Ich mach da nicht mehr mit!

Ein Gedicht von Bernd Gast.

Ja, wenn es nicht verboten wär,
dann ließ ich es jetzt krachen!
Mit Freunden, tanzend kreuz und quer,
würd ich albern sein und lachen.

Ja, wenn es nicht verboten wär,
würd ich jetzt gemeinsam singen.
Mit Band und mit nem großen Chor,
die Luft zum klingen bringen.

Tja –
all das und mehr ist jetzt verboten.
Angeblich, weil’s gefährlich ist.
Doch, wer beginnt das auszuloten,
merkt, ganz plausibel ist das nicht.

Drum –
diese Fragen müssen sein –
Wer wagt mit uns den ersten Schritt?
Wer steht mit auf und stimmt mit ein:
Ich mach da nicht mehr mit!
Ich mach da nicht mehr mit!

Alle sind eingeladen, ein Handy-Video von sich mit „Ich mach da nicht mehr mit“ zu schicken. Daraus soll dann eine weitere Video-Collage entstehen. Das Video einfach per Mail schicken an: info@derheissebrei.com – und ladet gern auch noch andere dazu ein.

Hier die Fortsetzungen:

(TINBG)

Über tapferimnirgendwo

Als Theatermensch spiele, schreibe und inszeniere ich für diverse freie Theater. Im Jahr 2007 erfand ich die mittlerweile europaweit erfolgreiche Bühnenshow „Kunst gegen Bares“. Als Autor verfasse ich Theaterstücke, Glossen und Artikel. Mit meinen Vorträgen über Heinrich Heine, Hedwig Dohm und dem von mir entwickelten Begriff des „Nathankomplex“ bin ich alljährlich unterwegs. Und Stand Up Comedian bin ich auch. Mein Lebensmotto habe ich von Kermit, dem Frosch: „Nimm, was Du hast und flieg damit!
Dieser Beitrag wurde unter Fremde Feder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Ich mach da nicht mehr mit!

  1. lusrumichaela schreibt:

    @philantrop April 24, 2021 um 11:23

    “ Und was sagt uns das alles?

    Daß Sie sich den Schaum vor dem Mund wegwischen sollten.“

    Das kann, muss man wohl völlig anders sehen, denn bisher haben andere versucht Ihren hier verbreiteten Schaum vor dem Mund ab zu wischen, bereits Ihr gewählter Nickname passt bestens zu Ihrer hier verbreiteten schmalen Weltsicht, die sich immer mehr als geprägt von Ihrem totalitären Meinungsanspruch zeigt. Typisch dafür ist das bashen anderer Personen, die Diskriminierungsversuche bei Personen mit anderen Ansichten statt Argumente gegen Argumente zu setzen – Sie sehen es; Der ausgestreckte Zeigefinger bringt es nicht, die anderen zeigen auf Sie zurück

    • philantrop schreibt:

      Argumente? Na schön, dann suche ich mal nach Ihren Argumenten:

      wieso beispielsweise Politiker das Aufhalten im Freien und besonders nach Mitternacht oder das Joggen zu zweit an der frischen Luft als Coronapandemie fördernd deklarieren

      Wie oft joggen Sie denn nach Mitternacht? Hier ist der Punkt natürlich nicht das Jogging, sondern das leider immer noch nicht seltene Phänomen, daß insbesondere junge, gesunde Menschen ernsthaft immer noch „Corona-Parties“ veranstalten. Das gilt es zu unterbinden.

      wieso die Klassenzimmer in den Schulen nach einem Jahr Corona noch immer nicht mit (preiswert und funktionserprobten) Entlüftungsgeräten ausgestattet sind

      Das geht mir nicht weit genug: Schulen dichtmachen. Schüler erkranken vielleicht nicht so häufig oder zumindest meist nicht so schwer, aber sie übertragen das Virus ganz vortrefflich. Als hier die Schulen wieder öffneten, ging die Inzidenz auf 265 hoch…

      wieso seit Monaten Hilfen für betroffene Corona-Kollateral-Existenzen nur angekündigt und nicht gezahlt

      Meines Wissens werden diese Hilfen inzwischen sehr wohl gezahlt. Leider spät, ja, und das ist absolut kritikwürdig, aber immerhin.

