch logisch, oder? Dass Sie das nicht tun.
            Ich lese ja Ihre Kommentare.

            Naja, und das andere klären wir auch noch, jetzt muss ich aber mal ganz verallgemeinert die Seele baumeln lassen. 😉

          • A.S. schreibt:

            @Frase0815

            „Seufz, warum müssen Sie jedem, dessen Meinung Sie nicht teilen, in so gut wie allen Posts (so zumindest mein Eindruck), Verallgemeinerungen reinreiben,“

            Das frage ich mich auch schon länger. Vmtl. reitet Praecox so gerne auf Logik herum, weil er damit nur bedingt klar kommt. Z.B ist er kaum in der Lage seine Prämissen zu erkennen, modelt hier „armen Würstchen“ um in „arme Würstchen ohne Einfluss“ und lässt damit schon im ersten Schluss sein ganzes Argumentationsgebäude in sich zusammenfallen.
            Das rumreiten auf „Allgemeinem“ könnte eine Kompensationshandlung sein.

            So, und jetzt bin ich wieder „gut zueinander“

          • Praecox schreibt:

            Zitat Frase0815:
            „Bzgl. der EINFLUSSMÖGLICHKEITEN mache ich mir da keine größeren Sorgen, meiner Erfahrung nach sind solche Krakeeler mit Judendelle zu großen Teilen einfach nur kleine ARMSELIGE WÜRSTCHEN, die auch genau wissen was für jämmerliche Gestalten sie abgeben.“

            Die Verbindung Einflussmöglichkeiten <> Würstchen stammt von Frase0815 und Sie, @A.S., sind immer noch jämmerlich durchschaubar in Ihrer Projektivität. Im Übrigen reite ich nicht auf Logik herum, sondern mache immer dann auf mangelnde logische Konsistenz aufmerksam, wenn Sie oder andere, die ähnlich viel Unfug in die Welt hinausposaunen, im Brustton der Überzeugung irgendwelche abstrusen Behauptungen aufstellen und damit der guten Sache (nämlich dem, wo immerhin Frase und ich unseren kleinsten gemeinsamen Nenner finden) mehr Schaden zufügen als Nutzen.

          • Dante schreibt:

            Antisemitismus ist kein Problem, weil von Würstchen ohne Einfluss ausgehend.

            Wer sagt denn, dass Würstchen immer ohne Einfluss und Macht wären? Oder umgekehrt, dass Menschen mit sehr viel Macht automatisch keine Würstchen wären?

          • Praecox schreibt:

            Ich sag’s nicht…

    • Dante schreibt:

      <

      blockquote>mord ist mord….da muß man doch nicht diskutieren.
      Nein, offensichtlich ist Mord kein Mord, wenn er an Juden begangen wird, jedenfalls nicht nach Meinung mancher Zeitgenossen hier. Wie offensichtlich auch Ihrer

      israel ist ein schurkenstaat, das weiß jedes kind,…

      So wie früher jedes Kind „wusste“, dass Judentum „Verbrechertum“ sei. Wenn man jemandem von Kindesbeinen an Scheixxe erzählt, wird er auch Scheixxe „wissen“.

      wer hat denn die araber aus ihrer heimat vertrieben?

      Niemand bestreitet hier, dass es im Zuge der Gründung Israels auch Vertreibungen gegeben hat. Andere haben ihre Heimat verlassen, und zwar im Vertrauen darauf, dass die arabischen Armeen Israel zerschlagen und die Juden mindestens vertreiben würden. So wie übrigens Tausende von Juden um dieselbe Zeit aus ihrer Heimat in den arabischen Ländern vertrieben wurden. Immerhin sind 20% der Israelis Araber. Wie sieht es mit jüdischem Leben in arabischen Ländern aus?

  26. problemeprobleme schreibt:

    Terrorist starb, na und?

