Archiv des Autors: tapferimnirgendwo

Margot Käßmann – Inquisition 2.0

Im Mai 2017 kritisierte Margot Käßmann beim Kirchentag in Berlin die AfD scharf. Sie kritisierte besonders die Aussagen des AfD-Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Ralph Weber, der einst erklärte, er fürchte eine „Überfremdung mittels Zuwanderung“. Er verlangte in einer öffentlichen Erklärung „eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Deutschland, Liberalismus, Nachrichten, Philosophie, Politik | 30 Kommentare

Der Ramadan ist gekommen!

Tapfer im Nirgendwo wünscht allen Muslimen eine gesegnete Zeit des Fastens und der Einkehr! Zu Beginn des Ramadans 2017 erinnere ich an den Ramadan des Jahres 1965. Als in den 1960er Jahren muslimische Gastarbeiter nach Deutschland kamen, gab es in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Islam | 8 Kommentare

Endlich streiten wir uns!

Auf Facebook habe ich ein wunderbares Streitgespräch geführt. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten. Endlich streiten wir uns. So muss es sein. Alles fing an mit einer deutlichen Kritik an eine Ideologie mit Absolutheitsanspruch: Gerd: Wer im Namen Mohameds tötet, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten | 60 Kommentare

Eine Torte für mich

Am 22. Mai 2017 war mein Geburtstag. Es war ein wunderschöner Tag. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich eine Gerd Buurmann Torte geschenkt bekommen. Ich bedanke mich bei allen Menschen, die mir Geburtswünsche gesendet haben und bei allen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachrichten | 11 Kommentare

„Islam? Nie wieder!“

Bei dem Selbstmordattentäter, der in Manchester mindestens 22 Menschen ermordet und viele weitere schwer verletzt hat, darunter viele Kinder, handelt es sich um den 22 Jahre alten Salman Abedi, der von einem islamistischen Netzwerk unterstützt wurde. Er brachte eine am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Islam | 88 Kommentare

Der Vogel fette Beute

Ein Gastbeitrag von Dirk Gebhardt. Heute erhielt ich eine Freundschaftsanfrage von einer gewissen Frau Vogel. Da ich sie nicht kannte, schrieb ich: „Wer mit mir befreundet sein will, den sollte ich schon kennen. Woher kennen wir uns?“ Sie antwortete: „Heey, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | 13 Kommentare

„Ich sage Ihnen, ich schäme mich.“

Heute erhielt ich diesen Brief einer Leserin, den ich mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen darf. Sehr geehrter Herr Buurmann, bei meiner täglichen Lektüre des von mir hoch geschätzten Henryk Broder auf der Achse des Guten, bin ich auf den Link zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder | 53 Kommentare