      zugleich massenhaft Unberechtigte Hilfszahlungen ausnutzen können

      Komisch, wenn doch Ihrer Meinung nach gar nicht ausgezahlt wird, wie geht das Ausnutzen denn dann? Und: Haben Sie Zahlen? Können das irgendwie belegen?

      aber der ÖPNV weiterhin extreme unkontrollierte Massenkontakte bringt

      Ich reise momentan nicht, daher weiß ich nicht, wie das bei Ihnen ist, aber bei uns hier wird im ÖPNV sehr genau darauf geachtet, daß Masken getragen werden, der Abstand eingehalten wird, etc. etc.

      nach einem Jahr nur Ha ha ha klatschen wir mal in die Hände passiert

      Daß hier mehr wünschenswert wäre, ist aus meiner Sicht unstrittig, aber das hat mit den hier inkriminierten Corona-Maßnahmen wenig zu tun.

      Wie kann man darauf kommen, dass Menschen, die „das nicht mehr mitmachen wollen“ deshalb rechts,

      Das wiederum habe ich nicht geschrieben und ist in dieser Form auch nicht mein Standpunkt.

      Aber:

      Die Ausdrucksweise „Konsorten“ ist ein Diffamierung von Menschen in hohem Masse. Wer das so benutzt ,weist sich als demokratiefeindlich und mit totalitären Anspruch eigener Sichtweise aus.

      Ach? „demokratiefeindlich“? Das ist schon weit hergeholt.

      Mir jedenfalls ist nicht egal, „wer wegstirbt“

      Mir auch nicht und genau das habe ich auch geschrieben.

      den berechtigten Kritikanspruch geistig hochstehender und künstlerisch Begabter

      Und woher wissen Sie, daß diese Kulturschaffenden „geistig hochstehend“ sind? Für mich sind das immer noch Menschen wie Sie und ich. Daß Sie Kultur schaffen, macht sie nicht automatisch intelligenter oder sonst etwas.

      denn nicht ein einziger dieser 50 hat das, was Sie vorwerfen, benannt oder thematisiert, Sie haben alles aus dem eigenen Finger gelutscht – was für eine falsche Nummer!

      Nein, ich habe nämlich über diese 50 Künstler inhaltlich gar nichts ausgesagt, sondern mich auf das obiges Gedicht bezogen. Hinsichtlich der Künstler habe ich lediglich meine Verachtung für diese billige Aktion zum Ausdruck gebracht. Das nennt man in einer pluralistischen Gesellschaft Meinungsfreiheit.

      Wer bezahlt Sie denn für solche Unanständigkeiten,

      Niemand und „Unanständigkeiten“ meinerseits kann ich da auch nicht erkennen.

      oder haben Sie lediglich nicht hingehört, nichts verstanden oder nur einschlägige Medienmeinungsmacher nachgeplappert?

      Hm… Dieses „Argument“ lasse ich einfach unkommentiert für sich selbst sprechen.

      Den geradezu tragischen Höhepunkt an Scheinargumenten erreichen Sie jedoch hier:

      Es gibt seit Corona keine Grippeerkrankungen mehr, oder kennen Sie welche?

      Selbst wenn es keine Grippeerkrankungen mehr gäbe (was Unsinn ist, dazu gibt es einschlägige Statistiken), dann würde es absolut keinerlei Aussagekraft haben, würde ich (oder Sie) keine kennen. Im Volksmund nennt man so etwas auch „Milchmädchenrechnung“.

      Und mal etwas genereller:

      Nun mal langsam, sie Möchtegernphilantrop, kennen Sie das berühmte Lied der Püppi Langstrumpf mit “ Ich mal mir meine Welt so wie sie mir gefällt …“?

      Das ist die vorwiegende Art von „Argument“, die Sie vortragen. Und wie Sie in den Wald hinein rufen, so schallt es Ihnen eben auch entgegen.

      • HM schreibt:

        Zitat Ph
        „Haben Sie Zahlen? Können das irgendwie belegen?“

        Philantrop, auf die Frage wie er existente Zahlen bewertet.
        Zitat: „Sorry, ich bin nicht das Statistische Bundesamt….“

        Werter Philantrop,
        mag mein Eindruck richtig sein, daß Sie zu der Sorte Diskutant gehören, die Diskussionen nicht dazu benutzen ihre Ansicht auf den Prüfstand zu stellen, sondern schlicht nur gewinnen wollen?
        Wettbewerb im Sinne von: “ Egal wie, ich möchte am Ende, gefühlt, meinen Fuß in den Nacken meines Kontrahenten drücken?“

          • philantrop schreibt:

            Ah, danke, interessant, aber ich habe trotzdem keine Erklärung (und auch keinen Bedarf daran) für die Schwankungen, um die es Ihnen ging.