  27. ohje! schreibt:

    Was für ein undifferenzierter unsinn! wie um alles in der welt sollte dies ein irgendwie hilfreicher, konstruktiver, nützlicher beitrag sein?
    wollen sie ernsthaft die israelische armee mit denselben moralischen maßstäben messen, wie die terroristen?
    ich versuch es mal ganz einfach: es sind terroristen, herr buurmann, die israelis umbringen. die sind scheiße und benehmen sich auch so. auf der anderen seite haben wir die armee eines rechtsstaats. deren soldaten sind an recht und gesetz gebunden. wenn die sich scheiße benehmen, ist das ein skandal und ein aufreger, weil es den erwartungen widerspricht (und eben auch den werten der israelischen armee). es ist ein in jeder hinsicht asymmetrischer kampf, darum geht es völlig in die binsen, wenn man symmetrische moralmaßstäbe anlegt.
    kurzum: die bösen „dürfen“ sich böse benehmen, schließlich sind sie die bösen und darum werden sie bekämpft. die guten sind die guten, darum dürfen die sich nicht so benehmen wie die bösen. wenn sie es doch tun, ist das ein aufreger. so einfach würde ich das sehen. und so wenig hat das mit religion zu tun.

    • CWeiss schreibt:

      Sie wollen es nicht begreifen, oder? Es handelt sich beim am Boden liegenden Mann um einen Terroristen. Der Israelische Soldat wird, obwohl es ein Verbrecher war, auf den er schoss, vor einem israelischen Militärgericht landen und eine angemessene Bestrafung für sein Verhalten erhalten.
      In der umgekehrten Situation hätte der Mann am Boden auch ein Zivilist sein können, und der palästinensische Terrorist, der den wehrlosen Mann abknallt, kriegte noch eine Abschussprämie von seiner Organisation.

      • juergenahrens schreibt:

        „vor einem israelischen Militärgericht landen und eine angemessene Bestrafung für sein Verhalten erhalten“ : daß ich nicht lache ! Gott sei Dank gibt es in Israel noch wenigstens eine unabhängige Zeitung. Bei Haaretz kann man z.B. nachlesen, wie eine solche „Bestrafung“ aussieht. http://www.haaretz.com/israel-news/1.739126?utm_content=%24sections%2F1.739126&utm_medium=email&utm_source=smartfocus&utm_campaign=newsletter-daily&utm_term=20160829-09%3A08 , und wenn man sich wirklich abseits der Israel-Jubel-Szene informieren will, kann man z.B. die Informationen der Menschenrechtsorganisation B’tselem lesen: https://www.facebook.com/btselem/ – und damit man nicht an Israel verzweifelt, gibt es ja noch Autoren wie Amos Oz. Für Liebermann und Konsorten wahrlich der Leibhaftige in Person ! Im übrigen muß ich mich wirklich wundern über die unflätige Begriffswahl der in Wut geratenen pro-Israel-Fraktion auf dieser Plattform, wenn man die andere Seite mit „Arschlöcher“ betitelt, die nur „Scheiße“ reden.

        • A.mOr schreibt:

          Ein „Minus“ schonmal von mir, @juergenahrens.

          „Gott sei Dank gibt es in Israel noch wenigstens eine unabhängige Zeitung. Bei Haaretz…“

          In Israel sind alle Zeitungen unabhängig, aber dem juergenahrens ist nur unabhängig, was ihm ins Bilde paßt. Dafür darf er auch einfach mal lügen, denkt er sich.
          B’tselem nimmt’s mit der Wahrheit übrigens auch nicht so genau, Ideologen und Antisemiten sind da nah beieinander.

          Im vorliegenden Fall ist es wohl so, daß der Araber auf einen Militärposten der Israelis zurannte und Warnungen mißachtete, die ihn zum Stoppen aufforderten. Dann kam der Stoppschuß. So einfach ist diese Geschichte, ersteinmal.
          Und es wird, wie üblich in Israel, weiter ermittelt.

          Und der Soldat, von dem hier im Artikel ursprünglich die Rede ist, wurde wegen Mordes angeklagt und wegen Totschlags verurteilt. Soviel zu Deiner mißgüstigen Laune gegenüber israelischer Rechtsprechung, die es Deiner Karikatur nach wohl nicht gibt. Sie findet dennoch statt, auch wenn Du Schmierfink es anders wissen willst.

          Übrigens, trotz aller Bilder, meiner Meinung nach ein zu hartes Urteil.
          Zumal noch im Nachhinein Umstände ans Licht kommen, die die Tötung des Terroristen wenigstens noch „verständlicher“ erscheinen lassen.

          Dazu gilt es wohl einen Umstand nochmal klar herauszustellen: der Terrorist hat sich zum Ermorden Unschuldiger entschieden, und damit sein Leben eingesetzt.
          Er ist selbst für seinen Tod verantwortlich.

