„Du sollst Vater und Mutter ehren!“

Dies ist eine Liebeserklärung an aller Kinder, die Ihre Eltern aus verständlichen Gründen nicht lieben können.

Es ist nicht Deine Schuld, was Dir passiert ist!

Wenn Du Deine Eltern nicht lieben kannst, wirst Du gute Gründe dafür haben.

Es muss furchtbar sein, wenn Du das Gebot liest „Du sollst Vater und Mutter ehren“.

Das Gebot verlangt aber gar nicht von Dir, Deine Eltern zu lieben. Du kannst Deine Eltern sogar hassen, wenn Sie Dich verletzt haben, Dich allein gelassen haben, Dir Dein Urvertrauen genommen haben oder Dir unbeschreibliche Gräueltaten angetan haben.

Die Bibel spricht oft von Liebe. Du sollst zum Beispiel Deinen Nächsten lieben. Aber bei den Eltern spricht die Bibel von Ehre.

Damit bist Du gemeint! Du sollst Dich ehren!

Deine Eltern haben Dich in diese Welt geholt und auch wenn sie sich vielleicht furchtbare Mühe gegeben haben, Dich zu zerstören, so dass Du jetzt auf dieser Welt in dem Versuch lebst, das Zerbrochene wieder irgendwie zusammenzubauen, es ist schön, dass es Dich gibt.

Vielleicht hast Du Dich von Deinen Eltern getrennt, vielleicht willst Du sie nie wieder sehen. Vielleicht hasst und verabscheust Du sie. Du kannst ihnen vergeben oder auch nicht. Alles ist völlig okay.

Aber egal, wie sehr Du verletzt und erniedrigst wurdest, vielleicht sogar von den Menschen, die Dich in diese Welt geholt haben, ehre sie dafür, dass sie Dich in dieses Leben geholt haben. Nicht aus Liebe zu ihnen, sondern aus Liebe zu Dir.

Denn es ist schön, dass es Dich gibt.

Dein Leben ist wertvoll.

Du bist wertvoll.

Du bist was besonderes.

Du bist liebenswert.

Schön, dass Du da bist.

Hab Dich lieb!

Dieser Beitrag wurde unter Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.