          • lusrumichaela schreibt:

            Der Link von @HM belegt:
            „Im März 2021 gab es in Deutschland laut Statistischem Bundesamt nach vorläufigen Angaben 81.307 Sterbefälle. Davon waren 40.957 männlichen und 40.350 weiblichen Geschlechts. Im März des vorherigen Jahres belief sich die Anzahl auf 87.517 Sterbefälle. Somit sank die Zahl der Sterbefälle im Vorjahresvergleich damit um 7,1 Prozent. Im Dezember 2020 wurden 30,5 Prozent mehr Sterbefälle gezählt als im Januar des Vorjahres. Nicht mit eingerechnet werden hierbei Totgeborene, nachträglich beurkundete Kriegssterbefälle und gerichtliche Todeserklärungen.“
            Aha:
            „Somit sank die Zahl der Sterbefälle im Vorjahresvergleich damit um 7,1 Prozent.“ – ob das die verschwundenen Grippetoten ausmact? Oder evtl. der Beweis für die „weit höhere Sterblichkeit durch Corvid“ ist, die doch aber deutlich weit kleiner als zuvor ist ..?
            So ist das, wenn @philantrop aus dem Bauch heraus zahlenbewährte „Empfindungen“ konstruiert, ohne die reale Faktenlage zu kennen, zu grunde zu legen … mit dem Vorwurf, das würden andere tun …

        • philantrop schreibt:

          Der entscheidende Unterschied: Ich stelle keine Tatsachenbehauptung anhand unbelegter Zahlen auf. Sie bzw. Michaela jedoch sehr wohl.

          • HM schreibt:

            Zitat Ph.
            „Ich stelle keine Tatsachenbehauptung anhand unbelegter Zahlen auf
            Sie ……jedoch sehr wohl.

            Behauptet hatte ich bis gerade, die März/ März Merkwürdigkeit, die, wie Sie sehen, belegt ist. Zudem hatten Sie den Nachweiß nichtmals vermisst.
            Wo habe ich sonst noch etwas behauptet?

            Zitat:Ph
            Ah, danke, interessant, aber ich habe trotzdem keine Erklärung (und auch keinen Bedarf daran“

            Woher kommt diese Ignoranz, trotz bekundetem Interesse.

      • lusrumichaela schreibt:

        @philantrop, lassen Sie es doch, die stets nur totalitär geprägten philantropischen Positionen (sonst nicht philantropisch verwendbar) als Fakten auszugeben.
        Keines Ihrer Zerpflückungen ist ein Argument sondern nur Meinung, und oft genug nicht die eigene sondern eine bei der „amtlichen Dienstmeinung“ geliehene.
        Als Meinung lasse ich Ihre Einwendungen gelten, als Argument leider untauglich da faktenbefreit.
        Und richtig:
        „wie Sie in den Wald hinein rufen, so schallt es Ihnen eben auch entgegen.“ – wie müssen Sie demnach wohl in den Wald hineingerufen haben …, dass Sie Schaum wahrnehmen vor Ihren Augen

  2. nebelkammer schreibt:

    Ich bin ein Befürworter der Corona-Maßnahmen: mir wäre wohler, wenn das Nicht-mehr-mit-machen auf plausibler Sicherheit, statt auf unplausibler Gefahr beruhte. Da erweise ich mich als Anhänger der Verantwortungsethik von Hans Jonas.
    Das Nicht-mehr-mitmachen-wollen dagegen ist uns allen gemeinsam, wer kann sich für die derzeitige Verbotslage ernstlich begeistern?
    Das Gedicht ist überaus gelungen, klingt ein bisschen nach Ringelnatz und Kästner. 🙂
    Das Video dazu ist äußerst sympathisch, sind das Laien-Sprecher? Alle sehr ausdrucksstark! Es verleiht dem Protest ein menschliches Gesicht, von diesen Personen geht sicher keine über Leichen.
    Nun endet das Gedicht mit einer Frage: wer steht mit auf und stimmt mit ein?
    Hoffen wir einmal auf einen idealen Diskurs, möge die Frage beantwortet werden mit Hilfe des zwanglosen Zwangs des besten Arguments. Die Diskursethik von Habermas hat ja auch etwas für sich. 🙂
    LG Michael

