„Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau!“

Die Mädchen vom WDR Kinderchor Dortmund haben ein Lied zum Jahreswechsel eingesungen. Das Lied fand sich bei Veröffentlichung dieses Artikels in der WDR Mediathek.

Der Text lautet wie folgt:

„Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. Das sind tausend Liter Super jeden Monat. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma sagt: „Motorradfahren ist voll cool.“ Sie benutzt das Ding im Altersheim als Rollstuhl. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma fährt im SUV beim Arzt vor, überfährt dabei zwei Opis mit Rollator. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma brät sich jeden Tag ’n Kotelett, weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma fliegt nicht mehr, sie ist geläutert. Stattdessen macht sie jetzt zehn Mal im Jahr ’ne Kreuzfahrt. Meine Oma ist doch keine Umweltsau!

We will not let you get away with this!”

Es gibt viel, was an diesem Video gruselig ist, zum Beispiel das konformistische Rebellentum, aber besonders hervor stechen die letzten Sekunden, wenn die Kinder drohend auf englisch in die Kamera sagen: „Wir werden Euch damit nicht davon kommen lassen!“

Dieser gesungene Kinderkreuzzug wurde von Erwachsenen geschrieben, inszeniert und produziert. Erwachsene Menschen haben Kinder benutzt, um eine politische Botschaft zu produzieren, die von staatlich eingetriebenen Beiträgen finanziert wurde.

Mir fehlen die Worte.

Statt eines Kommentars zeige ich einfach ein paar weitere Videos von Kindern, die ganz in der Tradition des WDR ihre Seelen für die Ideen erwachsener Menschen im Takt und Gleichklang entblößen mussten.

Im Takt und Gleichschritt die Welt verbessern wollen. Da ist der Weg zur Diffamierung des Anderen als Feind nicht mehr weit.

Erwachsene Menschen schreiben Protestparolen und legen sie in die Münder von Kindern. Seid bereit!

Nachtrag: Etwa eine Stunde nach Veröffentlichung dieses Artikels löschte der WDR das Video aus seiner Mediathek und erklärte via Facebook, dass „die Mutmaßung, WDR 2 hätte die Kinder des Chores instrumentalisiert, für die Redaktion unerträglich ist.“

Ein paar Stunden später erklärte WDR-Intendant Tom Buhrow: „Das Video war ein Fehler. Ich entschuldige mich ohne Wenn und Aber dafür.“

Der freie WDR-Mitarbeiter Danny Hollek von der Aktuellen Stunde erklärt auf seinem privaten Twitter-Account, Oma sei zwar keine Umweltsau aber dafür eine „Nazisau“.

Die Redaktion von WDR aktuell stellte danach umgehend klar, Danny Hollek habe „den Tweet von seinem privaten Twitter-Account abgesetzt. Wir distanzieren uns scharf von Form und Inhalt.“

Hollek erhielt nach seinem Posting Morddrohungen und wurde sogar im Privatleben belästigt. Solidarität mit Journalisten, die bedroht werden, ist eine Selbstverständlichkeit. Tapfer im Nirgendwo verteidigt selbstverständlich das Recht auf freie Meinung für alle Menschen. Die Drohungen gegen Danny Hollek sind inakzeptabel. Der WDR sollte zu ähnlicher Deutlichkeit in der Lage sein, auch bei inhaltlichen Differenzen. Werde Mitglied im Artikel 5 Club.

Eigentlich dürfte es keine Probleme geben. Der WDR darf alles sagen und alle dürfen frei entscheiden, ob sie das finanzieren wollen. Die Realität sieht leider anders aus.

Keine vierundzwanzig Stunden nachdem sich Tom Buhrow zu Wort gemeldet hatte, wurde in Köln zum Thema Umweltsau auf dem Appellhofplatz vor dem WDR demonstriert. Die Polizei erklärte: „Zeitweise kam es zwischen linken und rechten Meinungsgegnern zu verbalen Provokationen.“

Nicht anwesend waren die „Meinungsgegner“ Saskia Esken (SPD) und Armin Laschet (CDU). Sie meldeten sich via Twitter zu Wort:

Spätestes jetzt müssen alle zugeben, es handelt sich hier um atemberaubende Satire. Es bleibt jedoch bedenklich, dass dafür Kinder instrumentalisiert wurden.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

156 Antworten zu „Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau!“

  1. Michaela Lusru schreibt:

    Meine Oma sperrt WDReck in den Hühnerstall, fährt drauf Motorrad ….
    da kann der schimpfen, da kann er schimpfen auf alles was er nicht versteht …

    Meine Oma lädt auch Kinder in den Hühnerstall, da der WDR weder Omas noch Hühner noch Stall hat und nicht mehr weiss was Omas sind, wie sie leben, was sie machten, was sie uns brachten …

    Meine Oma zeigt den Kindern wie sie Kind war, dann Mutti wurde und Omas brauchte, und dann endlich selber Oma und nun vom WDRkindern als Sau bekleckert wird …

    Meine Oma war stets da mit einem Nudelholz, wenn Kinder für Propagandakreuzzüge verzogen werden sollten und hatte einen ganz schön lauten Hieb …

    Meine Oma zahlt dem WDR die Rente, für jede Ente über Kottelett-Omas, über spritversoffene Omas, die alle samt SUV auf Kreuzfahrt Meere verpesten …

    Meine Oma schaltet nun den WDR ab, den mit der Spritsäuferkarre des Intendanten und macht aus dessen Kinderkreuzzug gegen unsre alten Frauen einen Eintopf, der weil von Oma allen gut schmeckt weil auch mal mit Fleisch gekocht ….

    Meine Oma hält den Laden so zusammen, behält die Übersicht und fährt im Hühnerstall Motorrad, damit das endlich auch kaputte Elli-teeltern wieder sehn und ihre Kinder für gute Dinge auf die Strasse gehn

  2. Ramona Hallama schreibt:

    Ich habe das Glück, Oma für fünf (5) Enkelkinder zu sein, und habe dieses Lied gemeinsam mit ihnen angehört. Danach haben wir auch gemeinsam überlegt, wie wir mehr Verantwortung für die Umwelt übernehmen können: Jede(r) einen guten Vorsatz für das Neue Jahr. Ich muss mich von dem Lied nicht völlig humorlos persönlich angesprochen fühlen (Ich fahre mit dem Bus zur Arbeit, bin Veganerin, habe noch nie eine Kreuzfahrt gemacht, und mache auch sonst einiges, damit meine Enkelkinder eine Zukunft haben können).

  3. Günter Zuffus schreibt:

    Wer könnte auch nur im Ansatz beweisen, dass die Kinder mit ihrem Text nicht recht haben ???
    Satire überzeichnet immer ! Da unsere Enkel die sind, die die Fehler ihrer Großeltern ausbaden müssen, was den von denen verursachten Klimawandel betrifft, dürfen sie auch zum Mittel einer scharf formulierten Satire greifen. Ich gehe jede Wette ein, dass die Kinder wussten, was sie da gesungen haben und – im Zeitalter von Greta Thunberg – auch hinter den Aussagen des Textes stehen.
    Damit müssen wir „alte Unweltsäue“ leben !!! Auch wenn das nicht jedem so passt !!!

    • A.S. schreibt:

      Omas fahren meist keine SUV’s, oft gar kein Auto, essen eher wenig Fleisch, wohnen in eher kleinen Wohnungen und produzieren damit weniger Heiz“dreck“.
      Und an den CO2 Abdruck einer Luias Neubauer (mit 23!!) kommt kaum eine alte Frau im ganzen Leben heran. Die Jungen Netflix-, Smartphone- und Fernreisekunden sind die großen Dreckschleudern.

    • Michaela Lusru schreibt:

      @Günter Zufuss ist – in Anlehnung an die von ihm vertretenen Sau-Theorien für Kindererziehung -.wohl eine schlichte antidemokratische Sozialsau, wenn er den Vorgang darauf reduziert sehen möchte, dass da die Kinder eventuell wussten, was sie da singen.
      Natürlich wussten die das – und hatten Spass daran, es wurde ihnen ja entsprechend passend vermittelt, und da beginnt die eigentliche Fragestellung nach den so hervortretenden massiven familiären Defiziten in ihren Familien:
      Frauenfeindlich, Altenfeindlich, grundlos und fremdgesteuert respektlos gegen eigene Erzeuger – derartiges Denken und Verhalten ist bekannt als gruppenbezogene pauschale Diskriminierung, was im heutigen mainstream-Sprech schlicht heisst: RASSISMUS, gruppenbezogener.
      KInder dazu zu bewegen und noch Spass daran zu haben grenzt an asoziale Ambitionen erster Grösse. Das dann in hoher Pein der Kritik nachträglich als Satire zu verniedlichen zeugt von der zumindest aufkommenden Ahnung, dass hier jemand tief ins volle Klo gegriffen hat, kein weitere Argumentation hilft.
      Und die Tatsache, dass ein WDR-Beteiligter, der als Aktionist wofür auch immer bekannt ist, das noch toppt, indem er, ebenfalls dabei und nachträglich detailierter ausgeführt pauschal „Oma als alte UMWELTSAU“ mit „Oma, die alte Nazisau“ ersetzt wissen will (als öffentlich-rechtlich zu fördernder Beitrag zur Rettung des Klimas und der Erziehung der Kinder dazu) und dafür sowohl vom Redaktionskollektiv wie vom Intendanten und inzwischen sogar von einer Saskia Esken in SPD-Spitzenposition gedeckt und beschützt wird mit der Forderung man müsse sich „hinter freie journalistische Meinungsäusserung und vor die Journalisten stellen“, das ist der springende Punkt in diesem unsäglichen Geschehen.
      Und dieser Sichtweise wollen Sie sich mit Ihrem Kommentar anschliesssen – ist Ihnen nie der Gedanke gekommen, dass genau soetwas die Bürger immer weiter abstösst, von solchen Medien, Journalisten, Politikern und anderen selbsternannten Meinungsmachern?
      Gut, dann sei es Ihnen jetzt gesagt.
      Wem die Abgestossenen sich stattdessen zuwenden, ist Ihnen demnach wohl deutlich entgangen, Ihnen, mit (auch !) Ihrer Oma als Umweltsau und Nazisau und all den peinlich stupiden intelligenzbefreiten weiteren Vorstellungen von Vorgängen in DEREN Hühnerstall, vom Sprit- bis zum Kotlettverbrauch beim Motorradfahren im Hühnerstall.
      Ja, die Urfassung ist Satire, die „Umweltsau“-fassung nur noch ekliger gemeingefährlicher weil neorassistischer Schund.

