Wir sollten den Sabbatbrechern die Kinder wegnehmen und Homosexuellen zur Adoption übergeben!

Es gibt Vergehen, dafür sieht die Bibel die Todesstrafe vor.

„Haltet also den Sabbat, denn heilig ist er euch. Wer ihn entweiht, muss getötet werden, ja, jeder, der an ihm eine Arbeit verrichtet, eine solche Seele soll aus der Mitte seiner Völker ausgerottet werden (…) Jeder, der am Tag des Sabbats eine Arbeit verrichtet, muss getötet werden.“ (2. Moses 31, 14)

Damit dürfte wohl alles klar sein! Kioskbesitzer, Theatermacher, Barbetreiber, Köche und all die anderen Menschen, die am Sabbat arbeiten, können meinetwegen tun und lassen, was sie wollen, aber die Kinder sollen sie dabei rauslassen! Ich hab ja nichts gegen Sabbatbrecher, einige meiner besten Freunde sind Sabbatbrecher, aber Adoptieren geht echt zu weit. Wenn ich mir das nur vorstelle, wie ein Sabbatbrecher ein Kind auf dem Schoß hat. Nein, das muss echt nicht sein! Das Kind hat ein Recht auf den Sabbat.

Es gibt noch andere Vergehen, für die die Bibel die Todesstrafe vorsieht. Im 3. Buch Mose 20, 9-18 steht zum Beispiel:

„Wenn irgend jemand seinem Vater oder seiner Mutter flucht, muss er getötet werden; er hat seinem Vater oder seiner Mutter geflucht, ihr Blut ist auf ihm.“

Da kenn ich einige, die getötet werden müssen!

„Wenn ein Mann mit einer Frau Ehebruch treibt, wenn ein Mann Ehebruch treibt mit der Frau seines Nächsten, müssen der Ehebrecher und die Ehebrecherin getötet werden.“

Krass, Horst Seehofer muss laut Bibel getötet werden. Trotzdem hat er es geschafft, deutscher Innenminister zu werden. Wir sind echt ein tolerantes Land geworden!

Berlin hatte einen schwulen Bürgermeister und Bayern einen Fornikator zum Ministerpräsidenten! Ich finde das durchaus bemerkenswert, denn im Gegensatz zum Ehebruch wird Homosexualität in der Bibel nicht eindeutig verurteilt. Im 3. Buch Mose 18, 22 heißt es:

„Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel.“

Im 3. Buch Moses 20, 13 steht:

„Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und werden beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.“

Ich habe ich meinem Leben schon mit Männern und Frauen gelegen. Nie aber habe ich bei einem Mann gelegen wie ich bei einer Frau gelegen habe. Ich habe mit Frauen immer wie mit Frauen und mit Männern immer wie mit Männern geschlafen. Ich finde, wer wie mit Frauen schlafen will, soll mit einer Frau schlafen, wer wie mit Männern schlafen will, soll mit einem Mann schlafen, alles andere kann ich mir nur schwer vorstellen.

Es ist wichtig, die Stelle genau zu lesen. Die korrekte Übersetzung aus dem Hebräischen lautet:

„Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und werden beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.“

Hier steht „werden“ nicht „sollen“! Es ist somit keine Aufforderung zur Strafe, sondern nur eine Prophezeiung. Das bedeutet, dass es eine Sache zwischen dem Homosexuellen und Gott ist und keine Sache eines irdischen Gerichts. Mit anderen Worten: Die Bibel fordert die Todesstrafe für Sabbatbrecher. Die Bibel fordert jedoch nicht die Todesstrafe für Homosexuelle.

Wir sollten den Sabbatbrechern die Kinder wegnehmen und Homosexuellen zur Adoption übergeben!

Was sind noch alles Vergehen, die laut Bibel würdig sind, mit der Todesstrafe geahndet zu werden?

„Und wenn ein Mann eine Frau nimmt und ihre Mutter, das ist eine Schandtat; man soll ihn und sie mit Feuer verbrennen, damit keine Schandtat in eurer Mitte sei.“

MILF heißt ja ursprünglich: Mother I like to fry!

„Und wenn ein Mann bei einem Vieh liegt, soll er unbedingt getötet werden, und das Vieh sollt ihr umbringen. Und wenn eine Frau sich irgendeinem Vieh nähert, damit es sie begatte, dann sollst du die Frau und das Vieh umbringen.“

Das Vieh soll auch getötet werden? Warum? Wenn man ein Tier schlachten und fressen darf, warum ist es dann verwerflich, ein Tier zu ficken? Muss ein begattetes Tier trotzdem koscher geschlachtet werden? Darf es verzehrt werden? Was, wenn das begattete Tier im Akt bereits tot war? Geht das dann in Ordnung?

Alles eine Frage des Auslegung.

Dieser Beitrag wurde unter Liberalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.