  3. philantrop schreibt:

    Nun gut wenn Sie das nicht beantworten wollen,…

    Sorry, ich bin nicht das Statistische Bundesamt; mir liegen diese Zahlen schlicht nicht vor. Schon gar nicht die Gründe für die Anzahl der Todesfälle. Gewiß wird Ihnen aber eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz Klarheit verschaffen.
    Nur: Es ist nicht meine Aufgabe oder mein Interesse, an Zahlen herumzudeuteln oder Ihnen diese zu erklären.

    das jetzt nicht nur die alten Menschen sterben sondern weitgefächert
    in allen Altersgruppen und das durch Zahlen nicht bestätigt wird.

    Zum einen ist mir, offen gesagt, egal wer „wegstirbt“. Es ist um jedes Menschenleben schade. Zum anderen sehe ich nirgendwo eine Aussage, daß der Verlauf bei allen Altersgruppen gleich wäre. Lediglich, daß inzwischen mehr schwere Verläufe auftreten. Daß mehr ältere Menschen betroffen sind, war und ist unstrittig. Haben diese älteren Menschen aber weniger Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit als ich (45)? Wohl kaum.

    Warum mögen Sie sich nicht mit den Inhalten, die Sie für falsch halten,
    auseinandersetzen? Und sie widerlegen.

    Meine Zeit ist begrenzt und ich muß niemanden von irgendetwas überzeugen oder etwas widerlegen. Meine Familie und ich sind seit Februar 2020 in weitgehender Isolation. Meine Frau und zwei meiner drei Kinder arbeiten mit Menschen mit Beeinträchtigung. Ich halte kritische Infrastruktur am Laufen.

    Wir haben bestimmt kaum weniger als Sie und wohl fast alle anderen die Nase gestrichen voll von COVID-19. Aber wir können es mit unserem Gewissen nicht vereinbaren, das Leben anderer wegen „Tanzens“ oder anderer verzichtbarer Veranstaltungen zu gefährden. Wir leisten jeweils unseren winzigen Beitrag, um diese Pandemie individuell und als Gesellschaft zu überstehen.

    Sehen Sie es mir nach, wenn ich mich primär darauf konzentriere und hier dann ggf. mal vehement widerspreche, weil ich eigentlich große Stücke auf den Autor dieses Blogs halte, aber manches einfach nicht unwidersprochen bleiben darf.

    • HM schreibt:

      Zitat Ph
      „Meine Zeit ist begrenzt und ich muß niemanden von irgendetwas überzeugen oder etwas widerlegen.
      Sehen Sie es mir nach, wenn ich mich primär darauf konzentriere und hier dann ggf. mal vehement widerspreche“

      Worin, als im Überzeugenden Argument sollte ein Widerspruch sich finden?
      Die Vokabelkette: zynisch, Menschenverachten etc als einziges „Argument“
      mutet ein wenig inhaltsleer an und eher, verzeihen Sie, krawallig.

    • lusrumichaela schreibt:

      Aber Hallo, bitte wer will dies:
      „wir können es mit unserem Gewissen nicht vereinbaren, das Leben anderer wegen „Tanzens“ oder anderer verzichtbarer Veranstaltungen zu gefährden!“ – ?

      Es geht mitnichten um „verzichtbare Veranstaltungen“, denn nach Ihrer eingeschränkten Sichtweise ist bereits das gesamte Leben „eine verzichtbare Veranstaltung“ – oder es findet als solches nicht statt, haben Sie schon mal darüber nachgedacht?