      • Gotthilf Stan Dyck schreibt:

        Michaela Lusru: Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Es ist unerträglich, was im Namen der Meinungsfreiheit geäußert wird.

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Girolamo Savonarola: Er war katholischer Priester und predigte seit 1490 die baldige Ankunft des Messias und das Strafgericht Gottes. Er prophezeite den Weltuntergang für das Jahr 1500 und radikalisierte besonders Kinder, die er mit drohenden Parolen durch die Strassen schickte. Kinder waren Savonarolas fanatischste Anhänger. Er machte Kinder sogar zu Polizisten, die in den Straßen patrouillierten und nach verbotenen Taten Ausschau hielten. Frauen, die „unzüchtig“ oder „zu luxuriös“ gekleidet waren, hatten sie zu ermahnen. Auch in den Häusern ihrer Eltern und Nachbarn hatten sie nach anstößigen Dingen zu suchen.

      https://tapferimnirgendwo.com/2012/12/21/apokalypse-wow/

    • Michaela Lusru schreibt:

      Also, Herr Zuffus, Frau Hallama, Gretchen aus Schweden und Herr Indendant und ARD-Chef Tom Buhrow samt Ihrer völlig verpeilten Redaktion des Oma-Umweltsau-Liedes, treibt es Ihnen nicht endlich die Schamesröte ins Gesicht und gleich wieder hinten heraus, wenn Sie sich mal mit der REALITÄT sehr vieler unserer „Omas heute“ von Angesicht zu Angesicht beschäftigen, z.B. in diesem (auch ARD- !!!) Video:

      und wie es diesen Omas tatsächlich geht, nachdem sie in der Regel im Alter die Nachteile nicht mal kompensieren können, die ihnen aus aufopferungsvoller Zuwendung in ihren besten Jahren zu den Kindern entstanden, die inzwischen freitags für (nicht ihre) Zukunft viel lautes Zeug an diesem Leben vorbei rufen.
      Dass es sich anbietet und lohnen könnte, vor dieser missratenen „Umweltsau-Oma“ (samt angehefteter und letztlich gedeckter) „Nazisau-Oma“ mal die hier dargelegte tatsächliche Oma-Lage zu besingen, von „unserer erzwungen bescheidenen Oma im reichen Hühnerstall Deutschland“?
      Natürlich mit Vergleich zu den missratenen Sangesfreudigen des als angebliche Satire verunglimpften Oma-Kottelet-Kreuzfahrt-Umweltsau-Songs!

      Ich wette: Von allen Angesprochenen und sangesfreudigen verführten „Satirikern“ muss kein einziger sich an einer „Tafel“ versorgen, aber grosse leere Klappe.
      Satirismus der Einfalt ist noch lange keine Satire, eher eine WDR-Saat irre

  4. Jutta K. schreibt:

    Meine Güte, geht`s noch spießiger? Mach dich doch mal locker.

    • Michaela Lusru schreibt:

      @Jutta K. schreibt: Januar 3, 2020 um 6:18 pm

      Meine Güte, geht`s noch spießiger? Mach dich doch mal locker. <
      Nun weiss ich weder, wer hier angesprochen ist, noch wovon „man“ sich „locker machen sollte.
      Ich gehe mal davon aus, es sind die gemeint, die „spiiessiger“ Kritik an der politischen Panne des WDR üben und möchte auf einen Aspekt dabei aufmerksam machen, der derzeit (nicht nur bei dieser Kritik) gern mit solchen Hinweisen wie „das sind nur rechtsorchestrierte“ oder „Diese Art von Leuten können Sie gar nicht bremsen, die können Sie nicht lenken“ abgeschwächt, abgewiesen oder als „böse“ u.a.m. charakterisiert werden.
      Nun geht es hier um ein Grundelement unserer Demokratie und der dazu erforderlichen Information zur freien Meinungsbildung und nicht um eine Volkserziehungsanstalt, die für sich beanspruchen dürfte, die Bürger, das Volk „LENKEN“ zu sollen, zu dürfen, zu müssen.
      Genau das ist einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkstation untersagt, sie ist eben keine „Lenkungseinrichtung“ zur Steuerung des Denkens und Handelns der Bürger, gerade weil solche für totalitäre Unrechtsstaaten als typisch bekannte politische Vergewaltigungsinstrumente berüchtigt waren.
      Nun haben wir seit dem 01.01.20, also seit wenigen Tagen einen neuen Vorsitzenden der ARD, also auch der WDR-Anstalt, der sich nach einem eklatanten politischen Vopas zu den Kritiken an der Arbeit seines Senders WDR bei Produktion, Ausstrahlung und Verteidigung des „Oma ist eine Umweltsau“- Videos samt Beschützung eines Mitarbeiters, der lieber (ebenfalls pauschal) „Oma ist eine Nazisau“ ersetzen würde, erst das Video sperrt und danach sich so äussert, wohlgemerkt: als ARD-Vorsitzender und WDR-Intendant:
      „Der Sender sei nicht vor rechten Kreisen eingeknickt, sagte Buhrow. „Diese Art von Leuten können Sie gar nicht bremsen, die können Sie nicht lenken“, sagte Buhrow.“
      …LENKEN, aha er meint aus seiner Funktion und Position heraus: Lenken …

      Bleibt die Frage, war bei den öffentlich-rechtlichen Medien nicht eher die Rede von Informieren denn von (s.o.) „lenken“ …? Will Herr Buhrow da nun als „Lenker der gebührenzahlenden Bürger“ den WDR und nun auch die ARD führen, oder meint er mit „lenken“ zweckmässigerweise mehr die eigenen Apparate??
      Das bewusste Omasau-Video wurde von etlichen Erwachsenen erstellt, den Eltern der Kinder und diesen als wichtig und spassig vermittelt, gestaltet und produziert und ausgestrahlt – als Information, in welcher Absicht? Um zu „Lenken“? Was oder wen zu lenken, weil selber zu lenkresistent?
      Wo da wohl die komprimierte Spiessigkeit tatsächlich und reichlich gesellschafts- weil demokratiegefährdend herausschaut?
      Alles spiessig – oder klar?
      Nachtrag:
      Was wohl der Bundespräsident zu dieser drastischen Hasstirade im Netz gegen Frauen, Alte und Andersdenkende meint?

  5. Da Hias schreibt:

    Der Text über den Videos in Verbindung mit dem Nachtrag sagt alles: erst wird gehetzt und wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, scheinheilig der Betroffene in Schutz genommen.
    Dass Herr Hollek derart angefeindet wurde, liegt auch an Euch.