          • juergenahrens schreibt:

            „The soldier was interrogated“ and „he was later released to his unit, the ultra-Orthodox ( ! ) Netzah Yehuda battalion“. das soll „Rechtsprechung“ und gar „ein zu hartes Urteil“ sein?!
            Und wie gesagt, muß ich mich wirklich wundern über die unflätige Begriffswahl der in Wut geratenen pro-Israel-Fraktion auf dieser Plattform, wenn man die andere Seite mit „Arschlöcher“ und „Schnierfink“ betitelt, die nur „Scheiße“ reden.

          • A.mOr schreibt:

            Ist das Ausrufezeichen in Klammern von Haaretz? Wohl kaum. Insofern ist mir auch nicht klar, warum ein Dreckwerfer sich beschwert, daß andere Leute Dreck (zurück) werfen.

  28. Bernhard Lengert schreibt:

    der israelische soldat handelte geziehlt richtig. wenn der araber einen sprengsatz gezündet hätte, was wäre dann!! israel verteidigt sich und dass ist sein recht. diese araber mit ihrem scheiss islam
    morden schliesslich schon in der ganzen welt.

  29. manu schreibt:

    Omg wie unterbelichtet muss man sein….die verdammten jüdischen Zionisten gehören WEG!!!!! So ein Abschaum hat kein Recht zu leben!!

    • Patriotehans schreibt:

      Da regt sich aber einer auf woll ? Warum frage ich den , der uns Arschlöcher nennt werden die Juden seit ihrem dasein verfolgt , und haben alle Tricks , die Sie draufhaben durch eben diese Jahrhunderte andauernde Verfolgung erdacht . Das hat Sie undurchschaubar gemacht . Sie haben das Zahlungsmittel erfunden und Gnadenlos angewandt um sich und Ihresgleichen satt zu machen . Sie bestehlen das gemeine Volk seit Sie auf dieser Welt abparken , und leiten mit dem Ami hunderte von künstlichen Kriegen ein , welche unnötig sind .Nur um sich zu bereichern . Und Sie heißen uns Arschlöcher ? Nun , am jetzigen Geschehen sieht man , das die Arschlöcher ihre Arbeit nicht richtig gemacht haben , da muss ich Ihnen Recht geben . Dann hätten wir dieses ekelhafte Problem nicht mehr .

      • Dante schreibt:

        Ah, noch so einer!

        Die haben das Zahlungsmittel erfunden und Gnadenlos angewandt um sich und Ihresgleichen satt zu machen . Sie bestehlen das gemeine Volk…

        Ein Musterbeispiel eines dummen Untertanen, der immerhin schlau genug ist, sich zum Hassen eine Minderheit ausgesucht zu haben, die über wenig Macht verfügt und deren Feinde so zahlreich sind, dass man wunderbar gemeinsam hassen kann. Ist auch ungefährlicher, als diejenigen zu hassen, die einen wirklich bestehlen und ausplündern. Die husten einem nämlich was.

        Nun , am jetzigen Geschehen sieht man , das die Arschlöcher ihre Arbeit nicht richtig gemacht haben , da muss ich Ihnen Recht geben . Dann hätten wir dieses ekelhafte Problem nicht mehr .

        Sie verwechseln da etwas. Gegen ein wirklich ekelhaftes Problem gibt es ein Medikament, das 100%ig wirkt. Himmler kann das bestätigen, er hat es genommen.

    • Praecox schreibt:

      Und wer bist Du?

    • A.Bundy schreibt:

      @manu
      Der einzige Abschaum hier bist du stammelnder Vollpfosten und dein lobotomierter Kumpel „Patriotenhansi“. Fuck off, Jew-haters & Die!

    • CWeiss schreibt:

      Meine Fresse! „manu“ und „Patriotehans“, bei der „Endlösung der Judenfrage“ hätten ja Himmler und Eichmann um ihre Jobs bangen müssen, wenn solch „enthusiastischer“ Abschaum wie ihr zur Verfügung gestanden wäre.

    • Dante schreibt:

      Sie reden wenigstens Klartext und verstecken sich nicht hinter einem Pseudohumanismus. Bei Ihnen weiß man sofort, dass man mit Ihresgleichen ebensowenig zu so etwas wie einem Ausgleich kommen kann, wie man mit einer wenig menschenfreundlichen Dame namens Yersina Pestis.

