Monatsarchiv: Mai 2016

Ein Denkmal für eines der ältesten Völker Deutschlands

Lange bevor in Europa das deutsche Volk in Erscheinung trat, lebte und formte bereits ein anderes Volk das Gesicht der Städte, die heute zu Deutschland gehören. Die Städte Köln, Bonn, Worms, Speyer, Trier und Augsburg, um nur ein paar zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Christentum, Deutschland, Europa, Israel, Judentum, Kunst, Palästina, Politik

Slamt doch einfach!

Da auf der Achse des Guten der Artikel „Ein i’Slamistisches Gedicht für Manuela Schwesig“ erschienen ist, veröffentlicht Tapfer im Nirgendwo noch einmal den Artikel „Slamt doch einfach“ vom 22. Oktober 2012 in überarbeiteter Form: Die Initiative i,Slam versteht sich als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Literatur

Hoffnung über Amsterdam

Die Westerkerk in Amsterdam ist eine der bekanntesten Kirchen der Stadt. Ganz in der Nähe befindet sich das Haus, in dem sich Anne Frank mit ihrer Familie vor den Nazis verstecken musste. Der Turm der Westerkerk ist fünfundachtzig Meter hoch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Europa, Israel, Kunst, Nachrichten

Erdo Erdo Erdoğan

Erdo Erdo Erdoğan macht ein Gesicht wie ein Pavian. Er ist wegen etwas beleidigt, das keiner so ganz verstehen kann. Erdo Erdo Pferdoğan mutiert dann plötzlich zum Weinoğan. Er weint und weint und weint und weint und ich sag einfach: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Feder

Ein bisschen Fahne

„Ihr Beschluss ist total einseitig und nicht akzeptabel. Wir erwarten von Ihnen, sofort diesen beschämenden Beschluss zurück zu nehmen!“ Mit diesen Worten hat der Generalsekretär der sogenannten palästinensischen Autonomie, Saeb Erekat, auf die Regelung des Eurovision Song Contest reagiert, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eurovision, Israel

Kunst killen

Ein sehr guter Freund kommentierte meinen Artikel „Darf Satire Dreck fressen“ mit diesen Worten: „Wer Kultur, dazu gehört auch Satire, ausschließlich den Marktgesetzen unterwerfen will, wird dann schnell keine mehr finden. Ohne Subventionen wären Mozart und Bach Kneipen-Piano-Player geblieben, kein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Liberalismus, Philosophie, Politik, Theater