  6. Michaela Lusru schreibt:

    @parker030 schreibt: Dezember 28, 2019 um 8:10 am
    „… der rechtspopulisten gut findet und kindern, die sich für klimaschutz einsetzen.. staatspropaganda vorwirft? und gleichzeitig hass-nachrichten von rechtsextremisten in sein blog klebt …“
    Ei dauz, parker30, noch nichts von demokratisch praktizierter Meinungsfreiheit im Disput gehört? Und wo sollen sich denn „Kinder für Klimaschutz eingesetzt“ haben? Abgesehen davon, dass allein die reale Vorstellung davon schon ein abartiges Verlangen als Sozialkonstruktion und den gesteuerten Einsatz als Missbrauch offenbart.
    Dieser Kinderchor hat nur die von pädagogisch verbeulten Erwachsenen erstellten Texte abgesungen ohne diese auch nur annähernd selber zu verstehen, z.B. dass sie damit ihre eigenen Familienmitglieder ernsthaft (nicht satirisch!) als SAU (wie „säuisch“, heisst schmutzig) besingen, zusammen mit mehr damit eingeschleustem HASS im Kinderlied auf Frauen, noch dazu auf alte, und in Medien, das geht doch nun wahrlich auf keine Kuhhaut. Von der damit bereits bei Kindern Entfachung neuer völlig unnötiger weil ungerechtfertigter familienfeindlicher Generationenkonflkte gar nicht zu reden.
    Die eigentliche Satire, wenn überhaupt, ist die öffentliche und öffentlich rechtliche Rechtfertigung solcher Oma-Sauereien bei gleichzeitigem postwendendem Verstecken des Videos der WDR-Hass-Schande, weil sie so die eigene Befürwortung konterkariert, satiriert und ungerechtfertigte Beweiasvernichtung darstellt.
    (Inzwischen hat der WDR das Video gelöscht)
    Ich fordere daher die unverzügliche allseits und jederzeit frei zugängliche Wiederherstellung dieses Oma-Sau- Beitrages in der WDR-Mediathek als historisches Dokument und damit Beweis des Missbrauches öffentlichrechtlicher Mittel und von Kindern zur gesteuerten Meinungsmacherei. Der WDR hat kein Recht, das zu verweigern, er ist der Öffentlichkeit rechenschaftspflichtig.
    Und Ihr Vorwurf an Gerd Buurmann
    “ sie sind leider näher an hitler und dem deutschen faschismus, als sie es von sich selbst denken. sie sind näher an den leuten dran, von denen sie hassnachrichten erhalten, als mit der gegenseite verbunden. sie sind definitiv nicht links. sie sind rechts. sie stehen auf rechtspopulistisch bis rechtsextreme webseite wie die achse des guten, mit der keiner irgendwas zu tun haben will, weil: rechtsextrem.“
    kann ich Ihnen nur dann zustimmen, wenn sie den auf „parker30“ beziehen, weil
    Sie „ein nationalsozialist per definition, ein nationalist, ein faschist, ein anhänger einer diktatur und definitiv kein freund der demokratie“ sind, sondern Paradebeispiel für hassverbreitendes gesellschaftzerstörendes Denken.
    Sie, parker30 sind doch wohl der, der „näher an Hitler“ ist (besonders methodisch), noch nicht bemerkt?
    So ist das auch mit Ihren antidemokratischen angeblich autonomisierten Verblendungen:
    Sie befördern stets (mit den eigenen Worten) das, was sie vorgeben und glauben zu bekämpfen, selber zum Glanz an die Oberfläche, und das nicht nur aus Dusslichkeit und Dummheit sondern auch aus fehlender familiärer Reife, fehlender Kenntnis über Erfordernisse sozialen Zusammenlebens und aus geistiger Verbohrtheit, also aus Merkmalen von geschlossenen Gesellschaften …
    “ aber machen Sie nur weiter. ihre argumention ist extrem leicht zu durchschauen und zu verurteilen und super leicht gegen zu argumentieren.“
    Das waren doch wohl (auch) Ihre eigenen Worte.

  7. Michael H schreibt:

    Hauptsache Uwe Steimle wurde entfernt. Es ist wirklich am Besten wenn man diese ganzen Sender einfach ignoriert und sich über Alternativmedien informiert.

  8. Christian Thon schreibt:

    Das Original von „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ war schon immer Satire. Deutsches Kulturgut sozusagen.
    Und wer das nicht auseinanderhalten kann sollte seinen Humordetektor schärfen lassen.
    Ich finde das Lied bringt die Problematik von Gewohnheiten und Anspruchsdenken herrlich auf den Punkt, überspitzt und angreifend aber sonst wirkt Satire halt nicht….

    • Nein, das was noch nie Satire.

      Das ursprüngliche Lied schon, aber das hieß. „Wir versaufen unser Oma ihr klein Häuschen“
      Die Kinderversion „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ war immer nur ein albernes Kinderlied.
      Die Version mit der „Umwelt-Sau“ war keine Satire oder dergleichen. Es war Propaganda. Auf Twitter behauptet einer, das Lied sei sogar ironisch, wobei ich Zweifel habe, dass er nicht weiß, was Ironie ist. Das Umwelt-Sau-Lied wäre nur dann Satire, wäre der Klima-Hype aufs Korn genommen worden. So jedoch ist es nur eine Publikumsbeschimpfung für die Kinder instrumentalisiert und indoktriniert wurden.

      Wie Satire geht, kann man bei Extra 3 gut sehen.

      Es gibt ja auch das Lied „Die Partei, die Partei, die hat immer recht“. Man könnte glauben, es ist eine Satire. Wenn man weiß, dass dieses Lied aus Frust entstand, wäre sich sogar sicher gewesen, es wäre Satire, für die der Autor sicher einen Kopf kürzer gemacht worden wäre. Am Ende war es es ein Propagandalied und von der SED ganz und gar nicht satirisch gemeint, sondern durchaus ernst, als totalitärer Machtanspruch. Heute hört man es immer noch, aber dann ist das wieder satirischer Natur (bei „Die Partei“, und am Rande von Parteitagen, wenn eine innerparteiliche Gruppe mit dem Kurs der Führung nicht einverstanden ist). Es kommt auf den Kontext an. Und wie es der WDR gemacht war es keine Satire. Die englische Kampflosung am Ende war ja auch eindeutig.

  9. ruhland99 schreibt:

    Aufgrund dieser hervorragenden Referenzen hat er doch offensichtlich seinen Vertrag bekommen. Und Journalist ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Da darf gegebenenfalls auch ein Terrorist seine Ergüsse verbreiten. Die Quoten sind wichtig, nicht die Seriosität, oder gar die Qualität. Und das von unserem Geld. Unfassbar..

  10. Bert schreibt:

      Kurze Recherche zum WDR Antifa Mitarbeiter Hollek

     

    Der Linksextremistische WDR Reporter Danny Hollek ist bei der Antifa bekannt unter dem Pseudonym  DannyMarx.

    Bei der Polizei ist er auch schon längst als  „Polizistenhasser“ bekannt!  

    Damit stellt sich nun die Frage:  

    verlangt der WDR bei der Einstellung  (von Linksextremen Antifa Mitgliedern)  denn gar kein  Polizeiliches Führungszeugnis?   

    Auch, weil die Polizei gegen Danny Hollek wegen tätlichen Angriffs auf einen Familienvater, auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt ermittelt hatte, müsste er einen Eintrag im Polizeilichen Führungszeugnis haben… 

    Schwerwiegender wiegt jedoch der Linksextremistisch /  Linksterroristisch, politisch motivierte Polizistenhasser – Eintrag!

    Demnach verlangt der WDR also  kein Polizeiliches Führungszeugnis bei der Einstellung von Linksextremistischen Antifa Mitgliedern!  

                    
            https://www.rundblick-unna.de/2019/12/29/naechster-proteststurm-gegen-wdr-auf-umweltsau-folgt-nzisau                                                     

                          

        
    Sicherung in Web Archive

                          
         http://web.archive.org/web/20191230000324/https://www.rundblick-unna.de/2019/12/29/naechster-proteststurm-gegen-wdr-auf-umweltsau-folgt-nzisau/                           

    P.S. Post vorhin, war nur ein post von anderswo, den ich im Netz gefunden habe und noch durchlesen wollte.

  11. Bert schreibt:

    WDR Reporter Danny Hollek  ist bei der Antifa! Er ist seit 10 Jahren  aktives Antifa Mitglied! 

    Und sowas hat dann nicht nur beim WDR, sondern generell beim Zwangs finanzierten „ÖR'“ – Staatsfunk  die besten Chancen auf einen Schmarotzer – job!

              
            https://www.dortmundecho.org/2019/12/oma-eine-nazisau-wdr-skandalreporter-danny-hollek-war-teil-von-dortmunder-antifa-strukturen                                                                   

    Homepage Sicherung

           
             
         http://web.archive.org/web/20191229180206/https://www.dortmundecho.org/2019/12/oma-eine-nazisau-wdr-skandalreporter-danny-hollek-war-teil-von-dortmunder-antifa-strukturen/                

    In sogenannten (illegalen) möchtegern  „Öfentluch Rechtlichen“ Funk werden auch  immer öfter gezielt  FCK AFD – Aufkleber  platziert, bzw. gerne „übersehen“…

    Der Staatsfunk, fest in Links, Grün und SPD Hand (CDU ist da bedeutungslos) beschimpft jetzt regelmäßig über 10 Millionen Deutsche Bürger, welche die AFD gewählt haben! 

    (bisher, also bis vor den letzten Landtagswahlen im Osten, waren es nur  über 8 Mio. Deutsche, die AFD gewählt haben).   

       

    • Ich erinnere mich an dem Vorfall im Polizeiruf. Ich hatte mich auch tierisch aufgeregt aber nicht wegen des „FCK-AFD“-Aufklebers. Den hatte ich erst gar nicht gesehen. Viel schlimmer wog meiner Meinung nach das Antifa-Plakat im Büro der Kommissarin. Am Ende reduzierten die Medien, „die Rechten“ hätten sich über den „FCK-AFD“-Aufkleber mokiert. Das Antifa-Plakat mit dem Gewaltaufruf war kein Thema, obwohl das auf Twitter genauso diskutiert wurde und gewiss nicht nur von „Rechten“.

  12. Grandy schreibt:

    Das ist keine Satire, sondern Realität. Aber: Kinder für die eigene Kritik zu benutzen, ist Missbrauch, und Kinder auf so respektlose Weise über ihre Grosseltern sprechen zu lassen, ist asozial.