      Durch nichts in der Welt ist erklärbar, wieso beispielsweise Politiker das Aufhalten im Freien und besonders nach Mitternacht oder das Joggen zu zweit an der frischen Luft als Coronapandemie fördernd deklarieren, wieso die Klassenzimmer in den Schulen nach einem Jahr Corona noch immer nicht mit (preiswert und funktionserprobten) Entlüftungsgeräten ausgestattet sind, wieso seit Monaten Hilfen für betroffene Corona-Kollateral-Existenzen nur angekündigt und nicht gezahlt werden und hunderttausende nicht wissen, wie sie ihre Existenz – IHR Leben – ERHALTEN können (und zugleich massenhaft Unberechtigte Hilfszahlungen ausnutzen können), wieso massenhaft extrem pingelig der persönliche Sektor beschränkt wird aber der ÖPNV weiterhin extreme unkontrollierte Massenkontakte bringt und die Produktionswirtschaft trotz Kenntnis deren Pandemiefaktoren frei von Massnahmen gehalten wird, wieso die unendlich vielen medizinischen und Pflegehelfer obszön beklatscht werden im Parlament für ihren schweren und gefährlichen persönlichen Einsatz, ihnen endlich ordentliches (lebbares!!) Gehalt zugesagt wird und nach einem Jahr nur Ha ha ha klatschen wir mal in die Hände passiert – aber viele an dieser Pandemie persönlich sich bereichern – also warum soll das nicht angesprochen und verurteilt werden?
      Noch mehr:
      Wie kann man darauf kommen, dass Menschen, die „das nicht mehr mitmachen wollen“ deshalb rechts, rechtsradikal rechtspopulistisch und was weis ich nicht alles für ein Blödsinn sein sollen – das bringen nur Besserverdienende und sozial hoch abgesicherte Typen fertig, so zu ticken – Sind Sie so einer?
      Sind Sie einer von denen, die die normale lebenserhaltende Sozialität der Menschen mit „Tanzen“ abtun, weil sie es nicht besser verstehen, evtl. noch nie besser verstanden haben? Dann sind sie auch persönlich mit dafür verantwortlich, dass es Afd und andere auch seltsame Erscheinungen in unserem Land überhaupt gibt!
      Das andere Sichtweisen nie ernsthaft beachtet wurden und Artikulationsmöglichkeiten dazu in scheinbarem gesellschaftlichem Konsenz erst verschwiegen, dann verdrückt und dann geprangert werden.
      Dass jegliche Hinterfragung solcher Situationen dümmlich und einfallslos als Rechtspopulismus deklariert wird, wei so betroffene Menschen eben nicht mit der gleichen Empathie und Sorge bedacht werden, wie aktionistisch behandelte Corona-Erkrankte …
      Mir jedenfalls ist nicht egal, „wer wegstirbt“ oder „aus welchem Grunde“, Sie sollten arg nachdenken über Ihre Sicht, es könnte sein, dass solche wie pandemisch unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt und unsere zarte Demokratie zerfleddern und unmerklich immer mehr und immer neue Totalitären „einimpfen“ …

      • philantrop schreibt:

        Sie sind so sehr in Ihrem tollwütigen Gegeifer verfangen, daß Sie offensichtlich nicht (mehr) Sinn-erfassend lesen können (beispielsweise habe ich nichts von Rechten geschrieben).

        Und was das Tanzen angeht: https://tapferimnirgendwo.com/2021/04/13/wir-wollen-tanzen/

        • lusrumichaela schreibt:

          @philantrop:

          tollwütigen Gegeifer …<
          Ja, eigene Sichtweise ist nur „Meinungsäusserung“, nachhaltige Antworten anderer darauf sind angeblich „tollwütiges Gegeifer“: wieder das typische Bild der offen oder versteckt oder im Unterbewusstsein nur totalitär denkenden und wertenden „Guten“.
          Das bringt dann diese Vorstellungen hervor:
          „Und woher wissen Sie, daß diese Kulturschaffenden „geistig hochstehend“ sind? Für mich sind das immer noch Menschen wie Sie und ich. Daß Sie Kultur schaffen, macht sie nicht automatisch intelligenter oder sonst etwas.
          … . Hinsichtlich der Künstler habe ich lediglich meine Verachtung für diese billige Aktion zum Ausdruck gebracht. Das nennt man in einer pluralistischen Gesellschaft Meinungsfreiheit.“
          Gut, darf ich das dann auf die „Ersttat“ des Jan Josef Liefers von 1989 auch beziehen, bekanntlich hat der schon einmal wieder den Stachel gelockt, für den merkwürdige Obrigkeiten „nur Verachtung“ empfanden und die sich schon damals mühten, einen für Frieden und Freiheit aktiv auftretenden jungen Schauspieler in die Nähe von „Rechten“ und gar „Nazis“ zu drücken.
          Falls hier eine Bildungslücke besteht (wegen der „Normalität“ oder gesellschaftlichen Zuordnung der 50), dann schauen Sie zum besseren Verständnis, worum es hier geht, mal hier nach:

