Mein Haus wurde gestürmt!

Heute morgen gegen 1 Uhr gab es Krach in meinem Haus. Im Flur wurde gebrüllt, es krachte und schepperte und mein Hund Moses bellte.

Ein Großeinsatz des Kölner SEK stürmte mein Haus. Zwei Personen wurden abgeführt.

Mit Sprengstoffhunden wurde eine Wohnung im Haus durchsucht. Es wurden allerdings keine verdächtigen Gegenstände gefunden, bestätigte die Polizei auf Nachfrage.

Die beiden Verdächtigen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Ich habe mit der Sache nichts zu tun!

Komnentar meiner Frau: „Das SEK war sehr dezent, ich dachte, da ziehen halt Leute mitten in der Nacht um und schleppen Möbel und schnauzen sich dabei gelegentlich an. Wer hat nicht schon mal um 1 Uhr nachts gedacht: ‚Ne, das Sofa da, das geht eigentlich so gar nicht, das muss jetzt in den Keller.'“

Laut Informationen der Kölnischen Rundschau ermittelt die Kölner Polizei nun wegen des Verdachts der Vortäuschung von Straftaten, falscher Verdächtigung, Missbrauch von Notrufen und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten gegen den Hinweisgeber, einem 36-jährigen Mann aus dem Raum Siegburg.

Die Polizei rechtfertigt den Einsatz damit, dass die derzeitige Sicherheitslage in Köln ein frühzeitiges und konsequentes Einschreiten, selbst bei einem „niederschwelligen Verdachtsmoment“, nötig gemacht habe.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.