  13. Marcel Moroz schreibt:

    Hallo Herr Buurmann, noch Hag Chanukkah Sameach,
    hier noch etwas für Ihre Linksammlung:
    Ist doch klar, worauf alles am Ende hinaus laufen wird. Alles schon gesehen. Wir wurden schon in der Grundschule mit „Heldenpionier Nr. 1“ с пиздабратией* indoktriniert:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pawel_Trofimowitsch_Morosow
    * unübersetzbarer Begriff im russischen Slang im abwertenden gruppenbezogenen Sinne 😉

  14. Antonius Theiler geb.1941 schreibt:

    Herr Gerd Buurmann, da bin ich weit weg von Ihren abgestumpften Gefühlen. Kommen Sie zu mir, gehen wir in meinen kleinen Wald. Die eine Parzelle ist die Ostsee, die ich nicht sah, die andere ist die Nordsee, die ich nicht sah, eine weitere Parzelle ist das Mittelmeer, das ich nicht sah. Ja, warum sah ich das alles nicht? Ich verwendete mein Einkommen um Grund und Boden, das ist Heimat, zu kaufen. Wollen Sie Kant als blöd verkaufen, weil er Königsberg nie verlassen hat? Dann nur zu. Die Mobilität wird die Menschen vernichten. Die Kinder sagen nur das, was die Natur im Programm hat. Wir stehen hinter der Natur und treten diese in den Arsch. Die tritt zurück aber nicht so, wie es alle unsere Politiker machen müssten, ausnahmslos. Sie tritt zurück viel härter als Kruppstahl. Das Heulen der Menschen wird man nicht vernehmen, nur der Wind wird jammern.

    Opa und Oma

    Zerstörung von Biberdämmen
    331.525 Aufrufe
    •02.11.2019
    Daumen Oben 1229
    Daumen Unten 261

    • Antonius Theiler geb.1941 schreibt:

      Gut dass die Mädels nicht für den bayrischen Landtag kandieren sie würden gewählt.

      Alte weiße Männer…so SCHÖN

  15. Ralf Schneider schreibt:

    Ich muss mich echt wundern was gerade abgeht.Diese Gesellschaft ist untragbar geworden. Da wird ein Video veröffentlicht was nichts ist und schon schreit jeder nach Steinigung. Das sind meist Leute wie Herr Buurmann die Dreck am Stecken haben und Leute wie 2008 in die Schulden getrieben haben durch Falsche behauptungen.Lassen wir die Kirche im Dorf.

  16. Gerda schreibt:

    Der WDR entschuldigt sich für „Oma Nazi sau“ ; nun schon die 2. Entschuldigung…

    Und das wieder mit einer dreisten Ausrede, der Danny Hollek wäre ja „nur ein freier Mitarbeiter“!

       http://www.guidograndt.de/2019/12/29/eskalation-um-oma-umweltsau-lied-wdr-entschuldigt-sich-freier-mitarbeiter-verunglimpft-omas-als-nazisaeue                                                                   
    

    .

  17. davboe schreibt:

    Man muss sich ja nicht mehr aufregen über den Unfug, den ARD, ZDF & DLF sich so erlauben, WENN man wie ich keinen „Zwangsbeitrag“ (Nicola Beer, FDP) mehr zahlt. Pünktlich zu Weihnachten hat sich „meine“ Landesrundfunkanstalt das Geld jedoch pe Pfändung geholt, das ist OK, nun ist das wieder mein Rundfunk („Wir sind Deins“).

    Es ist Zeit, dass Menschen vor „ihren“ Landesrundfunkanstalten stehen und einen Platz in den Gremien (in den Räten!) beanspruchen und damit endlich, endlich Bürgerrechte wahrnehmen können: Nämlich die unabhängige Kontrolle dieser Rentnerversorgungsanstalten mit angeschlossenem Sendebetrieb.

    Wenn das nicht klappt, hilft nur noch eines: Fackeln und Mistgabeln oder einfach den Geldhahn zudrehen … ( z.B. via https://abmelden.tv/3-formen-der-zivilcourage/einfach/ )

  18. Silvia schreibt:

    Man sollte dem WDR schreiben: Wir werden euch nicht davon kommen lassen!
    Und was die FFF- und extinction rebellion-Typen angeht, an alle Omas und Opas, die noch etwas Vermögen haben und nicht zu Fuß zur Tafel müssen: ENTERBT SIE!

    • Leopard schreibt:

      Vor allem sollten die „Fridays for Future“-Typen uns nicht vorzuschreiben versuchen dass wir nicht fliegen sollen, sondern selbst mit gutem Beispiel mal vorangehen, was heißt: Mehrweg-Trinkbecher statt Pappbechern auf ihren Demos, zu Hause alte Klamotten auftragen statt sie in den Müll zu geben und ebenso öfter mal das Handy aus. Was meint ihr etwa wieviel CO-2 durch die Textilbranche entsteht? Das WDR hätte mit seinem Lied auf solche Umstände hinweisen können, etwa „Maxi geht zur FFF-Demo und kauft jeden Tag einen Pappbecher, einen Pappbecher. Den alten wirft sie dann weg! Uns’re Maxi ist total die Umweltsau!“ Stattdessen hat man auch mit dem Lied nur die Argumente, und, wenn man so will, die Propaganda von „Fridays for Future“ wiederholt!

  19. ceterum censeo schreibt:

    Solche Individuen parasitieren auf unsere Kosten im „Öffentlich Rechtlichen Rundfunk“ .

  20. ceterum censeo schreibt:

    „Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe!“
    Julius Streicher

  21. Timo schreibt:

    Danke! Die Video Zusammenstellung ist einfach nur geil…
    Lest bitte auch noch kurz bei: danisch.de
    , da er auch immer sehr clever schreibt.

          https://www.danisch.de/blog/2019/12/28/der-wdr-und-die-saeue                                   
    

    .

  22. ♫ Mein Enkelin fliegt zum Singen nach Korea, nach Korea, nach Korea. ♫
    ♫ Meine Enkelin kauft jedes Jahr ein neues Smartphone, ein neues Smartphone, ein neues Smartphone ♫
    ♫ Tom Buhrow fährt ein Audi A8 Dienstwagen, einen A8 Dienstwagen, einen A8 Dienstwagen, Tom Buhrow ist ne alte Umweltsau ♫

  23. michel o.neland schreibt:

    ,,Die Kinder sind nicht instrumentalisiert worden“.
    Das ist aufschlussreich, denn wenn die Kinder nicht instrumentalisiert worden sind, wie das jetzt behauptet wird, sind die Kinder wohl von selbst auf die Idee gekommen. Das wäre ja noch gravierender, denn dann wären die Früchte der Indoktrination schon reif.

  24. Mariaco schreibt:

    Nehmt doch allen Omas den Führerschein ab und zählt dann bitte nach, wieviel SUVs von der Straße verschwunden sind und ob die Kreuzfahrtveranstalter alle Pleite machen!
    Nicht mal wenn Ihr die Opas dazu nehmt, wäre die Auswirkung statistisch und klimatisch signifikant!
    Wie sieht es

  25. Anonymous schreibt:

    Eine gelungene Botschaft des WDR. Toll, wie viele sich darüber aufregen. Wieder erkannt?

  26. Anonymous schreibt:

    Schade, dass der WDR nicht das Rückgrat hat, dieses tolle Video im Netz zu lassen. Die Alten übergeben einen verschuldeten Staat mit zerstörter Umwelt und verrotteter Infrastruktur an die Jungen und regen sich drüber auf, wenn man ihnen genau das vorwirft.
    Let’s aufreg. Ach wie böse, wenn eine Generation gegen die andere…
    …man darf aber nicht übersehen, dass das Lied einen wahren Kern hat. Und die Kinder singen nur ein Lied, während die Alten im realen Leben A…löcher sind.

    • mike schreibt:

      Das größte A..loch scheinen ja sie zu sein

    • N.N. schreibt:

      Wie blöd muss man sein derartigen Müll von sich zu geben? Ohne die „Alten“ aus dem realen Leben wären Sie nicht mal auf der Welt, Sie Trottel!!

    • Chantal Duvall schreibt:

      Was für ein Unsinn ! Am schlimmsten sind diese fanatischen Klimaretter! Abartig!

    • Silvia schreibt:

      Ja, echt, die A*löcher sammeln Flaschen und sitzen in der Kälte, weil sie die Heizung nicht bezahlen können. Und dann haben sie den Wohlstand für Euch Rotznasen auch noch die Frechheit besessen zu erarbeiten. Geh spielen und lass die Erwachsenen in Ruhe diskutieren.

    • ceterum censeo schreibt:

      Ich gebe Ihnen völlig Recht!
      Die Alten haben nicht nur zugelassen, daß linke Lehrer sie verblöden konnten, sondern haben die Bälger restlos verzogen und lebensunfähig gemacht. Darüberhinaus haben sie solange die alten Verbrecherparteien gewählt, bis das Land nun nicht nur restlos verschuldet ist, sondern durch die Zerstörung der Wirtschaft und die Flutung mit Barbaren zur Hölle für die Zukunft ihrer Kinder geworden ist. Sie sind Verbrecher an ihren eigenen Nachkommen geworden!