  30. Beatrice Mayer schreibt:

    Ihren „Warum“ Fragen schliesse ich mich an. Warum?
    Aber nicht nur das Wüten gegen die Juden wird hingenommen, auch alle anderen Schandtaten muslimischer Herkunft werden beschönigt, verschleiert und die Schuld zurück bis Adam und Eva beim Westen gesucht und gefunden. Die Täter können nichts dafür, sie haben keine Verantwortung zu tragen.
    Warum?

  31. A.mOr schreibt:

    Oh, der Artikel war mir vorher nicht aufgefallen, so habe ich einen Kommentar zum Thema woanders hin platziert.

    Hier nochmal:

    Irgendwo in diesen Seiten kam die Anmerkung, daß ein israelischer Soldat gestern einen arabischen Terroristen “kaltblütig ermordet” haben solle. Zum Stand der Ermittlungen in der Sache äußert sich ‘Arutz Sheva’.
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/209896#.VvUmbnqEIqg

    (Kurz auf deutsch: es bestand in der Situation begründeter Verdacht, daß der Terrorist -der vorher mit dem Messer hinterrücks auf einen Soldaten einstach- eine Bombe zünden wird. Deshalb wurde er ausgeschaltet.)

    • A.S. schreibt:

      Abgesehen davon, dass die Messerstecher mit eine Kugel durchaus gut bedient sind (getreu dem Motto: Wie man in den Wald ruft, so schallt es auch heraus), lässt das die Situation deutlich anders erscheinen.

      • Kwezi schreibt:

        Falsches Sprichwort, A.S. Es heißt: „Wer Wind sät, wird Sturm ernten!“
        Freilich war der Attentäter mit einer Kugel in den Kopf gut bedient. Araber hätten ihm die Eier abgeschnitten.

  32. A.S. schreibt:

    Jetzt haben die notdürftig als Israelkritiker verkleideten Antisemiten endlich ihren „Beweis“. Davon werden sie nicht mehr lassen können. Auch werden sie niemals zur Kenntnis nehmen, dass der im Beitrag bestens herausgearbeitete Doppelmaßstab ihren Antisemitismus beweist.
    Ein Antisemit ist jemand, der Juden etwas vorwirft, dass er andern durchgehen lässt.

  33. Frase0815 schreibt:

    Tut mir leid, dass ich so ein Verhalten nicht mehr höflich begegnen kann. Für mich seid ihr widerliche judenfeindliche Arschlöcher!

    Genau so ist es!

  34. sam klee schreibt:

    Die Zeit wo Juden wie Hunde in den Strassen umgebracht werden konnten sind vorbei. Es ist traurig dass es so passieren muss aber fragen sie mal die Muetter dieser Terroristen. Diese haben keinen Trauer, sind nur stolz auf die Heldentaten Ihrer Kinder. Sind das Muetter? sind das Menschen ? nein, es sind von Islam getriebene Zombies

    • Jerry Finkelstein schreibt:

      Das stimmt ich kann mich Dunkel daran erinnern Hitler , alle Russen und die Engländer miteinbezogen die Amis waren damals auch alle Moslems vor ca 70 Jahren

  35. anti3anti schreibt:

    Ich will nichts beschönigen. Ich habe mir das Video mehrmals angeschaut. Die Szene, auf der der Soldat auf den Kopf des auf dem Boden liegenden schießt, ist auf dem Video nicht zu sehen.

    • Praecox schreibt:

      Man hört den Schuss und danach läuft Blut aus dem Kopf des auf dem Boden Liegenden.

    • A.mOr schreibt:

      Siehe den Arutz Sheva Bericht oben in meinem Kommentar verlinkt (14.17uhr.)
      Es werden die Aufnahmen gezeigt, aber der Ton bleibt weg. Dieser Ton jedoch macht die Musik, weil zu hören ist, wie vor der Sprengladung gewarnt wird. Nur so ist der finale Schuß (Gefahrenabwehr) im Sinnzusammenhang zu verstehen.

      Schätze die Tonentmischer wollten keine „unvorteilhaften Assoziationen“ zwischen „Sprengstoffanschlägen in Brüssel“ und „arabische Freiheitskämpfer“ aufkommen lassen.

Seid gut zueinander!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s