Die Antwort der Tagesschau zum Totalversagen

Nachdem ich über ein Totalversagen der Tagesschau im Umgang mit Judenhass berichtet hatte („So gehen Facebook und die Tagesschau mit Hass um“), erhielt ich folgende Antwort der Redaktion der Tagesschau:

„Wir geben Ihnen insofern Recht, dass auf der Facebook-Seite der Tagesschau Kommentare gestanden haben, die dort nicht hätten stehen dürfen – und das viel zu lange. Am Tag nach der Veröffentlichung des Artikels über das U-Boot-Geschäft haben uns rund 17.000 Kommentare bei Facebook erreicht. In dieser Flut sind uns die israelfeindlichen und herabsetzenden Inhalte leider durchgegangen. Wir bitten alle Nutzerinnen und Nutzer, die sich durch diese Kommentare verletzt gefühlt haben, um Entschuldigung. Wir werden künftig noch intensiver versuchen, auf die Einhaltung der Netiquette zu achten.“

Ich bin der Redaktion der Tagesschau dankbar für diese Antwort, und auch meinem Kollegen Alan Posener, der ebenfalls über die Angelegenheit berichtet hat und zwar in der Welt („Judenhass auf Facebook? Die Tagesschau versagt“).

Ja, die Tagesschau hat versagt, aber sie hat ihr Versagen eingestanden und verspricht, Konsequenzen daraus zu ziehen. Das respektiere ich. Alles weitere wird sich zeigen.

Ich zitiere jedoch Meister Yoda: „Nein, nicht versuchen! Tu‘ es oder tu‘ es nicht! Es gibt kein Versuchen!“

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus, Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.