    • PM schreibt:

      Na, dann gebt doch mal euer Smartphone ab.
      Und den PC und Fernseher im Kinderzimmer. Gibts nicht mehr!
      Lauft doch mal zur Schule.
      Kurzurlaub in Malle ist natürlich auch gestrichen.
      Klassenfahrten gehen natürlich ins nächste Schullandheim in der Eifel oder so.
      Die Klamotten werden erst mal aufgetragen, bevor neue gekauft werden.
      Junkfood? Ne, gibt’s nicht. Hier wird streng regional und saisonal gekocht. Und wenn Euch der Kohl im Winter nicht schmeckt, Pech gehabt!
      Streaming, gestrichen.
      Und von der Kneipe oder so holt Euch auch keiner ab. Laufen ist gesund!
      So! hat nämlich die Generation gelebt (und das erheblich klimabewußter als Ihr), die Ihr jetzt hier verteufelt.
      Wenn Ihr so leben müsstest (war übrigen toll damals ohne Smartphone), würdet Ihr einen Schreikrampf kriegen

      • TK schreibt:

        Was hatten wir den damals anstelle eine Smartphones, PCs oder Tablets mit Kopfhörern? Walkman, Radio, Stereoanlage, Fernseher, Wecker, Videorekorder, Lexika, Zeitschriften, Bücher, Taschenrechner, CDs, DVDs, Schallplatten, Kamera, Filme für die Kamera, Videokassetten, Audiokassetten und so weiter. Sorry, Ihre Argumentation geht nicht auf.

      • S. schmid schreibt:

        Dem kann ich nur zustommen ohne braune Klamotten

    • Peter Hotz schreibt:

      das größte A…loch bist wohl Du
      Anonymous

  27. Bebita Persian schreibt:

    Das we will not let you get away with this ist nicht vom Kinderchor sondern nen Auszug von Geta beim UN Klima Gipfel. Keine Ahnung ob oder was die Kinder da in der Zeit sagen aber die Tonspur ist Geta

  28. Holm Tiffe schreibt:

    Auch ich habe eine Mail an den WDR mit Bitte um Weiterleitung na Herrn Buhrow geschrieben, verlange das er Verantwortung übernimmt und zurück tritt.

    Das Maß ist endgültig voll.

    Holm

    • Bernd L. Mueller schreibt:

      ……..habe ich auch gemacht. Abschluss meiner vehementen persönlichen Kritik am Augiasstall WDR “ …. wenn Sie ein Mann sind, antworten Sie mir bitte. „

  29. anonymus schreibt:

    normalerweise finde Ich ja fast alles was Du machst tust oder sagst falsch und moralisch verwerflich,aber die instrumentalisierung von kindern für politische propaganda missfällt auch mir und Du kritisierst sie zu recht

  30. Ingrid Jäger schreibt:

    Bitte – wenn es noch investigative Journalisten gibt:
    Wer hat diesen Text verfasst?
    Wer ist dafür verantwortlich, dass die Kinder diesen Text singen sollten?
    Wer ist für die Veröffentlichung verantwortlich?
    Warum haben die Eltern hier keinen Einspruch eingelegt, sondern dies mit ihrer Zustimmung auch noch unterstützt?

    Fazit? Sollte es nicht korrekt sein,dass den Verantwortlichen den Umgang mit Kindern untersagt wird und die Veranwortlichen beim WDR fristlos entlassen werden?
    Denn Kinder derart zu instrumentalisieren ist doch verwerficher als ein harmloses Mittagessen mit Herrn Meuthen!

  31. Lars schreibt:

    Laßt uns doch nach dem verständlichen ersten Ärger den Gedankenspielen von Herrn Steinhöfel folgen. Einfach auf die Seite steinhoefel.com gehen, sich den Artikel „Weihnachtsgrüße an den Beitragsservice“ durchlesen und entsprechend handeln.
    Im Weiteren solche Ergüsse als Munition verwenden, um die immer noch Passiven aufzuwecken.

    Und immer daran denken : Es ist das Ziel der uns Beherrschenden, uns zu spalten! Solange wir uns gegenseitig an die Gurgel gehen, lassen wir uns weiter am Nasenring durch die Manege führen und wir stellen bei all dem, was man uns jetzt und in naher Zukunft aufoktroyiren will, als zersplitterte Gesellschaft keine Gefahr dar.
    #WWG1WGA

  32. A.S. schreibt:

    Der WDR kann die Kinder auch zu Anti-Antisemitismusbotschaftern ausbilden und dann satirisch singen lassen:
    „Die Rothschilds haben ganz viel der Knete, viel Knete, viel Knete,
    der Baron ist eine alte ………..“

    Das wäre sicher eine ganz gelungene Satire. Um die hysterische Debatte aufs Korn zu nehmen.

  33. Horst Nietowski schreibt:

    Ist ja nicht der erste Hass, der gegen Alte geschuert wird. Man wirft ihnen ja auch vor, sie haetten zu grosse Wohnungen, die sie gefaelligst an junge Menschen abzutreten haben; besonders an jene, die noch nie gearbeitet haben.

  34. ruthtonline schreibt:

    Da wird die Oma von ener „patenten Frau“ lächelnd zur „alten Umweltsau“ gemacht und dass nennt hier jemand „sich für Klimaschutz einsetzen“ – das WDR nennt es „Satire“!?
    Was für eine tolle Leistung der Klimaschützer! Dank deren Einsatz sind die Schuldigen entlarvt, stellt sie an den Pranger, die Oman und Opas!
    Beleidigt und beschimpft sie, die Generation von Menschen, die von einem der schlimmsten Kriege der Menschheit traumatisiert, Freiheit und Wohlstand erarbeitet hat. Bestraft sie, die Generation, die Europa nach fast totaler moralischer und physischer Zerstörung wieder aufgebaut hat. Verachtet sie, die Generation die geabeitet und gespart hat, damit die folgenden Generationen genau das essen können, was sie möchten und nicht auf staatlich zugewiesene Rationen von Grundnahrungsmitteln angewiesen sein müssen. Demütigt sie, die Generatin von Menschen, die alles daran gesetzt hat, ihren Kindern und Enkeln ein Leben in Freiheit möglich zu machen, wo jeder studieren kann, reisen und seine Meinung in der Öffentlichkeit sagen kann (sei sie auch noch so dumm und unfundiert).
    Dieselbe Generation, die jetzt um ihre Renten bangen muss und zusehen muss, wie staatliche Gelder an fragwürdige Flüchtlinge vergeben werden, denn die sind ja schließlich zu bedauern und die brauchen es mehr. Eine Generation die sich nicht wehren kann.
    Glaubt jemand, dass man das Klima schützt, indem man diese Generation verscheißert und verteufelt? Kann man die Klimakatastophe stoppen, indem man humarvolle Kinderlieder verstümmelt?
    Mir dreht sich der Magen um.

  35. Anonymous schreibt:

    Der WDR Kinderchor unternahm im Oktober dieses Jahres eine Reise nach Südkorea.
    https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-dortmunder-wdr-kinderchor-zurueck-aus-korea-100.html
    Diese Kinder haben damit auf einen Schlag einen größeren ökologischen Fußabdruck hinterlassen, als meine Oma während ihrer gesamten Kindheit.
    Zitat aus der Sueddeutschen Zeitung: „Eine Flugreise ist ökologisch so ziemlich das schlimmste Verbrechen, das eine einzelne Personen anrichten kann.“ https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/reisen-fliegende-konsumenten-1.3996006

    Meine Oma war bei Kriegsende zu jung um schon eine eigene Familie zu gründen, aber schon alt genug, um sich vor den heranrückenden französisch-marokanischen Soldaten verstecken zu müssen. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.erfahrungsberichte-zum-ende-des-zweiten-weltkriegs-maedchen-und-frauen-waren-freiwild-page12.c45161d7-1179-4ada-a6b1-8ff2c6d18396.html,

    Wenn die Mädchen des Kinderchors das Alter meiner Oma bei Kriegsende erreicht haben, werden sie mit ihren Smartphones, Flugreisen, SUV-Elterntaxis usw. einen ökologischen Fußabdruck hinterlassen haben, der größer ist als der von meiner Oma in ihrem gesamten über 70 Jahre andauerendem Leben, deren größter Luxus in ihrer Kindheit elektrisches Licht und ein Radio war. Fernsehen, Waschmaschine, energiefressende Streaming Dienste… waren für sie in ihrer Kindheit genauso ein Fremdwort, wie es für den Kinderchor des WDR´s eine Kindheit im Luftschutzkeller ist.

  36. Thomas schreibt:

    Tolles Lied. Habe mich aber noch mehr über den dämlichen Shitstorm gefreut. Ein Schauspieler und Autor sollte eigentlich in der Lage sein, eine Satire zu erkennen.

    • Persimm0n schreibt:

      Dann liegt es wohl daran, dass ich keine Schauspilerin/ Autorin bin, dass ich in dieser unsäglichen Geschmacklosigkeit keine Satire erkennen kann.
      Sollte jemand mal ihre Grossmutter als Umweltsau bezeiche Ihre Grossmutter als Umweltsau bezeichnen ( auch wenn dies vollkommen abwegig wäre) Sie nähmen es mit dem nötigen Humor.
      Nein, mein Herr, Satire geht anders.

      • Persimm0n schreibt:

        Bitte Flüchtigkeitsfehler korrigieren, danke danke.

        • Johnny.L schreibt:

          WDR macht viele Flüchtigkeitsfehler!

          • Michaela Lusru schreibt:

            @Johnny.L schreibt:Dezember 29, 2019 um 3:21 am

            WDR macht viele Flüchtigkeitsfehler!<
            Hm, flüchtige Fehler oder Fehler an Flüchtigem oder Fehler der Flüchtigkeit oder fehlende Flüchtigkeit oder fehlender Fehlerflucht?
            Inzwischen geht wohl von allem hie oder da ein etwas, als ob da was flüchten geht, und nicht nur unsere Omas, die so wenig und soviel „teutsch“ oder „belgisch“ sind, wie sich das für eine Mutter und Grossmutter überall auf der Welt gehört, bis auf die wenigen, die sich noch nicht einfinden wollen, weil sie meinen, sie seien was besseres weil Kotzelettfrei im WDR usw. ….