          Sie finden dort eine Rede des demokratischen Erneuerers Liefers vom berühmten 04. November 1989 auf dem Alexanderplatz vor fast 1 Mio Menschen (von Liefers mit massgeblich organisiert), die er so getrost auch heute hätte halten können, wenn man die Insignien der damaligen aktuellen Einbindung mal weg lässt …
          Ein völlig „normaler“ aktiver öffentlicher Streiter für Frieden und Freiheit also, wie beim @philantrophen auch – leider von diesem für solche Aktivitäten „verachtet“…

  4. Rune schreibt:

    „Sie halten die sozialdemokratisch – grüne Regierung Schwedens für die fünfte Kolonne der hart Rechten und für wissenschaftsfeindlich?“

    Nein, und allein schon diese Frage zu stellen ist dreist von Ihnen. Habe ich etwa irgendeiner Weise diese Vermutung geäußert?
    Schweden hat mit seiner Coronapolitik krachend gescheitert, viele Menschenleben sind unnötig verloren gegangen. Dies sagt der König von Schweden in ungewöhnlich deutlichen Worten.

    Wissen Sie wer diese Aktion bejubelt? Die AfD, Hans-Georg Maaßen, Boris Reitschuster, Roland Tichy und Konsorten. Also der rechte Rand. Was glauben Sie sagt das über Sie aus?

    • HM schreibt:

      Zitat Rune
      „Haben Sie nicht mitbekommen wie die Pandemie in Ländern die von hartrechten, wissenschaftsfeindlichen Demagogen geführt sind gewütet hat?“

      Zitat HM
      „Sie halten die sozialdemokratisch – grüne Regierung Schwedens für die fünfte Kolonne der hart Rechten und für wissenschaftsfeindlich?“

      Zitat Rune
      „Nein, und allein schon diese Frage zu stellen ist dreist von Ihnen. Habe ich etwa irgendeiner Weise diese Vermutung geäußert?“

      Zitat Rune
      Schweden hat mit seiner Coronapolitik krachend gescheitert, viele Menschenleben sind unnötig verloren gegangen. Haben Sie nicht mitbekommen wie die Pandemie in Ländern die von hartrechten, wissenschaftsfeindlichen Demagogen geführt sind gewütet hat?

      Halten Sie die Regierungen von Italien, Spanien für hart rechts? Denn da hat´s gewütet.

      Zitat Rune
      „Was glauben Sie sagt das über Sie aus?“

      Ich weiß es garnicht. Ich würde Ihre Meinung gerne hören.

      • Rune schreibt:

        Ich schreibe Ihnen unmissverständlich dass es daneben ist mich zu fragen ob ich die schwedische sozialdemokratische-grüne Regierung für die fünfte Kolonne von hart Rechten halte – und Sie entgegnen darauf mit der Frage ob ich die Regierungen von Italien und Spanien für hart rechts halte?
        Wissen Sie was ein Whataboutism ist?

        Sie wissen nicht wo Sie politisch zu verordnen sind?
        Wenn einer etwas gut findet was der rechte Rand gut findet, ja, dann liegt die Vermutung nahe es mit einem Sympathisanten vom rechten Rand zu tun zu haben. Können Sie das verstehen? Trifft es zu oder nicht?

        • HM schreibt:

          Wo finden Sie einen Beleg für meine Zustimmung?
          Und ernsthaft, Sie verbieten es sich selbst Aussagen auf Sinnhaftigkeit zu überprüfen, wenn Ihnen die Person nicht passt die sie formuliert?
          Sind Sie ein stahlharter Ideologe?

          • Rune schreibt:

            „Wo finden Sie einen Beleg für meine Zustimmung?“
            Sie haben einen Beitrag reingestellt – ohne diesen zu kritisieren.

            Wenn ich die etwa Meinung eines anderen verbreite würde, etwa Juden sein Ungeziefer, ohne dies zu kritisieren, ja, dann darf man davon ausgehen das ich diese Ansicht teile.

            „Sind Sie ein stahlharter Ideologe?“
            Sind Sie ein Tierqäuler? Es gibt zwar keinen Grund dies anzunehmen, aber man wird ja noch fragen dürfen, richtig? Sie drücken sich vor Antworten und kommen nur mit unsinnigen Gegenfragen.

