Drei Tage in Israel

1. Juli 2016: Am Abend schlägt eine Rakete bei einem Kindergarten im Süden Israels ein. Es ist Nacht. Keine Kinder sind im Gebäude. Es gibt daher keine Tote und Verletzte. Nur das Gebäude wird beschädigt. Am Morgen des selben Tages wird ein Mann vor seinen Kindern in seinem Auto von einem Terroristen erschossen. Seine Frau wird schwer verletzt. Die Fatah verurteilt den Mord nicht!

30. Juni 2016: Ein 13-jähriges Mädchen wird in ihrem Kinderbett von einem Terroristen im Schlaf ermordet. Die Fatah verurteilt den Mord nicht!

29. Juni 2016: Raketenalarm im Süden Israels.

Kurz vorher erklärte Sultan Abu al-Einein im Gespräch mit der palästinensischen Nachrichtenseite Donia al-Watan:

„Wenn Sie mich nach meiner offenen Meinung fragen, dann würde ich sagen: Wann immer du einem Israeli begegnest, schlitze ihm die Kehle auf. Gleichermaßen bin ich gegen Gespräche, Verhandlungen, Treffen und eine Normalisierung in all ihren Formen mit der israelischen Besatzung.“

Sultan Abu al-Einein ist ein Berater von Mahmud Abbas. Für Abbas gab die Europäische Union ein paar Tage vor den Raketenangriffen und Morden stehenden Applaus!​

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.