      • ruhland99 schreibt:

        Die Bezeichnung „Herr“ halte ich nun aber auch für Satire 🙂 Zu so Leuten höflich zu sein gehört ja fast verboten..

        • Thomas schreibt:

          @ Ruhland99 „zu so Leuten höflich zu sein gehört ja fast verboten“ – Nett, dass man auch mit Ihren speziellen Obsessionen Bekanntschaft machen darf. Aber Leuten wie Ihnen, den angry white men, diesem Heteromittelschichtswutbürgertum, geht es doch nicht um irgendwelche alten Damen, denen man kaltlächelnd die Rente kürzen ließ, es geht doch nur um die Angst, es könnte irgendwann vorbei sein mit dem eigenen sinnentleerten Lebensstil. Wie angstzerfressen muss man eigentlich als alter weißer Mann sein, wie sehr muss man um seine armseligen Privilegien (das alberne Motorradfahren, die vollends demente SUV-Fahrt in den nächsten Stau) bangen, um schon bei einer harmlosen Spiegelung hysterischer Diskussionen gleichsam konvulsivisch zu kommentieren?

    • Chantal Duvall schreibt:

      Wunderbar, Ihre Oma ist eine Umweltsau Thomas !

    • ruhland99 schreibt:

      Schwachsinn als Satire liegt ja gerade im mainstresm. Die AFD macht’s ja vor. Oder ist Satire ein gruen-rotes Privileg.

    • Michaela Lusru schreibt:

      Und Sie, Herr Thomas, sind nur eine fette Sozialsau, darauf ausgerichtet Gesellschaft zu spalten, und nicht etwa etwas “gegen Klimawandel“ zu tun. Offensichtlich verallgemeinern Sie Ihre eigenen familiären Defizite und Schädigungen auf die Gesellschaft, anders ist ihr talentbefreiter Zynismus, den Sie für Satire halten, nicht begreifbar.
      Sie betätigen sich somit wie diese Meinungsmanipulatoren des WDR direkt als Sozialsau, die Programmredaktion, die Kritik nicht erkennt, nicht verträgt und wie der Indendant Buhrow mit seinem fetten Dienstumweltschänder BMW völlig überflüssig in einer Diskussion um die Umwelt, weil Sie dieser nur schaden und Menschen zum Gegenteil treiiben, zu Verweigerern.
      Wer Kinder gegen Alte ausspielt, hat bereits auf der ganzen Linie verloren und nichts begriffen, wie Gesellschaft sich erhalten muss. Spätestens wenn die selbsternannten pubertären Grätanier selber “alt“ sind, werden sie den jetzt verzapften sozialen Unsinn am eigenen Leib erfahren – nur das ist wie mit dem Klimawandel: DANN ist es zu spät zur Erkenntnis, Einsicht, zum Handeln für solidarischen Umgang sozialen Umgang der Generationen miteinander. Was und vor allem WEM nutz ein bestandener Klimawandel, wenn dann die Sozialität und damit die andere Lebensgrundlage der menschlichen Gesellschaft unwiderbringlich generationsübergreifend dauerhaft zerstört ist ?
      Und was am Schlimmsten ist: Weder der WDR-Intendant noch seine hier angesprochene Redaktion sorgen als öffentlicher Auftrag für den achtsamen GenerationenAusgleich sondern lassen Kinder angeblich „satirisch“ gegen Alte manipulieren – kein Wunder, dass nach den reichlich in der ARD vorgezeigten gebührenfinanzierten Peinlichkeiten ( MDR besorgt sich schönfärbendes Framing, Frau Reschke kann nach Betrachtung der KZ-Leichenberge erst nach Betrachtung von den Alten auf den Pegidaspaziergängen “richtig kotzen usw. usw.) , kein Wunder, dass derart Meinungsproduzierender statt berichtender Journalismus die dafür zahlenden Zuschauer beleidigt und verprellt.
      Fährt Tom Buhrow den WDR wie im Saustall, im sozialen Saustall, seine Redaktion beleidigt unsere Alten, die die ARD aufbauten und zahlten, alle, die an diesem Schmarrn beteiligt waren SOFORT entlassen als ARD- öffentlichrechtlich ungeeignet und gesellschaftlich gemeingefährlich, oder was soll nun noch gehen dort, im WDR?

    • Silvia schreibt:

      Und ein ganz normaler Mitbürger sollte eigentlich in der Lage sein, den Unterschied zwischen Satire und Zynismus zu erkennen.

    • Ist das Sie das folgende Lied auch Satire?

  37. Bernd schreibt:

    Ich bin 68 Jahre jung und muß gestehen, dass ich mich noch nie in meinem bisherigen Leben so über etwas aufgeregt habe. Die Bezeichnung „Umweltsau“ kann ich noch abhaken, nicht abhaken kann ich aber die Tatsache, dass hier wissentlich und willentlich Kinder von Erwachsenen missbraucht wurden. Jetzt auch noch seitens des WDR zu verbreiten man finde den Vorwurf des Missbrauchs unerträglich, schlägt dem Fass den Boden aus. Feiger geht es nicht mehr!
    Ich jedenfalls schäme mich dafür, dass ein solcher Missbrauch in unserem Land unter dem Deckmantel der angeblichen Satire möglich ist.

  38. Amethyst schreibt:

    Die Pointe bei der ganzen Aktion ist die Korea-Reise des WDR-Kinderchors Ende Oktober 2019 – siehe Artikel auf der WDR-Webseite – welche nicht erwähnt wird …

  39. Jorge Kosch schreibt:

    „Wir werden Euch damit nicht davon kommen lassen!“
    Ich hab´s zweimal gehört. Das wird zum Schluss nicht von einem Chorkind oder dem gesamten Chor gesungen. Meiner Meinung nach ist das die Originalstimme von Greta, wahrscheinlich aus ihrer Rede bei der UNO. Könnt Ihr ja noch mal checken!

    • PM schreibt:

      Genau so ist es. Und damit hat sich auch das „Alibi“ ist ja nur ne Satire erledigt. Verlogen ohne Ende. Und dieser unsägliche Danny Holleck setzt noch reichlich was drauf. Da wird die ältere Generation als „Nazisau“ bezeichnet. Und etwas später „die alten sind nich gar nicht genug beleidigt worden“. Und dieser „Herr“ ist WDR-Mitarbeiter. Da sind schon andere für deutlich weniger entlassen worden!

  40. Nurso schreibt:

    Die Kinder haben vollkommen recht. Die Alten haben genug co2 erzeugt. Die einzige Lösung ist, ab sofort alte Leute zu Nahrung zu verarbeiten.
    Satire off

  41. kicknrush schreibt:

    Passend zum rüpelnden, grölenden Mob der Merkel Blockflöten im Bundestag, hat sich in den Gleichschaltungsmedien eine verluderte Kultur der primitiven Arroganz etabliert, die sich für erstklassig und überlegen hält. Dieses üble Sittengemälde der Propaganda hat noch einen weiteren, furchtbaren Beigeschmack. Die gezeigten Mädchen ahnen noch nicht, zur verfügbaren Sklavinnen einer maximal gegenteilige Welt ihrer Großmütter verurteilt zu sein.

    Denn in seiner ausgesprochen bemerkenswert einseitigen Darstellung von ‚weißen deutschen Mädchen‘ (mit einer Ausnahme) die in jedem anderen Fall für den Beweis nazistischer Gesinnung gereichte, hat der WDR ein Dokument von entsetzlicher Aussagekraft geschaffen. Hinsichtlich der Ansprüche der tatsächlichen 90 plus Mehrheiten der männlichen Teilnehmer in dieser Altersklasse.

    Wenn es im ganz großen Stil losgeht, was nur eine Frage der Zeit ist, werden es einzig und allein wir Opas und Omas sein, keine Polizei und kein Militär, die sich dem angedachten Schicksal dieser Mädchen entgegenstellen. Sonst niemand.

    • PM schreibt:

      Ja, mein Vorsatz fürs neue Jahr: Ich werde mich zu einem ausführlichen Krav Maga Kurs anmelden. Sehr wirkungsvoll, Elite Kampfkunst der israelischen Armee.

  42. Joachim Mierwald schreibt:

    Zu Weihnachten hörten wir aus dem Munde die Bundespräsidenten Steinmeier eine Moralpredigt, in der uns nahegelegt wurde, dass wir wieder menschlicher miteinander umgehen sollten. Was ist davon geblieben? Nichts! Es wird die Gesellschaft munter und mit neuer Kraft weiter gespalten. Der WDR hat sich hierbei besonders schäbig hervorgetan, indem er diejenigen, die aus dem Trümmerhaufen Deutschlanf ein Land geschaffen haben, „indem wir alle gut und gerne leben!“.
    Jetzt sollen Kinder von ideologischen getriebenen Erwachsenen als junge dynamische Söldnertruppe wohl gegen die Ältesten in Stellung gebracht werden. In was für ein herunter gekommenen Staat lebe ich eigentlich? Schluss mit den sogenannten „Demokratie-Beiträgen“ für ein solches widerliches Fernsehen. Herr Steinmeier, was sagen Sie eigentlich zu dieser Schweinerei, drei Tage nach Ihrer Sonntagsrede?