            Also, noch mal: Wie stehen Sie zur AfD, Boris Reitschuster, Hans Georg Maaßen, Roland Tichy und Konsorten?

          • HM schreibt:

            Wieso nochmal?
            Sie hatten diese Frage noch garnicht gestellt!
            Sie möchten nun also meine grundsätzlich Haltung zu diesen Menschen wissen.
            Eigentlich ist es doch schon klar,oder?
            Aussageinhalt vor Person!

            Jetzt nochmal ich:
            Nach Ihrer Aussage wütet die Pandemie in politisch hart rechts geführten Ländern.
            In welcher politischen Ecke sehen Sie Schweden, Italien, Spanien, Belgien.
            Und falls Sie die nicht hart rechts verorten, wieso wütet es dort?

    • lusrumichaela schreibt:

      @Rune schreibt: April 23, 2021 um 2:18 pm
      Nun, wie das so ist: Wer mit einem Finger auf andere zeigt, auf den zeigen die restlichen Finger zurück, anders: Die Ausdrucksweise „Konsorten“ ist ein Diffamierung von Menschen in hohem Masse. Wer das so benutzt ,weist sich als demokratiefeindlich und mit totalitären Anspruch eigener Sichtweise aus.
      Möglicherweise sehen (allein aus diesem Grunde) nun andere den @Rune als wahre Konsorte, da selbst entlarvt …

  5. philantrop schreibt:

    allesdichtmachen.de, die Plattform dieser Kulturschaffenden, ist schon wieder weg. Der DNS-Eintrag verweist auf 127.0.0.1. Feige sind sie also auch noch.

    Wer aber wissen möchte, wer die Herrschaften sind:

    https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:57afo9Mnpu0J:https://allesdichtmachen.de/+&cd=1&hl=en&ct=clnk&gl=de

    https://web.archive.org/web/20210422162656/https://allesdichtmachen.de/

  6. philantrop schreibt:

    „Angeblich, weil’s gefährlich ist.
    Doch, wer beginnt das auszuloten,
    merkt, ganz plausibel ist das nicht.“

    An wen auch immer diesen geistigen Dünnschiß geschrieben hat: Mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch!

    • HM schreibt:

      Gute, Güte! Das bloße lesen einer anderen Meinung bringt sie derart in Wut.
      Philantrop also!

      • philantrop schreibt:

        Der von mir zitierte Teil des „Gedichts“ ist keine Meinung. Das ist eine haltlose, verlogene Unterstellung und Verharmlosung von rund 3 Millionen Todesfällen weltweit, 145 Millionen Erkrankten.

        Über 81.000 Tote gab es allein in Deutschland. Jeder, der da von einer „angeblichen Gefahr“ redet (oder schreibt), schlägt den Betroffenen posthum, deren Angehörigen und Freund_innen sowie den Pflegenden und vielen weiteren verbal ins Gesicht.

        Dann gibt es noch Long-COVID und vieles mehr.

        Wer das alles verharmlost, ja, der erregt meinen tiefempfundenen Unmut und auch Wut.

        • HM schreibt:

          Schauen Sie. Die Zahlenwerke bestreite ich nicht. Aber was bedeuten die? Wie sind die einzuordnen?
          Es ist alles nicht so schlicht und eindeutig.
          Wie würden Sie z.B.erklären, das die gesamte Zahl der Verstorbenen im März 2021 ca. 8% niedriger ist als im Vorcoronajahr 2019.

          P.S. was lösen dann bloß die Kurzvideos von Liefers und Kollegen bei Ihnen aus?

          • Rune schreibt:

            Haben Sie nicht mitbekommen wie die Pandemie in Ländern die von hartrechten, wissenschaftsfeindlichen Demagogen geführt sind gewütet hat? Das ist blanke Menschenverachtung.
            Wer, wie die Kameraden im Video, nicht bereit ist sich zum Wohl seiner Mitmenschen zeitweise einzuschränken ist kein Freiheitskämpfer sondern ein gefährlicher Soziopath.

            Einfach schamlos.

          • HM schreibt:

            Sie halten die sozialdemokratisch – grüne Regierung Schwedens für die fünfte Kolonne der hart Rechten und für wissenschaftsfeindlich?