    • Joachim Mierwald schreibt:

      Ich bin erregt und verärgert. In meinem Kommentar (siehe oben) zum angeblichen Satirelied, der Verhetzung alter Frauen, sind Fehler enthalten, für die ich mich entschuldigen möchte.
      Berichtigung: … Der WDR hat sich hierbei besonders schäbig hervorgetan, indem er zulässt denjenigen die Würde zu nehmen, die aus dem Trümmerhaufen Deutschlang ein Land geschaffen haben, „indem wir alle gut und gerne leben“. …
      Ich (76) achte und liebe meine Mutter, die heute 99 Jahre alt wäre. Sie hat mich zusammen mit meiner Schwester bei Todesangst, Obdachlosigkeit und ständigem Hunger auf der Flucht von Ostpreußen nach Berlin durchgebracht und uns in der schwersten Zeit 1947 in einer Ruine vor dem Erfrierungstod bewahrt, während der Vater in russischer Kriegsgefangenschaft war. Ich bitte um Respekt gegenüber solchen Frauen, wie meine Mutter war.

      • ruhland99 schreibt:

        Derm Herrn Bundespräsident wird:s Vielleicht sogar gefallen haben. Der goutiert ja auch die widerliche Band „Feine Sahne Fischfilet‘, die in ihrem Gestammel zur Gewalt gegen Polizisten aufruft. Nachdenklich macht auch welche Geistes Kind die Eltern der instrumentalisieren Kinder sind. Alles grün oder was?

  43. Karl Daver schreibt:

    Auch ich bin eine (schon ziemlich alte) Umweltsau – auch wenn ich heute (aus puren Alters-Armutsgründen) nur noch Rad fahre. Und ich find’s echt gut, wenn uns unsere Umwelt-Vergewaltigung mal so richtig vorgehalten wird! Chapeau! Also: Locker bleiben und Kritik annehmen. Nicht einfach immer Augen zu und so weiter machen wollen wie bisher: Hier noch’n Krieg und da noch ’ne Umweltkatastrophe oder ’n umgefallenes Atomkraftwerk.
    Ich kotz‘ ja auch nicht gegen jeden SUV, auch wenn ich diese dickhodig daherkommenden Protz-Panzer als Schlag in unser aller Umwelt finde.

    • Thomas Schmied schreibt:

      Wissen Sie, Herr Daver, es gibt da eine feine Grenze zwischen Kritik, einem sachlich vorgetragenen politischen Standpunkt, und derart respektloser Benutzung von Kindern, die man die Meinung der momentan herrschenden Klasse transportieren lässt. Vielleicht sollten Sie sich das noch mal durch den Kopf gehen lassen, nachdem Sie Ihren Chapeau wieder aufgesetzt haben.

    • ruhland99 schreibt:

      Ich fahre einen SUV und habe trotzdem noch Achtung vor dem Alter. Vor meinem eigenen (75) auch. Und def offensichtlich fremdgeseuerte Kindesmissbrauch, von GEZ Gebühren gesponsert, gehört vor Gericht.

  44. Thomas Schmied schreibt:

    Eigentlich gut, dass beim WDR mal ein totalitäres Geschwulst aufbricht, das ihre Gesinnung für alle sichtbar macht. Nur dass man es zugelassen hat, dass dazu Kinder benutzt wurden, finde ich schlimm.

  45. Horst Nietowski schreibt:

    Weiterer Vorschlag fuer eine „Satire“, die der WDR senden koennte:
    Ein paar Fluechtline auf dem Mittelmeer zeigen und dabei den Titel „Im Tretboot in Seenot“ von Fraeulein Menkie spielen.

  46. Anonymous schreibt:

    Hier wird eindeutig ein Keil zwischen die Familien getrieben. Der Zusammenhalt der
    Familie „als solche“ ist dem Machen dieses Liedes ein Dornen im Auge. Das Land
    haben sie schon… nun geht es an die kleinste Zelle der „Gemeinschaft“ – (von einer
    Gesellschaft hier in diesen Land kann man schon lange nicht mehr reden).

  47. petraxyz schreibt:

    @RF
    Absolut treffend und führt die jämmerliche Ausrede des WDR, warum denn die ganze Aufregung, es sei doch nur eine Satire, ad absurdum!!

  48. Wolfing schreibt:

    Sehr geschmacklos und ohne jeglichen gesunden Menschenverstand, Kinder zu solchen handlungenzu missbrauchen. Was sind wir für Menschen geworden, wo jeder gegen jeden intrigiert oder hetzt, wo bleiben Achtung, Toleranz und Menschlichkeit, da brauchen wir uns nicht wundern wenn so viele junge Menschen keine Erziehung genossen haben und die Jugend verrohen.

  49. K.SCh schreibt:

    Man muss die verantwortlichen vor gericht ziehen und dann für immer wegsperren

  50. Flo schreibt:

    also ich finds super. dass der Inhalt nicht wortwörtlich ernst gemeint ist, sollte jedem mit einem iq grösser als der Außentemperatur klar sein. der Sinn des Videos wurde erreicht.
    und ja, ich bin auch gegen billige Inlandsflüge und pro Tempolimit und sehe die Elektrifizierung des Verkehrs kritisch 😉

    • A.S. schreibt:

      Soll jetzt jeder Kinderchor auch wieder „Zehn kleiner Negerlein“ singen, weil das ja nicht böse gemeint ist?

      • max schreibt:

        10 kleine Negerlein verpesten die Umwelt und es nur 10 sind bekommen sie von der EU Geld-
        11 kleine Negerlein spielten blinde Kuh einer muss zu hause bleiben der Rest fährt über Libyen in die EU.
        12 kleine Negerlein saßen in einem Boot, bezahlten den Fährmann kam eine Wellle plötzlich alle …

    • Anonymous schreibt:

      Was hat das mit deinen Omas zutun. Dein IQ – den muss man auch hinter fragen.
      Hier wird eindeutig ein Keil zwischen die Familien getrieben. Der Zusammenhalt der
      Familie „als solche“ ist dem Machen dieses Liedes ein Dornen im Auge. Das Land
      haben sie schon… nun geht es an die kleinste Zelle der „Gemeinschaft“ – (von einer
      Gesellschaft hier in diesen Land kann man schon lange nicht mehr reden).

    • Horst Nietowski schreibt:

      Auch nicht woertlich gemeint, ist aber natuerlich auch „Satire“. Gleiche Melodie, neuer Text: „Mein Nachbar ist ein Messermann aus Syrien, aus Syrien und heute sticht er sicher wieder zu.“

      • PM schreibt:

        Ich hätte da noch eine Satire:
        Mein Enkel schwänzt gern Freitags die Schule, die Schule, die Schule,
        Mein Enkel macht gern Freitags blau,
        Mein Enkel ist ne echte faule Sau!

    • ruhland99 schreibt:

      Gratulation zu Ihrem eigenen IQ ! Die sittlich, moralische Verkommenheit dieser Macher „Satire“ zu nennen, spricht von einem ganz besonderen..

    • Anonymous schreibt:

      Sie haben eine grosszügige Sicht auf solche Geschmacklosigkeiten, Chapeau.
      Dann sehen sie auch nicht die Instrumentalisierung von Kindern , von Aufhetzung der Jugend gegen die ältere Generation ohne Sinn und Verstand.

  51. Anton Geiger schreibt:

    „Alles nur Satire“, „alles nicht so gemeint“, sagen die Staatsfunker vom WDR jetzt.

    Ein tolles „Argument“!

    Wahrscheinlich hätten das SA-Sturmleute in den 1920er und 30er Jahren auch gesagt, wenn sie sich für das Erzählen von Judenwitzen oder das Absingen der Antisemiten-Variante des Heckerliedes hätten rechtfertigen müssen.

  52. Albrecht Hermann schreibt:

    DANKE, lieber Gert Buurmann für den Hinweis. Ihr Arbeit ist goldwert!
    Ich habe an den WDR geschrieben:

    Betreff: WDR Kinderchor „Unsre Oma…“
    Nachricht: Schämen Sie sich nicht, gegen die alte Generation ein solches Lied zu senden? Immer stärker werden wir Alten diskriminiert. Anchließend erdreisten Sie sich, diese Diffamierung auch noch „Satire“ zu nennen. Was mag in den mussbrauchten Kinderköpfen beim Singen vorgegangen sein? SCHÄMEN SIE SICH! Ich werde alles tun, um dieses Lied zu verbreiten, um deutlich zu machen, wofür mein/unser Geld ausgegeben wird. Schämen Sie sich!!!

  53. Artur Gesang schreibt:

    Wenn Erwachsene Kinder für ihre eigenen Zwecke einspannen,
    ist DAS ein Verbrechen.

  54. Bernd D. schreibt:

    Ich bin fassungslos! Dank der Nichtzensur der Kommentarspalte gelingt hier mit dem Post von „parker03“ ein entlarvender Blick in die Geistesnische eines Verwirrten, der nicht etwa Insasse einer Anstalt, sondern offensichtlich wohlgelittenes Mitglied einer Mehrheitsgesellschaft ist, die sich in medienunterstützter Selbstgewißheit suhlt und Andersdenkende pauschal ausgrenzt und diffamiert.
    In Diktion und Ausdrucksweise nahezu deckungsgleich mit echten Nazis „den Juden“ Buurmann als Gesellschaftsschädling darstellend, unterstellt er ausgerechnet dem differenziert argumentierenden Blogger Rassismus und Nationalismus! So quer muß man erst mal denken können.
    Dieser „Kommentar“ ist ein Paradebeispiel für die verkommene „Diskurskultur“, in der eine sachliche Auseinandersetzung zunehmend an der „haltungssteifen“ Argumentationsarmut, Wissens- und Geschichtslosigkeit eines immer größer werdenden Teils der bundesdeutschen Gesellschaft scheitert.