          • HM schreibt:

            Ich hatte an den werten Philantropen eine seriöse Frage gestellt. Wenn Sie, werter Rune mir die beantworten könnten, wäre ich schon einen Schritt weiter, die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen anzuerkennen oder in Frage zu stellen.

          • philantrop schreibt:

            Die Gesamtzahl der Todesfälle ordne ich gar nicht ein, denn da spielen so enorm viele Faktoren hinein, die mit COVID-19 gar nichts zu tun haben (z. B. Anzahl der Krebserkrankungen, Unfälle, usw. usw.), daß hier ein Vergleich kaum sinnvoll ist.

            Was nun die zynische und menschenverachtende Aktion von Liefers und Co. angeht, so ist das sehr einfach: Ich werde sehr genau schauen, wer sich daran beteiligt und dann „mit den Füßen abstimmen“ und diese Kulturschaffenden und ihre Werke meiden.

            Denn für diese Menschen habe ich, ebenso wie für die Naidoos und Wendlers dieser Welt, nur Verachtung und Abscheu übrig.

          • HM schreibt:

            Nun gut wenn Sie das nicht beantworten wollen,…
            obwohl Sie ja sonst bei Zahlen die vermeintlich Ihre Position stützen, nicht so schüchtern sind.
            Was mir bei diesen März/ März Zahlen auffällt,
            ist das in der Öffentlichkeitsarbeit ständig eine sich weiter dramatisch verschärfende Situation beschrieben wird, das jetzt nicht nur die alten Menschen sterben sondern weitgefächert in allen Altersgruppen und das durch Zahlen nicht bestätigt wird.

            Und noch eine Nebenfrage.
            Warum mögen Sie sich nicht mit den Inhalten, die Sie für falsch halten, auseinandersetzen? Und sie widerlegen.

            Ihre Beiträge beschränken sich auf eine Aneinanderreihung von Empörungsvokabeln.
            Nur in Ihrem Letzten:

            Zitat Philantrop: zynisch, menschenverachtend,Verachtung Abscheu…“

        • lusrumichaela schreibt:

          Nun mal langsam, sie Möchtegernphilantrop, kennen Sie das berühmte Lied der Püppi Langstrumpf mit “ Ich mal mir meine Welt so wie sie mir gefällt …“?
          Das machen Sie gerade in reichlich unlauterer Weise, Sie biegen Sich die Aussagen der 50 Prominenten so zurecht, wie Sie es gern hätten, damit Sie keinesfalls eventuell selber den berechtigten Kritikanspruch geistig hochstehender und künstlerisch Begabter akzeptieren müssen, denn nicht ein einziger dieser 50 hat das, was Sie vorwerfen, benannt oder thematisiert, Sie haben alles aus dem eigenen Finger gelutscht – was für eine falsche Nummer! Wer bezahlt Sie denn für solche Unanständigkeiten, oder haben Sie lediglich nicht hingehört, nichts verstanden oder nur einschlägige Medienmeinungsmacher nachgeplappert?
          Diese Leute jedenfalls wollen unter Kenntnis und Berücksichtigung der von Ihnen benannten bekannten Fakten zu Corona, dass ANDERS damit umgegangen wird, auch nichterkrankte können zu Corona-Leidenden und -Toten werden, wenn die Regierungs-Politik weiter so mangelhaft handelt, sogar ohne je an Corona erkrankt zu sein – alles Klar?
          Machen Sie sich schlau über Kinder, Alte, Alleinerziehende, Selbständigerwerbslose , Wohnungslose und Kranke, die auf ihre Behandlungen und OPs verzichten müssen, unter Umständen zeigt eine Bilanz später, dass diese Coronamassnahmen-„Kollateralschäden“ unter Umständen weit grösser sind als direkt von Corona Betroffenheiten – bei unpassenden oder unzweckmässigen politischen Regelungen, wie sie uns vorgeführt werden?
          Übrigens: Erinnern Sie sich noch an die vielen Grippen? Was meinen Sie, wo diese angeblich ohne Impfung zu erwartenden vielen Toten nun geblieben sind? Es gibt seit Corona keine Grippeerkrankungen mehr, oder kennen Sie welche? Und was sagt uns das alles?

          • philantrop schreibt:

            Und was sagt uns das alles?

            Daß Sie sich den Schaum vor dem Mund wegwischen sollten.

Sämtliche Kommentare sind nur ein paar Tage sichtbar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s