  55. webman schreibt:

    …ich seh eine wohl bewusst ausgewählte Mädchengruppe – kommt dann demnächst dann der “ ÖKO- Lebensborn “ made by WDR für eine grün- rote Gesellschaft ?

  56. W. Kolbe schreibt:

    Diese armen Kleingeister haben keinen Respekt. Die Politikgranden geraden beim solchen Aktionen völlig ausser Kontrolle vor Begeisterung! Es ist an der Zeit auf die Straße zu gehen . Schließen wir uns den französischen Gelbwesten an. Merkel kann dann die Antifa auflaufen lassen. Allen Klimahysterikern sei besagt, schämt euch. Ihr gehört alle zur Spezies Homo insipiens!

  57. Georg B. Mrozek schreibt:

    Der WDR, der ständig die Hetze im Internet anprangert, hetzt am lautesten und versteht nicht mal, dass er hetzt. Konsequenzen für die Verantwortlichen? Keine. War ja keine Hetze.

  58. Michael Genniges schreibt:

    „die Mutmaßung, WDR 2 hätte die Kinder des Chores instrumentalisiert, für die Redaktion unerträglich ist.“
    Die arme Redaktion tut mir echt leid!

  59. A.S. schreibt:

    Also man fragt sich, was in den Köpfen der Verantwortlichen los ist. Unter dem Mantel der Weltrettung kommt immer wieder der hässliche Denunziantendeutsche durch, der auch vor Familienmitgliedern nicht halt macht. Man reaktiviert gerade die ganzen Mechanismen, die die beiden deutschen Diktaturen erst möglich gemacht haben. Geschichte wiederholt sich gerade.
    Das Irre ist, dass die Protagonisten felsenfest überzeugt sind, damit ein „viertes Reich“ zu verhindern.

  60. Harbourtug schreibt:

    Welche kranke und total kaputte Geist macht denn so etwas… und warum machen dann noch so viele blind mit ? (Redaktion, Organisation, Kamera, Ton usw usw ) Als ich den fremdgesteuerten Kinderchor sah, musste ich adhoc an den einen oder anderen merkwürdigen Beitrag aus Memri TV denken, wo die Kinder für politische Zweche in Szene gesetzt werden.

    Und wenn ich mir die Realworld anschaue, fährt Oma auch nicht Hühnestall Motorad, sondern sammelt Leergutflaschen.

  61. K.Knerzje schreibt:

    Auch eine Form von Kindesmißbrauch!

  62. Bernd L. Mueller schreibt:

    Es wird glühend heiß in Deutschland und das nicht vom Wetter, viele nennen es Klima.

    “ ….Wir werden Euch damit nicht davon kommen lassen! “

    Heißt was ? Ab in die Urne , war ja erst vor wenigen Tagen von der Grata FFF Bewegung so gemeint und gedacht “ ……Die sind doch eh bald nicht mehr dabei. “

    Wird das Lebensalter der Menschen begrenzt die erst das Leben der lieben singenden WDR Kinder im „Überfluss mit GEZ – Gebühren – ermöglichten ?

    Kinder übernehmen – unter Anleitung von WDR und analogen Medien – die Befehlsmacht in Deutschland ? Wer geht noch arbeiten, Zwangskollektivierung, Kommandowirtschft ?

    Deutschland geht Weg in eine Diktatur. Gleich wie die aussieht. Auf jeden Fall weg von Demokratie, hinein mit Geboten, Verboten, Regulierungen, Enteignungen, Begrenzung von Leben.

    In der untergegangenen kommunistischen DDR war die Führung unter Honnecker heilfroh über jeden Rentner der die „Republik“ freiwillig verließ.

    Ein lästiger Esser weniger, verbrauchte eh nur die wenigen verbliebenen Ressourcen, u.a. Energie und Lebensmittel.

    Mann oh man, Danke – wieder mal – für diesen Beitrag von Gerd Buurmann.

  63. parker030 schreibt:

    ein jude, der rechtspopulisten gut findet und kindern, die sich für klimaschutz einsetzen.. staatspropaganda vorwirft? und gleichzeitig hass-nachrichten von rechtsextremisten in sein blog klebt wie medaillen an einer brust.

    sie sind leider näher an hitler und dem deutschen faschismus, als sie es von sich selbst denken. sie sind näher an den leuten dran, von denen sie hassnachrichten erhalten, als mit der gegenseite verbunden. sie sind definitiv nicht links. sie sind rechts. sie stehen auf rechtspopulistisch bis rechtsextreme webseite wie die achse des guten, mit der keiner irgendwas zu tun haben will, weil: rechtsextrem.

    ihr verwirrtes weltbild, das sie so selbstbewusst mit ihrem klarnamen und gesicht ins freie tragen, schadet allen juden, allen menschen die sich gegen rassismus, faschismus, mnenschenhass und rassismus einsetzen.

    am staat isreal gibt es so viel zu kritisiern und so viel zu verurteilen. und wenn sie ernsthaft so sehr in ihrer sicht fetsgefahren sind, dass sie nur ihre eigene, die jüdische sicht ertragen können und kin einziges stück offen sind für die gegenüberliegende seite und posiion und sie verteufeln und als feindbild darstellen… dann sind sie ein nationalsozialist per definition, ein nationalist, ein faschist, ein anhänger einer diktatur und definitiv kein freund der demokratie.

    aber machen sie nur weiter. ihre argumention ist extrem leicht zu durchschauen und zu verurteilen und super leicht gegen zu argumentieren. und grüßen sie den alten fascho henryk m broder von mir, sie scheinen sich gut mit ihm zu verstehen;)

    • Matze Axion schreibt:

      Sehr geehrte Herr oder Frau Parker,
      ich möchte nicht den Lehrer spielen, aber Groß- und Kleinschreibung, Interpunktion und Rechtschreibung erleichtern ungemein das Lesen des Textes.
      Und neben dem etwas wirren und unzusammenhängenden Inhalt, bei dem es vieles zu widersprechen gibt, möchte ich nur auf eine Stelle eingehen. Es erschließt sich mir nicht, wie Sie darauf kommen, dass der Blog „achgut.com“ rechtsradikal bzw Herr Broder ein Faschist sein soll. Ich befürchte eher, dass alle Menschen, die in Ihren Augen eine andere Meinung haben, als eine linke Ansicht, sofort ins rechte Lager gestellt werden und mit Worthülsen, Unwahrheiten und Beschimpfungen bedacht werden, genau in dem Stil, den sie anprangern.

    • Markus Peter schreibt:

      Sie schreiben „leicht zu widerlegen“, dann tun sie es doch!

    • Anonymous schreibt:

      Für Menschen wie Sie hätte es in der ehemaligen DDR mindestens bis Führungsoffizier gereicht.

    • Albert Pflüger schreibt:

      Muß ich Ihren Sülz als Drohung verstehen? Ist es zu „selbstbewusst „, seine Meinung mit Klarnamen zu vertreten und Gesicht zu zeigen? Gar für einen Juden? Und dann noch in Merkelmultikultimoslemliebhabdeutschland? Vielleicht trägt es auch noch Kippa, dieser Provokateur! Wäre es in Ihren Augen viel besser, wenn sich alle Leute, so wie Sie, hinter einem Pseudonym verstecken würden?
      Sie sind wahrlich einer von denen, die die Demokratie und die Freiheit verabscheuen.

    • Anton Geiger schreibt:

      „Die Nazi-Mentalität auf Nazisuche…“
      M. Klonovsky

    • tapferimnirgendwo schreibt:

      Okay Parker, fragen Sie doch beim WDR nach, vielleicht produziert er Ihnen das Lied: „Der Jude Buurmann ist ‘ne alte Nazisau!“

    • A.S. schreibt:

      „ihre eigene, die jüdische sicht“
      Und Sie werfen anderen Rechtsextremismus vor? Holen Sie sich Hilfe von geeigneten Ärzten.

  64. Der (Öko)Sozialismus siegt! Es fehlen nur noch die Pionier-Halstücher.

  65. Hema schreibt:

    Danke für diesen Beitrag. Ein ganz unerhörter Vorgang. Man sollte, auch wenn es gelöscht wurde, eine Programmbeschwerde machen. Die verantwortliche Redaktion sollte identifiziert werden. Denn das angeblich „unerträgliche“ wurde wissentlich und willentlich getan, es gab nur nicht die erwartete Resonanz. Jetzt will man es nicht gewesen sein. Aber all die Bekundungen sind nur schale Schutzbehauptugen. Dieses Lied, dieses Video müssen Konsequenzen haben.

  66. RF schreibt:

    Wenn es eine Parodie auf FFF gewesen sein soll, dann kam es so nicht rüber. Ich kann ja auch nicht im Scherz jemand „Idiot“ nennen.

  67. caruso schreibt:

    Wenn das keine Menschenverachtung ist, wenn das keine Seelenvergiftung ist, was dann?
    Man sollte die Autoren lebenslang einsperren, aber auch jene die das Hören dieser „Lieder“ ermöglichen.
    lg
    caruso
    die urzeitliche Hexe, die leider weder Mutter noch Großmutter ist

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s